StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 My lovely teacher ♥

Nach unten 
AutorNachricht
Yuuko
Admina
avatar

Anzahl der Beiträge : 809
Anmeldedatum : 26.06.12
Ort : Hamburg
Weiblich

BeitragThema: My lovely teacher ♥   Mi Jul 18, 2012 8:35 am

Der erste Tag an einer Schule...
Der erste Tag den man wieder Lachen kann nachdem das schrecklichste auf der Welt passiert ist...


"Kyaaaaah ich kann es kaum erwarten!" sagte Saya und schaute in den Spiegel ihres Autos. Ihre Haare hatte sie vorne noch etwas zurechgezupft und schaute nochmal auf ihr leichtes Makeup. "Fuu, ich hoffe nur dass das auch alles glatt geht. Aber ein Glück ist mein Tutor so freundlich und weiht mich heute nochmal in Ruhe ein. Ab morgen werde ich die neue erstklassige Mathelehrerin sein die die Jugend von heute noch nie gesehen hat!" sagte sie stolz und sah wieder in den Spiegel. "Pyuuu... ich hoffe ich rede mir das nicht nur schön!" sagte sie leise und hielt mit ihrem Wagen dann auf dem Parkplatz für Lehrer der Seijuu-Schule. "Angekommen... nun gibts kein zurück mehr!" sagte sie sicher und stieg aus dem Wagen. Das sie auffiel war nicht gerade verwunderlich. Die kleine Schönheit mit ordentlichem Vorbau und dem kindlichen Gesicht zog sofort die Aufmerksamkeit der Schüler um sich aus sich. Mit einem Lächeln begrüßte sie die ersten Schüler die leicht veträumt in ihre Richtung schauten. Zum Lehrerzimmer gehend, suchte sie ihren Tutor. Der strenge Lehrer für Erdkunde war es - Agasa-sensei. Der in den 50zigern zu sein schienende Mann mit eckiger schwarzer Brille und Anzug wartete bereits aus seinen neuen Schützling und sah Saya die gerade ankam mit einem strengen aber freundlichen Blick an. "Saya Otonashi!" sagte sie freundlich und verbeugte sich. "Ich hoffe ich bereite ihnen mit meinem Einzug hier kein Unannehmlichkeiten Agasa-san!" sagte sie und sah zu ihrem Tutor. "Nicht doch Miss Otonashi... ich freue mich eine so engagierte neue Mitarbeiterin wie sie zu haben. Die neuen Schüler sind sicher von ihrer fröhlichen Ader auch begeistert!" sagte er und die beiden gingen in den Klassenraum in dem Saya nun ab sofort regelmäßig unterrichten würde. Mit einem Klingeln wurde der Unterricht angekündigt und die Schüler hatten das Zeichen sich auf ihre Plätze zu setzen. Pünktlich öffnete Agasa-sensei die Tür und trat in seine Klasse ein in der er der Klassenlehrer war. "So meine Lieben, seid still denn heute ist es endlich nach langer Pause wieder Zeit für Mathe!" kam es aus ihm heraus und aus der Klasse her war ein Stöhnen zu hören. "Sensei, kommen sie herein!" sagte er und Saya betrat den Raum. Die Schüler staunten nicht schlecht über ihre neue Mathelehrerin die im Vergleich zu dem alten wie ein Ferrari wirkte. "Ähm... hi, ich bin Otonashi Saya... eure neue Mathelehrerin. Ich hoffe wir werden Spaß beim lernen haben denn... nunja, eigentlich ist Mathe garnicht so schwer und wenn ihr mir zuhört dann... ehm, werdet ihr die Prüfungen nächstes Jahr sicher ganz leicht bestehen!" sagte sie schüchtern aber auch mit einem gewissen Ehrgeiz in der Stimme. In die Runde blickend sah sie die Schüler alle an. Die einen waren wegen ihrer Art leicht errötet (die männlichen) andere waren darüber erstaunt wie hübsch sie sei. "Ehm, hat jemand villt irgendwelche Fragen an mich?" fragte sie vorsichtig und sah in die Runde.

_________________

Die schöne Seite eines Menschen ist in jedem... sehe sie nur ordentlich!
Nach oben Nach unten
http://anime-cafe.forumieren.com
Inori

avatar

Anzahl der Beiträge : 195
Anmeldedatum : 18.07.12
Ort : Rostock
Weiblich

BeitragThema: Re: My lovely teacher ♥   Mi Jul 18, 2012 9:19 am

Kai seufzte laut auf und lehnte sich zurück in die Lehne seines Stuhles. Die ganze Nacht über, hatte er gezockt und nun taten ihm seine Augen ein wenig weh, sein Hintern fühlte sich taub an und sein Magen meldete sich zu Wort. Zeit zum essen!
Kai sprang von seinem Stuhl auf und streckte sich erst mal ordentlich. Nachdem er getestet hatte ob er seine einzelnen Gliedmaßen noch bewegen konnte, schaltete er seinen Computer aus und marschierte quer durch sein Zimmer, zu seinem Handy. Er drückte auf eine Taste und schon erschien sein Bildschirm. Niemand hatte ihn angeschrieben, also schaltete Kai sein Handy aus und steckte es sich in die Hosentasche. Mit den Händen in den Taschen ging er aus seinem Zimmer raus und in die Küche. Dort machte er den Kühlschrank auf und holte Toast heraus und mal wieder fragte er sich, was Toast im Kühlschrank suchte. Kopfschüttelnd ging er zum Toaster und steckte 2 Toasts hinein. Nachdem er den Schalter umgelegt hatte, nahm er sich aus einem Schrank Nutella und aus dem Kühlschrank Butter. Nun wartete Kai darauf, dass der Toaster endlich seine Toastscheiben ausspuckte und er anfangen konnte zu essen. Als noch immer nichts passierte, ging Kai in den Abstellraum, wo sich die Getränke befanden. Dort nahm er sich aus einer Kiste eine Cola und ging wieder zurück in die Küche. Mit der Cola in der Hand, lehnte er sich gegen die Küchenanrichte und öffnete die Cola und trank danach mit einigen Schlucken die Cola leer. Als Kai zu ende getrunken hatte, meldete sich endlich der Toaster und Kai schmiss die Flasche in den Müll. Er wandte sich seinen Toastscheiben zu und beschmierte sie zu erst, mit einer dünnen Schicht Butter und danach mit Nutella. Dann lehnte er sich wieder gegen die Küchenanrichte und schlang seine Toastscheiben hinunter. Nachdem er gegessen hatte, räumte er noch alles auf und packte das dreckige Geschirr in den Geschirrspüler.
Erst jetzt blickte Kai auf die Uhr und es war Zeit sich fertig zu machen. Also ging er nach oben in sein Zimmer und nahm sich aus seinem Schrank frische Klamotten. Mit den Klamotten unterm Arm, ging er unter die Dusche und duschte sich ausgiebig. Als auch das erledigt war, zog er sich an und betrachtete sich im Spiegel, seine Haare waren noch immer nass, doch das störte ihn kein bisschen.
Nachdem er fertig war, ging er zur Haustür und nahm beim gehen noch seine Schuhe mit. Als er die Tür geöffnet hatte und nach draußen marschiert war, zog er sich seine Schuhe an und ging in die Schule. Seine Tasche ließ er zu Hause, den wozu Sachen mitnehmen, wenn man kein Bock auf Schule hatte?
Kai war nicht weit entfernt von der Schule, also beeilte er sich nicht und ging im lockeren Schritt zur Schule. Als es klingelte, trat er gerade durch das Schultor und Kai konnte einige von seinen Klassenkameraden sehen, die ihn zuwinkten. Kai lief im lockeren Schritt zu ihnen und klatschte jedem in die Hand oder auf die Schulter. Nach der Begrüßung gingen sie in das Klassenzimmer und Kai hatte so was von keine Lust auf Mathe. Das einzige was ihn an diesem Tag reizte war, dass es jemanden neues gab, der Mathe unterrichten würde und er war sehr gespannt drauf, wenn er als nächstes fertig machen könnte.
Als er die neue Mathe Lehrerin erblickte fing Kai an leise zu lachen. Er blickt die Lehrerin an und dabei starrte er besonders auf ihren Busen. Sie war absolut eine heiße Braut und ihre Kurven waren einfach nur Bombe!
Nachdem Saya sich vorgestellt hatte und in die Runde fraget, ob jemand etwas über sie wissen wollte, machte es sich Kai bequem. Er legte seine Füße auf den Tisch und grinste die Lehrerin an. "Ja ich hab gleich ein paar Fragen an sie! Was ist ihre Körpchengröße? Was tragen sie heute für Unterwäsche? Was ist ihre Lieblings Unterwäsche? Auf welche Art von Männern stehen sie? Sind sie verheiratet? Hatten sie schon mal Sex? Stehen sie auf Hardcore Nummern? Benutzen sie beim Sex SM Sachen? Werden sie leicht feucht? Kommen sie schnell zum Höhepunkt?" fragte Kai die neue Lehrerin.

_________________

[ by Sasa-Chan]


Zuletzt von Inori am Do Jul 19, 2012 9:45 am bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Yuuko
Admina
avatar

Anzahl der Beiträge : 809
Anmeldedatum : 26.06.12
Ort : Hamburg
Weiblich

BeitragThema: Re: My lovely teacher ♥   Mi Jul 18, 2012 11:23 pm

"Ehm... also... ehm" sagte Saya nur und sh geschockt zu dem gutaussehenden Jungen der gerade seine Beine hochgelegt hatte. Mit rotem Kopf sah sie zu Agasa-sensei und dieser hatte einen roten Kopf - aus Wut. "KAI!!! Nachsitzen! Und verlasse den Unterricht! Hast du sie nicht alle, sie ist eine neue Lehrerin und dann solche Fragen?! Bist du bescheuert, raus mit dir!" sagte der Lehrer und Saya versuchte sich innerlich irgendwie zu beruhigen. "W-W-W-Waaaaaaaaas hat er gerade gesagt" dachte sie und ihre Brust fing an zu pochen. Ihr Herz schlug wie wild und sie sah wieder zu dem Jungen. Zwar waren die Fragen wirklich sehr intim aber... die Jungs schien es zu interessieren. Plötzlich nahm Saya all ihren Mut zusammen und sah direkt in seine Augen. Ihre Wangen waren noch immer leicht gerötet und sie kam auf ihn zu. "Privat! Privat! Privat! Privat! Nein bin ich nicht! Privat! Privat! Privat!! PRIVAAAT! SUperprivat!!!" sagte sie und gab dies als Antworten zu Kais Fragen und ging wieder nach vorne. "Agasa-sensei... ich... ich" sagte sie leise und Agasa-sensei nahm die leicht an den Schultern. "Saya-san, wir gehen einen Moment, ich denke das dieser Idiot sie aus der Fassung gebracht hat, bitte gehen sie ins Lehrerzimmer ich kläre das hier!" sagte er freudlich und schickte Saya nach draußen. Die Jungs waren etwas enttäuscht das sie ging aber wiederkommen würde sie hoffentlich wieder, ansonsten würde Kai wohl den Hass seiner rolligen Mitschüler erfahren. Draußen und auf dem Weg zum Lehrerzimmer machte sie kurz halt am Fenster und sah nach draußen. "Nun werde ich also von einem pupertierenden kleinen Jungen verarscht, was?" sagte sie leise und lehnte sich ans Fenster. "Was sollte das gerade bitte? Ich bin so sauer!!!" sagte sie und pulsterte ihre Backen auf. "Männer sind doch alle gleich, verfluchte notgeile Säcke die einem benutzen und dann wegschmeißen wenn sie was besseres gefunden haben!" sagte sie leise und seufzte. Agasa-sensei erteilte Kai noch einige Reden und schickte ihn dann nach draußen.

_________________

Die schöne Seite eines Menschen ist in jedem... sehe sie nur ordentlich!
Nach oben Nach unten
http://anime-cafe.forumieren.com
Inori

avatar

Anzahl der Beiträge : 195
Anmeldedatum : 18.07.12
Ort : Rostock
Weiblich

BeitragThema: Re: My lovely teacher ♥   Do Jul 19, 2012 9:39 am

Kai interessierte es einen scheiß Dreck, was der Lehrer von sich gab, dafür interessierte sich Kai viel mehr über die Aussagen von Saya. Kai konnte sich einfach ein lachen nicht verkneifen. //Du denkst doch jetzt nicht ehrlich, dass ich mich mit diesen Aussagen zu frieden gebe? Immerhin bist du ein kleiner, einsamer und verlassener Hase, der nur darauf wartet vernascht zu werden! Warte es nur ab Saya ich komme und hole dich! ♥// Kai konnte einfach nicht anders, er musste bei diesem Gedanken böse grinsen.
Als Saya den Raum verlies, schaute er ihr hinterher und dabei hatte er noch immer ein grinsen im Gesicht. Erst jetzt drehte er sich zu Agasa um, der ihn noch immer anschnauzte, doch Kai zuckte einfach immer mit den Schultern. "Wissen sie was? Sie sind doch genauso notgeil auf die Neue, wie alle anderen auch. So weit ich weiß, haben sie keine Trulla am Start und wenn sie es sich eingestehen, stehen sie total auf Saya! Geben sie es zu! Ihre Kurven sind einfach der Hammer! Sie hat einen knackigen Arsch, den man am liebsten anpacken möchte oder ihm einen klaps geben möchte und nicht zu vergessen ihre Möpse! Von sowas kann einer wie sie nur träumen! Mich interessiert ihr Gelaber nicht die Bohne! Ich gehe jetzt und auf wiedersehen!" sagte Kai und sprang von seinem Platz auf. Nachdem er seinen Stuhl rangestellt hatte, ging er an dem Lehrer vorbei zur Tür und marschierte aus dem Raum hinaus. Draußen angekommen schaute er sich nach Saya um, doch es dauerte nicht lange und schon erblickte er sie.
Kai ging auf Zehenspitzen weiter und stellte sich hinter sie hin. Eine Weile beobachtete er sie und er musste grinsen, weil er sah, wie ihr einige Schweißperlen den Nacken hinunter bis zum Rücken liefen. Er folgte den Schweißperlen und landete schließlich mit dem Blick an ihrem Hintern. Kai viel wieder ein, was er dem Lehrer gesagt hatte und nun wurde sein grinsen noch breiter. Noch immer machte er keinen Mucks, doch Kai spürte, wie es unter seinen Fingernägel brannte! Er wollte unbedingt ihren Körper anfassen und das schnell!
Kai streckte seine Hände nach vorne aus und legte seine Handflächen auf die Augen von Saya, dann beugte er sich mit seinem Oberkörper zu ihrem Ohr hin und Saya konnte seinen Atem hören. "So leicht entkommen sie mir nicht mein Bunny! Außerdem ist es unhöflich abzuhauen, wenn man sich noch gar nicht richtig Vorgestellt hat!" raunte er ihr ins Ohr und biss ihr danach zärtlich ins Ohrläppchen. Vorsichtig lies Kai seine Hände an ihrem Gesicht hinunter zu ihren Brüsten gleiten. Als er bei ihren Brüsten ankam, packte er vorsichtig zu, doch nicht zu fest. "Hmmm … Körpchengröße D oder?" fragte er sie und lachte ihr ins Ohr. Dann lies er seine Hände weiter gleiten, bis zu ihrem Rock hinunter. Vorsichtig zog er den Rock von ihr nach oben … doch dann lies er von ihr ab und stellte sich vor ihr hin. "Mein Name ist Kai! Kai Tsubaki! Merken sie sich meinen Namen gut! Sie werden ab jetzt öfters mit mir zu tun haben!" kündigte er freundlich an. Dann packte er Saya bei den Armen und drückte sie gegen das Fenster. Kai machte noch einen Schritt nach vorne, sodass sein eines Bein zwischen den Beinen von Saya war. Er packte die fest an ihre Handgelenke und druckte sie oberhalb ihres Kopfes an die Fensterscheibe. "Sie sind mir noch ein paar Antworten schuldig! Sie glauben doch nicht etwa, dass ich mich mit diesen Aussagen zu frieden gebe oder? Sie müssen mir nicht auf die Fragen antworten, dann werde ich sie eben auf meine Art rauskriegen! Und wissen sie auch wie?" fragte er Saya und grinste ihr frech ins Gesicht.

_________________

[ by Sasa-Chan]
Nach oben Nach unten
Yuuko
Admina
avatar

Anzahl der Beiträge : 809
Anmeldedatum : 26.06.12
Ort : Hamburg
Weiblich

BeitragThema: Re: My lovely teacher ♥   Do Jul 19, 2012 11:03 am

Als Saya noch immer darauf wartete das sie sich beruhigte und weiter aus dem Fenster sah, wurde ihr irgendwie mulmig. Und das zurecht! Auf einmal wurden ihre Augen verschlossen und jemand berührte sie von hinten. Saya erschrak dabei und merkte wie jemand mit ihr redete und ihr dann ganz erotisch ins Ohrläppchen biss. Dabie konnte sie sich nun endlich leicht lösen und sah denjenigen der die gerade so unglaublich elegant von hinten festgehalten hatte. Es war Kai, der Junge wegen dem sie gerade noch knallrot aus der Klasse gegangen. "D-Du?!" sagte sie und hielt sich mit der Hand am Ohr fest. "W-Was willst du von mir?!" fragte sie und wurde schon wenig später von ihm am Arm genommen und gegen die Wand gedrückt. "W-Was redest du denn da bitte?" fragte sie und wurde rot als er sie an den Brüsten berührt hatte und alles. "Deinen Namen merken? Sicher nicht und wenn dann nur für den Unterricht und nun lass mich in Ruhe Tsubaki-kun, du gehst zu weit ich bin deine Lehrerin und wenn du nicht damit aufhörst werde ich dan sofort dem Schulleiter melden und dann fliegst du von der Schule hast du verstanden!" sagte sie und versuchte sich von seinem griff loszureißen, doch als er auch noch seine Beine zwischen ihre drückte war es vorbei. Sie kam nicht mehr von ihm fort und sah ihm direkt in die Augen. Die Schamesröte stieg ihr immer mehr ins Gesicht denn auch wenn sie es ungern zugeben konnte. Der Junge war äußerst attraktiv, wenn man mal so sagen kann genau der Typ auf den sie stand. "Tsubaki-kun lass das bitte..." sagte sie und schloss die Augen um ihn nicht zu sehen. "Ich werde sonst schreien, hast du verstanden!" sagte sie und wurde irgendwie kleinlauter in der Stimme. Tsubaki kam natürlich immer näher und hauchte ihr gegen das Ohr was in ihr eine ungewohnte Reaktion auslöste die sie garnicht mal so schlimm fand. "Bitte... lass mich in Ruhe...!" sagte sie erneut und blickte in seine Augen die sie klar ansahen.

_________________

Die schöne Seite eines Menschen ist in jedem... sehe sie nur ordentlich!
Nach oben Nach unten
http://anime-cafe.forumieren.com
Inori

avatar

Anzahl der Beiträge : 195
Anmeldedatum : 18.07.12
Ort : Rostock
Weiblich

BeitragThema: Re: My lovely teacher ♥   Do Jul 19, 2012 12:01 pm

Kai schaute die ganze Zeit über in das Gesicht von Saya, kein einziges mal wandte er seinen Blick ab. Er nahm jeder ihrer Bewegungen und Reaktionen wahr und analysierte sie ganz genau." Saya du kannst dich so viel schreien wie du möchtest, doch das wird dir nichts nützen, den ich werde dich immer zum schweigen bringen, dafür muss ich nur meine Lippen auf deine legen." flüsterte Kai in Sayas Ohr und beugte sich mit seinem Gesicht bedrohlich Nahe zu ihrem Gesicht heran. Immer näher beugte er sich zu ihr rüber, bis sie beide den Atem des anderen auf dem Gesicht spüren konnten. Kai hatte seine Augen noch immer geöffnet und noch immer schaute er ihr direkt ins Gesicht. Bevor Saya etwas sagen konnte, beugte er sich noch näher zu ihr rüber und langsam legte er seine Lippen auf ihre. Der Kuss war eher ein vorsichtiger, zärtlicher und liebevoller Kuss. Während des Kusses hatte Kai seine Augen auf, um in die Augen von Saya zu blicken.
Nach einiger Zeit löste er seine Lippen von ihren. Langsam entfernte er seinen Kopf von ihrem, auch sein Griff lockerte sich etwas, doch loslassen tat er sie nicht!
Kai nahm seine eine hand von ihren Handgelenken weg, doch die andere Hand behielt er dort wo sie war und Saya konnte sich noch immer nicht von ihm los lösen. Ganz vorsichtig, als würde er einen Schatz berühren wollen, legte er seine freie Hand auf Sayas Wange. Langsam strich er ihr über die Wange und dabei wischte er ihr ein paar Tränen weg, die langsam über ihre Wangen rollten."Nicht weinen …" sagte er leise und streichelte sie weiter.
Aus einem Reflex heraus lies er sie auch mit der anderen Hand los und umarmte sie. Mit der einen Hand hielt er Saya fest an sich gedrückt und mit der anderen freien Hand streichelte er ihr beruhigend durchs Haar."Nicht weinen …" wiederholte er wieder.
Vorsichtig lockerte er seinen Griff und langsam brachte er Saya und sich selber wieder in die richtige Position. Noch immer rollten Saya Tränen über die Wangen und Kai konnte nicht anders. Er beugte sich zu ihr rüber und küsste ihr die Tränen fort. Nachdem er alle Tränen zum trocknen gebracht hatte, schaute er Saya etwas traurig an. Er löste sich von ihr und ging einen Schritt zurück. Er verbeugte sich vor Saya, "Es tut mir leid, dass ich dich zum weinen gebracht habe. Es kommt nie wieder vor. Von jetzt an, werde ich es sein, der deine Tränen zum trocknen bringt, der dich in den Arm nimmt, wenn du verzweifelt jemanden brauchst um mit jemanden zu reden und ich werde alle deine Erinnerungen von deinem Exfreund verblassen lassen!" sagte er ihm ernsten Ton und beugte sich wieder aufrecht hin. Ohne ein weiteres Wort zu verlieren, ging er weiter zum Ausgang.

_________________

[ by Sasa-Chan]


Zuletzt von Inori am Sa Jul 21, 2012 2:56 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Yuuko
Admina
avatar

Anzahl der Beiträge : 809
Anmeldedatum : 26.06.12
Ort : Hamburg
Weiblich

BeitragThema: Re: My lovely teacher ♥   Do Jul 19, 2012 12:32 pm

Saya war verwirrt. Einerseits hatte sie gerade unglaublich viel Angst und andererseits war sie... irgendwie total beruhigt. Der Typ wollte ihr an die Wäsche, hatte sie geküsst und dann... wieder beruhigt. Sie hörte sogar auf zu Weinen als er es sagte, denn seine Stimme beruhigte ihn ungemein. Er war so anders... irgendwie... nein, sie kannte es einfach nicht aber irgendwie machte sie das ganze trotzdem total an. Ihr Körper vibrierte, ihre Stimme war flach und ihre Lippen brannten vor Verlangen... nein, das durfte nicht sein! Der Junge war sicherlich 10 Jahre jünger als sie, er sah zwar echt gut aus aber es war verboten. "S-Schon gut..." sagte sie nur und als er weg ging rannte sie auf die Mädchentoilette und setzte sich dort in eine Kabine und atmete ersteinmal tief ein uns aus. "Was war dass denn nur?" fragte sie sich innerlich und lehnte sich nach hinten. Der Kuss von geradeeben machte Saya richtig wuschig. "Können alle in seinem Alter zu gut küssen oder was war das gerade? Er ist überhaupt nicht ungeübt und auch die Sache mit der Ohrläppchen war irgendwie total niedlich... oh meine Güte eine alte Frau wird hier fertig gemacht" sagte sie zu sich selber und stand auf. Die nächsten Stunde wartete sie am besten im Lehrerzimmer und sprach dann mit Agasa-sensei. Derjenihge erklärte ihr später um wen es sich da genau handelte. Kai Tsubaki ein rebellischer Schüler der sich seinen Spaß mit anderen machte, nie hörte aber gute Noten hatte. Saya war überfragt mit ihm, irgendwie war er ihr suspekt andererseits auch interessant. Aber als Lehrerin sollte sie solche Gedanken ganz schnell wieder vergessen. Als endlich die Schulglocke ertönte und die Schule zuende war packte sie ihre Sachen und ging zu ihrem Auto. Aber als sie merkte was passiert ist, ging sie nochmal zurück aufgrund der Tatsache das sie den Schlüssel zu ihrem Auto vergessen hatte. Im Lehrerzimmer angekommen sah sie sich um und hatte ihn wirklich auf dem Tisch liegen gelassen. Allerdings wollte sie noch nicht zum Auto sondern ging nochmal in die Klasse von vorhin und schaute ob noch jemand dort war. Agasa-sensei war bereits weg und Saya betrat die Klasse und schaute aus dem Fenster. Wie ruhig es plötzlich war ohne die Schüler dachte sie sich und setzte sich auf einen der Tische. Irgendwie hatte sie voll Gänsehaut wenn sie an die Szene von vorhin dachte... "Ich soll mir den Namen merken, was?" sagte sie leise und berührte mit ihren Finger ihre Oberlippe und schaute verträumt nach draußen.

_________________

Die schöne Seite eines Menschen ist in jedem... sehe sie nur ordentlich!
Nach oben Nach unten
http://anime-cafe.forumieren.com
Inori

avatar

Anzahl der Beiträge : 195
Anmeldedatum : 18.07.12
Ort : Rostock
Weiblich

BeitragThema: Re: My lovely teacher ♥   Do Jul 19, 2012 2:09 pm

Kai ging zum Treppenflur und schon jetzt hasste er es! Den ganzen Tag war man damit beschäftigt Treppen auf und ab zu laufen und wofür das ganze?
Kopfschüttelt ging Kai die Treppen runter und dabei war er in Gedanken bei Saya. // Sie sah so wunderschön aus, als sie geweint hat. Es stimmt wirklich, Frauen sehen, wenn sie weinen, verdammt schön aus!
Der Kuss … Ihre Lippen … Ihr Haar … !!! Der Kuss war so zärtlich, liebevoll, vorsichtig und doch war er ein wenig gierig und verlangend. Sayas Lippen waren so sanft, als würde man Watte küssen und dieser Erdbeergeschmack von ihrem Lipgloss, war echt einzigartig und einmalig und dann noch dieser Duft von ihrem Shampoo. Ich wünschte, ich könnte sie noch immer in den Armen halten oder zumindest in ihrer Nähe sein.//
dachte Kai, doch da blieb er mitten auf der Treppe stehen und schüttelte sich. //Ich werde nicht anfangen mich zu verlieben! Nein! Nein! Nein! Das kommt gar nicht in die Tüte!// dachte er weiter.
Vom vielen schwärmen hatte Kai vergessen, dass seine Sachen noch immer im Klassenzimmer lagen. Also machte Kai auf dem Absatz kehrt und ging die Treppenstufen wieder raus. Als er im 2 Stock ankam, war er leicht aus der puste und die Vorstellungen die Treppen wieder hinunter zu marschieren, machten es nicht besser.
Kai freute sich, dass er niemanden traf, denn er wollte keinen sehen, außer Saya vielleicht, doch den Gedanken warf er schnell wieder beiseite.
Er ging gerade auf die Tür zu, als er bemerkte, dass sie einen Spalt offen stand und so neugierig wie er war, linste er in das Klassenzimmer und wenn sah er da? SAYA!!!
In seinem Magen kam auf einmal ein komisches Gefühl auf, doch er versuchte es zu unterdrücken. Vorsichtig und möglichst geräuschlos ging er ins Zimmer hinein und beobachtete Saya. Er hörte ihr zu und wieder analysierte er jeder ihrer Regungen. Er ging auf sie zu und blieb hinter ihr stehen. "Ja merke dir meinen Namen gut!" sagte er zu ihr und trat vor ihr Gesicht. Er grinste sie frech an "Das ist heute das dritte mal, dass wir uns begegnen und dieses mal ganz allein! Dass muss Schicksal sein." sagte er feierlich und lachte. Er konnte spüren, dass Saya sich nicht gerade wohl fühlte und so nickte er in Richtung seines Tisches. "Keine Sorge. Ich hab nur meine Sachen vergessen, deshalb bin ich wieder zurück gekommen, es ist also nicht so, dass ich die stakte oder sowas, obwohl mir der Gedanke sehr gefällt." gab er zu und wurde leicht rot im Gesicht."Du kannst dir gar nicht vorstellen, wie gerne ich dich jetzt vernaschen möchte, jetzt hier auf der Stelle!" kam es aus ihm heraus und er näherte sich Saya wieder. Als er vor ihr stand beugte er sich zu ihr und wieder waren ihre beiden Gesichter bedrohlich nahe. Langsam kamen seine Lippen in die Nähe von Sayas, doch bevor sich ihre beiden Lippen berührten, wandte er seinen Kopf zur Seite und küsste sie auf die Wange. Dann beugte er sich wieder zurück und schaute ihr ins Gesicht, dabei hatte Kai ein freches grinsen im Gesicht."Du dachtest doch nicht etwa, dass ich dich küsse oder?" fragte er amüsiert.

_________________

[ by Sasa-Chan]


Zuletzt von Inori am Sa Jul 21, 2012 2:57 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Yuuko
Admina
avatar

Anzahl der Beiträge : 809
Anmeldedatum : 26.06.12
Ort : Hamburg
Weiblich

BeitragThema: Re: My lovely teacher ♥   Do Jul 19, 2012 2:30 pm

Mit hochrotem Kopf sah Saya zur Seite und ging einen Schritt zurück. "M-M-Mich küssen? Bist du wahnsinnig, auf sowas habe ich sicherlich nicht gewartet...!" sagte sie und schmollte ihre Lippen etwas zusammen. "D-Du solltest echt aufhören erwachsene Frauen so zu ärgern, du... bist immerhin ziemlich fies weißt du das!" sagte sie leise und drehte sich von ihm weg. //Wuhaa ich muss hier weg, der Junge ist... gefährlich! Eine falsche Sache und ich könnte meinen Job verlieren, meine Lizenz, das Studium wäre umsonst gewesen und ich müsste schnell jemanden heiraten und eine Familie gründen.// dachte Saya und drehte sich wieder zu Kai um. "Also Tsubaki-kun, ehm... ich hoffe natürlich das du in Zukunft solche Attacken sein lässt ich... bin wirklich nicht jemand den du dir aussuchen solltest. Ich denke es gibt eine Menge Mädchen in deinem Alter die dir viel mehr Spaß bringen als so eine alte Schachtel wie ich" sagte sie lachend und hoffte das Kai nun von ihr ablassen würde. //Mein Herz pocht so, was mach ich jetzt? Oh weia was ist nur los mit mir? Dieser Junge macht mich ganz verrückt innerlich. Ich habs! Ich werde ihm einfach etwas vorlügen, dann geht das schon!// dachte sie sich und blieb noch immer umgedreht zu Kai stehen. "Außerdem Tsubaki-kun, habe ich einen Freund und... ich glaube kaum das du es mit ihm aufnehmen könntest, also hast du eh keine Chance mehr... und die Sache wäre geregelt, oder?" sagte sie und hoffte das Kai ihre Ausrede schlucken würde auch wenn sie echt jämmerlich im Lügen war. "I-Ich denke ich gehe... ich wollte sowieso nur meine Autoschlüssel holen, also Tsubaki-kun... bis morgen" sagte sie und ging Richtung Tür und versuchte ihr gerötetes Gesicht zu verstecken.

_________________

Die schöne Seite eines Menschen ist in jedem... sehe sie nur ordentlich!
Nach oben Nach unten
http://anime-cafe.forumieren.com
Inori

avatar

Anzahl der Beiträge : 195
Anmeldedatum : 18.07.12
Ort : Rostock
Weiblich

BeitragThema: Re: My lovely teacher ♥   Fr Jul 20, 2012 8:34 am

//Saya und alte Schachtel? Sie hat einen Freund? Oh mein süßes Playboy Häschen glaubst du wirklich, dass ich dir die Lüge abnehme? Ist dir eigentlich bewusste, wie schlecht du lügen kannst? Wenn du schon sowas von dir gibst, wieso siehst du mir dann nicht in die Augen? Wieso ist deine Stimme so komisch und wieso sprichst du so komisch? Meine Liebe um mich anlügen zu können, musst du schon mehr drauf haben! Doch was machst du, wenn ich bei deiner Lüge mitspiele und dich reinlege?// dachte Kai und blieb entspannt. Kai zuckte mit den Schultern und ging zu seinen Platz, wo seine Tasche war und warf sie sich über die Schulter. "Ich habe keine angst vor deinem Lover. Außerdem vergisst du meine Liebe, dass wenn er mir ein Haar krümmt, ich ihn wegen Körperverletzung anzeige! Ach und ich wollte dir nur Mitteilen, dass ich mit dir zusammen nach Hause fahre um somit zum essen bleibe! Immerhin möchte ich deinen Lover kennenlernen und da du ja eh nichts zu verbergen hast, ist das doch sicher kein Problem für dich oder?" fragte er frech und grinste Saya an.
Bevor Saya anstalten machen konnte, nahm er ihren Autoschlüssel aus der Hand und packte sie bei der Hand. Hand in Hand ging er mit ihr nach unten, beiden Stufen war er sogar vorsichtig, damit Saya nicht hinfiel und sie sich vielleicht weh tat. Als die beiden im Erdgeschoss ankamen, freute sich Kai schon darauf, dass er bald in Sayas Wohnung sein würde. Das Gefühl wurde noch schlimmer, als die beiden am Ausgang angelangt waren. Jedoch konnte ich Kai eine Sache einfach nicht verkneifen. Er machte die Tür auf und wie ein Gentleman hielt er ihr die Tür auf. Saya hatte eh keine andere Wahl, denn immerhin hatte Kai ihre Autoschlüssel. Nachdem Kai etwas Spaß gehabt hatte, nahm er wieder ihre Hand und gemeinsam gingen die beiden zu den Parkplätzen. Kai zückte den Autoschlüssel und drückte auf einen Knopf, sodass das Auto aufging und er wusste, welches Auto Saya gehörte, denn ihm war klar, dass sie es ihm nicht gesagt hätte. Noch immer hielt er ihre Hand fest und so zog Kai sie zu der Fahrerseite und wieder hielt er ihr die Tür, wie ein Gentleman auf. Kai wartete geduldig darauf, dass Saya einstieg und Kai würde auch so lange warten, wenn es sein musste auch für immer!
Irgendwann gab Saya auf und stieg ins Auto, was bei Kai ein grinsen auslöste. Elegant ging er zur Beifahrerseite und machte sie auf. Vorsichtig steig er in den Wagen und Kai konnte nicht anders, als dümmlich zu grinsen. Erst als Kai im Wagen saß und er sich angeschnallt hatte, gab er Saya den Autoschlüssel. Danach wanderten seine Finger zu dem Armaturenbrett und er verriegelte den Wagen. "Versuch es erst gar nicht zu flüchten, ich fang dich eh wieder ein, immerhin bist du eine alte Schachtel." beim letzteren Teil, klang Kai belustigt.

_________________

[ by Sasa-Chan]


Zuletzt von Inori am Sa Jul 21, 2012 2:59 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Yuuko
Admina
avatar

Anzahl der Beiträge : 809
Anmeldedatum : 26.06.12
Ort : Hamburg
Weiblich

BeitragThema: Re: My lovely teacher ♥   Fr Jul 20, 2012 10:19 am

Verwirrt über die Lage, konnte Saya nicht fassen was gerade passiert war. Im Auto angekommen hatte sie einen echten Kloß im Hals. Was sollte sie nur machen wenn die Lüge auffliegen würde? Tausend Gedanken geisterten in ihrem Kopf herum und sie wusste einfach nicht was sie machen sollte. Nun war Kai im Auto, hatte die Türen abgeschlossen und was tat Saya? Sie tat das, was ein noch nicht mal 20 Jähriger von ihr verlangte. //Dieser Junge macht mich ganz verrückt// dachte sie und legte den Gang ein und fuhr aus der Parklücke raus. Seitlich schaute sie immer wieder zu dem Jungen und räuperte sich mit einem mal. "Nun... ich denke das meine Freund noch nicht Zuhause ist, also solltest du am besten das ganz gleich vergessen und ich fahr dich nach Hause, ja? Ich denke es wäre sowieso viel besser wenn du mal ein wenig Hausaufgaben machen würdest, oder?" sagte sie und schaute lächelnd zum ihm. Kai dagegen schenkte ihrem Gerede nicht gerade viel Beachtung. Seine Meinung war unanlässlich, er würde zu Saya nach Hause gehen. "Du bist wirklich seltsam... wieso bist du bitteschön darauf fixiert dem nun nach zu gehen, mhh? Du kennst mich nicht und anscheinend bist du auch nur auf meinen Körper geil, was?" sagte sie und lehnte sich mit dem Arm ans Fenster während sie die Bremse drückte da die Ampel rot zeigte. //Wuhaaa taff zu sein ist wirklich schwer aber villt lässt er dann ja endlich von mir ab!// dachte sie und sah zu Kai, der erneut unbeeindruckt zu sein schien. Nach 20 Minuten Fahrt hatten die beiden das Wohnhaus erreicht in dem Saya lebte. Eine nette Gegend mit viel Grün und einem sauberen Haus indem eine Menge netter Menschen lebten. Kai hielt erneut Sayas Hand um sie nicht entwischen zu lassen und die beiden gingen ins Haus. Saya sagte kein Wort mehr sondern hoffte das Kai gleich einfach gehen würde, jetzt nachdem er sie so weit gebracht hatte. Als sie im Fahrstuhl standen und den Knopf drückten der ins 3. Stockwerk führte versuchte Saya sich von Kai loszureißen, doch es half nicht. Der junge Mann hatte sie fest im Griff und beim aussteigen gingen sie einen schmalen Gang entlang und landeten bei einer Tür im hellen Braun mit einem Türschild auf dem mit einem Katzenanhänger stand: Welcome by Otonashi Saya, nyaa~

Saya war nervös und zitterte leicht denn nun wurde es langsam ernst. Sie öffnete die Tür und man sah in das hübsche kleine Apartment der Lehrerin. Helle Farben und helles Laminat waren zu sehen außerdem Bilder von ihr und ihren Freunden. Da viel es Saya wieder ein! Das Bild von ihr und ihrem Exverlobten war noch immer eines ihrer wertvollsten Bilder und hatte einen besonderen Platz in der Wohnung. Die Verlobung war immerhin erst einen Monat her und Saya konnte ihn noch immer nicht vergessen. "Also Tsubaki-kun, wie wäre es damit... hier sind mein Verlobter und ich!" sagte sie und nahm das Bild vom kleinen Tisch der im Flur stand. Die beiden waren wie es auf dem Foto zu sehen war im Urlaub. Saya trug ein hübsches weißes Kleid und ihr Freund ein lockeres Hemd und hielt sie glücklich im Arm. //Kaito...// dachte Saya und sah auf das Bild. "Also Tsubaki-kun wie du siehst is mein Freund ein echter Schrank und ehm... dagegen kannst du nix machen" sagte sie und drehte sich von ihm weg und ging zur Tür. //Nagut der Junge hat zwar auch Muskeln aber Kaito is größer...// dachte sie und öffnete die Tür. "Aye und nun ab nach Hause, kleine Jungs gehören ins Bettchen!!" sagte sie und hatte ihre Lippen wieder schmollend zusammengepresst!

_________________

Die schöne Seite eines Menschen ist in jedem... sehe sie nur ordentlich!
Nach oben Nach unten
http://anime-cafe.forumieren.com
Inori

avatar

Anzahl der Beiträge : 195
Anmeldedatum : 18.07.12
Ort : Rostock
Weiblich

BeitragThema: Re: My lovely teacher ♥   Sa Jul 21, 2012 3:42 am

Kai hörte Saya während der ganzen fahrt zu, doch es interessierte ihn einen scheiß Dreck. Er merkte, dass Saya sich manchmal zu ihm wandte und deshalb tat er die ganze Zeit auf unbeeindruckt. Als die beiden endlich da waren, schlüpfte Kai aus dem Auto und wieder ergriff er Sayas Hand, wie ein Schraubstock. Zusammen gingen die beiden in den Fahrstuhl, dabei merkte Kai, wie Saya sich von ihm losreisen wollte, doch ihn lies das völlig kalt. Als die beiden vor der Tür standen, musste Kai anfangen zu kichern. Das Katzenschild, war echt der Brüller, aber es passte zu Saya.

Als Kai die Wohnung betrat, schaute er sich erst mal im Flur um und dabei fielen ihm einige Bilder ins Auge. Er sah sich noch immer um, als Saya ihm ein Bild unter die Nase hielt, wo sie und ihr Verlobter drauf waren. Vorsichtig nahm er das Bild in die Hand und betrachtete es, da war Saya auch schon an der Tür und sie verlangte, dass er sich vom Acker machte. Provokativ lies Kai seine Tasche fallen, zog seine Jacke aus, warf sie neben seine Jacke und zog sich seine Schuhe aus, die er neben die anderen Sachen stellte. Mit schnellen Schritten ging er auf Saya zu. Er legte seinen Arm um ihre Taille und drückte sie näher zu sich heran, dann nahm er den anderen Arm und knallte die Tür zu. Langsam beugte er sich mit seinem Kopf zu ihrem Kopf und flüsterte ihr ins Ohr "Ich bleibe! Wenn du einen Verlobten hast, wo sind dann bitte seine Schuhe? Seine Jacke? Saya ich bin vielleicht jung, doch nicht dumm! Du lügt mich an und dann lügst du noch so schlecht, dass ich dir am liebsten eine klatschen möchte!" Kai packte Saya grob am Arm und schleifte sie in ein Zimmer, was glücklicherweise ihr Schlafzimmer war. Unsanft machte er die Tür auf und zog Saya und sich hinein, dann knallte er die Tür grob zu. Dann zog er Saya nach oben zu sich, so dass die beiden sich in die Augen konnten und danach schmiss er sie unsanft in ihr Bett. Bevor Saya wegrennen konnte, ging er auf sie zu und wieder nahm er sie in die Mangel. Mit der einen Hand, hielt er die beiden Handgelenke über Sayas Kopf fest. Mit der anderen Hand streichelte er ihr Gesicht und wischte ihr ein paar Haarsträhnen aus dem Gesicht. "Was machst du nun Saya? Gibst du es endlich zu? Gib zu, dass du gelogen hast! Tust du es nicht, dann vernasche ich dich jetzt!" sagte er eisig. Damit Saya ihm das auch wirklich abnahm, beugte er sich näher zu ihrem Ohr heran. Verführerisch leckte er an ihrem Ohrläppchen und ein paar mal, biss er auch hinein. Danach wanderte er mit seiner Zunge zu ihrem Hals und dort verpasste er ihr einen Knutschfleck. Mit der freien Hand machte er sich an ihrer Bluse zu schaffen. Vorsichtig öffnete er die ersten Knöpfe und somit hatte Kai etwas mehr Haut, wo er Knutschflecke verteilen konnte. Immer tiefer ging er mit seiner Zunge und umso tiefer er kam, umso mehr Knutschflecke verteilte er. "Was machst du nun? Schrei doch nach deinem Verlobten, vielleicht hört er dich und kommt dir zur Hilfe." sagte er belustigt und blickte ihr mit kühlen Augen ins Gesicht.

_________________

[ by Sasa-Chan]
Nach oben Nach unten
Yuuko
Admina
avatar

Anzahl der Beiträge : 809
Anmeldedatum : 26.06.12
Ort : Hamburg
Weiblich

BeitragThema: Re: My lovely teacher ♥   Sa Jul 21, 2012 4:33 am

Saya wusste nicht was sie machen sollten. Bei Kai´s Fragen versuchte sie ihn stets abzuwimmeln mit Ausreden wie: Er ist auf Geschäftsreise oder wie wohnen eh nicht zusammen etc. Da Kai dem ganzen eh keinen Glauben schenkte nahm er Saya etwas unsaft an dem Arm, schloss die Tür und ging geradewegs, ohne es zu wissen, in Schlafzimemr der jungen Lehrerin. Als er sie aufs Bett warf, ihre Hände über ihrem Kopf festhielt und langsam anfing sie zu entblüßen und zu küssen versank Saya immer mehr in Scham und wusste nicht wie ihr gerade geschah. Ihr Gesicht war gerötet und die Aufforderung die Lüge auffliegen zu lassen konnte sie einfach nicht wahrhaben. Lag sie hier gerade wirklich mit einem Schüler in ihrem Bett, der sie auch noch befehligte? Was war nur passiert? Hatte sie irgendwas falsch gemacht das der Tag heute so enden musste? Doch auch wenn Saya es ungerne zugab, die Art wie Kai mit ihr umsprang war ganz anders als sie es kannte. Seine ruppige Ader war schon irgendwie interessant und als er sie den Hals entlang küsste oder in ihr Ohrläppchen biss wurde ihr ganz heiß und ein leises "Mhh" enddrang aus ihrer Stimme. "T-Tsubaki-kun... bitte hör auf damit" sagte sie und sah ihrem Schüler in die Augen. Als er weiter damit machte ihr Knutschflecken zu geben und sie weiter auszuziehen war das Maß endgültig voll bei Saya. Sie versuchte sich zu wehren, doch da Kai sie fest im Griff hatte, war dies mehr als nur erschwerlich. Ihre Stimme drang kaum zu ihm durch und ihre Augen füllten sich leicht mit Tränen aus Angst was passieren würde. "D-Dann vernasch mich doch.." sagte sie plötzlich. //Das traut er sich eh nicht und dann wird er mir auch glauben schenken das Yukio noch immer mein Verlobter ist// dachte sie und schloss langsam ihre Augen. Was war nur los mit ihr? Saya ist innerlich total aufgewühlt, ihr Herz raste und als Kai ihrem Körper immer näher kam konnte sie nicht anders als Herzklopfen zu bekommen. Wie kann ein Schüler der sicherlich fast 10 Jahre jünger war als sie nur soetwas mit einem anstellen? Ist das die Jugend von heute? Macht man das gerade so? ist Saya schon ein altes Eisen die einfach nur an Blümchensex gewöhnt war? Ihre Augen öffneten sich leicht und sie sah in Kai´s Gesicht. Er war wirklich gutaussehend. Ein richtig Schulschwarm. Sicher standen eine Menge Mädchen auf ihn und fanden seine Art irgendwie aufregend, so wie Saya gerade. "Tsubaki-kun, denkst du nicht soetwas mit deiner Lehrerin zu machen ist falsch? Weißt du was du für Ärger bekommen wirst oder auch ich? Ich könnte meinen Job verlieren!" sagte sie und sah zur Seite. "Ich verstehe dich nich... ich verstehe mich gerade nicht. Ich sollte mich wehren, dich vom Bett werfen dich beißen, keine Ahnung oder einfach nach Hilfe schreien aber... ich tue es nicht und ich verstehe es nicht!" sagte sie und sah weiterhin zur Seite. "W-Was machst du gerade nur mit mir?!" fragte sie ihn.

_________________

Die schöne Seite eines Menschen ist in jedem... sehe sie nur ordentlich!
Nach oben Nach unten
http://anime-cafe.forumieren.com
Inori

avatar

Anzahl der Beiträge : 195
Anmeldedatum : 18.07.12
Ort : Rostock
Weiblich

BeitragThema: Re: My lovely teacher ♥   So Jul 22, 2012 11:51 am

Kai reagierte auf die Fragen von Saya nicht und machte einfach weiter. Kai wurde richtig geil auf Saya und zum ersten mal in seinem Leben, zeigte er seine animalische Seite. Noch nie zuvor, war er so besessen darauf, einen Körper zu betatschten und mit ihm eins zu sein. Kai wusste nicht recht wie ihm geschah, doch dieses Gefühl war einfach so intensiv, dass er sich keine weiteren Gedanken darum machte und seinen Gefühlen einfach freien lauf lies. // So etwas verspüre ich zum ersten mal. Eigentlich müsste ich mir Sorgen oder so etwas machen, doch ich tue es nicht. Ein normaler Mensch, hätte angst oder so was, doch wer ist schon normal? Ich mein Saya ist auch nicht normal! Ich mein, wie kann man nur so verdammt geil aussehen? Noch viel wichtiger, wie schafft sie es nur so jung zu wirken? Mit Saya stimmt etwas nicht und genau das macht mich so geil auf sie!// dachte Kai und blickte in Sayas Gesicht.
Kai nahm seine freie Hand, legte seine Hand hinter seinen Rücken und griff mit den Fingern nach seinem Shirt. Schnell zog er sich sein Shirt über den Kopf und schmiss es im hohen Bogen vom Bett auf den Boden. Danach machte Kai mit seiner Hose weiter. Mit dem Daumen und dem Zeigefinger griff er nach seinem Reisverschluss seiner Hose. Ganz langsam öffnete er ihn, so dass Saya alles ganz genau mitbekam und ihr der Atem stocken sollte. Nachdem Kai seinen Reisverschluss offen hatte, rutschte ihm die Hose automatisch von seinen Hüften. Er schaute Saya noch immer ins Gesicht, doch diesmal bewegten sich Kais Mundwinkel nach oben. Das Grinsen war ein freches, aber auch ein fröhliches Grinsen.
Mit dem grinsen beugte er sich weiter zu ihren Körper und Kai fing wieder an sie am ganzen Körper zu küssen und mit seiner Zunge zu streicheln. Sayas Bluse war noch nicht ganz geöffnet, also machte Kai sich an ihrer Bluse zu schaffen und öffnete sie vollkommen. Nachdem er den Blick nun frei hatte, konnte er nun auf den BH von Saya blicken, doch auf ihren Busen nicht. Kai nahm seine beweglichen Finger und legte sie auf den BH von Saya. Ganz langsam bewegte er seine Finger auf ihren BH hin und her. Jedoch mochte Kai den Stoff nicht und so griff Kai unter ihren BH und zog ihn nach oben. Sayas Brüste kamen hervor und wabbelten leicht, was bei Kai ein kichern auslöste. Sein einziger Kommentar dazu ist „Melonen!“. Nun hatte Kai freien Blick auf ihre Melonen, wie er sie getauft hatte. Mit seinem Daumen und seinem Zeigefinger drückte er ihren einen Nippel zusammen. Er drückte immer doller zusammen. Nach einer weile lies Kai los und beugte sich zu ihren Brüsten runter. Wo vorher noch Kais Finger waren, war nun seine Zunge. Seine Zunge umkreiste Sayas Nippel und er merkte, dass sie geil wurde. Während er abwechselnd an Sayas Brust saugte oder leckte, glitt er mit seiner freien Hand nach unten zu ihrer intimsten Stelle. Vorsichtig glitt seine Hand unter ihren Rock und unter ihren Slip. Als er an ihrer Stelle ankam, spürte er, dass sie etwas feucht geworden war. Gerade als er sie anfing zu streicheln, klingelte es an der Tür …

_________________

[ by Sasa-Chan]
Nach oben Nach unten
Yuuko
Admina
avatar

Anzahl der Beiträge : 809
Anmeldedatum : 26.06.12
Ort : Hamburg
Weiblich

BeitragThema: Re: My lovely teacher ♥   So Jul 22, 2012 12:20 pm

Die Berührungen die Kai auf Sayas Körper auslöste und seine Art wie er mit ihr umsprang, das alles war völlig neu für Saya und sie spürte wie ihr Körper immer mehr gefallen daran fand. "H-Hör auf" sagte sie doch da fing Kai auch schon an richtig loszulegen. Als er sich auszog wusste Saya kaum wie ihr geschah denn der Anblick seines sexy Körpers ließ auch sie versteinern. Kai war perfekt gebaut, hatte Muskeln und das ganze wurde durch sein hübsches Gesicht nur noch abgerundet. //Ui ui ui ui was mach ich da eigentlich gleich werde ich von meinem Schüler-// doch weiter konnte Saya garnicht denken denn nun vergriff sich Kai nicht nur an ihren Brüsten sondern rutschte mit seiner Hand auch in den intimsten Bereich der jungen Lehrerin. "N-Nein..:" sagte sie nur und merkte das ihr Körper immer mehr nach den Berührungen von Kai verlangte. Gerade als es am interessantesten wurde und Kai immer intensiver mit ihr umsprang klingelte es an der Tür. Mit lautem Schreck sprang Saya auf und stieß Kai mit plötzlicher Kraft vom Bett. "W-Wer ist das denn?" fragte sie und verdeckte ihr Brüste mit der Decke. "Saya?!" hörte man nur eine ,ännlcihe STimme rufen. "YUKIO?!" sagte sie erschrockend und schnappte sich Kai am Arm. "V-Versteck dich dort und keinen Mucks verstanden!!!" sagte sie und sperrte ihn in ihren Kleiderschrank ein. Schnell zog sie sich ein Shirt über und setzte ihre Frisur wieder in Ordnung und machte mit einem Lächeln die Tür auf. "Y-Yukio... lange nicht gesehen" sagte sie und versuchte das eben geschehene nicht bemerkbar zu machen. "Saya, alles okay?" fragte er und kam in die Wohnung. "Ehm na klar, was gibts denn?" fragte sie und ließ Yukio reinkommen. "Ich bin nur hier um nochmal was abzuholen, anscheinend habe ich mehr vergessen als mir lieb ist" sagte er mit einem Lächeln worauf Saya ihn glücklich ansah. "Ehm Yukio... ich..." sagte sie und sah zu ihrem Schlafzimmer. //Ich könnte ihm von Kai erzählen, er würde ihn sicher sofort rausschmeißen...// dachte sie und merkte das Yukio näher gekommen war. "Saya... was ist los?" fragte er und sein Gesicht kam ihrem verdächtig nah. "Yukio..." sagte Saya und schloss ihre Augen, als würde sie wollen das er sie küssen würde. "Saya..." sagte Yukio leise und sah in ihr Gesicht. "I-Ich..." kam es aus ihm heraus doch da... kam ungebetener Besuch herein.

_________________

Die schöne Seite eines Menschen ist in jedem... sehe sie nur ordentlich!
Nach oben Nach unten
http://anime-cafe.forumieren.com
Inori

avatar

Anzahl der Beiträge : 195
Anmeldedatum : 18.07.12
Ort : Rostock
Weiblich

BeitragThema: Re: My lovely teacher ♥   Mo Jul 23, 2012 9:56 am

Kai saß nun in diesem stockdunklen Schrank und starte die Tür an. Noch immer juckte es ihm unter den Fingernägeln. Das Gefühl, was Saya bei ihm ausgelöst hatte, kannte er nicht, doch so in etwa konnte er sich vorstellen was es bedeute. Jedoch wollte Kai nicht wahr haben, dass sein Körper nach Sayas dürstete. Erst jetzt fiel ihm etwas auf, es roch ein wenig komisch, was in einem Kleiderschrank sehr komisch war. Zu erst fragte er sich, ob er vielleicht einen fahren lassen hat, doch dass hätte er mitbekommen. Kai reckte seine Nase nach vorne und roch noch einmal kräftig, wie ein Spürhund suchte er nach der streng riechenden Ursache. Letztendlich fand der ein paar Sachen, die auf einem Haufen lagen und Kai untersuchte sofort den Haufen. In dem Haufen befanden sich einige BHs und Slips. Sofort fing Kai an zu lachen, doch dann entdeckte er den Übeltäter … eine Socke … ! Kai konnte es nicht richtig fassen, war nicht Saya eher eine reinliche, ordentliche und gepflegte Person?
Doch dann hörte Kai eine Männer Stimme und sofort schlüpfte er aus dem Schrank, denn er glaubte den Namen Yukio gehört zu haben. Wie ein Tiger pirschte er sich langsam und geräuschlos an die Tür ihres Schlafzimmers. Langsam machte er die Tür einen Spalt auf und Kai konnte Saya und einen Mann sehen. // Das ist ihr Exfreund? Ihr ehemaliger Verlobter? Wie tief kann Saya nur sinken?// dachte er bei sich und schüttelte mit dem Kopf. Kai war echt enttäuscht von ihrem Ehemann und er fragte sich, was an ihm so besonders war. Ihm wurde bewusst, dass er die ganze Zeit etwas komisch in seinem Magen fühlte und langsam dämmerte ihm, dass er volle Kanne eifersüchtig war. Als dieser Yukio sich auch noch zu Saya beugte und er sie küssen wollte, raste sein Herz und empfand nur noch puren Hass. Kai stieß die Tür laut auf, sodass sie gegen die Wand knallte und marschierte auf Saya zu. Er hatte noch immer diese stinke Socke in der hand, die er kurzerhand ins Gesicht von Yukio schmiss. Während die Socke auf Yukios Gesicht landete, zog Kai Saya zu sich und er küsste sie wild und animalisch. Nachdem er seine Lippen von ihren löste, legte er seine Arme um ihre Taille und legte seinen Kopf auf ihre eine Schulterseite. Er blickte in das Gesicht von Yukio "Ist das dein Expenner?" fragte er sie, doch sie musste die Frage nicht beantworten, denn er wusste schon längt, dass er es war. "Mein Name ist Kai. Kai Tsubaki und ich bin der neue Lover von Saya. Sie hat mir schon ein wenig von ihnen erzählt Yukio. Außerdem kann ich Saya vollkommen verstehen, warum sie sich wieder von ihen getrennt hat." sagte er und schaute in sein Gesicht. Danach wandte sich Kai zu Saya und grinste sie an. "Du bist echt eine Granate im Bett, meine Liebe du weißt, wie du einen außer Atem bringst. Trotzdem solltest du dir abgewöhnen zu pupsen, während wir beide es mit einander treiben, dass turnt mich total ab." sagte er und sein grinsen wurde noch breiter.

_________________

[ by Sasa-Chan]
Nach oben Nach unten
Yuuko
Admina
avatar

Anzahl der Beiträge : 809
Anmeldedatum : 26.06.12
Ort : Hamburg
Weiblich

BeitragThema: Re: My lovely teacher ♥   Mo Jul 23, 2012 11:14 am

Gerade als Yukio und Saya sich beinahe wieder nahe gekommen waren... stemmte sich Kai dazwischen und bewarf Yukio mit einer alten Sportsocke von Saya. "Yu-!" wollte Saya sagen doch in diesem Moment schmiss sich Kai an sie ran und fing an wild mit ihr rumzuknutschen. Als wäre das vor den Augen von Yukio nicht schon schlimm genug, ließ er auch noch einige peinliche Sachen ab sowie die Ansage mit Yukio. "Saya, ist das dein ernst? Wir sind kaum einen Monat geschieden da hast du schon nen neuen?" fragte er Saya und sah verletzend und geschockt zu ihr. "N-Nein Yukio warte, das... das ist nur ein Schüler und-" sagte sie doch da reichte es Yukio. "EIN SCHÜLER?! Saya bist du übergeschnappt du hast was mit einem Schüler? Ist das dein ernst?" fragte er und in Sayas Gesicht machten sich Tränen breit. "Nein... es ist nicht so, Yukio bitte..." sagte sie und sackte auf die Knie. Yukio sah sie nur an und ging Richtung Tür. Er knallte sie auf und wieder zu und verließ das Grundstück. Saya starrte traurig auf den Boden, die Augen voller Tränen. "Yukio..." sagte sie leise und fing an zu weinen. Wie ein kleines Mädchen saß sie da und blickte dann hoch zu Kai. Ihre Wut wurde immer mehr und sie konnte es kaum noch aushalten da kam es auch schon aus ihr heraus. "Und du... du... VERSCHWINDEST ENDLICH!!!" schrie sie ihn an und knallte Kai dabei eine. "Ich will dich nie wieder sehen! Ich hasse dich... du du hast mein Leben ruiniert und dabei hätte er wieder zurückkommen können. Du verschwindest jetzt sofort sonst... rufe ich die Polizei! Mir scheiß egal ob ich gefuert werde weil du mein Schüler bist, das ganze hat jetzt eh keinen Sinn mehr! Alles ist vorbei!" sagte sie und ging in ein anderes Zimmer. So wütend wie Saya war trat sie gegen ihre Couch die im Zimmer stand und sackte darauf gleich wieder auf den Boden weil ihr Fuß nun wehtat. "Waaaah... ich sollte ne Freundin einladen und was Trinken gehen" sagte Saya und rappelte sich wieder auf. "Ganz genau, heute wird getrunken bis man nicht mehr stehen kann!!!" sagte sie und schaute in die Wohnung ob Kai verschwunden war. Doch das war er leider noch nicht. Er saß noch immer im Bett von Saya und hatte keinen Muskel bewegt. "Du bist ja immer noch da?!" fragte sie und sah ihn böse an. "Ich sagte doch das du verschwinden sollst, also hau ab!"

_________________

Die schöne Seite eines Menschen ist in jedem... sehe sie nur ordentlich!
Nach oben Nach unten
http://anime-cafe.forumieren.com
Inori

avatar

Anzahl der Beiträge : 195
Anmeldedatum : 18.07.12
Ort : Rostock
Weiblich

BeitragThema: Re: My lovely teacher ♥   Mo Jul 30, 2012 11:28 am

Kai setzte sich wieder aufs Bett und machte keine Anstallten aus der Wohnung zu verschwinden. Er berührte seine Wange, er konnte das leichte brennen spüren und somit wurde ihm bewusst, wie sauer Saya auf ihn war. Er lies seine Hand sinken und schaute auf die Tür. Er setzte sich im Schneidersitz auf das Bett und wartete wie ein Schwanz wedelnder Hund auf sein Herrchen. Als Saya endlich in der Tür stand, freute er sich sehr. Er stand langsam vom Bett auf und ging auf sie zu. Er packte sie am Handgelenk und schmiss sie aufs Bett. Er brachte sich und Saya in die Position, wo die beiden vorhin aufgehört hatten, nur dass er seine Finger bei sich behielt. Er schaute ihr ernst ins Gesicht und man konnte ihm ansehen, dass er auch sauer war und mit seiner Geduld am Ende war. >> Jetzt hör mir mal genau zu! Ich hab es satt! Ja ich hab es satt! Immer sprichst du davon, dass ich die Schule verlassen muss oder du deinen Job verlierst! Red doch keinen Müll! Saya ich werde dich nicht verraten. Ich werde zu niemanden hingehen und etwas von uns beiden erzählen. Ich hab sowas nicht nötig! Wenn ich dich los werden wollte, dann würde ich das auch anders hinbekommen! Soll ich dir mal was sagen?! Du bist etwas Besonderes! Mit dir spiele ich nicht die gleichen Spiele, wie mit den anderen Mädchen! Du bist wirklich was ganz einzigartiges! Außerdem habe ich dir etwas versprochen! Ich werde dir all deine Erinnerungen an deinen Ex nehmen und sie mit mir füllen! Es ist mir scheiß egal ob es dir passt oder nicht! Ich hab schon einen Entschluss gefasst und ich werde das auch durchziehen! << sagte er ihm lauten und ernsten Ton. Er beugte sich wieder zu Saya nach unten und gab ihr wieder einen Kuss. Als er seine Lippen von ihren löste, ging er mit seinen Lippen zu ihren Ohren und flüsterte ihr ins Ohr. >> Außerdem kannst du dir deine Lügen sparen! Dein Körper sagt mir die Wahrheit! Ich weiß ganz genau, wie geil du auf mich bist! << Kai beugte sich wieder zurück und grinste ihr frech ins Gesicht.

_________________

[ by Sasa-Chan]
Nach oben Nach unten
Yuuko
Admina
avatar

Anzahl der Beiträge : 809
Anmeldedatum : 26.06.12
Ort : Hamburg
Weiblich

BeitragThema: Re: My lovely teacher ♥   Mo Jul 30, 2012 12:41 pm

Als Kai Saya so barsch auf das Bett war und sich wieder in gleicher Position auf sie legte und sie direkt ansah, blickte Saya diesem nur verwirrt ins Gesicht. "T-Tsubaki-kun..." sagte sie nur und sah in sein Gesicht. Sie wusste nicht genau was sie sagen sollte als sie in sein ernstes Gesicht sah welches unbedingt ihre volle Aufmerksamkeit haben wollte. Seine Worte dafür zu sorgen das sie alles über Yukio vergessen sollte und das er ihr dabei helfen würde war einfach nur... unglaublich. Das er sie niemals verraten würde auch, aber er könnte auch lügen. //Was mach ich jetzt nur?// fragte sie sich und sah in Kai´s Augen. "D-Du... bist doch verrückt. Du kennst mich garnicht und dann soll ich sowas riskantes mit dir wagen?" fragte sie und und blickte zur Seite. Als Kai dann das mit dem Körper erzählte und das Saya ja eh auf ihn geil war, schoss ihr die Röte sofort wieder ins Gesicht und sie versuchte ihr Gesicht hinter dem Kissen zu verstecken. "Baka!" sagte sie und wusste nicht wie sie auf sowas reagieren sollte. //Ich kann auch Lügen aber das würde der Kerl ja sowieso wieder rausfinden! Was ist nur los mit mir, irgendwie habe ich das Gefühl als wenn ich quasi von ihm gefangen genommen wurde... allerdings nicht auf eine gewalttätige Art, sondern auch eine angenehme und schöne Art. Insofern so als wenn er meine Arme mit Tüchern an sich gefesselt hätte und nicht mit Ketten.// Noch immer mit dem Gesicht im Kissen fing Saya an langsam ihre Lippen auseinander zu bekommen. "D-Denkst du etwa du kannst darauf nun stolz sein? Mein Körper hat doch eh nur so reagiert weil er solche Aktionen einfach nicht kennt, das ist es... Yukio hat immerhin nie so forsch gehandelt wie du das tust... das selbe mit deinen Küssen. Ich hab das Gefühl das du mich mit jedem mal mehr verschlingen willst, das sorgt dafür das mein Herz so sehr pocht das ich garnicht weiß wie mir geschieht" sagte sie leise und die Schamesröte stieg ihr wieder ins Gesicht und sie schloss die Augen. "Seid wann sind Highschoolschüler bitte zu solchen Rebellen geworden. Eigentlich sollte es umgekehrt sein und ich solle dich mit sowas belehren und dir sagen wie erfahrene da machen aber.. du machst Sachen von denen ich nichtmal wusste das man sie so machen kann und das sie sich so anfühlen" sagte sie leise und sah langsam zu Kai hoch. Dann dachte Saya einfach an nichts mehr und sah Kai einfach nur mit einem niedlichen Blick an. "Wenn du mich dazu bringst Yukio zu vergessen... dann darfst du mit mir machen was du möchtest... aber stoppe bitte den Schmerz in meinem Herzen..., ja?" fragte sie ihn und schloss die Augen.

_________________

Die schöne Seite eines Menschen ist in jedem... sehe sie nur ordentlich!
Nach oben Nach unten
http://anime-cafe.forumieren.com
Inori

avatar

Anzahl der Beiträge : 195
Anmeldedatum : 18.07.12
Ort : Rostock
Weiblich

BeitragThema: Re: My lovely teacher ♥   Mo Jul 30, 2012 1:26 pm

Kai legte seinen Kopf schief und schaute in die Augen von Saya. Er konnte einfach nicht mehr, diese Frau hatte ihn tatsächlich richtig fertiggemacht bzw. geschafft. Er war wirklich mit seinen Kräften am Ende, umsomehr freute er sich, dass er diese Worte hören durfte und dieses knuffige Gesicht machte es noch besser. Eins kann er sich nicht verkneifen, er nimmt Saya unerwartet, kräftig in den Arm und knuddelt sie innig. >> Genau so etwas will ich hören! Zwar hast du nicht direkt „Ich liebe dich!“ gesagt, doch der Anfang ist gemacht und du wirst sehen, ich werde dich schon noch dazu bringen, dass du diese drei Worte aussprichst und sie an mich gerichtet sind.
Natürlich du Dummchen! Ich werde den Yukio total blass aussehen lassen, wenn ich erst mal so richtig in Fahrt gelange. Außerdem werde ich mir einfach ALLES von dir nehmen, wenn ich es will, immerhin muss doch dieser Expenner aus deinem Kopf. <<
sagte Kai mit vollem Selbstvertrauen. Er öffnete die Umarmung wieder und ging von Saya runter. Nun war Saya wieder vollkommen frei, doch Kai stand noch immer vor ihr. Er kniete sich auf den Boden und ergriff Saya Hand. Wie ein Butler küsste er seine Meisterin auf die Hand, dann stand Kai wieder auf, beugte sich zu ihr runter und gab ihr noch einen sanften und flüchtigen Kuss auf die Lippen. >> Gute Nacht, schlaf schön und Morgen sehn wir uns in aller frische wieder meine Geliebte! << mit diesen Worten schritt Kai aus dem Zimmer und aus der Wohnung.


_________________

[ by Sasa-Chan]
Nach oben Nach unten
Yuuko
Admina
avatar

Anzahl der Beiträge : 809
Anmeldedatum : 26.06.12
Ort : Hamburg
Weiblich

BeitragThema: Re: My lovely teacher ♥   Di Jul 31, 2012 12:30 am

Sayas Blick wurde jedes mal wenn Kai den Mund aufmachte emotionaler und trauriger. Wieso sagte er ihr sowas? Irgendwie war das alles viel zu viel für sich. Doch wie er es sagt, in seiner jugendlichen Art wr für Saya etwas, was sie einfach nicht ignorieren konnte. Auch wenn ihr Plan geklappt hatte und Kai nun weg war, das was er da gerade gesagt hatte, ließ sie nachdenken. Noch dazu... diese Handlung von gerade.... Saya war von oben unten rot und legte ihre gerade geküsste Hand an ihre Brust und wurde jedes mal sofern sie nochmal daran dachte rot im Gesicht. //So... ein Idiot... was soll denn das. Nun bin ich total verwirrt// dachte sie und legte sich wieder in ihr Bett. Den restlichen Abend unternahm Saya nun keine Tour mehr, sondern machte es sich in der Badewanne bequem, schaute dann noch etwas fernsehen und war am Ende lesend in ihrem Bett und legte ihre Lesebrille auf den Nachttisch und machte das Licht aus. Sie war sichtlich noch immer verwirrt von dem was heute passiert war. Sie dachte an Yukio, der nun warscheinlich das Schlimmste vom schlimmen von ihr halten würde und an Kai, den sie morgen wieder sehen würde. Wie solle sie morge nur reagieren? Ihn ignorieren? Nichts sagen? Ihn einfach, wie einen normalen Schüler behandeln obwohl die beiden schon so intim geworden sind? //Waaaaaah, ich sollte schlafen!!// dachte sie und konnte nach einer Stunde auch endlich einschlafen. Saya hatte jedoch einen merkwürdigen Traum. Sie befand sie zwischen zwei Türen. Die eine Tür war makelos rein und die andere dunkel und mysteriös. Vor den Türen standen jeweils Yukio und Kai. Beide hielten ihre Hände hin und wollten das Saya eine von den Türen nahm. Yukio schien wie immer zu sein. Ein liebevolles Lächeln und das gewissen das er Saya wirklich lieben würde. Kai dagegen wirkte mit einem beiten Grinsen mysteriöser und Saya war sich nicht sicher was sie von ihm halten solle. Als sie gerade ihre Hand ausstrecken wollte, wachte sie auf. Ihre langen schwarzen Haaren waren auf dem Bett verteilt und sie selbst trug als Nachthemd ein Hemd von Yukio, das ihr natürlich viel zu groß war. Sich den Schlafsand aus den Augen reibend sah Saya zum Wecker. Es war 5:00 Uhr morgens, Zeit zum aufstehen. Schnell machte Saya sich daran sich anzuziehen, ihre Schulsachen für den Unterricht mitzunehmen und sich kurz zu schminken und ihre Haare zu machen. Diesmal hatte Saya extra einen Hosenanzug angezogen. Über der Bluse hatte sie einen Blazer in der Farbe der Hose und um alles nochmal etwas mehr zu verpacken trug sie noch ein Halstuch. "Puh, das sollte reichen. Ich hoffe das sorgt dafür das ich die Blicke von meiner Oberweite wegziehe" sagte sie und seufzte. Egal, denn nun war es an der Zeit loszugehen. Heute wäre ihre erste richtige Schulstunde. Als sie in ihr Auto stieg, hatte sie dennoch ein seltsame Herzklopfen. Als sie auf dem Schulparkplatz auf ihren Parkplatz zusteuerte und ausstieg wurde sie von einer weiteren Lehrkraft begrüßt. Zu zweit gingen sie ins Lehrerzimmer und Saya konnte sich dort nocheinmal mit dem Lehrer vom Vortag absprechen. Dann klingelte es auch endlich zur ersten Stunde und welch ein Zufall! Saya hatte genau jetzt in Kais Klasse Unterricht! Mit leichtem Herzklopfen ging sie durch die Tür, als auch schon die Blicke der Schüler sie erreichten. "Guten Morgen ihr Lieben" sagte sie fröhlich und stellte sich ans Lehrerpult und legte ihre Unterrichtsmaterialien auf den Tisch. "Ich hoffe das von gestern habt ihr nicht allzu ernst genommen" sagte sie lächelnd und blicke auf den Platz von Kai, der leer war. //Ist er abwesend?// dachte Saya und fing mit dem Unterricht an. Da bald die ersten Halbjahresprüfungen waren, musste Saya den Schülern der Klasse das wichtigste erklären und auf ihre eigene Weise gelang ihr das sogar sehr gut. Selbst richtige Mathehasser hatten es nach dem 2. Mal kapiert. Saya war glücklich, denn anscheinend viel ihr der Unterricht doch leichter als gedacht, oder lag es daran das Kai nicht da war? Als die erste Pause anstand, ging Saya aufs Dach der Schule. Als Schülerin ist sie zum Essen immer aufs Dach gegangen und konnte sich entspannen. Ihre langen Haare wehten im Wind und Saya genoss die leichte Brise um ihre Nase herum und lächelte. "Angenehm..." sagte sie leise.

_________________

Die schöne Seite eines Menschen ist in jedem... sehe sie nur ordentlich!
Nach oben Nach unten
http://anime-cafe.forumieren.com
Inori

avatar

Anzahl der Beiträge : 195
Anmeldedatum : 18.07.12
Ort : Rostock
Weiblich

BeitragThema: Re: My lovely teacher ♥   Fr Aug 10, 2012 10:21 am

Als Kai die Haustür geschlossen hatte, lehnte er sich gegen sie und schnaufte mehrmals ein und aus. Er sackte zu Boden und vergrub sein Gesicht zwischen seinen Beinen, während er sich mit seinen Händen, durch sein Haar fuhr.
//Verdammt was mache ich eigentlich? Warum vergnüge ich mich nicht einfach mit ihr und lass sie danach einfach fallen? Wieso will ich nicht, dass es NUR eine Bettgeschichte bleibt? Warum pocht mein Herz so sehr? Ist es vielleicht L … LIEBE? NEIN!!! Bei meiner nächsten Gelegenheit werde ich sie mir einfach nehmen und mit ihr meinen Spaß haben ♥!!!// dachte er sich und stand wieder auf. Mit dieser Entschlossenheit marschierte Kai in die Nacht hinaus …

Kai hielt sich seine Hand vors Gesicht, denn das Sonnenlicht, was durch seine Fenster, auf ihn schien, tat ihm in seinen Augen weh. Er hatte das Gefühl, dass sich das Licht, in seine Augen brannte und er davon langsam blind wurde. Langsam senkte er seinen Kopf und er merkte, dass seine Stirn auf etwas hartem lag. Er hob langsam seinen Kopf und jetzt dämmerte ihm, dass er am Abend zuvor die ganze Zeit vorm Laptop gesessen hatte und die ganze Nacht über gezockt hatte und dabei musste er wohl eingeschlafen sein. Kai streckte seine müden Glieder und jetzt merkte er, dass sein Nacken total steif war und bei jeder Bewegung wehtat. Er nahm seine Hand und fuhr sich durch seinen Nacken und bewegte dabei seinen Hals. Nachdem es etwas in seinem Nacken geknackt hatte stand er auf und streckte seinen Körper.
Danach marschierte er ins Bad und machte sich frisch, für das Treffen mit Saya, dabei sprühte er sich One Million auf seine Brust. Als Kai damit fertig war, ging er aus dem Bad und ging geradewegs zum Kühlschrank, wo er sich einen kalten Kaffee rausnahm und ihn sofort runterschlang. Dann schnappte er sich seine Schuhe und seinen Schlüssel und ging aus dem Haus.
Der Weg bis zur Schule war zwar nicht lange, doch Kai machte sich nicht die Mühe schnell dort anzukommen. Als er ankam, hatte er die erste Stunde verpasst, doch zur Pause kam er rechtzeitig. Ein paar seiner Freunde kamen auf ihn zu, doch er nickte einfach nur ab und sie ließen ihn in Frieden. Kai schaute auf in den Himmel und wen erblickte er da, es war liebe Saya. Kai rannte über den Schulhof und hastete die Treppen hinauf, dabei schuppste er ein paar Leute aus dem Weg, doch letztendlich kam er im 5. Stock an und ging durch die Tür aufs Dach.
Er atmete langsam ein und aus und versuchte sich langsam an sie heran zu schleichen. Auf Zehenspitzen schlich er sich an sie ran, bis er nur noch ein paar Millimeter von ihr entfernt war. Vorsichtig legte er seine Arme um sie, während seine Hände auf Sayas Brüsten ruhten. >> Auch heute wieder schön rund und prall. Ich spüre ganz genau, dass dein Körper danach dürstet, hart und feucht zu werden. << raunte er ihr ins Ohr. Dann leckte er ihr verführerisch hinter ihrem Ohr und biss dann in ihr Ohrläppchen. Als er damit fertig war, drehte er sie zu sich und legte sich mit ihr auf den Boden. Sein eines Bein hatte er zwischen Sayas Beinen und mit der einen Hand hielt er die beiden Handgelenke von Saya, über ihren Kopf fest. Dann beugte er sich zu ihr nach unten und zog ihr den Schal aus. Danach hatte er freie Bahn und leckte sofort ihren Hals ab.

_________________

[ by Sasa-Chan]
Nach oben Nach unten
Yuuko
Admina
avatar

Anzahl der Beiträge : 809
Anmeldedatum : 26.06.12
Ort : Hamburg
Weiblich

BeitragThema: Re: My lovely teacher ♥   Fr Aug 10, 2012 10:52 am

Als Saya so auf dem Dach stand und in Ruhe die frische Luft einatmete, wurde ihr kleiner Tagtraum indem sie in Ruhe den Schultag ohne Kai genießen konnte, mit einem Mal zunichte gemacht. Kai stand plötzlich hinter ihr und mit einer gekonnten Bewegung hatte er schon seine Hände an den wichtigen Dingen von Saya und ließ einen seiner üblichen Sprüche ab, weswegen Saya sofort errötete und versuchte sich von ihm wegzuziehen. "Tsubaki-kun?!" sagte sie nur und versuchte ihn wegzuschubsen, was natürlich nicht gelang. "W-Wieso warst du heute abwesend?" fragte sie und schaute leicht seitlich zu ihm, als dieser sie schon mit einer weiteren gekonnten Bewegung auf den Boden gedrückt hatte. //Was macht er denn jetzt? Geht das schon wieder los?// fragte sie sich innerlich und kochte. Seine Berührungen waren sanft. Und Saya selbst konnte es kaum fassen wie sehr seine Finger ihr gut taten. Als er ihr so langsam das Halstuch vom Nacken riss und sie mit seinen stahlblauen Augen ansah, wurde Saya ganz anders. Sein Bein, zwischen das von ihren und sein intensiver Blick ließen sie wirklich weich werden. //Was soll das? Seine Aura ist... überwältigend ich hab das Gefühl das ich ihm nicht mehr lange wiederstehen kann// dachte sie innerlich und sah ihn an. "Was willst du von mir?" fragte sie ernst und versuchte sich irgendwie aus seinem Griff zu befreien aber aufgrund seiner Hand konnte Saya nichteinmal ihre Hände bewegen. "T-Tsubaki-kun... bitte nicht hier. Was wenn einer der Schüler hier hoch kommt?" sagte sie. "Ich werde schreien und ich bin sicher das mich diesmal jemand hören wird... also bitte lass mich in Ruhe" sagte sie zögerlich und schaute ihn wieder an. "W-Wie wäre es damit? Nach der Schule, ich werde die letzte im Lehrerzimmer sein und auf dich warten... also lass uns dort reden, okay? Ich muss mit dir auch über die Sache von gestern sprechen..." sagte sie ihm und schaute ihn mit ihren großen dunkelblauen Augen an. "D-Damit du weißt das ich es ernst meine.." sagte sie und fing an Kai zärtlich auf die Lippen zu küssen. Ihre Zunge hatte nun die von Kai im Griff und mit ihren geschlossenen Augen konnte Kai noch nichteinmal ihren Blick sehen. //Was mache ich denn da?// dachte sie innerlich und konnte kaum fassen was sie da gerade tat nur um einen Schüler zu beweisen das sie recht hatte. Sollte sie das wirklich tun? Dennoch... Kai zu küssen tat gut, es war ganz anders als mit Yukio. Aufregender... und intensiver. Als sie ihn geküsst hatte legte sie sich zurück auf den Boden und sah ihn an. "Und?" fragte sie ihn und sah ihn mit ihrem niedlichen Blick an.

_________________

Die schöne Seite eines Menschen ist in jedem... sehe sie nur ordentlich!
Nach oben Nach unten
http://anime-cafe.forumieren.com
Inori

avatar

Anzahl der Beiträge : 195
Anmeldedatum : 18.07.12
Ort : Rostock
Weiblich

BeitragThema: Re: My lovely teacher ♥   Sa Aug 11, 2012 2:28 am

Kai hörte Saya ganz genau zu und wieder mal beobachtete er jeder ihrer Reaktionen und ihm war klar, dass Saya wieder davon anfangen würde, dass er sie verraten würde. Kai schüttelte den Kopf und seufzte, gerade als er etwas darauf erwidern wollte, passierte etwas womit Kai niemals gerechnet hätte. Zu aller erst das Angebot von Saya, was ihm ein wenig die Fassung nahm und dann noch dieser unglaubliche Zungenkuss!
//Oh Saya! Das hättest du nicht machen bzw. sagen sollen! Du hast ja gar keine Ahnung, wie groß meine Gierde nach deiner Vagina ist! Du kannst dir gar nicht vorstellen, wie ich dich mit jeder einzelnen Faser meines Körpers spüren möchte! Eins verspreche ich dir, ich werde dich gar nicht erst zum reden kommen lassen, den alles was du von dir geben wirst, sind deine Stöhner und dein japsen nach Luft, wenn ich mit dir fertig bin! // dachte er und grinste. Als Saya sich auf den Boden zurück legte, betrachtete er sie. >> Glaubst du ernsthaft, dass ich dir das abkaufe? Wegen einem Zungenkuss? Nein meine Liebe! Da muss schon mehr drinne sein, ansonsten kommen wir beide nicht ins Geschäft! Weißt du ich kann verstehen, dass du noch etwas schüchtern bist in dieser Beziehung, also werde ich dir ein Angebot machen! Ich werde mich einfach schon ein wenig an dir vergehen und wenn ich der Meinung bin, dass ich bis zu unserem Treffen befriedigt bin, dann lasse ich von dir ab! << teilte Kai ihr freundlich mit und ohne auf eine Antwort abzuwarten, beugte er sich zu ihr runter und küsste sie. Mit seinen Lippen öffnete er die von Sayas und spielte mit der Zunge von Saya. Nach einigen Umdrehungen mit der Zunge, löste er seine Lippen von ihren und zwischen den beiden Mündern entstand ein Spuckefaden. Kai konnte sich einfach nicht mehr beherrschen und leckte sich den Mund mit seiner Zunge ab. Er presste sich auf Sayas Körper, sodass er ihre Brüste besser spüren konnte, seine freie Hand glitt von ihrem Hals, über das Schlüsselbein bis hin zu ihrer Intimsten Stelle. Er druckte mal mehr und mal weniger an ihrer Stelle rum. Dann lies er seine Hand bis zu ihrem Reisverschluss gleiten. Vorsichtig öffnete er den Knopf ihrer Hose, um danach den Reisverschluss der Hose zu öffnen. >> Na Saya was haben wir den heute für einen Slip an? << raunte er ihr verführerisch ins Ohr. Dann glitten seine Hände unter ihrem Slipp. Kai steckte seinen Mittelfinger in sie, bis sie feucht wurde. Danach nahm er seine Hand aus ihrem Slip und leckte ein wenig an seinen Fingern. >> Magst du auch mal kosten? Jetzt ist es noch frisch!<< sagte er und steckte ihr zwei Finger in den Mund. Saya tat brav was er gesagt hatte und leckte seine Finger ab. Nachdem Saya fertig war, setzte sich Kai auf sie und grinste. >> Wir sehen und dann nachher im Lehrerzimmer. << sagte er freundlich und stand auf.

Kai stand vor der Tür des Lehrerzimmers und lauschte. Er wollte sicher gehen, dass er nicht noch einer weiteren Person begegnete. Er konzentrierte sich und nahm Schritte war und das nur von einer einzigen Person! Aus einem unerklärlichen Grund hüpfte Kais Herz vor Freude. Er versuchte sich wieder einzukriegen, indem er einige mal ein und aus atmete, dann legte er seine Hand auf die Türklinke und drückte sie leise nach unten. Dann machte er sie so weit auf, dass er hinein schlüpfen konnte und schloss sie wieder möglichst geräuschlos. Saya stand gerade vor einem Tisch und Kai nahm die Chance. Er marschierte auf Saya zu, als er hinter ihr stand beugte er sich so über sie, dass sie auf dem Tisch lag. Ohne ein Wort zu verlieren, machte er wieder ihren Hosenknopf und den Reisverschluss auf. Dann lies er ihre Hose über ihre Hüften gleiten. Danach nahm er eine Hand und zog ihren Slip noch über ihre Hüften. Dann nahm er seine Hand und griff unter ihre Bluse, bis er an ihren Brüsten ankam. Dort angekommen griff er ihr unter den BH und spielte mit einem ihrer Nippel. Dann nahm er seine andere Hand und griff ihr beherzt in den Schritt, danach stellte er sich gerade hin und zog Saya mit sich. Noch immer spielte er mit ihren Lippen, doch nun begann er noch sie zwischen ihren Beinen zu streicheln. >> Wenn du was zu sagen hast, dann sag es jetzt! << raunte er ihr heißer ins Ohr.

_________________

[ by Sasa-Chan]
Nach oben Nach unten
Yuuko
Admina
avatar

Anzahl der Beiträge : 809
Anmeldedatum : 26.06.12
Ort : Hamburg
Weiblich

BeitragThema: Re: My lovely teacher ♥   Sa Aug 11, 2012 9:20 am

Seine Stimme, seine Bewegungen und die Art wie er Sayas Lust in ihr hervorrief... das alles war eine völlig neue Welt für den Naivling mit dem Namen Saya. Als er so beherzt mit ihr spielte und die beiden ganz alleine auf dem Dach lagen, konnte Saya die aufkommende Lust in ihr förmlich spüren. Von den Zehen bis hin zur Stirn hatte sie das Gefühl als wenn Kai die jede MInute aufessen würde und dürfte. Was er mt ihr anstellte war einfach der Wahnsinn. Es war zwar in ihren AUgen etwas vulgär und widerlich doch irgendwie auch total aufregend. Bei jeder seiner Berührungen entfachte in Saya ein Feuer das nur er löschen konnte. "T-Tsubaki-kun" sagte sie als dieser damit begann seine Finger in ihr Innerstes zu drücken. "L-Lass das.." sagte sie leise und stöhnte auf. Mit seinen Worten und den Fingern von ihm im Mund, verschwand er wiederrum und wollte sie wirklich im Lehrerzimmer treffen. Auf dem Weg, nach den vielen Stunden dorthin traute sie sich nicht wirklich. IN den anderen Klassen konnte Saya natürlich auch ganz ohne Probleme unterrichten aber... sofern sie an Kai Tsubaki dachte, wusste sie das ihr Körper nach seinen Berührungen verlangte. Als der letzte Lehrer das Lehrerzimmer verließ und Saya an ihrem Schreibtisch stand um noch etwas zu arbeiten, gleichzeitig aber auch ihre Nervosität in chacht hielt schaute sie auf die Uhr. "Gleich ist er hier.." sagte sie leise und merkte wie ihr Herzschlag spürbar schneller wurde. "Nur reden.. mehr nicht" sagte sie sich immer wieder und mit einem mal spürte sie zwei Hände um sie herum und lag mit einem Mal auf ihre Tisch auf dem vorher nur einzelne Blätter lagen, die allerdings von Kai schnell auf den Boden geworden wurden. "Tsubaki-kun, nein!" sagte sie und wollte sich wehren doch da hatte sie die Rechnung ohne den pupertierenden Schönling gemacht der sie erneut fest im Griff hatte. Als er sie langsam auszog und seine Ruppigkeit Saya wohlwiegend dominierte, stellte er ihr die finale Frage bevor es losgehen würde... Als diese Frage am, musste Saya all ihren Mut zusammen nehmen und schlucken. Sie schlug ihm eine gewaltige Ohrfeige und sah ihn dann mit leichten Tränen in den Augen an. "Sei dir eins gesagt sein Tsubaki Kai-kun! Du kannst villt mit meinem Körper das machen was du willst aber um mich selbst zu gewinnen, brauchst du noch einiges an Erfahrungen! Du denkst mit deinem Charme wirst du mich für dich gewinnen aber da irrst du dich. Du kannst auf diesem Tisch hier machen was du willst aber denke daran das ich dabei nicht empfinden werde. Der den ich liebe ist und bleibt Yukio. Aber gut, ich denke damit ich deine jugendliche Lust endlich loswerde muss ich das tun... ich werde mich nicht wehren, immerhin... ist es nur... Sex." sagte sie leise und blickte zur Seite hin. Mit ihrem Ring am Finger, den Yukio ihr damals zur Verlobung geschenkt hatte, schloss sie die Augen und ließ Kai freie Bahn auf ihren Körper. Sie wehrte sich nicht und sah nach einigen Minuten zu ihm hoch. "Was ist? Appetit vergangen? Wenn du nicht anbeißen willst... dann fange ich halt an" sagte sie leise und setzte sich langsam aufrecht hin und küsste Kai erneut. Sie vergrub ihre Hände in seinen Haaren und küsste intensiver als zuvor auf dem Dach, so dass er kaum Luft zum Atem bekam. Als Saya von ihm abließ, sah sie ihn an. "Richtig, so?" fragte sie ihn niedlich und sah ihn an. "Ich... hab keine Erfahrung mit solchen dominanten Dingen wie du sie tust allerdings... denke ich sich das gut angefühlt hat, oder?" fragte sie ihn und ihre Hände glitten zu ihrer Brust wo sie sie schüchtern zusammen festhielt.

_________________

Die schöne Seite eines Menschen ist in jedem... sehe sie nur ordentlich!
Nach oben Nach unten
http://anime-cafe.forumieren.com
Inori

avatar

Anzahl der Beiträge : 195
Anmeldedatum : 18.07.12
Ort : Rostock
Weiblich

BeitragThema: Re: My lovely teacher ♥   Fr Aug 24, 2012 9:50 am

Nachdem Saya ihre Lippen von seinen löste, schaute er ganz abwesend auf Sayas Brüste. Wenn Kai nicht in Gedanken ganz wo anders gewesen wäre, dann hätte er wohl bemerkt, dass Saya ein bisschen geil geworden war und ihre Brustwarzen etwas hart waren. Kai nahm seine rechte Hand und legte sie auf die Wangenhälfte, wo Saya ihm eine geklatscht hatte. Sie war etwas heiß und die Stelle kribbelte.
// So ist noch nie eine Frau mit mir umgesprungen! Sonst sind die Frauen immer wie Obstfliegen auf mich zu geflogen, dann haben sich nach meinen Schwanz gebettelt und ich habe ihnen danach das gegeben, was sie wollten. Sobald die Sache abgehackt war, gingen wir unsere Wege … So lief das IMMER ab! Doch bei Saya … ist das was ganz anderes. Sie scheint wirklich noch Gefühle, für diesen alten Sack zu haben … // dachte Kai und seufzte laut auf. Er beugte sich nach vorne und vergrub sein Gesicht zwischen Sayas Brüsten. Er atmete einmal kräftig ein und aus, dabei roch er Sayas Parfüm. Erdbeere. Er musste grinsen und atmete noch einmal kräftig ein und aus. >> Erdbeere. Das passt perfekt zu dir. << nuschelte er in ihre Brust hinein.
Mit einem Ruck stellte er sich wieder grade hin und setzte sich neben Saya. Kai baumelte ein bisschen mit seinen Beinen und schaute aus dem Fenster. Nach einer Weile legte er seinen Kopf, auf Sayas Schoss. >> Wieso bist du so kompliziert? Wieso ist das alles so anders mit dir? Weißt du Saya, du bist wirklich was ganz besonderes. << meinte er und drehte sich so, dass er ihr ins Gesicht blicken konnte. Er streckte seine Hände nach ihrem Gesicht aus. Kai hielt Sayas Gesicht sanft und behutsam in seinen Händen, sodass sie ihren Blick nicht von Kai abwenden konnte. >> Du bist für mich etwas Besonderes und ich möchte mich es mit dir nicht verderben. Ich kann nicht sagen was es ist oder was es bedeuten soll, dafür bin ich noch zu verwirrt, doch eins kann ich sagen, ich möchte dich nicht verlieren! << sagte er und lies ihren Kopf los. Er sprang vom Tisch und wandte sich Saya zu. Er beugte sich mit seinem Oberkörper nach vorne und küsste sie zärtlich auf ihre Lippen.
Nachdem er den Kuss genauso zärtlich beendet hatte, blickte er ihr ins Gesicht und lächelte verführerisch. >> Du bist eine fantastische Küsserin Saya. << raunte er ihr zu und kicherte.
Als er zu Ende gesprochen hatte, stellte er sich zu ihrer Linken Seite und hob sie hoch. Als Kai Saya auf den Armen hatte, wirbelte er mit ihr zusammen in dem Lehrerzimmer hin und her. Beide mussten lachen, vor allem war es Kai, den er freute sich, dass er die Situation aufgelockert hatte. Kai wurde etwas schwindelig und stolperte über ein Tischbein, zusammen mit Saya flog er auf die bequeme Couch …
Kai lag auf Saya und blickte ihr direkt ins Gesicht. >> Tjaaaaa … Das nenne ich mal Schicksal meine Liebe Saya! << sagte er leise und teuflisch zugleich. >> Ich bin sogar ein Gentlemen und lasse dich aussuchen, mit was ich dich als erstes verwöhnen darf, vielleicht mit meinem süßen Penis, mit meinem Mund oder doch lieber mit meinem Finger? << fragte er sie und grinste ihr frech ins Gesicht.

_________________

[ by Sasa-Chan]
Nach oben Nach unten
Yuuko
Admina
avatar

Anzahl der Beiträge : 809
Anmeldedatum : 26.06.12
Ort : Hamburg
Weiblich

BeitragThema: Re: My lovely teacher ♥   Sa Sep 01, 2012 3:26 pm

Errötet von der Gesamtsituation sah Saya in Kai´s Gesicht und stockte. Seine Worte, seine Berührungen... Saya dachte sie wäre in einem Traum. einem Traum der niemals enden würde. "T-Tsubaki-kun..." sagte sie leise und eine Träne lief ihre Wange hinunter. "D-Du sagts solche peinlichen Sachen... ich komme mir so seltsam vor, sowas kann ich doch nicht sagen noch dazu sagst du so süße Sachen... ist das bei euch jungen Leuten grad in Mode oder was? Das ist so... schamlos!" sagte sie und drehte ihr Gesicht leicht weg. Saya zitterte leicht und hielt sich an den Armen von Kai fest. So alleine in der Schule, mit der Furcht jemand könnte durch diese Tür gehen und die beiden in dieser Situation sehen, ließ Saya ganz schwach werden, allerdings war es auch sehr aufregend und sie sah wieder in Kais Augen. "Erwartest du wirklich das ich sowas sage? Das kann ich nicht, das ist, mir so peinlich..." sagte sie leise und vergrub ihr Gesicht in ihrer einen Hand. I-Ich möchte das du es entscheidest, ich... ich vertraue dir dabei. Du hast bis jetzt nichts gemacht was mir wehgetan hat oder was mir nicht gefallen hat, ich bin der Meinung du kannst ruhig darüber bestimmen was wir hier machen... K-Kai-kun." sagte sie und als sie seinen Vornamen das erste mal Aussprach konnte sie kaum atmen. Was war hier gerade nur los? Sie war viel zu vertraut mit ihrem Schüler, es war so seltsam und dennoch gefiel ihr die Art wie das ganze eine Wendung genommen hatte. So aufregend und ihr Körper voller Feuer, das nur darauf wartete von Kai gelöscht zu werden. Doch gerade als Kai loslegen wollte, klingelte Sayas Handy mit einem lauten Ton. Anfang ignorierten die beiden das noch, doch dann wurde immer wieder angerufen und angerufen und Saya sagte Kai das sie kurz rangehen würde. So hüpfte sie also schnell vom Tisch und nahm das Handy. //Yukio?// dachte sie und nahm nervös ab. "J-Ja?" fragte Saya vorsichtig und hörte dann die warme Stimme von Yukio. "Saya, ich bins... ich, ich wollte dich nochmal sehen Saya. Es ist wirklich dringend. Ich habe über das von gestern nachgedacht. Ich denke, du bist nicht so eine die sich einfach den nächstbesten an Land zieht. Saya, ich habe dich verletzt und... es tut mir Leid. Lass uns heute Abend etwas machen, ja? Egal was. Essen gehen... ins Kino oder auch etwas ganz anderes. Ich will dich unbedingt sehen Saya, ich kann dich gerade einfach nicht vergessen" sagte Yukio und Saya kniete sich hin. "Yukio..." sagte sie und ein Lächeln machte sich in ihrem Gesicht breit. Gleichzeitig hatte sie jedoch auch Tränen im Gesicht. //Was mache ich hier? Wir sind gerade mal eine Woche auseinander und ich... ich liebe ihn und bin hier mit meinem Schüler zugange? Oh Gott, was bin ich nur für ein Flittchen...// dachte Saya und sah zu Kai. Ihr Blick verriet alles.

_________________

Die schöne Seite eines Menschen ist in jedem... sehe sie nur ordentlich!
Nach oben Nach unten
http://anime-cafe.forumieren.com
Inori

avatar

Anzahl der Beiträge : 195
Anmeldedatum : 18.07.12
Ort : Rostock
Weiblich

BeitragThema: Re: My lovely teacher ♥   Mo Okt 01, 2012 4:12 pm

Kai stand direkt vor Saya und blickte ihr tief in die Augen. Kai musste sich eingestehen, dass er sich in Sayas Augen verlor. Vielleicht war dies einer der Gründe, warum Kai nach der Nähe von Saya dürstete, aber vielleicht machte genau dies Saya so unbeschreiblich hübsch und sexy zugleich. Egal wie er diese Sache betrachtete, er konnte es einfach nicht lassen in die Augen von ihr zu Blicken. Obwohl Kai total hypnotisiert war, bekam er jedes einzelne Wort mit und ihre Reaktionen gingen ihm auch nicht abhanden. Er nahm seine rechte Hand und legte sich behutsam auf die rechte Wange von Saya, >> Ach Saya <<, sagte er und schüttelte leicht den Kopf, >> Du hast einfach noch nicht so viele Erfahrungen gesammelt, wie ich sie gemacht habe, zumindest in dieser Beziehung! <<, sprach er weiter und blickte ihr noch immer in die Augen. >> Dieser Yukio hat dich einfach auf Samthandschuhen getragen, daher kennst du solche Sachen, von solchen Kerlen wie mir, nicht! <<, redete er weiter und lächelte ihr leicht ins Gesicht.
Als Saya zu Kai meinte, dass er machen könnte, was er wolle und das er nichts getan habe, was ihr nicht gefallen habe, wurde sein grinsen noch breiter. >> Einverstanden! Ich verspreche dir im Gegenzug, dass ich nicht zu grob sein werde und dass dir alles gefallen wird! <<, sagte er und grinste noch immer. Kai beugte sich gerade mit seinem Oberkörper nach vorne, sodass er mit seinen Lippen, an der Schläfe von Saya war, da klingelte ihr Handy. Kai reagierte erst nicht darauf und fing an sie ab ihrer Schläfe zu küssen, bis zu ihrem Schlüsselbein hinab …
Weiter kam Kai jedoch nicht, denn das Handy klingelte noch immer, weshalb Saya aufstand und zu ihrem Handy ging, um ran zu gehen. //BOOOAHR! EYY! Wer ist das denn? Wer auch immer das war, er oder sie hat alles kaputt gemacht! Die ganze Stimmung ist im Arsch! // dachte Kai und fing an zu schmollen.
Kai war etwas geschockt, als Saya sich hinhockte. Vorsichtig ging er zu ihr, weil er sich etwas um sie sorgte. //Wer ist das den? Wer bringt Saya den bitte aus dem Konzept?// fragte sich Kai und gleich darauf, hörte er die Antwort … Yukio …!
Als Saya sich zu ihm umdrehte, zog sich sein Magen zusammen und tausend Gefühle stiegen in ihm hoch. Er ging auf Saya zu und nahm ihr das Handy ab, er beachtete sie kein Stück, auch nicht als sie versuchte Kai das Handy wieder weg zu nehmen. >> Guten Abend Yukio! Falls sie sich nicht an mich erinnern können, ich bin der Junge Mann, denn sie eines Abends kennenlernen durften. Sollten sie sich jetzt fragen, was ich bei Saya mache und wieso ich jetzt am Handy bin und mit ihnen spreche, wo werde ich ihnen dies beantworten. Saya will nichts mehr mit ihnen zu tun haben! Sie sollen sie endlich in Ruhe lassen, immerhin haben sie Schluss gemacht und Saya versucht über sie hinweg zu kommen, was nicht funktioniert, wenn sie die ganze Zeit sie anrufen oder vor der Tür stehen. Bitte respektieren sie dies! Noch eine Sache! Ich Liebe Saya und ich werde alles dafür geben, dass sie mich statt ihnen wählt und mit mir glücklich wird. Falls es sie interessieren sollte, haben sie uns gerade in unserem Liebesakt gestört, deshalb können sie es, doch auch vollkommen nachvollziehen, wenn ich jetzt auflege und weiter mache oder? GUTEN ABEND! <<, brüllte Kai ins Handy, legte auf und schmiss es im hohen Bogen durch das Lehrerzimmer.
Saya fing an zu weinen, brüllte ihn an und schlug auf ihn, doch Kai nahm dies kaum wahr. Er griff einfach nach der einen Hand von Saya und schmiss sie zu Boden. Er hockte sich über ihr hin, sodass Sayas Kopf zwischen den Armen von Kai war und Sayas Hüfte zwischen den Knien von Kai waren.
Kai hatte seinen Blick gesenkt und versuchte seinen Zorn zu zügeln, doch er schaffte es nicht, nein es liefen ihm Tränen über die Wangen, hinab auf Sayas Gesicht. >> Ich hasse dich! Ich hasse dich so sehr! Du weißt ganz genau, was ich für dich empfinde und dann das! Mich kotzt das total an! Du weißt, dass Yukio dich verlassen hat, also warum machst du dann dieses Gesicht, wenn er dich anruft? <<, schrie er ihr ins Gesicht und noch immer liefen ihm Tränen über die Wangen. >> Mir reichts! Ich hab keine Lust mehr! Mach doch was du willst! Von mir aus! Bitte! Geh doch zu diesem Typen! <<, schrie er weiter. Saya hob ihren Arm und wollte mit der Hand, die Tränen von Kai wegwischen, doch Kai schlug die Hand von ihr weg und stand auf. Saya war nun frei und setzte sich aufrecht hin. Kai war schon längst auf seinen Beinen und hatte seine Sachen zusammen gesammelt. Er stand nun wieder neben Saya. Ein letztes mal beugte er sich nach unten zu Saya und küsste die Stirn von ihr. >> Vergiss niemals, dass ich dich liebe. Da du jedoch wieder zu diesem Yukio kriechen wirst, werde ich dich absofort ignorieren, kein Wort mit dir wechseln und dich nie wieder belästigen! Ich hoffe, dass es das ist, was du dir gewünscht hast. <<, sagte er und ging zu Tür. Er griff nach der Klinke und drückte sich nach unten. Die Tür war nun einen Spalt geöffnet. >> Schönen Tag wünsche ich ihnen noch Frau Otanashi. <<, sagte er höfflich und schliss die Tür, laut, hinter sich zu. Danach schritt Kai mit erhobenem Oberkörper den Flur entlang, zu den Treppen und ging geradewegs zum Ausgang zu.

_________________

[ by Sasa-Chan]
Nach oben Nach unten
Yuuko
Admina
avatar

Anzahl der Beiträge : 809
Anmeldedatum : 26.06.12
Ort : Hamburg
Weiblich

BeitragThema: Re: My lovely teacher ♥   Mo Okt 01, 2012 10:43 pm

Kais Aktion mit dem Handy ließ Saya noch verwirrter drein schauen. War er denn wirklich so verliebt in sie? Sie musste schon sagen, diese Art von ihm mochte sie. Er war... so intensiv und zeigte jedem das er sie liebte. Als Kai das Lehrerzimmer verließ, blieb sie alleine dort, auf dem Boden sitzend und schaute auf den Boden. Sie fühlte sich wie in einem Raum in dem es nur 2 Türen gab. Die eine war weiß und strahlte und Yukio stand im Türrahmen und hielt ihr seine Hand mit einem freundlichen und liebevollen Lächeln auf. In der anderen stand Kai. Eine schwarze Tür die voller Geheimnisse war. Mit geschlossenen Augen sagte sie sich selbst das sie echt genug hatte und ging nach Hause. Zuhause legte sie sich sofort in ihr Bett und schlief augenblicklich ein. Der Tag war wirklich die größte Tortur seid langem . Aber was Saya da träumte, war schon wieder etwas ganz anderes. Sie selbst lag in einem riesigen Himmelbett, welches sie nicht kannte. Überrascht und mit verlegendem Gesicht schaute sie sich um, als plötzlich jemand (wie vorhin im Lehrerzimmer) auf sie drauf lag. Es war Kai der sie mit einem hämischen Grinsen anschaute. Er hielt ihre Arme über ihrem Kopf fest und küsste sie. "Ich liebe dich..." flüsterte er in ihr Ohr und Saya wachte auf. Ihr Wecker klingelte und es war Zeit für die Schule. "Ich will nicht..." sagte sie mit einem Seufzer und ging unter die Dusche. Sie würde sicherlich Kai sehen und das würde sie noch viel mehr verwirren. Im Auto hörte sie ihren Lieblingssänger um irgendwie auf andere Gedanken zu kommen. Vor dem Schultor sah sie bereits Kai, der sie kurz ansah aber dann auch strickt weiter ging. Würde er sie nun wirklich ignorieren? Saya wusste nicht so recht was sie davon halten solle, doch villt war es sogar das Beste. Gut.... den Traum von heute Nacht sollte man wirklich mal wieder schnell vergessen...

In den nächsten Stunden hatte Saya in den verschiedenen Klassen Unterricht. Kai´s Klasse war heute als letztes dran und sie machte in Ruhe mit dem Unterricht weiter. Kai beachtete sie wieder nicht und schien am Unterricht garnicht teilnehmen zu wollen. //Also wirklich, er könnte sich ruhig mal etwas einbringen!!// dachte sie genervt und nahm eine Schülerin dran. "Sehr schön, ich denke ihr seid fürs erste wirklicher super vorbereitet" sagte Saya mit einem Lächeln und auch die Schüler waren überrascht wie schnell sie sich doch in Mathe verbessert hatten und das dank Saya. Die nächsten Tage lief es genauso ab. Kai ignorierte Saya und Saya wusste nicht wie sie auf Kai reagieren sollte. So gingen sie sich mindestens für 2 Wochen aus dem Weg.

In der dritten Woche war Saya nun irgendwie richtig genervt. Die Krönung bestand ja darauf das Kai plötzlich von irgendwelchen Mädchen dazu eingeladen wurde, mit ihm Karaoke singen zu gehen. //Ignorieren! Ignorieren!// dachte sie und irgendwie merkte sie das die Wut in ihr aufstieg. //Wieso interessiert dich das Saya? Er will ja eh nix von dir wissen, wie diese 2 Wochen so nett gezeigt haben// dachte sie weiter und drehte sich kurz zu Kai als sie von diesem ein "Joa, na gut" hörte und die Mädchen leicht anfingen zu kreischen. //Waaaaaaaas? Du Mistkerl... tzz...// dachte sie weiter und packte ihre Unterlagen weg und ging mit leichter Schmolllippe aus dem Klassenzimmer. Der Unterricht war vorbei und aus dem Fenster schauend, sah sie Kai der mit zwei weiteren Jungs und drei Mädchen aus der Schule ging. "Tzz... viel Spaß" sagte sie leise und holte ihre Jacke. Sie verabschiedete sich von den anderen Kollegen und stieg in den Wagen. "Oh, ich muss ja noch einkaufen" sagte sie und machte sie mit dem Auto auf den Weg zur Einkaufspassage der Stadt. Als sie im Parkhaus parkte sah sie draußen gerade Kai und Co. wie diese in eine bekannte Karaoke-Bar gingen. //Es interessiert dich nich...// dachte sie innerlich, konnte den Blick allerdings nicht abwenden. Yukio hatte sich seid dem besagten Tag mit Kai auch nicht mehr gemeldet. War er etwa so geplättet gewesen? Seufzend ging sie in den Supermarkt und kaufte ein paar Dinge. Draußen angekommen sah sie wieder zur Karaokebar. "Wie es dort wohl aussieht" fragte sich Saya, die noch nie in ihrem Leben so einen Ort betreten hatte. Yukio hatte sie wenn immer zum Essen ausgeführt, was allerdings auch daran lag das die beiden Studenten waren als sie sich kennenlernten. Karaoke ist so ein typisches Teenager-Date-Ding. //Nein, Doch, Nein, Doch// dachte sie und irgendwie wollte Saya es wissen. Natürlich nicht wegen Kai, sondern aus eigener Interesse. Dachte sie jedenfalls, denn im Grunde genommen war Saya eifersüchtig, was sie nicht wirklich realisierte. Reingekommen sah man eine Theke an der eine junge Frau stand und die Gäste in Empfang nahm. Kai war anscheinend schon in einem der Zimmer und Saya, die alleine da stand wurde plötzlich von einigen Jungen (etwa Kais Alter) angesprochen. "Na Süße, ganz alleine hier?" fragte der eine und legte seinen Arm um Saya. "Ehm, ja..." sagte sie etwas schüchtern. //Hilfääääää// dachte sie dabei und lächelte. "Lust, etwas Zeit mit uns zu verbringen, Süße?// fragte der andere und kam verdächtig näher. "Ich ehm, nunja... also..." kam es aus ihr heraus und sie wusste nicht ganz was sie machen sollte. //Ich muss mich mal was trauen!// dachte sie und willigte plötzlich ein, was die Jungs mehr als nur freute. Saya ging also mit den drei Kerlen in den Raum nebenan von Kai. Zwar waren die Wände recht gut gedämpft, so dass man die anderen Gäste nicht hörte aber die Jungs waren von Saya irgendwie total begeistert. Immer wieder konnte man von nebenan ein fröhliches "Saya-chan" wahrnehmen. Auch wenn die Jungs gerade total aufdringlich waren, merkte Saya das sie warscheinlich nur weibliche Gesellschaft wollten. Irgendwie machte es Saya sogar Spaß. //Irgendwie angenehm, soviel Spaß hatte ich schon lange nicht mehr// dachte sie und musste plötzlich an Kai denken. //Verdammt, den hatte ich ganz vergessen!// dachte sie plötzlich und stand auf. "Saya-chan, alles klar?" meinte einer der Jungs und sah sie an. "Ehm, jaaa ich ehm, geh kurz auf die Toilette" sagte sie und verließ den Raum. "Mist, nun hab ich ihn aus den Augen verloren... aber moment, ich bin doch garnicht wegen ihm hier" sagte sie und wurde rot. Im selben Moment kam Kai gerade aus der Tür der anscheinend ebenfalls auf Klo musste. Irgendwie trafen sich die Blicke der beiden und Saya sah ihn verlegen an. //Oh nein....// dachte sie und rannte Richtung Toilette wo sie sich schnell in einer der Kabinen einschloss. Ihr Herz klopfte wie wild. //Er hat mich gesehen! Er hat mich GESEHEN!!// dachte sie immer wieder und ihr Herz klopfte dabei. //Ob er mich nun für ne Stalkerin oder so hält? Nein, ich meine... es ist ganz natürlich das ich Karaoke singe... okay das ist das Dümmste was ich je gedacht hab// dachte sie und lehnte sich zurück. //Dennoch würde ich mal gerne wissen was er mit den Mädels da treibt. So wie er das bei mir gemacht hat, kann es auch gut sein das da drinnen etwas Unsittliches abgeht...// dachte sie und ging nach 10 Minuten aus der Kabine und wusch sich die Hände. Sie schaute auf den Flur, konnte Kai jedoch nicht entdecken. "Puhh" sagte sie erleichtert und ging aus der Tür. Doch wer stand direkt hinter der Tür?

_________________

Die schöne Seite eines Menschen ist in jedem... sehe sie nur ordentlich!
Nach oben Nach unten
http://anime-cafe.forumieren.com
Inori

avatar

Anzahl der Beiträge : 195
Anmeldedatum : 18.07.12
Ort : Rostock
Weiblich

BeitragThema: Re: My lovely teacher ♥   Fr Okt 05, 2012 8:37 am

Kai hatte die Treppen hinter sich gelassen und marschierte nun gerade auf den Ausgang zu. Als er mit seiner Hand nach der Türklinke griff und sie hinunter drückte, verharrte er in dieser Position. Noch einmal drehte er sich um, wobei er den Türgriff nicht losließ und schaute so weit, wie es ihm möglich war. Instinktiv hoffte er, dass er in das Gesicht von Saya blicken würde, die ihm hinterher gegangen war, um sich mit ihm auszusprechen … Doch dies war leider nicht so!
Kai schloss seine Augen und flüsterte in die Leere hinein, >> Bye Bye Saya! << Danach drehte er sich wieder um, sodass er wieder die Tür vor seinen Augen hatte und nach draußen in die Freiheit blicken konnte. // Freiheit … // dachte er und lächelte zaghaft. Bevor Kai es sich wieder anders überlegte und zu Saya zurück rannte, machte er die Tür auf und marschierte in die kühle „Freiheit“ hinaus. Draußen angekommen schaute er sich um, kein Fahrrad war zu sehen, keine Menschenseele, einzig und allein Sayas Auto stand auf dem verlassenen Lehrerparkplatz. Aus heiterem Himmel tauchten die Bilder wieder auf, als er einfach in ihr Auto gestiegen war, sie gemeinsam zu ihr gefahren waren, er mit Saya etwas gespielt hatte und danach die ganze Aktion mit ihrem Ex-Freund Yukio!
Dies kam so unvorbereitet und ungeplant, dass es ihn total aus der Bahn warf und er erstmal nach Atem ringen musste! Nachdem er sich wieder beruhigt hatte, ging er einfach weiter. Gerade verließ er das Schulgelände und machte sich auf den Weg nach Hause, als sein Handy klingelte. Hastig nahm er sein Handy aus der Hosentasche und starrte geschockt auf das Display! // Was zum Teufel? … Was will sie von mir? … Warum ruft sie mich jetzt auf einmal an? … Wir hatten es doch miteinander getan und hatten danach abgemacht, dass wir uns aus dem Weg gehen und den anderen in Ruhe lassen!? … Verdammt!!! … Was will Akira von mir? // fragte er sich und ein wenig Wut machte sich in ihm breit. Kai entschloss sich, dass er einfach nicht dran gehen würde, deshalb steckte er sein Handy zurück in die Hosentasche und ging weiter. Jedoch vibrierte sein Handy, was ein Zeichen dafür war, dass ihm jemand eine SMS geschickt hatte. Genervt nahm er sein Handy wieder zur Hand und öffnete die Nachricht, wie zu erwarten, war sie von Akira. Er öffnete die SMS, weil er nun doch neugierig geworden war und er wissen wollte, warum sie ihn ausgerechnet jetzt kontaktierte.
Kai geh verdammt noch mal an dein beschissenes Handy!!! Ich weiß, dass du mit Absicht nicht ran gegangen bist!!! Immerhin bist du so gut wie mit deinem Handy verschmolzen!!! Dir kann es einfach nicht entgangen sein, dass ich die angerufen habe!!! ALSO GEH VERDAMMR NOCH MAL RAN!!!
Kai musste zugeben, dass er nun richtig neugierig war und es ihm unter den Fingerspitzen brannte. Er wollte unbedingt wissen, was Akira schon wieder für einen Plan ausheckte. Kai wollte gerade auf die SMS antworten, als Akira wieder anrief. Diesmal ging Kai ran, >> Was willst du Akira? <<, begrüßte er sie schroff, >> Hallo Kai, ich freue mich auch, deine Stimme wieder zu hören! Wieso bist du so kacke zu mir? Hab ich irgendetwas falsch gemacht? <<, fragte sie verlogen und schon jetzt bekam Kai das Kotzen. >> Akira ich hab auf die Scheiße keinen Bock! Wir haben es doch miteinander getrieben und danach haben wir ausgemacht, dass wir uns gegenseitig in Ruhe lassen! Also, WAS WILLST DU VON MIR? <<, fragte Kai nun wütend. >> Ach Kai, hast du eine Ahnung wie sexy deine Stimme klingt, wenn du so wütend bist? <<, lenkte sie ab und lachte. Kai fand dies überhaupt nicht witzig, >> Ich leg jetzt auf, ich hab auf deine Spielchen keinen Bock mehr <<, sagte er und wollte auflegen, als Akira anfing zu reden, >> WARTE! Ich wollte dich fragen, ob wir beide nicht schnell eine heiße Nummer schieben wollen? Ich weiß, dass wir eigentlich ein Abkommen getroffen haben, doch komm! Ich weiß doch, was für ein notgeiler Bock du bist und du weißt, was für eine notgeile Schlampe ich bin! Also sag ja, schieb deinen heißen Knackarsch in mein Apartment und lassen wir es so richtig knallen ja? Was sagst du dazu? <<, fragte sie und wartete auf eine Antwort von ihm. Kai schluckte und wusste nicht recht, was er darauf erwidern sollte. Immerhin hatten sie ein Abkommen getroffen, doch andererseits hatte er grade wirklich Bock, einfach mit einem Mädel zu vögeln, um seinen Schmerz wegen Saya zu vergessen. >> Na gut! Aber nur unter einer Bedingung! Nachdem wir beide unseren Spaß gehabt hatten, brechen wir sofort den Kontakt ab und hören oder treffen uns nie wieder! <<, sagte er ernst. Akira lachte in ihr Handy hinein, bevor sie antwortete, >> Na los! Meine Muschi dürstet schon nach deinem Schwanz, also seh zu, dass du so schnell wie möglich deinen Arsch hierher bekommst! <<, sagte sie und beendete das Gespräch, indem sie noch einmal lachte und dann auflegte. So machte sich Kai also nun auf zur Akira, um mit ihr die Nacht zu verbringen …

Kai hatte nun Mathe mit Frau Otanashi … Noch in der Nacht, als er es mit Akira getrieben hatte, beschloss er, dass er sie nicht mehr mit „Saya“ ansprechen würde. Immerhin war er nichts Besonderes für sie, einfach ein ganz normaler Schüler, der ihr etwas zu nahe gekommen war … und sie … sie war eine ganz normale Lehrerin, an der er sich etwas vergriffen hatte … oder ?
Außerdem sprach sie jeder mit ihren Nachnamen an, seine Freunde, seine Klassenkameraden und auch die Lehrer, der einzige, der sie so nannte, würde Yukio sein und auch vielleicht ihre Verwandten, doch das war gerade nicht der Punkt …
Kai lehnte sich gegen die Lehne seines Stuhles, rutschte soweit nach vorne - wie es möglich war -, spreizte seine Beine und schloss die Augen. Er dachte gar nicht dran, aufzupassen oder es vorzutäuschen. Es war ihm schlicht und einfach egal! Mathe ging ihm am Arsch vorbei! Und Frau Otanashi ebenfalls! … oder vielleicht nicht ganz. Sollte sie ruhig merken, dass er die kalte Schulter zeigte. Kai fand, dass sie es verdient hatte, doch der Gedanke, dass sie wieder mit Yukio zusammen war, brachte ihn fast zum kotzen. Die ganze Stunde über dachte er nach, wie es wohl zwischen Yukio und ihr stand, doch eigentlich ging ihn das alles nichts an, also warum steigt in ihm der pure Hass auf, wenn er sich vorstellt, was die beiden miteinander alles gemacht haben könnten? Kai war froh, als die Glocke endlich klingelte und er den Raum verlassen durfte.
Dieses Spiel trieben die beiden zwei Wochen lang, Tag ein, Tag aus …

Dies war nun die dritte Woche, in der Kai mit Frau Otanashi kein Wort gewechselt hatte und sie immer ignorierte. Kai hatte manchmal das Gefühl, dass sie deshalb oft genervt war, was ihm gefiel, er sich jedoch nicht anmerken lies. Die Klingel läutete mal wieder und Kai stand auf. In letzter Zeit raste er nicht sofort nach dem klingeln hinaus, denn dies blieb unter seinen Kumpels nicht lange unbemerkt. Sie hatten ihn darauf sogar angesprochen, doch Kai log einfach und war dabei erfolgreich, denn sie glaubten ihn. Gerade war er dabei seine Sachen in seine Tasche zu packen, als plötzlich zwei Mädels hinter ihm standen. Er drehte sich zu ihnen um und begrüßte sie, indem er sein verführerisches Lächeln aufsetzte. Darauf hin fingen sie an leise zu kreischen. Als sie sich wieder gefangen hatten, ging die mutigste einen Schritt näher und fragte ihn verkrampft >> Emm … Kai? Magst du vielleicht mit mir und meinen zwei besten Freunden in eine Karaoke Bar gehen? <<, dabei lief sie rot an und ergänzte schnell dazu, >> Du kannst natürlich noch zwei Kumpels von dir mitnehmen, wenn du magst. << Kai grinste dem Mädchen ins Gesicht und hob mit der einen Hand ihren Kopf nach oben, sodass sie ihm in die Augen gucken musste. >> Joa, na gut! Aber nur, weil ihr so süße Kätzchen seit. <<, sagte er und lies das Mädchen los. Danach schritt er an ihnen vorbei und hörte dabei, wie sie laut anfingen zu kreischen und durcheinander sprachen.
Im Flur angekommen, traf er zwei Freunde, die er prompt einlud. So gingen die sechs in die Karaoke Bar …

// Karaoke ist so scheiße! Ich hasse es! Meine Kumpels machen sich vor den Mädels total zum Volldeppen! Sie bemerken gar nicht, dass sie kein bisschen singen können! Doch die Mädels sind die Krönung! Die fahren total auf die ab! Zudem sind die drei nicht hübschesten und schon gar nicht die schlausten! Blondinen eben! Boahr ey, dass ist so zum kotzen! Wieso hab ich mich auf diesen Scheiß hier eingelassen? // dachte er und seufzte auf. Kai entschloss sich dazu, dass er auf der Sitzecke sitzen bleiben würde und seine Gedanken schweifen lassen würde, bis der ganze Kram hier beendet war. Schon wieder waren seine Gedanken bei IHR!
Total in Gedanken versunken, hörte er auf einmal den Namen von IHR! Sofort richtete er sich auf und seine Augen mussten sich geweitet haben, denn die Mädels schauten besorgt zu ihm rüber. Kai räusperte sich und nahm seine gemütliche Position wieder ein. Nun lauschte er genauer und die ganze Zeit, sagten Typen IHREN Namen!
// Das kann nicht sein! Nein! Das wird SIE nicht sein oder? Verflucht! Was wenn SIE es ist? Was macht SIE hier? Ist SIE mit IHM hier? Nein! Dafür sind es viel zu viele männliche Stimmen! Ich muss es wissen! Ich muss wissen, ob SIE es ist! // dachte er und sprang auf. Er entschuldigte sich bei den andern und sagte, dass er schnell auf Toilette gehen würde und dann vielleicht frische Luft schnappen gehen würde. Die Mädels setzten sofort eine besorgte Miene auf und fragten nach seinem wohlbefinden. Kai jedoch sagte, dass es ihm gut ginge, aber er nicht so auf Karaoke Bars stand. Nachdem er die Mädels erfolgreich abgewimmelt hatte, ging er zu Tür und schritt nach draußen auf den Flur und da sah er SIE! Es war tatsächlich SAYA! Er traute seinen Augen kaum und ihr schien es genau so zu gehen, zumindest vermutete er dies! Als sie an ihm vorbei rannte und ihn dabei keines Blickes würdigte, musste Kai anfangen leise zu lachen. Saya war auf Toilette gegangen und er konnte sich vorstellen, dass sie etwas länger brauchen würde. Jedoch hatte Kai einen Plan!
Er stellte sich hinter die Tür der Damen Toilette und wartet auf sie. Als die Tür aufging und sie sich umschaute, musste er sich stark zurück halten, ansonsten wäre er wahrscheinlich auf den Boden zusammen gekracht und hätte laut gelacht. Saya erblickte ihn nicht und wandte ihm den Rücken zu. Kai schritt leise hinter ihr und betrachtete sie von hinten. In diesem Moment wollte er sich einfach auf die Palme bringen. Er lehnte sich gelassen gegen die Wand und starrte sie an. >> Guten Abend Frau Otanashi! Ich kann es gar nicht fassen! Ich hätte nie gedacht, dass sie sich auf solch eine Niveau herab lassen! Vor allem hätte ich nicht gedacht, dass sie ihr Niveau über Bord werfen, wo ich hier bin! <<, sagte er frech und grinste ihr ins Gesicht, weil sie sich erschreckt hatte und er seinen gewünschten Effekt bekommen hatte. Kai lehnte sich von der Wand weg, schritt auf sie zu und baute sich vor ihr auf. >> Sie sollten verschwinden! Jetzt! Sie sind nicht mit ihrem Freund Yukio hier oder? Ach quatsch, was rede ich den da! Er würde sicherlich nicht auf die Idee kommen, sie in solch einer Bruchbude einzuladen! <<, sagte er und machte eine erste Miene. >> Im Ernst Saya, du solltest nicht hier sein. Denkt mal an Yukio! Der findet das bestimmt nicht lustig, dass du dich hier mit anderen Jungs triffst, wobei du mit ihm zusammen bist! Ich persönlich würde das auch nicht prickelnd finden! <<, sagte er und bereute es sofort wieder, weil er sie schon wieder mit ihrem Vornamen angesprochen hatte. Da kam ihm sofort eine Idee, die ihm recht gut gefiel. >> Weißt du was? Ich werd das für dich regeln! Wenn du schon keine Vernunft hast, dann werde ich das übernehmen! Immerhin will ich nicht und du bestimmt genauso wenig, dass Yukio einen Eifersuchtsanfall bekommt oder sogar mit dir Schluss macht! <<, sagte er und blinzelte ihr zu. Danach drückte er sie dicht an sich heran und drängte sie zu dem Raum, wo die Typen schon auf sie warteten. Er machte die Tür auf, sodass die Typen auf die beiden glotzen konnte. >> Entschuldigt Jungs! Mein kleines, wildes Raubkätzchen ist mir weggelaufen und nun nehme ich es wieder mit! <<, verkündete er, nahm die Sachen von Saya, drückte sie danach in ihre Hand und schmiss die Tür zu. Kai drückte sie wieder zu sich und ging mit ihr gemeinsam zu ihrem Auto. Als die beiden vor Sayas Auto standen ließ er sie los und stellte sich hinter sie. Mit seiner Hand griff er ihr an die Hose … und das Schild, das hervor gelugt hatte, war nun nicht mehr sichtbar. Danach wandte er sich ihr zu und grinste ihr verstohlen ins Gesicht. >> Oh Oh! Dein Gesicht ist ja etwas gerötet! Dachtest du etwa, dass ich was schlimmes mit dir anstelle? Zur deiner Information, dein Schild von der Hose, hat rausgeguckt und ich hab es dir zurück in deine Hose gesteckt! <<, sagte er unschuldig. Danach entfernte er sich mit zwei Schritten von ihr und wandte sich zum gehen ab. >> Schönen Abend wünsche ich ihnen noch! <<, sagte er und verabschiedete sich mit diesen Worten von ihr, um danach wieder zurück zu gehen …

_________________

[ by Sasa-Chan]
Nach oben Nach unten
Yuuko
Admina
avatar

Anzahl der Beiträge : 809
Anmeldedatum : 26.06.12
Ort : Hamburg
Weiblich

BeitragThema: Re: My lovely teacher ♥   Fr Okt 05, 2012 12:04 pm

"W-W-Was zum?!" sagte Saya und konnte nicht fassen was hier gerade passiert war. Zuerst ignorierte er sie die ganzen Tage lang und dann sowas? Was sollte das!? Sie war ja wohl im Stande auf sich selbst aufzupassen. "W-Warte gefälligst" sagte Saya plötzlich in einem ersten Tonfall und Kai drehte sich um. "W-W-W-Wie kannst du es eigentlich wagen mich dermaßen zu ignorieren?!" fragte sie wütend und sah ihn an. "Du hast dich seid diesem Abend nicht mehr gemeldet! D-Du hast mir erst so schöne Augen gemacht und dann sowas? ich kam mir dabei auch echt verarscht vor. Und nun sehe ich wie du mit irgendwelchen Mädchen in die Karaokebar gehst!" sagte sie wütend und stampfte regelrecht auf den Boden. "I-Ich ich hab doch Yukio garnicht mehr! I-Ich hab ihn seid den 3 Wochen nicht mal mehr gesehen geschweige denn das ich mit ihm geredet hab!" sagte sie und schaute auf den Boden. "D-Du... bist hier das Allerletzte!" sagte sie wütend und ging direkt auf ihn zu. Sie nahm ihn an der Krawatte und zog ihn zu sich herunter und küsste ihn mit einem Mal. Die Zeit schien still zu stehen und sie spürte seinen Atem an ihrem Gesicht als sie von ihm abließ und schaute ihm in die Augen, mit leichten Tränchen... "Bye... bye...." sagte sie dann und ließ ganz von ihm ab und ging ihr Auto um zu sich nach Hause zu fahren. Zuhause angekommen, stellte sie ihre Taschen einfach in die Ecke und trat kräftig gegen ihre Couch, was ein lautes "AUA!" aus ihr rausbrach. "Waaaaah dieser Idiot und waaah wieso hab ich ihn geküsst?!" sagte sie sauer und schmiss sich auf die Couch. "Baka, Baka, Baka, Baka, Baaaaakaaaaa!" schrie sie in ihr Kissen rein und ging dann ins Bad. Es war Zeit für ein Bad! Sie musste diesen ganzen Stress endlich mal abwaschen, dachte sie sich und ließ sich das Badewasser ein. Nach wenigen Minuten war sie im Bad und ließ sich das warme Wasser richtig auf der Haut schmecken. "Kyuuu, das tut echt guuut!" sagte sie und blubberte das Wasser ein wenig aus dem Mund raus. Nach ein paar Minuten ging sie wieder raus, trocknete sich ab und zog sich eine kurze Hose und ein Hemd an. Sie ging Richtung Bett und schaute sich ihre nassen Haare an. "Fuu... ich bin echt geschafft" sagte sie und hörte plötzlich jemand an der Tür hämmerte...

_________________

Die schöne Seite eines Menschen ist in jedem... sehe sie nur ordentlich!
Nach oben Nach unten
http://anime-cafe.forumieren.com
Inori

avatar

Anzahl der Beiträge : 195
Anmeldedatum : 18.07.12
Ort : Rostock
Weiblich

BeitragThema: Re: My lovely teacher ♥   Sa Jan 26, 2013 10:10 am

Kai hatte sich von Saya abgewandt und war gerade dabei zu gehen, da rief Saya nach ihm und Kai drehte sich Reflexartig zu ihr um. Er schaute Saya die ganze Zeit in die Augen, während sie ihm all die Sachen an den Kopf warf. Als Saya dann auf ihn zu ging, dachte er sie wolle ihm eine klatschen, doch dann zog sie ihn an seiner Krawatte zu sich und küsste ihn. Als Sayas Lippen seine berührten, wurde ihm schmerzlich bewusst, was er die ganze Zeit vermisst hatte! Als Saya ihre Lippen von seinen löste, schaute er ihr direkt in die Augen und er konnte nicht fassen, was er da sah! Saya hatte leichte Tränen in den Augen! Wegen ihm! Genau das was er niemals wollte, war soeben passiert und Kai wünschte sich, dass ihn jemand besteinigte. Kai schaute Saya nach ... Er war einfach nicht fähig sich zu bewegen! Nachdem Saya mit dem Auto verschwunden war, war er erst wieder Herr über seine Sinne. Er konnte sich denken, dass Saya nach Hause fahren würde und in diesem Moment dankte er Gott, dass er damals einfach in Sayas Auto gestiegen war und somit wusste, wo sie wohnte.
Nach einiger Zeit, was Kai wie Jahre vor kam, war er endlich bei Saya angelangt und hämmerte mit voller Wucht gegen die Tür. Es war ihm egal, wenn die Nachbarn von dem Krach etwas mitbekamen und sich dadurch gestört fühlten! Immerhin ging es hier um Saya!
Nah einiger Zeit öffnete Saya die Tür und wollte sie vor Kais Augen wieder zuschlagen, doch das konnte er nicht zu lassen, also schlüpfte er irgendwie durch die Tür und stand nun in ihrer Wohnung. Kai packte Saya an ihre Handgelenke, ging mit ihr zur Wand und drückte ihre Hände über halb ihres Kopfes gegen die Wand. Danach beugte er sich zu ihr runter und küsste sie. Dieser Kuss war ein wenig wild und animalisches, doch er hatte auch etwas zärtliches bzw. verlangendes an sich. Nachdem Kai den Kuss beendet hatte, schaute er ihr direkt in die Augen. >> Ich glaube wir Beiden müssen jetzt mal dringend reden! <<, sagte er in einem schroffen Ton und lies von ihr ab. Danach packte er ihren Arm und zog sie in ihr Schlafzimmer, danach schmiss er sie aufs Bett. Kai krabbelte auf sie rauf und packte wieder ihre Handgelenke, die er wieder über ihren Kopf legte und festhielt.
>> Saya ... Du weißt was ich für dich empfinde oder? Du weißt es ganz genau und dennoch trittst du so auf meine Gefühle! Du machst so ein Gesicht, wenn du diesesn Yukio siehst ... so ein Gesicht machst du nie bei mir! <<, sagte er beleidigt wie ein kleines, bockiges Kind. >> Das tut weh ... Verdammt weh! <<, sagte er leise und schaute ihr in die Augen. >> Meine Gefühle haben sich die ganze Zeit nicht geändert! Und dann hab ich dich mit diesen Typen gesehen ... Da konnte ich einfach nicht anders! Weißt du was ich am liebsten mit ihnen gemacht hätte? Am liebsten hätte ich sie alle umgebracht! <<, sagte er. >> Ich will das du mir gehörst! <<, sagte er und beugte sich zu ihr hinab und küsste sie auf ihr Schlüsselbein. Danach beugte er sich wieder zurück und schaute ihr gequält ins Gesicht, >> Was verdammt nochmal muss ich tun ...? <<, fragte er mit schmerzlicher Stimme.

_________________

[ by Sasa-Chan]
Nach oben Nach unten
Yuuko
Admina
avatar

Anzahl der Beiträge : 809
Anmeldedatum : 26.06.12
Ort : Hamburg
Weiblich

BeitragThema: Re: My lovely teacher ♥   Sa Jan 26, 2013 10:56 am

Saya sah in Kai´s Augen welche sich traurig über ihrem Kopf befanden. Sein Blick war so wie Saya es nie hätte vermuten können. //Tsubaki-kun...// dachte sie und sah in seine Augen. "I-Ich hatte nie die Absicht dir weh zu tun, nur... bin ich mir selber nicht ganz bewusst wie genau ich derzeit fühle und du... du bist noch dazu ein Schüler. Ich dürfte zu dir nie eine Beziehung haben und dann... ich weiß nicht wie ich es sagen soll aber, dein Ruf eilt dir doch mehr als nach. Wie kann ich wissen das du wirklich nur an mich denkst und dabei nicht mit einem anderen Mädchen flirtest? Ich bin verwirrt und möchte dir dennoch irgendwie vertrauen. I-Ich weiß einfach nicht wie ich mich entscheiden soll. I-Ich..." sagte Saya weiter und sah wieder in Kais Augen. "W-Wenn du wirklich sagst das du mich liebst dann... aber nur wenn das ganze auch geheim bleibt, dann bin ich damit einverstanden das wir... das wir eine Beziehung versuchen sollten. Aber betrügst du mich auch nur ein einziges Mal, dann bist du sofort wieder weg. Ich will dich danach nie wieder sehen, hast du verstanden!" kam es über ihre Lippen und sie sah in das lächelnde Gesicht von Kai. "Dann hör endlich auf mich Tsubaki-kun zu nennen und bleib endlich beim Kai" sagte Kai und sah Saya an und gab ihr einen liebevollen Kuss auf die Lippen. //Was mache ich hier eigentlich?// dachte Saya und ließ sich einfach von Kais Lippen treiben und dachte langsam immer weniger an all die Dinge die sonst immer in ihrem Kopf herum schwirrten. Die Konsequenzen die sie mit dieser Beziehung hatte. Die Liebe die sie noch immer für Yukio fühlte. All das verließ langsam Sayas Körper und sie merkte nur noch wie der Körper von Kai sich näher an ihren presste. Es dauerte nicht lange, bis Kai damit anfing Saya langsam auszuziehen und diese errötet in seine Richtung sah. "Bist du dir sicher, deswegen Saya?" fragte Kai und sah in Sayas Gesicht. Saya nickte nur und so machte Kai damit weiter ihr das Shirt auszuziehen und langsam die kurze Hose wegzuziehen. So lag Saya mit der Zeit nur noch in ihrem schwarzen BH und ihrem schwarzen Höschen vor Kai. Die weiße und reine Bettwäsche und das schwarz harmonierten gut und Sayas lange Haare noch dazu, sorgten in Kai das er den Blick nicht von ihr abnehmen konnte. Immer wieder küssten sich die beiden und sahen sich in die Augen. Die Arme legte Saya langsam um Kai, der sich das Hemd auszog, sowie die Hose und nur noch in Boxershorts über ihr lag. Sein Körper wirkte so kalt und es kitzelte Sayas feinsten Stellen damit. Mit weiteren Küssen, gingen die beiden langsam immer weiter. Kai öffnete Sayas BH und massierte ihre Brüste, während die errötete Saya in sein Gesicht schaute. "Was ist?" fragte Kai als Saya bei einen Berührungen kurz zusammenzuckte. "D-Deine Hände sind kalt..." sagte sie und sah zur Seite. "Dann wärme sie mit deinem Körper..." sagte er grinsend und machte weiter. Es dauerte nicht lange bis Kai auch Sayas Höschen runterzog und diese nun nackt vor ihm lag. "Du bist einfach wunderschön..." sagte er und küsste sie wieder. Nach wenigen Minuten waren beide nackt und Kai konnte nach einiger Zeit in Saya eindringen und das lustvolle Spiel der beiden begann. Saya stöhnte immer wieder auf, ebenso wie Kai und beide sahen sich direkt in die Augen. "W-Wie ich erwartet hatte... du bist einfach... was besonderes" sagte Kai und machte weiter damit sich zu bewegen. Saya stöhnte erneut auf und die Hitze stieg in den Raum. Beide küssten sich wieder und die Hitze stieg weiter in ihre Zungen und sie verwöhnten den jeweils anderen zärtlich weiter. Nachdem die beiden ihren Akt beendet hatten, lag Kai mit Saya im Bett. Diese war derweil eingeschlafen und lag an seiner Brust.

_________________

Die schöne Seite eines Menschen ist in jedem... sehe sie nur ordentlich!
Nach oben Nach unten
http://anime-cafe.forumieren.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: My lovely teacher ♥   

Nach oben Nach unten
 
My lovely teacher ♥
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Anime Café :: ♥ RPG's :: Gesperrte 2-er RPGs-
Gehe zu: