StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Call me maybe? [Cam & Yuuko]

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Yuuko
Admina
avatar

Anzahl der Beiträge : 809
Anmeldedatum : 26.06.12
Ort : Hamburg
Weiblich

BeitragThema: Call me maybe? [Cam & Yuuko]   Fr Jan 18, 2013 11:49 am


"Nanami... aufwachen" sagte eine warme Stimme und streichelte die einzelnen Haarsträhnen aus Nanamis Gesicht. "N-Nö" sagte sie und drehte sich zu Seite. "Ach komm schon... wenn du lieb bist dann, gibt dir Onii-chan auch eine Belohnung" sagte ein attraktiver junger Mann. "Kazuto... ich will schlafen" sagte Nanami mit leicht genervter Stimme und versuchte ihren älteren Bruder wegzuschubsen. "Ohh ich liebe es wenn du so wild bist, Nanami-chaaan~" sagte Kazuto und zog die Decke von Nanami weg, so dass diese nur noch in ihrem Shirt was sie trug und den paar Pantys im Bett lag. "Kazuto!!!" sagte sie und setzte sich aufrecht hin, die Haare vom schlafen noch immer zerzaust. "Oh Goooooooott, wie niedlich!!! ♥" sagte Kazuto und machte ein Bild mit seiner Handykamera. Nein, bei dem jungen Mann handelte es sich nicht um den älteren Bruder von Nanami Kyouda, sondern um ihren Nachbarn - Hariko Kazuto. Dieser hatte die Angewohntheit Nanami als seine kleine Schwester zu sehen und nervte sie von morgens bis Abends. Wie ein Wachhund achtete er auf die junge Dame und ließ niemanden an sie heran. Nanami mochte Kazuto sehr, immerhin war er immer für sie da und sei der Scheidung ihrer Eltern war sie eh immer alleine. Doch ab und an, wie z.B in dieser Situation... konnte Kazuto wirklich sehr... sehr nerven. "Nanami, ich hab Frühstück für dich gemacht, iss etwas und dann geht es ab in die Schule. Wenn du willst fahr ich dich" sagte Kazuto und stand auf. Nanami rieb sich sie Augen und gähnte. "Ogaaaaaay" sagte sie, während sie herzhaft gähnte. Sie stand auf und lief Richtung Bad, wo sie sich fertig machte. Kazuto machte sich währendessen daran, Nanamis Bento fertig zu stellen. Nach ca. 15 Minuten kam Nanami aus dem Bad. "Nanami, ich hab dir ein spezielles Bento gemacht ♥ Sogar dein Name ist mit einer kleinen Bohnepaste raufgeschrieben worden" sagte er und Nanami sah ihn, leicht genervt an. "Danke... Kazuto" sagte sie etwas plump und seufzte innerlich wieder. //Wie kann man morgens nur so gute Laune haben?// fragte sie sich und biss von ihrem Toast ab, welches Kazuto bereits auf den Teller gelegt hatte. Kazuto selbst war Schriftsteller und noch dazu ein recht erfolgreicher. Seid Nanamis Eltern weg sind, wohnt er bei dieser und sorgt sich natürlich im ihr Wohl. Mit seinen 27 Jahren war Kazuto ein wirklich attraktiver junger Blondschopf, der sicherlich auch als Model gute Chancen hätte. Doch seine Nanami-chan geht ihm über alles und das zeigt er auch. "Kazu-nii?" fragte Nanami und Kazuto sah sie mit Glitzeraugen an. "Ja, Nanami-chan?" fragte er völlig erwartungsvoll und Nanami konnte schwören kleine Hundeohren auf seinem Kopf zu sehen. "Ehm... ich bleib nach der Schule noch ein wenig weg. Ich wollte mit Freundinnen noch in die Stadt, von daher... musst du mich nicht abholen" sagte sie und Kazuto sah sie mit leerem Blick an. "Nanami... du entfernst dich von miiiiiiiiiiiir!!!" sagte er und ging auf sie zu und umarmte sie. Nein... es war eher ein brutales knuddeln. "Kazuto!!!" sagte Nanami und versuchte den Blondschopf wegzudrücken. Vergebens. Denn Kazuto war um einiges kräftiger als Nanami selbst. "Es ist doch wohl kein Weltuntergang!" sagte sie und Kazuto kriegte sich langsam wieder ein. "Du hast Recht" sagte er und hustete kurz. "Du bist groß... ich sollte mich nicht so sehr um dich sorgen aber... aber... du bist doch mein Engelchen!" sagte er und kleine Tränchen waren in seinem Gesicht zu sehen. //Sein ernst?// fragte Nanami und stand auf. "Ich geh..." sagte Nanami und nahm ihre Schultasche, welche im Flur stand. "Nanamiiiii" sagte Kazuto und blieb in der Küche. Nanami dagegen zog sich die Schule an, nahm das Bento noch schnell und verschwand aus dem Haus. "Ich ruf dich an Kazutoooo" sagte sie und verschwand aus der Tür. Kazuto blieb alleine in der Küche stehen. "Nanami..." sagte er bedrückt und stocherte in seinem Essen herum.

Nanami rannte auf dem Weg zu Schule, welches außerdem ein recht gutes Training für sie selbst war. Doch genau in diesem Moment, bog sie um die Ecke und knallte mit einem jungen Mann zusammen. Ein Blondschopf und ein dunkelhaariger Junge stießen mit ihr zusammen und einer der beiden (Haru) hielt sie am Arm fest, bevor sie fallen konnte. "Au..." sagte sie leise und Haru und Takuto sahen sie an. "K-K-Kyouda-san!!" sagte Haru und verkrampfte mit einem Mal. "A-Alles okay?" fragte er und sah Nanami an. "Oh, ah... ich kenn dich doch. Du bist dieser ehm... ehhm..." sagte sie und versuchte sich an Harus Namen zu erinnern. "Haru!! Nenn mich Haru!" sagte er und sah zu Takuto und signalisierte mit seinen Augen, dass dies das Mädchen war, in das er sich vorletzte Woche verliebt hatte. Takuto hatte noch die nie Gelegenheit gehabt Nanami live zu treffen. Doch nun war es soweit und Haru sah wieder zu Nanami. "Wirklich alles okay mit dir?" fragte Haru und Nanami sah ihn lächelnd an. "Ja, tut mir Leid... ich... muss auch los, das Training geht früher los, also... bye bye" sagte Nanami und rannte an den beiden vorbei. Haru wank ihr hinterher. "Bye bye..." sagte er ihr hinterher und grinste Takuto an. "Naaaa? Ist sie nicht verdammt niedlich? ♥" fragte Haru und hatte Herzchen in den Augen.

_________________

Die schöne Seite eines Menschen ist in jedem... sehe sie nur ordentlich!
Nach oben Nach unten
http://anime-cafe.forumieren.com
Caramel

avatar

Anzahl der Beiträge : 246
Anmeldedatum : 14.08.12
Ort : hm i cant decide which lap im gonna laying at cuz.. i ♥ all of them ^3^
Weiblich

BeitragThema: Re: Call me maybe? [Cam & Yuuko]   So Jan 20, 2013 11:46 pm


Takuto shclug die Augen auf - eisige Kälte umfing ihn. Langsam, am ganzen Körper zitternd, stand er auf und rieb sich die Arme. "Hallo.. Mama? Papa? Mir ist kalt.. Ich hab' hunger und.. und mein Hals tut weh.", krächzte er und ging zu dem Gitter, das an einer Treppe angrenzte, die in das Erdgeschoss führte. "Mamaaa.. Papaaa..! Holt mich hier raus, bitte. Mir ist ganz kalt." Doch niemand reagierte und der Junge ließ den Kopf hängen. Dicke Tränen kullerten ihm über die Wangen, als er realisierte, dass niemand kommen würde, um ihn zu wärmen, ihm Liebe zu schenken. Er klappte auf die Knie - die Stirn an das Gitter getrückt und biss sich auf die Unterlippe. Wieso schlossen sie ihn weg? Wieso schlugen udn traten sie ihn immer wieder? Wieso taten sie ihm derart weh, sowohl körperlich, als auch innerlich? Was hatte er nur falsch gemacht? Warum sagten sie immer wieder, dass sie besser dran wären, wenn er nie geboren worden wäre? War es so falsch, dass er lebte?
Sein Blick wanderte zu dem kleinen Kerkerfenster, durch das einzelne Schneeflocken hindurch schwebten. Es war Winter. Ob es wohl Weihnachten war? Oder lag das längst zurück? Er wusste es nicht. Für ihn ahtte das Wort Weihnachten auch noch nie irgendeine Bedeutung gehabt, im Gegensatz zu all den anderen Kindern aus dem Kindergarten. Nein durchfuhr ihn jedes Mal, wenn sie mit ihren tollen Geschenken ankam, wenn die Eltenr sich liebevoll von den Kindern verabshciedeten und sie mit Freuden empfangen, wenn sie sie wieder abholten. Für Takuto war es jedes Mal ein Graus, wenn seine Eltern ihn weider abholten. Er wollte nicht mehr zurück nahchause, er wollte dort bleiben, wo er wenigstens zum Teil lernte, was Liebe und ein Miteinander bedeutete.
Langsam shcleppte er sich zu dem Fenster und kletterte auf eine Kiste, damit er hinaus schauen konnte. Wie gerne würde er einfach fliehen, weit weg. Aber was würde er machen ohne seine Eltern? Schließlich, auch wenn sie es nicht taten, liebte er sie doch.
"Ob.. Ob es da draußen irgendwo jemanden gibt, der mich lieben kann?", keuchte er mit zittriger Stimme und einem leeren Blick in den Himmel.


Ein shcrilles Geräusch drang in sein Ohr, was Takuto dazu veranlasste um sich zu shclagen, bis er shcließlich auf dem Boden lag und unsicher blinzelte. "W-Was?!", kam nur aus dem 19jährigen Jungen mit den dunkelbraunen Haaren, der eine Weile brauchte, bis er verstand, dass er nur geträumt hatte. Erleichtert aufseufzend fuhr er sich durch die Haare. //Was ein Scheiß.. Jedes Mal dasselbe. Kann ich es nicht irgendwann mal vergessen?! Das nervt!//, dachte er mit einem angestrengten Gesichtsausdruck und rappelte sich gähnend auf. Ja, Takutos Vergangenheit ist eine, von der er selten bis gar nicht spricht. Zu mindestens nicht jene, bevor er zu seiner Ziehfamilie kam, die mehr als genug Liebe verteilte. Zu viel für Takutos Geschmack, dennoch war ihm diese Art Familie lieber, als diese der er eigentlich angehörte. Seufzend shclurfte er durch seine Zweizimmerwohnung und verschwand im Bad unter der Dusche.
Als er frishcgeduscht udn angezogen war, ging er in die kleine Küche um sich einen starken Kaffee zu machen. Er wohnte shcon länger nicht mehr daheim, da ihm dieses viel zu stark behütete Leben über den Kopf wuchs, vor allem da er niemand war, der sich gerne Vorschriften machen ließ. Mit dem Hintern gegen die Küchentheke gelehnt, schlürfte er seinen Kaffee und sah gedankenverloren an die Decke, als ein weiterer Junge die Küche betrat. "Ich rieche Kaffeeeeee~", kam aus dem Blondshcopf heraus, dessen Nase ihn wohl geweckt hatte. Takuto grinste nur. "Moin Yuki~" Dieser beäugte Takuto nur ein wenig verstimmt, bevor er sich ebenfalls Kaffee in eine Tasse eingoss und mit viel Zucker versüßte. "Bah! Wie kann man das nur SO trinken." "Lass mich. ich sag dir shcließlich auch nicht, dass deine Ernährung viel zu ungesund und fettig ist und du lieber auf was Gesundes umsteigen solltest, weil du sosnt aufgehst wie ein Hefekloß." Takuto streckte seinem Kumpel nur die Zunge raus und schlug ihm leicht auf den Bauch. "Im Gegensatz zu dir, Pummelchen, kann ich es mir erlauben. Und mir shcauen die Mädels ja auch alle noch nach." "Wah-?!", entfuhr es dem blondne Jungen, der in Wirklichkeit Haru genannt wurde, und starrte kurz unsicher auf sich herab. Er war immer davon überzeugt gewesen, dass er Takuto in Nichts nahcstand, auch nicht Äußerlich. Dass Takuto einfahc nur besser im Umgang mit dem weiblichen Geschlecht war, war halt Harus Pech, aber das hatte nichts mit dem äußerlichen Erscheinungsbild zu tun! "D-Das tut doch gar nichts zur Sache! Außerdem sollen mir ja nicht alle Mädchen hinterherschauen." "Stimmt. Nur diese... uh.. wie hieß sie noch gleich?" Haru errötete um die Nasenspitze herum. "K-K-Kyouda. Kyouda Nanami.." Takuto prustete los. //Nein, wie nieldich ist das denn?! Der ist ja rot wie eine Tomate geworden! Oh gosh! Den hat's echt erwischt.// "Gut, Nanami-chan eben.", begann er grübelnd. "Zeig sie mir mal und ich sag dir, ob es die Mühe wert ist oder nicht. Dir, mein Guter, sollte shcließlich nur die Creme alá Creme gehören und nicht irgendeine X-Beliebige. Naja.. Sagen wir die #2 der Creme alá Creme, denn die #1 bekomm immerhin nur ich allein.", zwinkerte Takuto ihm zu, woraufhin Haru nur den Mund leicht verzog. "Na, dann will ich hoffen, dass sie aus deinem Blickwinkel mehr wie die #2 wirkt, denn für mich ist sie die #1. Du musst mal sehen wie sie sich bewegt und wie sie spricht und--" "Ja, ja, shconv erstanden. Sie ist toll und so weiter. Ich will das gar nicht alles hören, sonst muss ich daran zweifeln, dass du wirklich ein Mann bist und nicht irgend eine Pussy, die sich als Mann verkleidet hat, um mich rumzukriegen." Daraufhin langte Haru Takuto einen kräftigen Schlag mit dem Kochlöffel auf den Kopf. "Klappe!", entfuhr es den blonden Jungen nur und trank die letzten Shclucke aus. "Ich mahc mich fertig, dann können wir los." Takuto nickte nur und trank ebenfalls weitere paar Schlucke, während er Haru aus dem Zimmer verschwinden sah. "Verliebter Trottel..", murmelte er in den Becher hinein. "Das hab' ich gehöööööhöööört!", schallte es von dem Flur udn Takuto grinste breit.

Eine halbe Stunde später gingen sie zu Fuß los. Normalerweise fuhr er lieber mit seinem Motorrad, aber da er Besuch die Nacht von seinem Kumpel hatte und nicht auf andere nicht auf merkwürdige Gedanken bringen wollte, wenn man sie zusammen auf seiner Ronya sah, ließ er sie doch lieber daheim stehen. Nur in Notfällen würde er dies wohl in Betracht ziehen.
Auf dem Weg zur Schule, gerade als sie an einer Kreuzung einbogen, stieß Haru mit einem hübschen Mädchen zusammen. Ein Mädchen, dessen name zufälligerweise Kyouda Nanami war. //Oh gosh! Sein Schicksal kann unmöglich noch mehr von solchen Zufällen geprägt sein?! AM Ende glaubt er noch, dass es Bestimmung ist und so ein Kram..//, dachte er lediglich, während er die kleine Nanami in Augenschein nahm. Lange hatte er dazu zwar keine Zeit, da sie shcnell wieder verschwand, aber es reichte, um ihm einen ersten EIndruck zu verschaffen.
Seufzend sah er seinen Kumpel an. "Dein Ernst? Sie ist allerhöchstens 'ne #5 auf meiner Skala und das ist shcon hoch gepokert.. ABer naja, tu, was du nicht lassen kannst. Solang du mit ihr glücklich wirst, bitte. Aber, ahc, das hätt ich fast vergessen.. vorher musst du sie erstmal ansprechen und einladen und dzau bringen, dass sie mit dir geht. Wird also 'ne Lebensaufgabe. Viel Spaß im vorraus shcon einmal, Yuki~", lachte er shcließlich und ging mit hinter dem Kopf verschränkten Armen voraus, davon ausgehend, dass Haru ihm eh folgen würde.

_________________
i will not bow; i will not break – i will shut the world away.
I'm not giving in I will not bow I will not break I will shut the world away I will not fall I will not fade I will take your breath away.


by #berry
Nach oben Nach unten
Yuuko
Admina
avatar

Anzahl der Beiträge : 809
Anmeldedatum : 26.06.12
Ort : Hamburg
Weiblich

BeitragThema: Re: Call me maybe? [Cam & Yuuko]   Mo Jan 21, 2013 12:45 am

"W-W-Was hast du da gesagt Takuto?" fragte Haru erschüttert und ging seinem Kumpel hinterher. "Eine 5? Noch ganz klar im Kopf? Aber gut... unser Geschmack ist verschieden... du stehst eher auf die... megabestückten Frauen du Perversling" sagte Haru seufzend, war innerlich aber froh das Takuto nicht auf Nanami stand. //Puh... ein Glück// dachte er und zusammen gingen die beiden zur Schule. "Moin Mooooin" sagte Haru zu den Leuten die ihnen entgegen kamen. Takuto dagegen war währenddessen an einem Saftpack dran und konnte sich Harus fröhlichem Morgenritual, dem begrüßen eher weniger anschließen. "Willst du nachher noch zu mir? Meine Mom kocht zurzeit immer automatisch für dich mit noch dazu will mein Vater dir wieder irgendwas für Ronya geben" sagte Haru und die beiden zogen sich ihre Hausschuhe an und gingen in Richtung des Klassenzimmers. Auf ihre Stühle setzend in der letzten Reihe holte Haru sein Handy raus und schrieb einem seiner Kumpels eine SMS. Kurz darauf bekam er auch schon eine Antwort. "Ah Takuto das wird dich freuen, grad hat Sora gesagt, dass er auch nachher mitkommt" sagte Haru und grinste Takuto an. Sora, oder eher Sorata war ebenfalls ein Kumpel der beiden. Nur hatte Sora die schlechte Angewohnheit Takuta anzumachen. Sora war schwul und sein Objekt der Begierde war ausgerechnet der rebellische Takuto. "Hey schaut mal... man kann den Schwimmclub von hier sehen" sagte plötzlich einer der Klassenkameraden von Takuto und Haru und ehe Takuto nach rechts schauen konnte, klebte Haru auch schon am Fenster - wie ein Spanner. "Wuhaaaa, Takuto da ist sie. Da ist Nanami-chan ♥" sagte er und hatte wieder Glitzer in den Augen. Als Takuto ebenfalls zum Fenster ging - da ein Blick auf Mädchen im Badeanzug einem den Morgen immer versüßen kann - sah er ebenfalls Nanami, die mit hochgesteckten Haaren und dem dunkelblauen Schulbadeanzug irgendwie anders wirkte. "Nanami, das war ein neuer Rekord" sagte ihre Freundin, die gerade die Zeit von Nanami beim 100m Zug gemessen hatte. "Wirklich?" fragte Nanami und kam aus dem Wasser. "Beim nächsten Wettkampf werden wir klar gewinnen!" sagte ihre Freundin Sayaka und lächelte Nanami an. "Hoffe ich doch mal. Dieser verfluchten Teiko-Schule treten wir in den Arsch!" sagte Nanami und sah nach oben. "Urgh... die Jungs spannen mal wieder" sagte sie und sah Haru und Takuto mit denen sie vorhin noch zusammengestoßen war. "Die beiden..." sagte sie und Sayaka sah sie von der Seite hin fragend an. "Was ist Nanami?" fragte sie und Nanami machte ihren Pferdeschwanz auf und drückte das Wasser aus ihren Haaren. "Ach nix... gehen wir uns umziehen Mädels" sagte Nanami zu den restlichen Mädchen und zogen sie um. Eine halbe Stunde später ging auch Nanami in ihre Klasse, wobei Haru und Takuto schon Unterricht hatten. Ausgerechnet Physik. Haru, der wie immer fleißig gelernt hatte, sah zu Takuto, der mal wieder am Schlafen war. -.- "Takutoooooo" flüsterte er leise und piekste Takuto mit seinem Stift. "Wach auuuuf~" sagte er doch Takuto rührte sich nicht. Auf einmal konnte man das Räuspern des Lehrer hören, welcher genau vor den beiden stand. Haru... der natürlich weniger erfreut war zuckte bei dem Räuspern zusammen und Takuto wachte verschlafen und meinem "Hä? Speiseeis?" auf. "Was träumst du eigentlich du Idiot?" sagte Haru leise und die beiden wurden kurz danach vom Lehrer rausgeschickt. "Na klasse... Takuto, wieso kannst du nicht einfach mal wach bleiben" fragte Haru und seufzte. Nun müssen wir ne Woche lang den Physikraum sauber machen" sagte er und Takuto gähnte neben diesen nur herzhaft. "Du putzt eh gerne Yuki, also kannst du meinen Dienst ja gleich mit übernehmen" kam es aus Takuto heraus, wobei Haru ihm eine fette Schelle auf den Kopf gab. "Sagmal Haru suchst du Streit?" fragte Takuto und war plötzlich hellwach. "Bei dir doch immer Takuto!!" sagte Haru und mit Feuer in den Augen sahen sich die beiden an. "Ich nehm dich hier auseinander wie nen Fisch" sagte Takuto und grinste. "Ist das so? Dann filetiere ich dich wie nen Fisch... wenn du weißt was dass bedeutet" sagte Haru grinsend zurück. "Oho? War in dem Kaffee vorhin etwa ne Portion Mut für dich?" fragte Takuto und nahm Haru am Kragen. Als die beiden, grinsend-wahnsinnig zueinander starrten kam Nanami gerade mit ihrer Freundin Sayaka vorbei, die ein paar Englisch-Wörtbücher in die Klasse bringen mussten. Sie sahen das Szenario und sahen sich an. "Alles okay Jungs?" fragte Sayaka und war etwas verwirrt. "K-Kyouda-san" sagte Haru leise und schubste Takuto etwas weg. Nanami verdrehte die Augen und ging weiter, Sayaka ihr hinterherrennend. "Oh, warte Nanami!" meinte Sayaka und Haru blieb, mit einer Träne im Gesicht zurück. "Takuto...." sagte Haru leise und Takuto (wieder völlig normal) sah ihn fragend an. "Mhh?" kam es aus ihm heraus. "Beim nächsten Urlaub schläfst du mit Sora in einem Zimmer!!!" schrie er und schlug ihm in den Magen!

_________________

Die schöne Seite eines Menschen ist in jedem... sehe sie nur ordentlich!
Nach oben Nach unten
http://anime-cafe.forumieren.com
Caramel

avatar

Anzahl der Beiträge : 246
Anmeldedatum : 14.08.12
Ort : hm i cant decide which lap im gonna laying at cuz.. i ♥ all of them ^3^
Weiblich

BeitragThema: Re: Call me maybe? [Cam & Yuuko]   Mo Jan 21, 2013 11:54 am

Takuto zog sich gerade die Straßenschuhe aus und shclüpfte in die Hausschuhe, als er Harus Worte mitbekam und sogleich ein breites Grinsen auf dem Gesicht hatte, während siene Augen wie kleine Sterne strahlten. "Klaro! Bin dabei! Weißt doch wie sehr ich das Essen deiner Mum liebe! Aber was mich am meistne interessiert, ist was dein Vater für Ronya hat! Können wir nicht gleich zu ihnen gehen Yuki, mh?", fragte er aufgeregt und stellte sich in seinem Kopf all die Möglichkieten vor, die Harus Vater ihm für seine Herzallerliebste geben würde. Ohne die ANtwort von Haru wirklich mitzubekommen, da er zu sehr in seinen Fantastereien vertieft war, gingen beide in irhen Klassenraum, in dem sich Takuto gähnend auf einen der Stühle setzte und die Beine übereinandergeschlagen auf den Tishc legte. Die Arme hinter dem Kopf verschrenkt, kippelte er ein wenig vor und zurück. Doch nachdem Haru den Namen Soratas erwähnte in bezug auf den heutigen ABend verlor Takuto glatt das Gleichgewicht und stürtzte samt Stuhl rücklinks zu Boden. Alle shcauten erst einmal ershcrocken zu ihm, da er sich einfahc nicht rührte und wie benommen zur Decke starrte. "So..ra..?!", entfloh es seinem Mund nur und er shcluckte. Warum gerade er? Takuto mochte ihn, aber... dass er sich derart auf ihn zu fixieren schien, passte dem Dunkelhaarigen so gar nicht! Als man erkannte, dass esich Takuto nicht einmal einen Kratzer getan hatte, kümmerten sich die resltichen Schüler, abgesehen von den einen oder anderen weiblichen Anwesenden, nicht weiter darum. Zwei Schülerinnen halfen ihm auf und zeigten deutlich, dass sie sehr um sein Wohlergehen besorgt waren. Takuto grinste die Mädchen nur mit shcief gelegten Kopf an. "Klar, mir gehts prima. Aber wnen irh wollt kann ich das gerne heu-- uh nein. Morgenabend unter Beweis stellen." Dabei zwinkerte er den beiden zu, die kichernd davon schlurften. "3 und.. 7. Aber hey. Einen Dreier ahtte ich auch shcon lange nicht mehr.", sagte er zu sich und hörte nur noch, wie jemand sagte, dass die Schwimmmannschaft gerade am trainieren war, als Haru auch shcon geradezu am Fenster klebte - seine Angebetete anhimmelnd. Takuto verdrehte darüber nur die Augen, stellte sich jedoch ebenfalls mit dem Rücken gelehnt an die Fenster und sah nur über die Schulter herüber um die Mädchen in ihren knappen Outfits zu betrachten - die Hände in den Hosentaschen vergraben. Schließlich versüßte einem solch tiefen Anblicke stets den Tag. Dabei fiel sein Blick auch auf Nanami und er grinste kurz. "4.", murmelte er nur und stieß sich wieder von den Fenstern ab, als die Mädchen in den Umkleiden verschwanden und der Lehrer in der Klasse eintraf. Physik. Takuto hasste Physik nicht gerade, aber es interessierte ihn einfahc nicht. Also warum aufpassen, wenn man eh Nichts von alldem verstand, was der Lehrer einem versuchte zu erklären? Nach ungefähr 18 Minuten langweiliges und monotones Gerede des Lehrers war es für Takuto dann auch vorbei. Und so lag sein Kopf auf den verschrenkten Armen auf dem Tisch - leise vor sich hin dösend. Nicht einmal die leisen Weckversuche seines Freundes brachten ihn aus der Traumwelt zurück. Erst, als Takuto ein vernehmliches Räuspern hörte, endete sein traum, in dem er eine riesige Portion Speiseeis jagte. Mit diesen letzten Worten wachte er auf und rieb sich die Augen - das Gekicher der Klasse ignorierend.
Es dauerte nicht lange, da standen sowohl Haru als auch Takuto vor dem Klassenraum und mussten ihre Strafzeit, wie der Lehrer es gerne nannte, abstehen.
Draußen fing Haru dann erst einmal an mit ihm zu diskutieren, sodass es bald zu einer freundschaftlichen Rauferei hätte kommen können, wenn Nanami und irhe Freundin im nächsten Moment nicht um die Ecke gekommen wäre und die beiden gesehen hätte. Denn sofort schubste Haru Takuto leicht von sich weg und grüßte Nanami, aber ohne Erfolg, denn sie schien genervt von dem Verhalten der zwei Jungen, woraufhin der Junge, dem das Hezr etwas schwer war nun, Takuto eine reinwürgte und ihm in den Magen shclug.
"Oy! Das kannst du mir doch nicht antun!!", flehte er seinen Kumpel an, da er alles tun würde nur nicht mit Sora in einem Zimmer zu schlafen. "Komms hcon! Woher sollte ich bitte wissen, dass deine Shcnalle um die Ecke kommt? Bin ich Hellseher oder was? Die kriegt sich eh wieder ein, glaub mir. Die hält sich vermutlich nur für soooooooooooooooo erwachsen, dass sie unsere Aktion eben für kindisch hielt. Boah! Ernsthaft! Wie kannst du an Soeiner Interesse haben? Die is doch voll spießig und langweilig, wenn die dich wegen sowas schneidet." Takuto klopfte Haru fruendshcaftlich auf die Schulter - hoffend, dass er sich dadurch umstimmen ließ in Sachen Sora.

_________________
i will not bow; i will not break – i will shut the world away.
I'm not giving in I will not bow I will not break I will shut the world away I will not fall I will not fade I will take your breath away.


by #berry
Nach oben Nach unten
Yuuko
Admina
avatar

Anzahl der Beiträge : 809
Anmeldedatum : 26.06.12
Ort : Hamburg
Weiblich

BeitragThema: Re: Call me maybe? [Cam & Yuuko]   Mo Jan 21, 2013 1:01 pm

Als Takuto Haru auf die Schulter klopfte... sah dieser erst zur Hand... und dann langsam zu Takuto. Seine Augen waren durch das Pony seiner Haare verdeckt und er hatte ein seltsames Grinsen auf den Lippen. "Keine Sorge... ich... ich eriß dir deinen verdammten Arsch auf Takutooooooooo!!!" schrie Haru und knallte ihn gegen die Wand, und kugelte sich wenige Minuten mit diesem auf dem Boden. "Sag! Nix! GEGEN!! NANAMI-CHAAAAAN!!!" sagte er, wie in extase und Takuto wehrte einiges von Haru ab... musste aber auch was einstecken. "Was zum Geier ist denn hier los?" fragte der Lehrer der gerade aus der Klasse kam. "Ihr zwei....!" sagte er stirnrunzelnd. "Wollt ich mich mit meinen 50 Jahren schon in die Rente zwingen!!!???" fragte er und sah die beiden mit einem wahren Killerblick an. "Ihr werdet nicht nur den Physikraum eine Woche putzen... sonder ihr werdet die komplette erste Etage hier, jedes einzelne Klassenzimmer nach dem Unterricht sauber machen, habt ihr mich verstanden ihr Bengel?!!!" sagte der Mann mit dem grauen Haar und dem dunkelblauen Anzug. "UND NUN RUUUUUHEEEEEE!!!" schrie er und schloss wieder die Tür. Haru und Takuto schauten sich an, grinsten dabei aber auch. "Takuto...." sagte Haru und legte seinen Arm um Takutos Schulter. "Was?" fragte Takuto und sah ihn lächelnd an. "Du pennst heute bei mir..., okay?" fragte er und lächelte ihn an. Als Entschädigung für mein Auftauchen gestern. "Klar. Bei dir fühl ich mich eh schon fast wie Zuhause." sagte Takuto und dachte das damit eigentlich alles geklärt wäre. Aber, wie man sich in manchen Leuten täuschen kann....

Knappe 7 Stunden später....

"Takuto du sollst putzeeeeen!" schrie Haru durch das Klassenzimmer, während Takuto gelangweilt im Klassenbuch seine Fehlzeiten ausmerzte. "Jaaa.. jaaaa, Jaa mein Eheweib" sagte er locker und sah zu Haru, der voll in seinem Element war. "Weißt du Haru... wenn du nur nen Kopf kleiner wärst, süß wärest und Brüste hättest... dann würde ich dich heiraten" sagte Takuto grinsend und stand auf. "Achja und ich würde dich dann gleich wieder vor die Tür schmeißen also los... setz dich ran" sagte er und Takuto willigte, genervt ein. Nach 1 1/2 Stunden waren sie auch damit fertig und gingen zusammen nach Hause. "Boah... ich brauch ein Bad" sagte Haru und seufzte. Takuto gähnte und die beiden gingen zusammen durch die Stadt. Die Stadt war voll und die meisten kamen gerade von der Arbeit oder... von der Schule. Die beiden Hübschlinge erregten natürlich die Aufmerksamkeit als Haru vom weiten etwas bemerkte. "Hey Takuto... dein Spezialgebiet das sind Maids fürs Cafe´s die Flyer verteilen" sagte Haru und Takuto ging sofort auf... Auswahlmodus. Mit schnellen Blicken konnte er die Mädchen identifizieren. Jeder der Mädels hatte so seine Reize, doch dann klebte er an einem Mädchen in einem schwarzen Katzen-Maid-Kostüm kleben, dessen Rücken er nur sehen konnte. "Uii... ein schöner Rücken kann auch entzücken" sagte er grinsend und gab Haru seine Schultasche. "Haruuu mach schnell ich hab Hunger. Ach... ich hol mir eben Takoyaki, komm eifnfach gleich nach oder ich hol dich ab" sagte Haru und ging zum kleinen Restaurant an der Ecke. Als Takuto von hinten ankam, drehte sich das Mädchen... plötzlich um und sah in Takutos Gesicht. Zu seinem Erstaunen handelte es sich bei dem Mädchen im Neko-Outfit um Nanami Kyouda. "Nein..!", stieß er aus und musste sich ein Lachen unterdrücken. "Also ganz ehrlich.." Er beugte sich zu ihr vor und grinste breit. "Ich hätte ja mit ALLEM gerechnet, aber damit.. Nicht schlecht. Kann man dich auch privat buchen?" Das ausgerechnet diese Spießerin sowas als Nebenjob hatte? Unglaublich. Doch wo war Haru? Achja der zog sich ja Takoyaki rein... hier würde er doch viel mehr sabbern können. "B-Buchen? W-Was sagst du da?" fragte sie und wurde knallrot. Mit einem Mal konnte Takuto das schillernde Geräusch einer Trillerpfeife hören. "Waaaaaaaaaaaaah sofort weg von Nanami-chaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaan!!!" sagte eine hübsche junge Dame mit lockigen langen Haaren und stellte sich vor Nanami und sah Takuto böse an. "Zisch ab Spacko und mach die Ladys nicht an, klar!" kam es aus der recht zierlichen aber hübschen jungen Dame hervor. Nanami war einen halben Kopf kleiner als sie und sah Takuto von der Seite aus an. "Nanami-chan... lass mich das regeln, du kannst für heute Schluss machen ich fahr dich nach Hause!" sagte Miko, ihre Chefin. Mit ihren 28 Jahren sah sie noch erstaunlich jung aus und wirkte wie ein junge Oberschülerin. "Flyer nehmen, Danke sagen und vorbei kommen! Mehr nicht" sagte Miko und drückte Takuto den Flyer in die Hand. "Pass auf... auf dem Weg nach Hause kleiner Mann" sagte sie und ging Nanami hinterher. "Nanami-chan ♥ warte auf Onee-sama" sagte sie und ging Nanami, die mehr als genervt wirkte hinterher. "Strange..." sagte Takuto als Haur auch schon hinter ihm auftauchte. "Na? War sie süß?" fragte Haru und ging dann mit Takuto Richtung nach Hause. Dort angekommen konnten die beiden endlich ein Bad und ein leckeres hausgemachtes Essen von harus Mutter genießen. Und auch das versprochene Geschenk für Takuto war da. "So mein lieber Takuto, sieh mal... hat mir mein Kumpel frisch aus den USA besorgt. Das ist feinstes Metall und sie nur... hast du schon mal so einen glänzenden Auspuff gesehen?" fragte er Takuto. Beide hatten Glitzeraugen und Haru seufzte nur, denn mit dem Motorradkram hatte er es eh nicht so. Plötzlich klingelte es an der Tür. Haru grinste. "Ich mach schon auf" sagte er und ging zur Tür. Takuto konnte hören wer sich näher.... immer näher... und näher und... NOOOOOIN! "Oh Sora-chan, hallo" sagte die Mutter von Haru und ein süßer Junge betrat das Zimmer. "Hi..." sagte Sorata, aka Sora und sah sich um. "Hi... Takuto" sagte mit einem Lächeln wovon Takuto schon Gänsehaut bekam. "I-Ich glaub ich muss ge-" doch da haute Haru hart aber auch irgendwie ruhig auf den Tisch und sah Takuto an, natürlich mit einem liebevollen Lächeln. "Aber Takuto... wolltest du nicht ein geschenk für Ronya?" fragte er und zeigte mit seinen Augen auf den sauteuren Auspuff. Takuto war hin und her gerissen. "Haru... du Aß" sagte er und sah zu Sora. Dieser wank Takuto nur zu und zu dritt gingen die beiden in Harus Zimmer. "Also Takuto... Sora, ihr schlaft hier unten, okay? Hab zwei Futons, die stellen wir rasch zusammen und dann... machen wir es uns gemütlich und schauen uns folgendes an. Den Super-Slasher-Blood-Exxtrem-Zombie-Splatter-Marathon!!!!!!" sagte Haru und wirkte wie verändert. Mit ein Husten kam er wieder zu sich selbst. "Oder, noch was?" fragte er und Takuto, setzte sich extra nicht in die Mitte, doch keine Chance... denn... Sora saß in der Mitte. //Ich hasse dich Haru// sagte er und sah immer zu Haru während des Filmes. "Takuto... ich hab gehört....du bist derzeit wieder SIngle, oder? Hast du dich entschlossen villt mal... etwas neues auszuprobieren?" fragte Sora und sah in Takutos Augen. "Du weißt ja... man lernt nie aus... und villt, bekommt ja wegen etwas neuem wieder andere... Gelüste die speziell befriedigt werden müssen und..."

_________________

Die schöne Seite eines Menschen ist in jedem... sehe sie nur ordentlich!
Nach oben Nach unten
http://anime-cafe.forumieren.com
Caramel

avatar

Anzahl der Beiträge : 246
Anmeldedatum : 14.08.12
Ort : hm i cant decide which lap im gonna laying at cuz.. i ♥ all of them ^3^
Weiblich

BeitragThema: Re: Call me maybe? [Cam & Yuuko]   Di Jan 22, 2013 8:07 am

Dass Haru Takutos Kommentare zuvor sich derart zu Herzen nahm, dass er sich jetzt auch noch an ihm zu rächen versuchte, in dem er Sorata zum Übernachten mit einlud und dieser genau NEBEN ihm schlafen sollte, ging eindeutig über das Verständnis des Rebellens hinaus. Da musste sich Takuto noch verdammt gut überlegen, ob er seinem Kumpel die heiße Neuigkeit von Nanami erzählen würde, die er herausgefunden hatte. Denn bis jetzt empfand er, dass Haru sich diese Information ganz und gar nicht verdiente.
Als Sora ihm währen des Filmes näher kam und eindeutiger wurde, was sein Ziel mit dem kleinen Smalltalk war, rückte Takuto ein Stück von Sora weg - ein flaues Gefühl in der Magengegend. Doch Sora ließ nicht locker und rückte ihm hinterher - weiter ausführlich werdend. Takuto lief es eiskalt den Rücken hinunter, als er auch shcon von sienem Futon fiel, da er dne Halt verlor und sogleich aufstand. "I-Ich geh pullern!! Und NEIN ich brauche keine Hilfe dabei!!", kam es aus ihm lauter heraus, wobei der letzte Part mehr an Sorata gerichtet war, der ihm sehnsüchtig hinterherschaute, als Takuto aus dem Zimmer flitzte und die Türe hinter sich ins Shcloss zu shcmiss. Er lehnte sich hastig ein- und ausatmend an die Türe und und blickte leicht von Panik ergriffen auf den Boden. "F-Fuck! Ich muss hier schleunigst raus! ....Aber was ist dann mit.. dem Auspuff...?! AAAAAAAARGH!!! Das wirst du noch büßen Haru!!!", fluchte er mit geballter Faust und stürmte ins Bad, in dem er sich kaltes Wasser ins Gesicht spritzte.
Nach einer Weile kam er mit drei Flaschen Bier, die er aus dem Kühlschrank geholt hatte, und seiner Zigarettenpackung zurück und schaute kurz kritisch auf die zwei Futons, bevor er den beiden ihre Flaschen Bier zuwarf, die sie problemlos auffangen konnten, und sich dann doch lieber anseits von den Futons direkt VOR das Bett Harus setzte. Er öffnete das Bier und setzte gerade an einen Shcluck zu nehmen, als direkt neben ihm Sorata aufgetaucht war und Takuto stockend zu ihm sah. "W-Was?" "Na anstoßen und in die Augen schauen oder willst du 7 Jahre lang schlechten Sex haben?" Takuto shcluckte. Woran Sorata bei dem Kommentar nun dachte, wollte er lieber nicht so genau wissen. Er selbst sagte Ähnliches oft zu Frauen in Clubs, wobei es meist dabei endete, dass sie allesamt im Bett landeten. Nur mit IHM wollte er nun wirklich nicht.. NEIN, eher würde er sterben!! "N-Na dann.. Prost.", kam es kleinlaut aus Takuto heraus und er stieß mit Sora an, während sie sich in die Augen sahen. Sofort wandte er den Blick wieder ab und hoffte, dass sich Sora nun an Haru wenden und dann sich wieder auf sein Futon zurückziehen würde. Anstoßen tat er zwar mit Haru, so wie Haru es auch kurz oberhalb Takutos Kopf mit diesem machte, aber Sorata dachte nicht im traum daran wieder auf seine Matratze zurückzukehren. Nachdem Takuto das Bier geleert hatte, zündete er sich eine Zigarette an und gab auch Haru und Sorata jeweils eine ab. Das Zimmer füllte sich mit dem Rauch, während der die Stunden vergingen, in denen die blutigen Zombiefilme langsam aber ziemlich dem Ende zugingen. Takuto mochte zwar genauso brutale Schlachter-Horror-Action Filme, wie jedes andere männliche Wesen im Universum, aber sich das Stundenlang anzutun, trieb ihn dann doch irgendwann an seine Grnezen. Insebsondere wenn die gesmate Zeit jemand neben ihm saß, der es nicht unterlassen konnte, sich wie eine Klette auf ihn einzuschwören, ihn bei jeder ihm bietenden Gelegenheit anzugraben und zu versuchen umzupolen.
Gegen 1 Uhr nachts endete der Marathon endlich, doch die drei dachten noch nicht daran schlafen zu gehen. Am meisten graute es wohl Takuto davor, weswegen er versuchte Haru dazuzubewegen mehr von seiner geliebten Nanami zu erzählen, worauf dieser auch sofort ansprang und Sora alles von ihr erzählte. Dabei setzte er sich zu den zwei Jungen auf den Boden und spielte ein wneig mit seiner leeren Bierflasche, indem er sie hin und her kullerte. Takuto lehnte sich dabei ans Bett und starrte mit in den Nacken gelegtem Kopf die Decke an. Das stetig wiederholende Geschwärme seines Kumpels ging ihm nämlich ziemlich auf die Nerven, doch alles war shcließlich besser, als sich neben Sorata zu legen, zu sschlafen und zu riskieren am nächsten Morgen an einer weiteren Stelle befleckt worden zu sein. Er shcluckte. //Ich will hier weeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeg... ;___; // "Hey!", warf Haru auf einmal in einer seiner Redepausen ein, als er Takutos blasses Gesicht und die Bewegung seiner leeren Bierflasche am Boden bemerkt hatte. "Ich hab' 'ne Idee! Lasst uns Wahrheit oder Pflicht spielen! Ist schließlich shcon lange her und wird sicher wit--" "NEIN! OHNE MICH!", fuhr Takuto ihn sofort an, da er Schlimmes befürchtete, wenn er sich dem anshcließen würde. "Ach, komm shcon Takuto. Nur 3 Runden. Was hast du shcließlich zu verlieren? Oder hast du etwa... SCHISS?!" Dabei grinste Haru seinen besten Freund dreckig an. //Dieser... Dieser Arsch! Von wegen Schiss!!! Niemand behauptet von mir, dass ich feige wäre! Aber die Info von seiner Tussi kann er sich mal total abshcminken!// "Ich zeig dir glei, wer Schiss hat! Also.. worauf wartest du noch?!", fuhr Takuto ihn leicht gereizt an, wobei er das freudige Grinsen Soras nicht einmal mitbekam.
Sie spielten ein paar Minuten und mussten shcon die einen doer anderen lächerlichen Pflichten erfüllen oder Dinge Preis geben, die ihnen peinlich war. DOch jetzt war das letzte Spiel der letzten Runde dran. Sorata drehte die Flasche. Die ganze Zeit wnen er dran war hatte er das Pech immer Haru zu treffen, aber nie Takuto und darum shcickte er ein Stoßgebet in den Himmel. Nachdem die Flasche langsamer wurde und shcließlich die Spitze auf Takuto zeigte, ershcien es ihm als sei sein gebet wirklich erhört worden. "Also.. Wahrheit oder Pflicht, Ta-ku-to?" Mit einer zuckenden Augenbraue stierte Takuto geradezu auf dei Flasche, da er hoffte, dass sie sich vielleicht noch mal ein wenig mehr bewegen und auf Haru zeigen würde. Negativ. Er seufzte und sah zu dme rothaarigen Jungen herüber. "Na, ich werd nicht so doof sein und Pflicht nehmen. Also Wahrheit. Was willst du wissen." Sorata grinste. Das hatte er shcon geahnt. "Was deine Lieblingsgeschmacksrichtung an Kaugummis ist." Takuto hob skeptisch eine Augenbraue, während er Sorata musterte. Was bezweckte er mit dieser Information? Notierte er sich das alles, heftete es an eine Wand mit dutzenden Bildern und Andenken von ihm und betete ihn täglich an. Schrieb er vielleicht sogar, wie in so blutigen Thrillerfilmen, blutige Briefe, die er ihm irgendwann zukommen alssen würde und ihm darin verdeutlichen würde, dass er ohne Takuto nicht mehr leben könne und das er ihn lieber tot als mit jemand anderem glücklich zusammensein sehen würde? Takuto shcluckte. Nein, so war Sora nicht. Schließlich kannte er ihn shcon ziemlich gut! Trotzdem.. Beunruhig war er immer noch. "Melone..", antwortete er nur kleinlaut und hoffte, dass damit das Thema vom Tishc sei. Aber wie sehr sich Takuto darin täuschte. Sogleich griff Sorata in siene Hosentasche und holte dutzende verschiedene Kaugummipackungen heraus. "Eto...", sagte er grübelnd und suchte nahc einer Packung. Als er eine mit der Aufschrift 'Melon' fand, öffnete er diese, steckte sich den Kaugummi in dien Mund, ergriff Takutos Handgelenk, sodass er nicht entkommen könnte und gab dem perplexen Jungen einen leidenschaftlichen Zungenkuss.
Takuto riss unter Schock lediglich die Augen auf, wobei Haru, der am Lachen war, erkannte, dass dessen Pupillen verschwanden und man shcließlich nur noch das Weiße sah. Ohnemächtig lag er also nur wneige Sekunden später in Soras Arme, dessen Gesicht so zufriden und glücklich wirkte, dass es beinahe dem eines Buddahs ähneln könnte. "Hach, mein Takuto♥", seufzte er nur und Haru kugelte sich vor Lachen auf dem Boden.

_________________
i will not bow; i will not break – i will shut the world away.
I'm not giving in I will not bow I will not break I will shut the world away I will not fall I will not fade I will take your breath away.


by #berry
Nach oben Nach unten
Yuuko
Admina
avatar

Anzahl der Beiträge : 809
Anmeldedatum : 26.06.12
Ort : Hamburg
Weiblich

BeitragThema: Re: Call me maybe? [Cam & Yuuko]   Mi Jan 23, 2013 12:17 pm

Haru wusste nicht genau was er tun sollte. Lauthals Lachen oder leise Lachen, damit seine Eltern nicht ausrasten würden. Die Entscheidung war schwer, weswegen er sich einfach ein Kissen vor das Gesicht presste und dort hinein lachte. Sora war wie zu erwarten aber verdient hatte es Takuto schon. Immerhin hatte er Nanami schlecht geredet und das... sollte er nicht tun, immerhin... ist sie das Mädchen in das er sich verliebt hat. Und das aus gutem Grund. In Erinnerungen schwelgend, kam Takuto derweil langsam wieder zu sich und Sora, in dessen Armen er lag, begrüßte ihn mit einem niedlichen "Hi" worauf Takuto sich schnell aus dessen Umarumg löste und auf Harus Seite rüberging. Ein Killerblick nach dem anderen folgte in der nächsten Stunde immer wieder zu Haru und dieser konnte es Takuto kaum übel nehmen. Immerhin hatte er ihm hier gerade der übelsten Folter ausgesetzt und noch dazu, und das hatte Haru nun wirklich nicht geplant gehabt, hatte Sora Takuto geküsst. Aber genug davon, denn so allmählich mussten die Jungs ins Bett gehen. Morgen stand immerhin wieder Schule an. Haru legte sich hierbei natürlich in sein Bett und Sora und Takuto mussten auf den Futons auf dem Boden Platz nehmen. Schweren Herzens musste Takuto (der zwar Widerworte gab) es über sich ergehen lassen und schlief von oben betrachtet nun in der Mitte. Haru rechts neben ihm im Bett und Sora link von ihm. "Takutooo~" fragte Sora und Takuto zuckte kurz zusammen. "Mhh?" fragte dieser und Haru drehte sich mit dem Gesicht zu Takuto. "Ich glaube Haru schläft... findest du nicht wir könnten da unseren Kuss von vorhin fortsetzen?" fragte Sora lieb und piekste mit dem Finger langsam auf Takutos Arm hin und her. Takuto bekam erneut Gänsehaut und rutschte etwas weg. "Sora, schlaf endlich und lass mich damit in Ruhe verdammt!" kam es grummig aus ihm heraus doch genau das liebte Sora ja so an Takuto. Seine Widerworte. "Naguuuuut" sagte Sora anschließend, natürlich mit den Hintergedanken das er noch nicht aufgegeben hatte. Takuto schlief nach einiger Zeit auch endlich ein und erwachte am frühen Morgen wieder.... doch irgendwie... war ihm warm. Sehr sogar. Und dabei schläft Haru doch extra immer mit offenem Fenster. Noch dazu... war die Decke weg und... doch da bemerkte Takuto den Grund dafür wieso ihm so warm war. Denn die Haare von Sora, welche sein Kinn erreichten, ertappten den Übeltäter. Dieser hatte sich heimlich im Schlaf an Takuto heran gemacht und sich an ihn gekuschelt. Das Resultat war nun, dass Sora eingekuschelt an Takuto, friedlich neben diesem schlief. Haru wachte ebenfalls langsam auf und sah das Szenario und musste sich ein Lachen verkneifen. "Yuki..." sagte Takuto nur. "Mhh?" fragte Haru. "Ich schwöre dir... das ich dir das noch heimzahlen werde" sagte Takuto nur und Haru stand auf. "Jo... das war mir klar, aber das ist nun mal meine Rache und du weißt, wieso ich in der Gang der Hinterlistige genannt werde. Nunja... ich geh auf Klo, meine Mom macht sicher grad das Frühstück also weck Dornröschen auf" sagte dieser und ging aus dem Zimmer und ließ Takuto mit dem noch schlafenden Sora alleine.

Nach einer halben Stunde standen die Jungs unten auf der Matte und konnten das leckere Frühstück von Harus Mutter genießen. "Wie immer unglaublich lecker Megu-tan" sagte Sora und Megumi, die Mutter von Haru, wurde etwas rot im Gesicht. "Ach Sora, du bist so ein lieber Junge. Hast du denn auch gut geschlafen?" fragte sie und Sora schaute breit grinsend zu Takuto. "Besser... hätte ich wohl nicht schlafen können" sagte er und Takuto bekam erneut diese Gänsehaut. "Naja... Mama, Takuto und Ich müssen dann los also bis nachher." sagte Haru und verabschiedete sich mit Takuto zusammen. Da die Mutter ebenfalls ein Bento für Takuto eingepackt hatte, mussten diese noch eingesteckt werden und schon ging es auch schon los. Auf dem Weg zur Schule quatschten die Jungs unter anderem über Sora und wie sauer Takuto ist, doch lange konnten die beiden eh nicht böse aufeinander sein. Immerhin passierte sowas nicht zum ersten Mal. Mit einem Mal hielt Haru an und zog Takuto nach hinten. "Was zum?" fragte Takuto und Haru zeigte ihm, dass er leise sein solle. "Schau" sagte Haru und zeigte auf Nanami, die gerade mit einer ihrer Freundinnen auf dem Weg zu Schule war. "Nanami-chan" sagte Haru schmachtend und bekam Herzklopfen. "Wieso fragst du sie nicht einfach, ob sie mit dir geht?" fragte Takuto und sah seinen Freund etwas genervt an. "Wetten die steht auf dich?" sagte er und Haru sah seinen Freund verwundert an. "Meinst du?" sagte Haru und zeigte auf sich selbst. "Du hast Kohle, siehst passabel aus und hast gute Noten. Darauf stehen Mädchen wie diese Nanami doch sicher, oder?" meinte Takuto und sah zu ihr. Mit einem Mal verabschiedete sich jedoch das eine Mädchen von ihr. "Bis dann Nanami, wir sehen uns dann morgen" sagte das Mädchen und Nanami wank ihr hinterher. "Bis Morgen Tsugumi und viel Spaß" sagte diese und sah kurz nach hinten, als sie Takuto und Haru entdeckte. "Waaaah sie kommt her! Sie kommt her Takuto!!!" sagte Haru und rüttelte an seinem Freund. "Bleib cool" meinte Takuto nur und erinnerte sich an gestern, wo er diese noch im Neko-Maid-Outfit getroffen hatte. "Izumi-san?" fragte Nanami plötzlich als sie angekommen war und ignorierte Haru vollständig. "Mhh" fragte dieser und sah sie verwirrt an. "I-Ich will das du nach der Schule mit mir nach Hause gehst, verstanden!" sagte sie in einem seltsamen niedlichen aber auch irgendwie herrischen Tonfall. Haru fiel beinahe die Kinnlade herunter und Takuto war mehr als verwirrt. "Wenn du nicht kommst... suche ich dich! Also komm auch! Ich warte am Tor auf dich!" sagte Nanami und ging wieder weg, auf den Weg zur Schule. Haru sah Takuto an. "T-A-K-U-T-O...." kam es nur aus Haru heraus und seine Pupillen waren nur noch kleine rote Leuchtaugen... wie von einem wilden Monster. "Was hast du mit Nanami-chan gemacht dass sie so gerne mal mit dir nach Hause will, häääää?" fragte Haru und setzte sich auf den Boden. "Ich wusste es.... sie hasst mich..." gab er von sich und vergrub sein Gesicht in den Knien.

_________________

Die schöne Seite eines Menschen ist in jedem... sehe sie nur ordentlich!
Nach oben Nach unten
http://anime-cafe.forumieren.com
Caramel

avatar

Anzahl der Beiträge : 246
Anmeldedatum : 14.08.12
Ort : hm i cant decide which lap im gonna laying at cuz.. i ♥ all of them ^3^
Weiblich

BeitragThema: Re: Call me maybe? [Cam & Yuuko]   Do Jan 24, 2013 1:33 am

Takuto kratzte sich am Hin terkopf als er Nanami nachsah und dann wieder zu seinem etwas... SCHWER deprimiert wirkenden Freund, der am Boden saß und sein Gesicht vergrub. Er seufzte. Was konnte er denn dafür, wenn alle möglichen Weiber auf ihn standen? Schließlich hatte er mit ihr nichts gemacht. Den einzigen Kontakt, den sie hatten war am Vortag, als sie im Neko-Maid-Kostüm vor ihm stand und er sie ein wenig aufzog. War das der Auslöser gewesen? Oder hatte sie shcon vorher für ihn geschwärmt und dachte, nachdem er das gesagt hatte, dass er ebenfalls interessiert sei?
Dabei war sie nicht einmal sein Typ. Das Neko-Kostüm hatte ihren Wert einfahc nur um einen Punkt steigen lassen. Die restlichen zwei Punkte aber zu erringen, dafür müsste sie shcon noch... 'wachsen'.
Takuto grinste und shcüttelte nur den Kopf. "Yuki.. Ernsthaft, ich weiß nicht, warum sie auf einmal solche Einfälle hat. Ich hab' schließlich bisher nie ein Wort mit ihr gewechselt. Naja, vermutlich ist es mein Ruf und mein AUssehen, die mir, wie du weißt, shcließlich weit voraus eilen." Er lachte und zog seinen Kumpel wieder auf die Beine. "Mach dir keinen Kopf. Wir sind shcließlich Freunde und du kennst shcließlich den 'Codex' unsrer Gang genauso gut wie ich. 'Die Mädchen eines Mitgliedes oder der Anführer sind Tabu.' Und auch wenn ich auf Regeln scheiße, an meine selbst errichtete, werde ich mich wohl oder übel gerade noch dazu aufbringen können mich daran zu halten. Außerdem.." Er verzog den Mund missbilligend. "wirkst du gerade lächerlich. Du bist ein Kerl, also hör' auf irgendeinem Mädel nahczuheulen nur weil se so blind ist und dich nicht beachtet. Wenn du sie gewinnen willst, dann zeig ihr aus was für einem Holz du geschliffen bist!" Dabei klopfte er Haru kräftig auf die Schulter, als er auf einmal stockte und ein fieses Grinsen sich über sien Gesicht zog. "Warte mal! Ich hab' ja jetzt so etwas, wie ein DATE~ mit Nanami-swan, habe ich reeeecht?" Er kam Haru näher und dieser ahnte sofort nichts Gutes bei der dreckigen Art zu grinsen, da er dabei wirkte wie die Grinsekatze aus Alice im Wunderland. "Das wäre doch die perfektie Situation, um RACHE an dir wegen der gesamten Zeit mit Sora auszuüben, nicht oder?!" Er lachte, wandte seinem perplexen Freund dne Rücken zu und ging los. "NEIN! TAKUTO!! Ich warne dich! Lass die Finger von ihr!!!" Takuto zuckte nur mit den Achseln. "Wer weiiiiiiß~ Ich washce meine Hände in Unshculd, wenn sie sich mir um den Hals wirft und mich abknutscht. Du weißt doch.." Er blickte über die Schulter zu Haru, der mehr als finster drein blickte, grinsend zurück und zwinkerte ihm zu. "ich bin der unwiederstehlichste und rebellischste Frauenheld aus unsrer Gang. Dir kann vielleicht niemand das Wasser reichen, was das Hinterlistige betrifft. Mir jedoch kann niemand das Wasser reichen, wenn es darum geht Frauen um den FInger zu wickeln, ohne dass ich nur mit einem Finger schnippen müsste. Mädchen wie Nanami interessieren mich zwar kein Stück, da unser beider Geschmäcke, was Frauen betreffen, anscheinend weit auseinander gehen, abeeeeeeeeeeeer um mich an dir zu rächen, gehe ich auch gerne diese Hürde." Er streckte Haru die Zunge heraus, dessen Zornesfalten zeigten wie unermesslich wütend er wurde, schon alleine bei der Vorstellung, was Takuto mit Nanami anstellen könnte, wenn sie alleine wären! Das würde er niemals zulassen!!
Takuto sagte das alles zwar und ja, er nahm sich vor hin und wieder ein bisschen mit ihr zu flirten, aber mehr wollte er von diesem Mädchen schließlich nicht. Er ahnte, dass es Haru schon alleine bei der Vorstellung, was sie machen könnten, elend ergehen würde. Und das war für ihn Rache genug. Denn der Codex, was die Clique aber auch ihre Freundschaft anging war Takuto mehr als heilig. Er würde Haru niemals derartig verletzen. Dafür, auch wenn er das kaum zugab, hatte er sich zu sehr an den treudoofen Idioten gewöhnt. Wenn Haru ihn hassen würde, wüsste Takuto nicht, wie er das überleben sollte. Denn Haru war schließlich seine Familie. Derjenige, der ihm schon damals zur Seite stand und der ihm mehr bedeutete, als alles andere. Mehr noch als irgendwelche Frauen. Denn frauen konnte man verlassen, es würden immer wieder eue auftauchen. Einen Bruder, der Haru mittlerweile für Takuto war, - einen besten Freund - eben nicht.

_________________
i will not bow; i will not break – i will shut the world away.
I'm not giving in I will not bow I will not break I will shut the world away I will not fall I will not fade I will take your breath away.


by #berry


Zuletzt von Caramel am Fr Jan 25, 2013 4:24 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Yuuko
Admina
avatar

Anzahl der Beiträge : 809
Anmeldedatum : 26.06.12
Ort : Hamburg
Weiblich

BeitragThema: Re: Call me maybe? [Cam & Yuuko]   Fr Jan 25, 2013 3:36 am

Am Ende des Tages, wartete Nanami wie abgesprochen auf Takuto am Eingangstor. Mit einem kleinen Buch in der Hand, laß sie während der wartenden Zeit und sah, dann wieder dieser auf sie zu kam. "Du lässt dir aber Zeit" sagte sie und klappte das Buch mit der haltenden Hand zu. "Lass und gehen..." kam es ihr als nächstes in den Sinn und ging vor. Wie ein Date sah das ganze dann nun aber nicht aus, irgendwie, wirkte es als würde Takuto der spießigen Miss Nanami Kyouda, nur wie ein Hund hinterherrennen. Doch dann war es genug des Gehens, denn Nanami wollte sich in einem Café etwas ausruhen. Endlich! Dort angekommen, setzten sich die beiden an einen Tisch am Fenster und warteten darauf das ihre Bestellungen aufgeschrieben wurden. Nanami bekam einen Tee und ein kleines Sandwich und Takuto bestellte sich etwas anderes. Langsam fing Nanami an das Eis zu brechen und fing an zu Reden nachdem sie einen Schluck Jasmintee genommen hatte. "Izumi-kun" sagte Nanami und bekam damit Takutos Aufmerksamkeit. "Ich muss mit dir über etwas sehr wichtiges Sprechen... es geht um das von gestern" sagte sie und überschlug die Beine umeinander und sah Takuto mit eine strengen Blick an. "Ich will das du das niemanden erzählst was du gesehen hast. Ich arbeite extra schon nicht in einem Bezirk indem viele Schüler aus meiner Schule sind und dann sehe ich dich. Ausgerechnet du hast mich also in meinem Nebenjob gesehen und ich bitte dich Höflichst... es niemanden zu verraten" sagte sie in einem höflichen, wenn auch leicht genervten Tonfall.

_________________

Die schöne Seite eines Menschen ist in jedem... sehe sie nur ordentlich!
Nach oben Nach unten
http://anime-cafe.forumieren.com
Caramel

avatar

Anzahl der Beiträge : 246
Anmeldedatum : 14.08.12
Ort : hm i cant decide which lap im gonna laying at cuz.. i ♥ all of them ^3^
Weiblich

BeitragThema: Re: Call me maybe? [Cam & Yuuko]   Fr Jan 25, 2013 4:23 am

Takuto ließ sich auf einen Stuhl gegeänüber von nanami nieder, nachdem sie eine ganze Weile ziellos und schweigsam hintereinander her gelaufen waren und sich schließlich in einem kleinen Cafe eingefunden hatten. Er bestellte einen Eiskaffee und ein Stück heißen Apfelstrudel, den er sich sogleich, als es serviert wurde, auf der Zunge zergehen ließ.
Als Nanami dann allen Anscheins das Eis zu brechen schien, zog Takuto nur fragend eine Augenbraue hoch und lehtne sein Kin seufzend auf seine Hand, wobei er das Mädchen jedoch nicht aus den Augen ließ. Seine rotbraunen Augen bohrten sich auf eine verführerische Art geradezu in ihre. "Huuuuh... Ist das alles? Also ist das gar kein Date, wie? Jetzt bin ich aber enttäuscht." Meitne er ein wenig theatralisch und grinste letztlich. "Ich meine, da denkt man, die Person mit Null Sexappeal und Geshcmack, mausert sich wenigstens zu einer süßen Maus, die in einen irgendwo vershcossen ist, und dann ist es nur ein Manöver um ihre Strebertarnung Aufrecht zu erhalten." Takuto zuckte mit den Achseln und sah ihr weiterhin eindringlich und ohne, dass man aus seinem Blick htte lesen können, in die Augen. //Klasse. Jetzt bin ich auf einem... uhm... Manipulations-Date und kann es Yuki nicht einmal unter die Nase reiben. Aber naja,d as Gute ist, dass ich sie irgendwie in der Hand habe. Nur was habe ich davon? Sie ist ja nicht einmal in irgendeiner Weise heiß. Das Einzige, was sie in meinen Augen ist, ist die Angebetete Yukis. Mehr nicht. Warum gerade sie, weiß ich nun echt nicht.. Aber irgendwie muss ich daraus doch meinen Nutzen ziehen können. Irgendwie...//, überlegte er und blickte sie weiter mit dieser undefinierbaren Maske, die sein Gesicht darstellte an, während er einige Schlucke seines Eiskaffees trank und etwas von dem Strudel aß. Da kam ihm aufeinmal der Einfall und ein breites Grinsen zog sich über sein Gesicht. Natürlich! Warum war ihm das nicht schon eher eingefallen?! So konnte er seinen Spaß haben, würde sie quälen und könnte Haru gleichzeitig helfen. Das war eifnach so dämlich, dass es schon wieder brilliant war. "Also gut. Ich verrate nichts, aber nur unter einer Bedingung:.." Er ließ sie ungefähr zwei bis drei Bissen und vier Schlucke zappeln, bevor er seine Gabel auf den Teller legte und sei wieder mit dem Kinn auf der Hand lehnend anstarrte. "Wir haben noch ein dreivertel Jahr bis zum Abshcluss nicht wahr? Und wnen ich mich recht erinnere, warst du vor gut einer Weile diejenige, die mich verpfiffen hat, als ich mit einem Mädel gerade ein "Stell-mich-ein" in der Abstellkammer der Schule hatte und weswegen ich für einen Monat suspendiert wurde. Tja, sagen wir es so.. Du wirst mir die restliche Zeit bis zum ABschluss so angenehm wie möglich machen. Egal, was ich will, du tust es und das ohne Widerworte. Keine Bedingungen deinerseits. Selbst wenn ich wollte, dass du mit mir eine Nummer shciebst, was, da kann ich dich durchaus beruhigen, definitiv niemals vorkommen wird, wirst du dich nicht weigern.
Wenn du ablehnst, macht die Geschichte deines interessanten Nebenjobs plus einiger exklusiven Fotos, die ich gestern von dir un ddienen Kolleginnen geshcossen habe, so shcnell die RUnde durch die Schule, dass du nicht einmal genug Zeit haben wirst um Luft zu shcnappen.
Und ich denke, dass du genau weißt, wie viel Einfluss ich auf der Schule besitze. Glaub also nicht, dass ich nicht die Mittel und Möglichkeiten hätte. Ein Knofpdruck und du bist deinen Ruf als Spießerin los, der sofort zu dem kawaiiiiii~ Neko-Maid-Ruf wechselt." Dabei zwinkerte er ihr gehässig zu und winkte ihr mit dem Handy, aud dessen Display man deutlich sie im Katzenkostüm erblickte, wie sie gerade Flyers verteilte und das mit einer niedlichen Katzenpose. "Überlegs dir. Du hast Zeit bis... heut Abend - 20 Uhr." Er fischte sich eine Serviette und schrieb mit einem Kugelschreiber, den er aus seiner Innentasche herausangelte, seine Handynummer auf. "Ruf an oder schreib mir. Wenn du dich bis dahin nicht gemeldet hast, lass ich es als ABlehnung gelten. Und ich denke, dass ich nicht erneut ausführen muss, was dann geschieht, wie?!" Daraufhin stand er auf, lehnte sich zu ihr vor und gab ihr einen sanften Kuss auf die Stirn, wobei er ihr Gesicht mit zwei Fingern am Kinn anhob. "War nett mit dir zu reden, Nanami-swan♥ Ich hoffe wir können diese Unterhaltung sehr bald fortsetzen." Er zwinkerte ihr zu, ließ von ihr ab und legte ein paar Scheine auf den Tisch, die zu mindestens sein Essen udn Trinken deckten und verschwand ohne noch einmal zurück zu schauen, während er lediglich die Hand zum ABshcied hob und Nanami nur noch seinen Rücken sehen konnte, bevor er aus dem Kaffee verschwand.
Draußen streckte er sich und machte sich sogleich auf den Weg zu Haru, der vermutlich gerade am Rad drehte, wegen dem Treffen mit Nanami. Er würde ihm zwar NIEMALS die Wahrheit verraten, dafür wäre die Folter zu köstlich, aber er würde ihn zu mindestens in soweit beruhigen, dass er ihn die Nacht nicht gleich erwürgen würde. Mit gehobener Laune, was man ihm sofort am Gesicht ansah, ging er also die Straßen entlang. Endlich bekam er seine Rache für damals. Und dass Haru vielleicht sogar ernsthafte Chancen hatte bei Nanami zu landen demnächst, war auch nicht ganz auszuschließen.

_________________
i will not bow; i will not break – i will shut the world away.
I'm not giving in I will not bow I will not break I will shut the world away I will not fall I will not fade I will take your breath away.


by #berry
Nach oben Nach unten
Yuuko
Admina
avatar

Anzahl der Beiträge : 809
Anmeldedatum : 26.06.12
Ort : Hamburg
Weiblich

BeitragThema: Re: Call me maybe? [Cam & Yuuko]   Fr Jan 25, 2013 5:31 am

Nanami war sprachlos. Dieser verfluchte Playboy versuchte hir also wirklich sie zu erpressen. Wie dämlich und gleichzeitig auch unglaublich gemein von ihm, aber was solls... sie war immerhin kein Mädchen der vielen Worte, deswegen musste sie trotz alle dem einen kühlen Kopf bewahren und konnte sie nichts anmerken lassen. "Wie bitte? Ich soll also sowas wie deine persönliche kleine Maid werden, ja?" fragte sie und nahm ihre Tasse Tee in die Hand. //Das könnte problematisch werden... immerhin, achte ich eher darauf das ich eher weniger Kontakt zu Männern habe und bei diesem Perversen glaube ich, dass es sich zu etwas bösem entwickeln könnte// dachte sie und seufzte. "Das mit damals, war nur Gerecht. Immerhin hast du die Kammer für etwas widerliches benutzt also solltest du auch so viel Stolz haben darüber hinwegzusehen wenn du mal kein Mädchen flach legen konntest" sagte sie und legte die Tasse wieder auf den Unterteller ab. "Aber sehe ich es richtig, das du mich erpressen willst? Oh... wenn ich ehrlich bin hätte ich ja garnicht damit gedacht... aber das Spiel kann man auch zu zweit spielen. Denn ich werde dein Spiel heir einfach etwas mitspielen, bis ich etwas gefunden habe womit ich dich erpressen kann. Und ich wette darum das ich etwas finde" sagte sie und trank erneut einen Schluck. "Ich lasse mich hier sicherlich nicht lächerlich machen" kam es aus ihr heraus und sah wie er aufstand und ging. Hinterherschauend ging auch Nanami wenige Minuten später und war darauf gefasst, morgen einen stressigen Tag zu erwarten.

Haru war währenddessen am üblichen Ort mit ein paar seiner Kumpels. Ein alter Bus, den die Truppe bereits als Kinder aufgepeppelt haben und den Haru sogar mit einem Schloss versehen hatte, war nun soetwas wie eine Art Clubhaus für die jungen Männer. Dort lag Haru mit einem Shounenmanga im Arm und hörte die Geschichten von ein paar anderen Kumpels. Darunter auch Sora, der natürlich erklären musste das Takuto nun schon beinahe sein wäre. Haru dachte währenddessen natürlich nur an Takuto und Nanami und was die beiden wohl gerade machen würden. //Was wenn Takuto, nein... so einer ist er nicht. Ich meine... er weiß doch das ich auch Nanami stehe also, waaaah// dachte er innerlich bis Takuto den Bus auch betrat und die Gruppe ihren Leader begrüßte. Takuto kam natürlich sofort auf Haru zu, welcher sich aufschob und seinen Kumpel anschaute. "Und? Was ist passiert?" fragte er etwas griesmrämig und wartete auf eine Antwort von Haru.

Nanami war ebenfalls auf dem Weg nach Hause und schloss die Tür ihrer Wohnung auf und legte ihre Tasche auf den Flur und seufzte. "Puh... geschafft" kam es aus ihr heraus als eine schwarze Katze sie begrüßte und durch ihre Beine streifte. "Oh, hi Mo" sagte sie und streichtelte den Kater. "Hast du mich vermisst?" fragte sie und nahm ihn auf den Arm und kuschelte sie. "Ach Mo... so ein Idiot versucht ein Spiel mit mir zu spielen aber... er hat nicht daran gedacht mit wem er sich hier einlässt" sagte sie grinsend und ging mit Mo in die Küche, wo sie dessen Futter nachfüllte. Danach ging Nanami ins Wohnzimmer und machte den Fernseher an und schaute in paar Nachrichten, wobei sie nebenbei mit ihrem Handy spielte und auf die Nummer schaute, die Takuto ihr aufgeschrieben hatte. "Na schön Izumi Takuto-kun... ich spiele mit" sagte sie lächelndund tippte eine SMS ein und schickte diese wenig später an Takuto.

~ An: Izumi Takuto - dem Affen
Betreff: Dein idiotisches Spiel, was du eh verlieren wirst
Nachricht: Izumi-kun ich stimme zu. Stelle dich jedoch darauf ein bald zu verlieren. Denn ich werde sicherlich nicht zu deinem Spielzeug.

Kyouda Nanami ~

Abgeschickt und fertig. Nanami speicherte seine Nummer in ihr Handy und schaute in den Fernseher. "Männer sind... wirklich nur Idioten" sagte sie leise und schlief dann vor dem Fernseher ein.

_________________

Die schöne Seite eines Menschen ist in jedem... sehe sie nur ordentlich!
Nach oben Nach unten
http://anime-cafe.forumieren.com
Caramel

avatar

Anzahl der Beiträge : 246
Anmeldedatum : 14.08.12
Ort : hm i cant decide which lap im gonna laying at cuz.. i ♥ all of them ^3^
Weiblich

BeitragThema: Re: Call me maybe? [Cam & Yuuko]   Fr Jan 25, 2013 12:22 pm

Takuto grinste seinen besten Kumpel an und zuckte nur theatralishc mit den Schultern. "Na, was soll ich machen? Die Weiber stehen eben auf mich." Er lachte und tätschelte Haru die Schulter. "Sie war echt niedlicher, als ich angenommen hatte." "W-Was.. meinst du damit?!", hakte Haru mit verdutzter Mien nach. Takuto lächelte. "Na, dass ich viel SPaß hatte. Aber keine Sorge. Wir haben nur geredet und dabei wurde schnelle klar, wie sehr sie mich vergöttert. Tja, ich bin einfahc unwiederstehlich. ABer das war ja eh shcon jedem bewusst, was Leute?" Die Gruppe lachte, wobei einige ihm zujubelten und Sora ihm nur mit einem vielsagenden Blick, der Takuto kurz zusammenschrecken ließ, ein Bier überreichte. "D-Danke, Mann.", sagte er zu dem nur und sah wieder zu dem leicht geknickt wirkenden Haru. "Hey, Yuki. Kopf hoch. Ich hab ihr einen Korb gegeben. Ich sagte doch, dass sie nicht mein Typ ist und ich sie dir nicht ausspannen werde. Allerdings.. wirkte sie nicht, als ob sie ein 'Nein' so einfahc gelten lassen wollte." Er seufzte nur Kopf shcüttelnd und ließ sich auf eine der Matratzen nieder, auf der er erstmal einige Shclucke seines Biers genoss. Sorata setzte sich, ohne zu zögern, sofort neben ihn und schmiegte sich etwas zu dicht an seinen Körper. ABer nicht genug. Er strich Takuto mit seinen Fingern den Nacken englang den Rücken über sein Hemd hinab und warf ihm die unwiederstehlichsten Blicke zu, die man wohl sonst nur von Takuto in Bezug auf Frauen kannte. Takuto erschauderte und wehrte Sorata sofort ab, was diesen jedoch nur noch mehr zu reizen schien. "ARGH!", kam es shcließlich aus Takuto heraus und wolte aufstehen und einfahc nur weg von diesem Kerl gehen, doch nicht mit Sora. Der hielt ihn am Arm fest, gerade als Takuto aufstand, dieser daraufhin das Gleichgewicht verlor und zurück auf die Matratze fiel. Das Bier fiel ihm dabei aus der Hand, sodass sich dei Flüssigkeit über alle Anwesenden verteilte und die Flasche shcließlich an einem Schrank zerbarste. Derweilen hatte sich Sorata über Takuto mit einem breiten Grinsen gebeugt, während die anderen mit sich und der klebrig stinkenden Flüssigkeit beschäftigt waren. Der Rotschopf flüsterte Takuto ins Ohr: "Du wirst schon noch auf den 'richtigen' Geschmack kommen, das verspreche ich dir Takuto♥️" Dabei lächelte Sora ihn zum Teil auf eine äußertst liebevolle Art, aber auch zum Teil auf eine gruselige Art an, die Takuto kräftig Schlucken ließ und innerlich wohl am liebsten sofort losgeschrien hätte. Es schien fast so, als wäre eine psychopatisch-besessene Figur aus einen Horrofilm, die äußerlich aber nie ein Wässerchen trügen könnte, entsprungen und hatte sich auf ihn eingeschworen.
Sora entfernte sich wieder von Takuto, wobei er nicht vergaß ihm kurz mit der Zungenspitze über die Wange zu gleiten. Bald würden diese ganzen Weibergeschichten vergessen sein, dachte Sorata nur, während er Takuto beobachtete, wie dieser sich sofort aufrappelte, die Stelle mit seiner Hand angewiedert trocken rieb und Sora einen finsteren Blick zuwarf. Sora lächelte nur verschmitzt.
Auch wenn Takuto davon Nichts wusste, aber Sorata hatte es schon immer verstanden die Mädchen von Takuto sich von ihm abwenden zu lassen. Denn Haru war nicht der Einzige, der hinterlistig sein konnte. Wenn es um Takuto ging, würde Sora wohl alles tun, damit er irgendwann NUR ihm gehören würde und niemand anderen!
Diese weibliche 'Konkurenz' betrachtete er nicht mal als ernst zu nehmende Rivalen. Takuto spielte schließlich nur mit ihnen. Und wenn er es müde war, hing er sie sprichwörtlich einfach an einen Haken, bis er ihre Dineste wieder in ANspruch nehmen wollte.
Bei Sora war das jedoch etwas ganz Anderes. Sie waren lange Zeit Freunde und Takuto wusste sehr wohl, was er für ihn empfand. Trotzdem hatte er ihn nie, so wie all die anderen 'Freundinnen' abgeschoben, egal wie sehr er meinte, dass Sora ihn nervte und in Ruhe lassen sollte.

Am Abend verschwand Takuto mit Haru zu sich nahc Hause und bereitete gerade in der Microwelle ein Fertigessen vor, als sein Handy vibrierte. Er zog es mit einem fragenden Gesichtsausdruck heraus, da er dachte, dass die Jungs irgendein Problem hatten, das asbald gelöst werden müsste - mit Fäusten -, als er eine fremde Nummer auf dem Display sah. Misstrauisch öffnete er die Nachricht und begann sogleich an zu grinsen. "Gute Antwort, Maid-chan~", gluckste er nur und antwortete:

~Das werden wir ja noch sehen.
Da das Spiel ja ab dem Morgengrauen beginnt, schlage ich vor, dass du für folgende Dinge sorgst:
- Ein Bento mit einem Herz (Ja, du liest richtig: HERZ!)
- EIn Plakat, das du, wenn ich Basketball spiele, hochalten wirst. Die Aufschrift wird lauten: "Tribbel sie in den Boden Takuto-sama♥️"
- Und wo wir shcon dabei sind, wirst du mich ab sofort nur noch mit 'sama' anreden ;) Und in Gegenwart anderer egal wann und wo wirst du IMMER nur in den höchsten Tönen von mir reden. Wie du weißt, habe ich meine Ohren überall. Ein Verstoß und die Strafe könnte verheerend für dich sein xD
- Du wirst mich am Morgen am Eingangstor abfangen und egal, wie ich reagiere, wirst du mir hinterherlaufen und versuchen ein Gespräch anzuzetteln.
- Dann wirst du, wann immer ich irgendwelche Arbeiten zu verrichten habe, du dich ohne dass ich dich auffordere, anbieten - dioch sogar aufdrängen - mir diese liebend gerne abzunehmen. Und das immer mit einem süßen Lächeln, wie das, wenn du deinen Nebenjob machst.
- Und ich erwarte ab jetzt IMMER schmachtende Blicke, wenn du mich siehst ;)

Soooo ..das wärs erstmal für den ersten Tag. Ach ja... die Sachen mit Bento, das Sufix -sama, der Belobigungen, dem 'Stalken den lieben langen Tag' und dem Abnehmen meiner Pflichten und Arbeiten und jeglicher körperlichen Anstrengungen wirst du bis Ende deiner ... wie drück ich es am besten aus... KNECHTSCHAFT (mwahahaha :twisted: ) tagtäglich durchführen ohne Ausnahme.
Zudem wird jeden Tag was Neues noch dazu kommen, also freu dich auf deinen neuen Lieblingsjob ;)

Takuto-sama, dein Herr und Gebieter 👅 ~

Er grinste und schickte die Sms ab. "Was brauchst du denn so lange?", fragte Haru, der gerade in die Küche gestiefelt kam. "Ah.." Takuto sah überrascht zu der Microwelle, die bereits eingie Male signalisiert hatte, dass das Gericht fertig war. "Sorry, aber ich habe gerade eine höchst amüsante Nachricht erhalten, auf die ich einfahc mal glei' geantwortet hab'." //Das wird ein Spaaaaaaaaaaaaß *-* //, dachte er nur grinsend, als er das Handy wegsteckte und das Gericht aus der Mikrowelle hervor holte, um mit Haru zusammen in seinem Schlafzimmer das aufgewärmte Essen aufzuspachteln.
"Nichts im Vergleich zu dem Essen deiner Mutter... leider..", bemerkte Takuto nahc dem ersten Bissen mit geknicktem Blick.

_________________
i will not bow; i will not break – i will shut the world away.
I'm not giving in I will not bow I will not break I will shut the world away I will not fall I will not fade I will take your breath away.


by #berry
Nach oben Nach unten
Yuuko
Admina
avatar

Anzahl der Beiträge : 809
Anmeldedatum : 26.06.12
Ort : Hamburg
Weiblich

BeitragThema: Re: Call me maybe? [Cam & Yuuko]   Fr Jan 25, 2013 1:26 pm

Nanami wachte durch den SMS-Ton wieder auf und sah auf ihr Handy. "Oh... bin wohl eingeschlafen" sagte sie und sah auf ihr Handy und bemerkte das sie von Takuto eine SMS bekommen hatte. "Er hat geantwortet?" fragte sie und las die SMS die sie da gerade bekommen hatte. Mit jedem satz den sie las, bemerkte Nanami das sie langsam immer wütender wurde und das Handy immer gewalttätiger mit ihren Fingen umschloss. "I-Ist das hier etwa sein ernst?" fragte sie und ihre Katze Mo merkte das ihre Besitzerin nicht gerade freundlich gesinnt war. "Du willst mich wohl herausfordern, was? Aber das sehen wir ja noch..." sagte Nanami mit einem bösen Grinsen im Gesicht. Nachdem sie ins Bett gegangen war, um für den morgigen Kampf auch richtig Schlaf zu bekommen, konnte sie sich innerlich kaum mehr freuen Takuto in den Boden zu rammen. //I-Ich werde dich vernichten... Izumo Takuto!// dachte sie kurz bevor sie einschlief und war wenig später schon im land der Träume. Haru dagegen saß zusammen mit seinem Kumpel auf der Couch und vedrückte das Fertigessen. "Schon okay... ich bin bei dir eh nich wählerisch und wenn ich meckern würde, dann würde es dich doch eh nicht interessieren" sagte er trocken und sah seinen Kumpel an. Wieso zum Geier fanden die Mädchen ihn nur so unglaublich attraktiv? Er war doch meistens eh immer nur hinter einer her um mit ihr zu vögeln und sie dann fallen zu lassen. Sowas machte doch sicherlich die Runde, also wieso kamen immer wieder Mädchen zu ihm? Waren denn alle Frauen irgendwie bescheuert? Dennoch, dass Nanami in ihn verknallt war, konnte Haru nicht so recht glauben. Sie war so gebildet und klug und wusste sicherlich was für einen Ruf Takuto hatte, wieso also würde sie ihm seine Liebe gestehen. Irgendwie klang das Ganze dann doch Spanisch in Harus Ohren. Sollte er Takuto weiterhin damit nerven? Immerhin meinte er schon das er Nanami einen Korb gegeben hat, also wird das warscheinlich damit auch geklärt sein... dachte er zumindest.

Der nächste Tag brach an und Haru und Takuto gingen zusammen zur Schule. Takuto war Harus Meinung ein wenig zu gut drauf und irgendwie, kam ihm der Tag heute eh etwas komisch vor. Dort angekommen, wurde er gleich mit dem ersten Schock konfrontiert. Nanami wartete am Tor auf die Beiden und fing Takuto ab. "I-Izumo-sama... ich habe da ein kleines Geschenk für euch" sagte sie und hielt Takuto das Bento hin. //ich hoffe es schmeckt dir, du Penner// dachte sie innerlich als sie Takuto das Bento hinhielt. Dieser schien seltsamerweise recht kühl zu wirken, was Nanami an den anderen Teil seiner SMS erinnerte. Sie solle ihm ja hinterherrennen und ein Gespräch erzwingen, wie ein gestörtes Fangirl. "Oh Izumi-sama... euer Hosenstall ist offen!" sagte sie plötzlich in einem etwas lauteren Tonfall, was die Aufmerksamkeit einiger Schüler auf sie lockten und Takuto sie ansah. "Wie schön der Tag heute ist, findet ihr nicht auch?" fragte sie und grinste frech und sah zu Haru. "Guten Morgen Haruyuki-kun" sagte sie und Haru wurde knallrot. "M-Morgen Nanami-chan" sagte er und Nanami sah in seine Augen. "Du siehst blass aus, ist auch alles okay?" fragte sie und kam einen Schritt auf Haru zu. "A-Alles bestens..." sagte er und trat einen Schritt zurück. Nanami legte ihre Hand auf Harus Stirn und prüfte nach ob er villt Fieber hatte. Nichts zu sehen... bzw zu fühlen. "Also, ich werde mich dann auf den Weg machen. Izumi-sama, bitte esst euer Bento auch ordentlich. Ich habe mir besonders viel Mühe gegeben... es ist sogar ein herz drauf" sagte sie und grinste. Als sie an Takuto vorbei ging sah sie ihn noch einmal an und ein leises "Arschloch" kam durch ihre Lippen und sie ging in Richtung ihrer Klasse. "Nanami-chan ist so süüüüüß" sagte Haru, der gerade alles egal war. Selbst das Bento welches Takuto gerade von ihr bekommen hatte. Denn dies würde erst nachher wieder relevant werden. In der Mittagspause, gingen Takuto und Haru nach oben aufs Dach wo sie ihr Mittagsessen in Ruhe essen wollten. Natürlich war Harus schlechte Laune dabei zurückgekehrt, denn nun realisierte er erst das Takuto gerade ein handgemachtes Bento von Kyouda Nanami bekommen hatte. "Ich raff es einfach nicht" sagte Haru zum 1000-mal und Takuto konnte nichts anders als die Augen zu verdrehen. Haru konnte aber auch eine echte Trulla sein. Schön zu sehen war dann das süße eingepackte Bento von Nanami, welches sie heute Morgen zubereitet hatte. Es lag ein Zettel dabei, doch wie Takuto es sich denken konnte waren es sicherlich nur Beleidigungen oder irgendwelche anderen Dinge. Belanglos, also sollte lieber gegessen werden. Wie versprochen sah er ein großes Herz auf dem Bento und leckte sich mit der Zunge über die Lippen. "Dann mal rein damit" sagte Takuto und nahm mit den Stäbchen das erste Stück und hatte das Gefühl er musste gleich seinen kompletten Magen ausleeren lassen. "W-Was ist das?" fragte er und spuckte das Zeug im hohen Bogen wieder aus. "Was hast du? Schmeckt Nanamis Bento nicht?" fragte Haru und sah seinen Freund an. "Es ist widerlich!!" meinte Takuto nur und erinnerte sich an den Zettel den sie beigelegt hatte. Auf dem Zettel war eine kleine Nachricht von Nanami auf welcher stand: Hey du Macho! Ich kann nicht Kochen, deswegen hab ich irgendetwas in eine Schale gepackt und verrührt. Ich hoffe es schmeckt ihnen und sie freuen sich auf ein Mahl morgen!

Nanami dagegen kicherte gerade in der Klasse vor sich hin. //Ich hoffe dir schmeckt dein Bento du Arsch...// dachte sie als sie in ihr Schokohörnchen biss.

_________________

Die schöne Seite eines Menschen ist in jedem... sehe sie nur ordentlich!
Nach oben Nach unten
http://anime-cafe.forumieren.com
Caramel

avatar

Anzahl der Beiträge : 246
Anmeldedatum : 14.08.12
Ort : hm i cant decide which lap im gonna laying at cuz.. i ♥ all of them ^3^
Weiblich

BeitragThema: Re: Call me maybe? [Cam & Yuuko]   Fr Jan 25, 2013 11:24 pm

Takuto musste sich auf dem Schulhof ein lautes Lachen regelrecht verkneifen, um sich nicht zu verraten, und biss sich schließlich auf die Zunge, sodass der Schmerz über die Belustigung gewann und sein Gesicht weiterhin ungerührt blieb. Aber zugegeben sie wusste wirklich, wie man ihn auf andere Weise bespaßte. Sie war stur und würde trotz ihrer Stellung versuchen zu kämpfen. Das gefiel ihm! So würde dieses "Sama-Maid"-Spiel die nächsten Monate wenigstens nicht ganz so langweilig werden. Er sah zu Haru, der irgendwie wie weggetreten und gleichzeitig überglücklich wirkte. Takuto seufzte. Wie konnte das Bisschen ihn nur derart freuen? Sie hatte ihn nur angesprochen und ihre Hand auf sein Gesicht gelegt, da sie glaubte, dass er Fieber hätte. //Mädchen, wenn du wüsstest, weswegen er wirklich so blass und verstört wirkt.. Gosh! Wie unbeholfen kann jemand mit Frauen eigentlich sein?// Er schüttelte nur den Kopf und machte sich mit Haru auf dem Weg ins Klassenzimmer.
DIe Unterrichtsstunden gingen recht fix vorüber. Aber vielleicht lag es auch einfach nur daran, dass er die meiste Zeit über die Stunden schlief. Und da es Haru nie schaffte ihn aufzuwecken, wenn Takuto einmal in den tiefsten seiner Träume war, hatte er, als er durch das Schellen der Pausenglocke, die die Mittagszeit verkündigte, aufwachte, sicher 3 Zettel auf seinem Tisch liegen. Jeder einzelne von einem anderen Lehrer beschriftet, die ihm mehr und mehr Strafarbeiten aufbrummten. Nachsitzen stand aber auf keinem von denen. Er grinste. Na, wenn das nicht geniales Timing war, um die nächsten Aufgaben für Nanami festzulegen. Aber erst eiunmal essen. Schließlich hatte er nach dem Frühstück Nichts mehr zu sich genommen. Und das bei seinem derart überdimensionalen Magen! Er streckte sich kurz mit einem lang gezogenen Gähnen und ging dann mit Haru aufs Dach, um ihr Mittagsessen zu sich zu nehmen. Dies bedeute3te für Takuto das selbstzubereitete Bento von Nanami. Er grinste frech zu seinem Freund herüber. //Ja, leeeeeeeeeeeide! Das ist das Mindeste nach der Sache mit Sora! :twisted: //, dachte er nur und öffnete das Bento, worauf ihn ein großes Herz anlächelte. Ja, ja. SIe war wirklich eine gute Maid. Ob er sie nach dem Abshcluss wirklich ihres Amtes entheben sollte, wusste er gerade irgendwie gar nicht mehr. Denn warum auf soetwas Tolles verzischten wollen? Jemand, der einen bediente, jeglichen Befehl ausführte und anhimmelte und vermutlich dafür sorgte, dass er noch mehr Bewerberinnen für seine Gunst erhielt.
Doch diese Meinung über sie revidierte er nur wenige Augenblicke später, als er das Essen sofort wieder im hohen Bogen ausspuckte und ihre Nachricht las. Stimmt ja. Sie war stur und wollte ihn trotz der Knechtschaft zu Bden zwingen. Wie sie wollte. Trotz der Übelkeit, die das Mahl in ihn heraufbeschwor, nahm er sich vor sie ein wenig zu schocken. Er holte sein handy heraus und schrieb ihr unauffällig eine Nachricht:
~Komm aufs Dach, JETZT!~

Während er wartete, trank er etwas Schorle und unterhielt sich mit Haru. Dann ging plötzlich die Türe auf und Nanami trat mit einem leicht triumphierenden Blick auf die beiden zu, weshalb Haru vollkommen perplex das gerade in den Mund gesteckte Essen Bröckchenweise herauskullerte. "N-N-Nanami-chan..", kam es nur aus ihm heraus und er rutschte unruhig auf seinem Platz hin und her. Takuto grinste das Mädchen schief an und nahm seine Essstäbchen zur Hand. "Ah. Stalkst du mich jetzt schon? Naja, egal. Wenn du shcon da bist: Dein Essen schmeckt wirklich lecker♥️" Er zwinkerte ihr zu und nahm einen großen Happen des widerlichen Essens in den Mund. Ohne auch nur eine Miene zu verziehen kaute und shcluckte er es herunter. "Wirklich himmlich." Er lächelte sie an, während er auf ihre Jackentasche, in der er ihr Handy vermutete, nickte. Denn in der Ablenkung, als sie auftauchte, hatte er ihr gleich noch eine Nachricht geschrieben.
~Fütter mich und DICH damit ;) Glaub nicht, dass ich mich wegen sowas geschlagen geben würde. Also auf!~
"Hey Y..." Takuto ermahnte sich innerlich ihn nicht vor einem Mädchen so zu nennen, erst recht nicht vor IHR! "..Haru willst du auch mal probieren? Kyouda-san hat da doch sicher Nichts dagegen, nicht wahr?!" Er grinste dreckig zu Nanami herüber. Würde sie wirklich riskieren, dass Haru sich den Magen verdarb? //Tja, Schätzchen. Du hast dich mit dem Falschen angelegt. Ich hab' zwar Geschmacksnerven und hasse es so ein Zeug zu essen, aber ich habe lang genug von ekelerregenderen Sachen leben müssen, als dass mein Magen davon zusammenbricht. Meine Zunge ist zwar empfindlicher, aber mein Magen ist abgehörtet. Und solange ich das Zeug nicht zu lange im Mund behalte sondenr shcnell runtershclucke, kann ich selbst diesen Fraß vertragen.
Haru dagegen... ist soetwas Widerwertiges nicht einmal im Traum gewohnt, sondern nur das schmackhafte Essen seiner Mutter. Und du willst doch schließlich nicht Haru leiden lassen, nur um mir eins reinzuwürgen, oder etwa doch?//
Er war gespannt, wie sie sich entscheiden würde. Denn je nach Entscheidung würde er sich Etwas einfallen lassen, wie er mit ihr ab jetzt umgehen würde.

_________________
i will not bow; i will not break – i will shut the world away.
I'm not giving in I will not bow I will not break I will shut the world away I will not fall I will not fade I will take your breath away.


by #berry
Nach oben Nach unten
Yuuko
Admina
avatar

Anzahl der Beiträge : 809
Anmeldedatum : 26.06.12
Ort : Hamburg
Weiblich

BeitragThema: Re: Call me maybe? [Cam & Yuuko]   Sa Jan 26, 2013 1:30 am

Nanami sah Takuto an und konnte nicht verstehen wie er darauf kam, dass sie so etwas verrückes tun sollte. "Ich hab aber grad gegessen" antwortete sie ihm und sah auf sein Bento. Als er auch noch ansprach, dass er Haru mit dem selben Zeug füttern würde, verdrehte Nanami die Augen und sie kam einen Moment näher an Takuto heran, so dass Geflüstertes nur von ihm gehört werden konnte. "Hasst du deinen Freund etwa so sehr?" fragte sie und ging wieder von ihm weg. Sie nahm die Stäbchen und schob sich was von ihrem selbstgekochten in den Mund. Ein leichtes Zucken in den Mundwinkeln war die Reaktion und sie sah zu Takuto. //Ich weiß genau das du es widerlich findest und ich werde schon dafür sorgen das du es wieder ausspuckst und der Beschiss dann auffliegt// dachte sie und nahm in wenig von dem Essen auf die Stäbchen und sah zu Takuto. "Izumi-sama, sag aaaaaah~" sagte sie niedlich, so das Takuto den Mund aufmachte. Er nahm den Bissen wirklich in den Mund, doch da folgte schon der nächste... und der nächste. Nanami wollte nicht nachgeben wie es an den Anschein hatte. //Friss das gefälligst du Großmaul// dachte sie innerlich und fütterte Takuto mit dem immer wieder nächsten Bissen und behielt dabei ihr zuckersüßes Lächeln auf den Lippen. Doch auch Takuto konnte nicht alle 2 Sekunden einen weiteren Bissen von dem Essen in sich hinunterschlingen... Nanami spielte dann doch unfair. Auch als Haru etwas davon probieren wollte, machte sie nicht den Andrang es ihm auszureden. Hatte dieses Mädchen etwa kein Herz? Doch das sollte Takuto nun nicht die ganze zeit beschäftigen. Was passiert wenn Haru das Zeug nun isst? Würde sein armer, verwöhnter Magen gleich reiß aus machen?

Als Haru gerade einen Versuch machte etwas davon zu essen und Nanami ihn nicht aufhalten wollte, lag es wohl an Takuto seinen Freund zu retten und so Schlug er ihm das Essen aus der Hand. Nanami und Haru schauten Takuto leicht verdutzt an und Haru nahm Takuto sofort am Kragen und zog ihn an sich. "Was soll das? Darf ich das Essen von Nanami-chan nicht essen weil du es lieber für dich haben möchtest, oder was?" fragte er ihn und Nanami grinste etwas. //Ja, was sagst du nun du großmaul?// dachte sie und stocherte in ihrem Bento herum. Doch da stand Nanami wieder auf. "Ich glaube ich gehe wieder nach unten zu meinen Freundinnen. Bis dann Izumi-sama und Haruyuki-kun" sagte sie und ging nach unten. "Strike!!!" sagte Nanami als sie wieder unten war. "Wie schmeckt dir das du Pisser?" fragte sie nach oben schauend und gng zufrieden in die Klasse. Dort angekommen konnte sie die restlcihen Stunden noch ruhig verbringen ehe es wieder zum Schulschluss hin steuerte. Bis jetzt noch keine SMS von diesem Ekel, ein Glück immerhin war noch Training. Während des Trainings konnte sie eh nicht auf ihr Handy schauen, also hatte er Pech gehabt. Während des Trainings, konnte Nanami frei mit den anderen zusammen schwimmen. Es entspannte sie und das Wasser fühlte sich wie immer auch verdammt gut an. "Nanami, wir gehen schon mal vorraus" sagte ihre Freundin Sayaka. "Klar... ich komme dann gleich nach" sagte sie und treibte noch ein wenig im Wasser und ließ die Sonne auf sich im Wasser scheinen... ein schönes Gefühl.

_________________

Die schöne Seite eines Menschen ist in jedem... sehe sie nur ordentlich!
Nach oben Nach unten
http://anime-cafe.forumieren.com
Caramel

avatar

Anzahl der Beiträge : 246
Anmeldedatum : 14.08.12
Ort : hm i cant decide which lap im gonna laying at cuz.. i ♥ all of them ^3^
Weiblich

BeitragThema: Re: Call me maybe? [Cam & Yuuko]   Sa Jan 26, 2013 10:18 am

Takuto shcaute kurz zu Haru und befreite sich dann kurzer Hand aus seinem Griff. Daraufhin shcnappte er sich das Bento und alles, was dazu gehört, und warf es im hohen Bogen vom Dach - der Blick dabei ausdruckslos. Daraufhin schaute er mit finsterer Miene zur Tür, durch die Nanami verschwunden war. //Das wirst du büsen, du Drecksstück!!// dann schaute er zu haru. "Du willst wissen warum? Weil es ungenießbar war!" Dabei ging er auf seinen freund zu. "Aber wenn ein Mädchen, dass einem ein Bento gibt, slebst wenn man das Mädchen nicht ausstehen kann und das Essen spo grässlich shcmeckt, dass es jedem anderen den Magen wegätzen würde, auf einmal auftaucht, kann man dieser Person wohl shclecht sagen 'Hey, du! Dein Essen ist widerlich! Das würden nicht einmal Schmalzfliegen anrühren wollen.' Das hätte sie nämlich völlig sinnlos verletzt und soooooo fies bin ich nun schließlich auch wieder nicht. Zudem... kann mein Magen im Gegensatz zu deinem eine GAAAAAAAAAANZE Menge ab. Wenn du auch nur einen Brocken davon gegessen hättest, hätten wir 10 Minuten später dem Krankenwagen hinterher winken können, der dich mit lautem Getöse auf shcnellsten Wege zur Intensivstation gebracht hätte. Und das wollte ich dir dann doch ersparen. Aber bitte sei von mir aus eifersüchtig und sauer wie du willst, ist mir egal. Ich weiß, dass ich dir und deinem Magen einen Gefallen getan habe. Also wäre meiner Meinung nach ein 'Danke, Takuto, dass du mir mein Leben gerettet hast.' angebrachter, als dieses rumgezicke wegen dem bescheuerten Bento. Freu dich lieber, dass man dich zuhause nicht vergiften will." Er schnippst Haru gegen die Stirn - innerlich voller aufsprudelndem Zorn, den er durch sein Pokerface jedoch nicht zeigen lassen würde.
Haru starrte Takuto fassungslos an. Was redete sein Kumpel da nur für einen Müll? Nanamis Essen hatte sicher super geschmeckt! Er wollte es ihm lediglich nicht gönnen, ja ganz genau! Takuto war ja schon immer ein 'Alles fressender' Gierschlund und Geizkragen gewesen. Er teilte nie sein Essen. Okay, das ahtte seine Gründe udn Haru kannte diese nur zu gut. Trotzdem! Das hier war schließlich NANAMIS Bento gewesen. Das Essen von dem Mädchen, dass Haru über alles vergötterte! Eingeschnappt starrte Haru Takuto also an - sich leicht in die Wange beißend. "Von wegen! Das ist nur wieder eine deiner Ausreden, weil du dein Essen nicht teilen wolltest! Du bist echt fies, damit du's weißt!!", fauchte er Takuto an und verschrenkte sauer die Arme vor der Brust, die Gedanken beim fortgeworfenen Bento haftend.
Takuto lächelte Haru nur traurig an. Ja, warum sollte er ihm shcließlich glauben? War ja überhaupt nicht so, als wenn sie shcon seit sie denken konnten, befreundet waren. Er knirschte unhörbar mit den Zähnen und tätschelte dann seufzend den Kopf Harus. "Vergiss es, du Trottel. Du glaubst mir ja eh kein Wort, wenns um deine heiß und innig geliebte..." //Kuh! Schnepfe!! Miststück! Schlampe!!// "..Nanami geht." Daraufhin wandte sich Takuto ab und machte sich auf den Weg vom Dach, wobei er einen verwirrt drein schauenden Haru zurück ließ, der sich leicht genervt auf den Rücken fallen ließ und die Arme hinter den Kopf verschrenkte.

Währenddessen ging Takuto, die Hände in den Hosentaschen vergraben, das Treppenhaus entlang - seine Gesichtszüge stahlhart. Wie ätzend! So sehr aufs Blut hatte ihn seit der Zeit, in der Haru wegen seiner femininen Ausstrahlung in der Grundshcule gemobbt wurde, keiner mehr verärgert. Und Haru konnte ein Lied davon singen, dass man eines mit Takuto auf gar keinen Fall machen sollte: Ihn wirklich, wirklich zornig zu machen. //Das wird ihr teuer zu stehen bekommen!//, dachte er nur voll brodelnder Wut, während seine Schritte ihn zunächst an einen Spind in einer Umkleidekabine und dann, nach eingien Anrufen bei seiner Clique, zum Pool lenkten, in der Nanami nur noch alleine im Wasser trieb und wohl die letzten Sonnenstrahlen genoss, bevor sie wieder aussteigen und sich umziehen müsste. Ein gehässiges Grinsen zog sich über Takutos Gesicht, während er daran dachte. "Yo!", rief er ihr zu, bevor er ihr eine Badekappe, die am Rande des Beckens lag, an den Kopf warf. "Wach auf. Arbeit wartet." Als er ihre gesamte, wenn auch nicht gerade begeisterte, Aufmerksmakeit erlangt hatte, ging er in die Hocke und grinste. "Siehst du diese Tasche hier?" Er hob eine graue Tasche in die Höhe. "Da sind deine gesamten Kleidungsstücke drin. Glaub nicht, dass ich so nett bin, sie dir zu bringen. Hah! So weit käme es noch. Nein. Deine nächste Aufgabe besteht darin, so wie du jetzt bist MICH nahchause zu begleiten. Und denk nicht einmal daran, dass ich zulassen würde, dass dir irgendjemand Anderes Anziehsachen gibt. Nein. Ich habe bereits dafür gesorgt, dass sowohl all deine Freundinnen gegangen sind und dir auch der Zugang zu jeglichen Orten im Gebäude verwehrt bleibt heute, in denen du vielleicht Ersatz gefunden hättest. Versuch es und du stößt definitiv auf MEINE Männer. Also beweg deinen Hinter da raus. Ich warte an deinem Spind." Er richtete sich auf und machte eingie Schritte vom Pool weg. "5 Minuten. Und ershcein nur in dem, was du anhast. Ein Teil mehr und der Deal ist vorbei, sowie auch dein Ruf." Daraufhin verschwand er aus ihrem Sicht und ließ Nanami verdattert zurück. //Teil 1. Öffentliche Demütigung. Und der Rest.. wird noch um ein Vielfaches ..effizienter! Schluss mit Schonung! Dieses Weib hat das nicht verdient!!//

_________________
i will not bow; i will not break – i will shut the world away.
I'm not giving in I will not bow I will not break I will shut the world away I will not fall I will not fade I will take your breath away.


by #berry
Nach oben Nach unten
Yuuko
Admina
avatar

Anzahl der Beiträge : 809
Anmeldedatum : 26.06.12
Ort : Hamburg
Weiblich

BeitragThema: Re: Call me maybe? [Cam & Yuuko]   Sa Jan 26, 2013 11:34 am

Als Nanami ausgerechnet Takutos Gesicht am Rande des Pools sah, wurde ihre Stimmung zugleich wieder hinüber und sie blickte ihn nervig an. "Gehts villt auch ein wenig freundlicher?" fragte sie mit patziger Stimme und sah in seine Richtung. Als er ihr offenbarte, was er da geplant hatte... wurde sie sogleich weiß im Gesicht. //Meint dieses Arschloch das etwa ernst?// fragte sie und sah ihn an, als dieser sich aus dem Staub machte. Sofort stieg Saya aus dem Becken und wollte ihre Sachen holen. Doch diese waren weg, sowie ihre Freundinnen. Was sollte sie nun tun? Sie konnte doch unmöglich nun so nach Hause gehen.... das war einfach unmöglich! Niemals! Dieser verfluchte Mistkerl! Sie dürfte auch nicht den Deal verletzten, denn sonst lief sie Gefahr das ihr Geheimniss an die Öffentlichkeit kommen würde. Wütend stapfte sie erst auf der Stelle und sah dann in seine Richtung in die er gegangen war. "Du willst mich demütigen, ja? Wegen der Verarsche von meiner Seite, ja? Nagut, ich mach mit... aber stell dich darauf ein das es noch hässlich wird. Wenn du mich demütigst... dann..." ein böses Lächeln erschien auf Nanami, sonst so lieben Gesicht. "...dann werde ich dich eben in den Boden rammen und dazu benutze ich alle schmutzigen Tricks die ich kenne. Du wirst deines Lebens nicht mehr froh werden!" sagte sie leise und ging dann mit feuchten Schritten auf den Weg in Richtunng Spind. Dort sah sie natürlich auch den hämisch grinsenden Takuto und stellte sich direkt vor ihn hin und sah ihn mit emotionslosem Gesicht an. "Na, wollen wir?" fragte sie und sah Takuto in die Augen. "Wenn du irgendwie denkst das es mich stört so umher zu laufen, dann irrt du dich. Immerhin bin ich stolz auf meinen Club und für meinen Körper muss ich mich auch nicht schämen" sagte sie und lief vor ihm her. Sie drehte sich sogar noch einmal und blieb auf der Stelle stehen. "Wer hätte gedacht das sich hinter dem Playboy Izumi Takuto nur ein einfacher Perverser versteckte" sagte sie mit einem Grinsen und bemerkte das Takuto wütender wirkte. "Hey Taku-" sagte Haru, der gerade um die Ecke kam un das Schauspiel mit seinen Augen sah. "W-Was?" fragte Haru und sah nur eine Badeanzugtragende Nanami, die Takuto allen Anschein nach schöne Augen machte. Haru konnte es kaum glauben... was genau sollte das eigentlich? Er dachte doch die ganze Zeit das Takuto nicht auf Nanami stand und nun so etwas? Wollte Takuto ihn etwa verarschen? Haru sah Takuto ernst an und sah dann zu Nanami und ihren Körper und wurde rot. "W-Wieso wirst du denn rot du Idiot?" fragte sie und drehte sich um. "T-Tut mir Leid Nanami-chan...." sagte Haru nervös und drehte sich ebenfalls weg. "Aber der Badeanzug steht dir wirklich gut" sagte Haru anschließend noch und Nanami errötete. Sie sah zu ihm, welcher sich immer noch nicht umgedreht hatte und sah zur Seite. "D-Danke..." kam es aus ihr heraus und Haru schielte kurz zu ihr rüber. Dabei blickte er wieder in Takutos Gesicht und seine Stimmung änderte sich wieder. "Wir reden nachher... ich... ich geh nach Hause" sagte er und ging dann. "Bye Nanami-chan... zieh dir lieber was an... sonst erkältest du dich noch" sagte Haru und Nanami sah ihm hinterher. Als Haru weg war, blickte Nanami in Takutos Gesicht und sah diesen trotzig an. "Kann es villt sein das dein Freund... auf... dich steht?" kam es plötzlich aus Nanami heraus und Takuto sah sie überrascht an. "Wie meinen?" fragte er und sah Nanami fassunglos an. "Er scheint immer schlecht drauf zu sein wenn er dich mit mir sieht..." kam es aus ihr heraus und sie spielte mit ihren Haaren. "Bin ich etwa in einem Triangle einer Boys Love Reihe reingeschmissen worden. Oh man... wärst du vorgestern bloß nicht an diese Straße lang gegangen..." sagte Nanami seufzend und lehnte sich an den anderen Spinten ran. "Also... was genau willst du nun?" fragte sie und blickte emotionslos in Takutos Gesicht.

_________________

Die schöne Seite eines Menschen ist in jedem... sehe sie nur ordentlich!
Nach oben Nach unten
http://anime-cafe.forumieren.com
Caramel

avatar

Anzahl der Beiträge : 246
Anmeldedatum : 14.08.12
Ort : hm i cant decide which lap im gonna laying at cuz.. i ♥ all of them ^3^
Weiblich

BeitragThema: Re: Call me maybe? [Cam & Yuuko]   So Jan 27, 2013 12:38 am

Takuto erkannte das Mädchen als sie direkt auf ihn zusteuerte, wie sie besprochen hatten war sie innerhalb der 5 Minuten zu ihm hingegangen, innerlich hoffte er das sie etwas Verspätung hatte, damit er sie noch mehr zur Sau machen konnte. Doch dies war denn doch nicht der Fall, ..leider,leider. Naja, er würde schon noch genug Gelegenheiten finden, schließlich hatte er genug Zeit bis zum ABschluss sie richtig fies zu foltern! Gerade als er ihr den weiteren Verlauf erzählen wollte, kam auch schon Haru um die Ecke. Dass dieser Junge immer so ungünstige Zeitpunkte hatte, um Takuto aufzusuchen, war langsam wohl echt kein Zufall mehr. Takuto seufzte innerlich, als er dem Verlauf des ..Smalltalks zwischen Nanami und Haru anhörte und verdrehte leicht genervt die Augen. DIe beiden führten sich wie kleine Schulkinder auf, die noch nie mit Soetwas konfrontiert wurden. Als Haru dann gegangen war und Takuto alleine mit Nanami zurückblieb,sah er diese - ihrer Kommentare wegen - missbilligend an und grinste dreckig, während er näher auf sie zu kam, sich an den Spind, an dem sie nun gelehnt stand, it einem Arm abstützte und sich etwas zu ihr herabbeugte. Dabei sah er ihr mit einem undefinierbaren Blick, aber dennoch mit einem gewissen Grad an Kälte, in die Augen. "Was wäre denn, wenn es so wäre und du gerade in so eine Situation hereingeraten wärst? Ich kann zwar nicht für Haru sprechen, aber für mich gilt.." Dabei hob er ihr Kinn an, sodass nur noch wenige Zoll ihre Lippen trennten. "egal ob mit oder ohne 'Bambusschwert' ich leg alles flach. Zu mindestens solange es mich anzieht. Haru dagegen.. is da doch etwas spießiger. Er wird rasend shcnell eifersüchtig, Besitzergreifen und eine elende Klette, ohne die man morgens einfach nicht mehr aufwachen kann, selbst wnen man es sich noch so sehr wünscht. Er ist immer, immer da." Eine kurze Pause ließ die Worte in Nanamis Ohren noch einmal deutlicher erklingen. "Naja, ich finde das ja recht niedlich. Mich stört es nicht weiter. Andere hingegen könnten es als nervig erachten. Aber denjenigen weiß man ziemlich schnell das Maul zu stopfen." Daraufhin beugte er sich weiter zu ihr vor, als ob er sie küssen wollte. Er merkte den Schock in ihrem Gesicht und dass sie ihm vermutlich gleich eine wischen würde. Tja, so viel Stolz gebührte diesem Mädchen keineswegs. Es wurde Zeit, dass er ihr demnächst diesen ihren Stoklz in den Boden rammte. Und das ging am einfachsten, in dem er einfach sie völlig demütigte. Und das nicht auf diese Art und Weise, wie er es heute vorhatte, denn das war nur ein Sahnetröpfchen auf dem Kuchen. Er würde sie brechen, koste es, was es wollte!!
Kurz bevor er ihre Lippen berühren konnte, brach er ab und baß stattdessen von einem Bifi ab - den Blick überheblich auf sie gelassen. "Du willst wissen, was ich von dir heute will? Gut." Er reichte ihr seine Schultasche mit ungefähr 6 Wälzern an Büchern und vielen Unterlagen darin. "Die trägst du für mich nachhause. Danach wirst du meine Strafarbeiten erledigen." Er steckte ihr die drei Zettel in den Ausschnitt des Badeanzugs und grinste sie frech an. "Schau nicht so. Ich hab schon viel größere, VIEEEEEEEEL größere Busen gesehen oder berührt. Bei dir muss man ja mit einer Lupe nachsehen, ob du soetwas wie einen Busen überhaupt besitzt, weswegen ich bei SOETWAS auch keinerlei dreckigen Gedanken besitze. Schließlich bist du für mich sowas von reizlos, da hätte ja sogar Sora bessere Chancen, dass er bei mir landen kann." Daraufhin wandte er sich zum gehen. "Komm jetzt. Ach, und noch etwas. Wenn du die Strafarbeiten falsch machst, werde ich es merken. Ich werde sie später nämlich kontrollieren und du wirst sie so oft wiederholen, bis ich zufrieden damit bin. Klar soweit?! Also los. Beweg deinen fetten Hintern, dass wir gehen können."

_________________
i will not bow; i will not break – i will shut the world away.
I'm not giving in I will not bow I will not break I will shut the world away I will not fall I will not fade I will take your breath away.


by #berry


Zuletzt von Caramel am So Jan 27, 2013 7:07 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Yuuko
Admina
avatar

Anzahl der Beiträge : 809
Anmeldedatum : 26.06.12
Ort : Hamburg
Weiblich

BeitragThema: Re: Call me maybe? [Cam & Yuuko]   So Jan 27, 2013 1:54 am

Nanami konnte kaum glauben mit welcher frechen Art Tsukata sie behandelte. Was sollte das? War er solch ein übler Sadist? Da hatte sie sich ja etwas eingebrockt. Villt wäre es doch besser, sie würde diesen Deal wieder platzen lassen. So kann doch kein Mensch leben... aber NEIN sie würde nun nicht klein bei geben, sie müsse noch durchhalten. Bis zu einem gewissen Grad für sie sicherlich noch durchhalten. Als sie ihm, wie ein kleiner Hund es tun würde, folgte und die große Tasche in den Arm bekam, wusste sie nicht ob sie diese benutzen sollte um Takuto diese wieder auf den Kopf zu pfeffern oder es für etwas anderes zu benutzen. Natürlich zog Nanami mit ihrem Aufzug die Aufmerksamkeit der anderen auf sich und seufzte als sie hinter Takuto her lief und sah sich um. "Arschloch.." sagte sie immer wieder leise, so dass Takuto es gerade hören konnte und lief neben ihm her. Ein Wind stieg auf und Nanami bemerkte wie kalt es wurde. Als sie weiter nach vorne ging, sah sie ein riesiges Plakat und machte große Augen. Sie ließ die Tasche einfach fallen und schaute sich das Plakat genauer an und machte große Augen. "Kyaaah ich fass es nicht, sie kommt nach Tokio!" sagte Nanami und hatte richtige Herzchenaugen. Takuto sah sich das Plakat näher an, aber wirklich jemanden erkennen tat er nicht. Es handelte sich bei der Person auf dem Plakat um eine erfolgreiche japanische Schwimmerin, die selbst an der Olympiade teilgenommen hatte. Wie ein kleines Kind einen Superstar verehrt, stand Nanami vor dem Plakat und grinste vor sich hin. Als sie Takuto fragenden Blick sah, zischte sie nur mit der Zunge. "Du Idiot verstehst das wohl eh nicht" kam es aus ihr heraus und sie nahm wieder die Tasche."So, wann sind wir denn endlich da? Mein Arm wird taub und ich versteh nicht wieso du Sadist einen so herumschubsen musst" kam es über ihre Lippen und seufzte.

_________________

Die schöne Seite eines Menschen ist in jedem... sehe sie nur ordentlich!
Nach oben Nach unten
http://anime-cafe.forumieren.com
Caramel

avatar

Anzahl der Beiträge : 246
Anmeldedatum : 14.08.12
Ort : hm i cant decide which lap im gonna laying at cuz.. i ♥ all of them ^3^
Weiblich

BeitragThema: Re: Call me maybe? [Cam & Yuuko]   So Jan 27, 2013 10:14 am

Takuto nickte. "Da hast du wohl recht. Ich kapier' echt net, wie man so jemand Unatraktives derart anschmachten kann. Aber naja.. Gleich und Gleich gesinnt sich wohl gern, was?", antwortete er nur und ging weiter, wobei er ihr Gemecker nicht weiter beachtete, außer dass er sagte: "Du hast es doch bereits erraten. Ich bin ein Sadist, darum mahc ich das. Ist doch wohl total logisch." Er schüttelte nur fassungslos den Kopf. "Und da denkt man, dass Spießer mit besseren Noten intelligenter wären. Tz! Von wegen. Man sollte den Spinnern, die diese Theorie entworfen haben, wirklich eine pfeffern." Dass Nanami über seine Bemerkungen alles andere, als begeistert war, interessierte ihn kein Stück. Hatte ihn die Meinung anderer, außer die von Haru, eigentlich jemals interessiert? Er konnte sich nicht erinnern. Vielleicht, vielleicht auch nicht. Auf jeden Fall schenkte er den Gefühlen anderer weniger Beachtung, als die seines besten Freundes, insbesondere was Frauen betraf, sobald sie ihm auf den Senkel gingen. Auf einmal, Takuto wusste nicht genau warum, blieb er stocksteif stehen. Denn ein ungutes Gefühl übermannte ihn. Eines, das ihm eine ihm nur allzugute Gänsehaut verpasste. Der Junge shcluckte. //S-//, konnte er nur noch denken, als ihm Etwas ins Ohr pustete. "UWAH!", kam es nur aus ihm heraus, woraufhin Sora, der dicht an ihm stand, nur belustigt kicherte. "Du bist soooooo niedlich, wenn du dich erschreckst, Takuto♥" Dabei ergriff er Takutos Arm und hakte sich ein - Nanami völlig ignorierend. "Hey! Lass den Mist Sora! Ich hab' dafür heut echt keinen Nerv." Sora sah ihn fragend an. "Wieso? Hast doch keine anderweitige Beschäftigung grad. Und Haru is' auch nicht da und da du sogar deinen persönlichen Butler dabei hast, der dir deine Sachen nahc Hause trägt, dachte ich, dass wir uns in der Zeit noch ein wenig amüsieren könnten, bevor wir nachher auf die andren treffen." "Persönlicher Butler?", fragte Takuto auf den Schlauch stehend, bis er begriff und anfing zu lachen. "Ja! Stimmt ja!" Er lachte weiter, wobei er sich jedoch aus dem Griff Soras löste und mit ihm udn Nanami im Anhang weiterging. Mit einem kurzen Schulterzucken meinte Takuto: "Warum nicht? An was hast du gedacht?" Doch noch bevor Sora mit einem freudestrahlenden Lächeln antworten konnte, ergänzte Takuto noch shcnell: "DENK nicht einmal daran!!" Betrübt ließ Sora den Kopf sinken und shclug dann einfach vor, dass sie einen Stadtbummel machen, Eis essen gehen, Straßenkünstler veralbern und Gamestores aufsuchen könnten. Dies taten sie auch, zum Leidwesen Nanamis, die die zwei Jugnen überall hin folgen und die schweren Sachen schleppen musste. Und das auch noch in ihrem knappen Badeanzug. Dass Gemeckere von ihr, ließ die Jungen ziemlich kühl. Besonders aber Sora sah ab und an sogar mehr als herablassend zu ihr, selbst dann wenn er sie anlächelte. Man merkte auf jeden Fall auf den ersten Blick, dass Sorata dieses Mädchen nicht wirklich für voll nahm und auch niemals an der Seite Takutos als gleichwertig betrachten würde. So weit käme es noch! Sie hatte schließlich nicht dieselbe Klasse, die Takuto besaß. In seiner Liga könnten nur die wenigsten spielen und zu denen würde er SIE niemals zählen können.
Nachdem sie Eis essen waren - Sora hatte sich auf den einzig freien Platz gesetzt, den Nanami hätte ergattern können -, sie in einem Tattoo-Geschäft sich die neusten Formen ansahen - Sora hatte Nanami des öfteren angerempelt und umgeschupst, wobei er mit einem heuchlerisch und gehässigen Ton ihr immer wieder lächelnd aufhalf -, sie ein wenig in einem Gamestore Zeit verbrachten - Sora bot Nanami hierbei an mit ihr zu tanzen, sodass sie mal ausnahmsweise die Tasche und das ganze Zeug auf dne Boden stellen konnte, doch dass er dies nur tat um sie dauernd zu Fall zu brignen ihr dauernd 'versehentlich' in die Rippen zu schlagen und am Ende osgar beinahe KO zu hauen, hätte sie vemrutlich nicht gedacht. Am Ende setzte sich Sora, während Takuto doch so viel Anstand hatte ihr weniogstens ein wenig Eis zu holen, zu Nanami und sah sie von der Seite aus an. "Gewagtes Outfit bei dem Flachland, das du vorzuweisen hast. Aber lassen wir den Smalltalk und kommen zu dne wichtigeren Dingen. Lass die Finger von Takuto. Du spielst nicht in seiner Liga und wirst es auch nie. Denn im Gegensatz zu dir besitzt er Etwas, was du niemals besitzen wirst: Ausstrahlung." Da stieß wieder Takuto zu ihnen und reichte Nanami das Eis. "Ich hätte dir vielelicht sagen sollen, dass Sora ein mieser Tänzer ist. Zu mindestens wenn er mit Frauen tanzt." Takuto zuckt nur mit den Achseln. "Aber witzig anzusehen war es trotzdem.", gab Takuto lachend zu, worin Sora ihm zustimmte und mitkicherte.
Daraufhin, nachdem Takuto des Wartens müde war, als sie sich die Stellen, an denen sie von Sora getroffen wurde, abkühlte, gingen sie weiter durch die Stadt - Nanami die schwere Tasche tragend - und verharrten in einer Tierhandlung. Takuto erzählte Sora zwar, was er benötigte, aber so, dass es Nanami nicht verstehen würde. Und so suchten die zwei Jungen gemeinsam, bis sie vor einer ganzen Wand Nieten besetzter Halsbänder standen. "Nee, nee, Takuto! Das wäre doch ideal!" "Das ist mit Elektroschocker..", bemerkte Takuto nur schmunzelnd. "Naaaa und? Darum ist eins von denen ja perfekt! Es reagiert sogar auf Impulse. Heißt, wenn das ...TIER es trägt und aber Gedanken hat, die nicht positiv für das Herrchen sind, bekommt es sogleich seine Strafe durch das Halsband. Toll oder?" Takuto lachte auf. "Führ mich nicht in Versuchung."
Am Ende hatte er sich für einem Nietenhalsband entscheiden, dessen Anhänger er sogar noch extra - auf Soras Kosten - gravieren ließ, mit der Aufschrift "I'll serve Izumi-sama 4ever". Nahcdem er es bezahlt hatte, gab er es Sora, der sich darüber sehr freute. Denn nun durfte er diese tolle Aufgabe übernehmen und legte es Nanami, ohne dass sie wusste, wie ihr geschah an. "So meine Liebe, das ist eine deiner weiteren Aufgaben. Es IMMER zu tragen und so, dass man es sieht. Slebst wenn du dich in deinem wirklich tollen Schwimmclub befindest und trainierst." "Und keine Widerworte~", ergänzte Sora noch lachend und sie gingen nun endlich zu Takuto nahchause.
"Gerade als sie die Treppe hoch gingen, regnete es sogleich Beleidigungen und Beschimpfunden von dem Nahcbargebäude. Sein Nachbar Shindou Shoutaro, der mit 42 Jahren noch bei seiner Mutter lebte, sich noch nie ein einzgies Mädchen berührt hatte, ein ekelerregender Spießer und Spanner war und der Takuto um seine Beliebtheit bei dem weiblichen Geschlecht so sehr beneidete, dass er jeden Tag mit ihm einen Streit anfangen musste, wobei Takuto kein Wort zu ihm sagte, sondern es lediglich ignorierte. Und wnen er Etwas sagte, war das meist so sarkastisch, dass es das alte Muttersöhnchen vollkommen niederschmetterte. Und so gingen die drei, die Beshcimpfungen so gut es ging ignorierend - Sora muste jedoch von Takuto geradezu hineingezerrt werden, da er sonst jeden AUgenblick rüber gerannt wäre und den alten Kerl verdroschen hätte -, in die Wohnung rein. Dort führte er die zwei in sein Zimmer, in dem er Nanami erlaubte die Sachen loszuwerden, die sie trug. Doch gerade, als sie äußerst gereizt gehen wollte, hielt er sie am Handgelenk fest. "Geh' noch nicht..", kam es aus ihm heraus und er sah sie schon fast flehend an, bevor er sie zum Fenster führte und es öffnete, um Luft einzulassen. Er sah zu ihr und lächelte sie mit einem seiner charmantesten Lächeln an. "Vorher musst du mir noch einen Gefallen tun..", gab er vorsichtig von sich und kam näher auf sie zu. Dabei warf er kurz einen Blick zu Sora, der die beiden aus Argusaugen beobachtete. Er nickte Takuto mit einem breiten Grinsen zu, das Takuto erwiederte, sich hinter Nanami stellte, sodass sie direkt am Fesnter stand, und zog ich schwups den Badeanzug bis unterhalb der Brüste herunter. Einen Blick drauf riskierte er nicht. Er woltle nur etwas Bestimmtes damit erreichen und zwar, dass sein Nachbar es sah und vor Exstase beinahe ausflippte. Man sah auf jednefall nur noch einen gewaltigen Strahl an Blut, der vom gegenüberliegenden Fenster herunter prasselte und eine ältere Frauenstimmte, die rief: "Hermann! Schaust du etwa wieder diese wiederlichen Nacktfilme!" Daraufhin schloss Sora das Fenster wieder und zog dem Mädchen die Träger wieder hoch. "Ich glaub' das hat ihn jetzt erstmal ruhig gelegt, was meinst du Takuto." Der zucklte nur mit den Schultern. "Vermutlich.", während er in seinem Schrank kramte und Nanami ein Shirt und eine Jogginghose von ihm auf ihren Kopf legte. Auf dem Heimweg kannst du dich wieder anziehen. Deine richtige Kleidung bekommst du morgen in der Schule wieder. Ach ja.. Versuch mir lieber keine zu scheuern. Andernfalls werde ich vielleicht doch das elektroschockende Halsband kaufen. Und wnen wir shcon grad dabei sind.. Das Halsband, das du um hast, hat eine Extrasicherung. Heißt mit einem Code, den nur Sora und Meinewenigkeit kennen. Du wirst es also nicht abbekommen, wenn wir es dir nicht abnehmen. Ich komm später noch wegen den Strafarbeiten vorbei. Glaub' nicht, dass ich nicht weiß, wo du wohnst. Das weiß ich sehr wohl. Ich werd dir dann auch deine neuen Aufgaben für den morgigen Tag mitteilen. Bis dann.. Du weißt ja, wo die Tür ist." Daraufhin ging er mit Sora in die Küche, in der sie sich irgendein Fertigessen machten und es dann verputzten, bis sie hörten, dass Nanami irgendwann verschwunden war und sich gegenseitig breit angrinsten.

_________________
i will not bow; i will not break – i will shut the world away.
I'm not giving in I will not bow I will not break I will shut the world away I will not fall I will not fade I will take your breath away.


by #berry


Zuletzt von Caramel am Do Jan 31, 2013 12:28 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Yuuko
Admina
avatar

Anzahl der Beiträge : 809
Anmeldedatum : 26.06.12
Ort : Hamburg
Weiblich

BeitragThema: Re: Call me maybe? [Cam & Yuuko]   Mo Jan 28, 2013 1:27 am

Nanami konnte kaum fassen was da gerade passiert war. Nicht nur das dieser Sora total nervig ihr gegenübr sich die ganze zeit verhalten hatte... NEIN, dann auch noch die Sache mit diesen Halsband. "Villt sollte ich die ganze scheiße einfach abblasen... das hat doch keinen Sinn" sagte sie als sie sich im Park auf eine Bank gesetzt hatte und dem Sonnenuntergang entgegenschaute. In den Übergroßen Klamotten die ihr Takuto geschenkt hatte, fühlte sie sich auch nicht wohl und irgendwie hatte sie das Gefühl das dies wohl der schlimmste Tag in ihrem Leben gewesen ist. Doch wer da gerade um die Ecke kam, überraschte sie dann doch. Mit Kopfhörern and en Ohren und in lockerer Sportkleidung, kam Haur joggend um die Ecke. Um diese Uhrzeit joggte er sich immer den Frust und den Stress von der Seele, und dass er ausgerechnet Nanami begegnen würde, wäre ihm sicherlich nie in den Sinn gekommen. Als er sie, mit traurigem Blick auf der Bank sitzen sah, fiel ihm natürlich sofort die markante Kleidung von Takuto an ihr auf. //Wieso trägt sie Takutos Klamotten? Etwa doch weil was zwischen den beiden läuft?// dachte er und kam auf sie zu. "Nanami-chan, alles okay?" kam es aus ihm heraus. Hier war ihm das Schamgefühl egal... irgendwie ging es Nanami nicht gut und deswegen wollte er ihr auch unbedingt helfen. Nanami sah zu ihm rauf und konnte kaum glauben, wen sie da gerade vor sich hatte. "Haruyuki-kun..." kam es über ihre Lippen und sie sah ihn mit einem Lächeln an. "N-Nein... alles okay" sagte sie und Haru setzte sich einfach neben sie. "Wirklich? Du kannst ruhig sagen wenn ich nerve, aber so wie du aussieht, siehst du nicht gerade fröhlich aus" kam es über seine Lippen und Nanami blickte ihn an. "Du scheinst einen Menschen nur anzusehen und schon zu wissen, was mit einem los ist, was?" fragte sie lächelnd und Haru grinste sie an. "Ich bin einfach... ein wenig geübt darin" sagte er locker und lehnte sich nach hinten. "Warst du mit Takuto zusammen?" fragte er dann und Nanami machte große Augen. "Als sein bester Freund kennt man sicher seine alltägliche Garderobe, was?" fragte Nanami und seufzte. "Ich hab mit den Idioten ne kleine Wette laufen... und deswegen sind wir derzeit so oft zu sehen" sagte sie und Haru machte große Augen. In dem Moment wurde Nanami klar, dass sie zu viel gesagt hatte. "Oh Mist... verplappert..." sagte sie und hielt sich die Hand vor den Mund. "Verplappert?" fragte Haru und Nanami sah ihn an. "Ja... eigentlich darf niemand was davon wissen..." sagte sie und Haru grinste. "Keine Sorge Nanami, ich halte dicht... ich kenne Takuto und weiß das er bei so etwas immer recht hart ist" sagte er und Nanami stand auf. "Du bist wirklich lieb Haruyuki-kun" sagte sie und lächelte ihn an. Haru wurde rot und stand ebenfalls auf. "H-Haru... ist okay" sagte er mit rotgewordenem Gesicht und Nanami lächelte ihn ebenfalls an. "Okay... Haru" sagte sie dann und wurde auch etwas rot. "O-Oh Nanami-chan, ich weiß ja nicht ob es zu viel verlangt ist, aber... würdest du mit mir villt ein Foto machen?" fragte Haru und nahm all seinen Mut zusammen. "Ein Foto?" fragte sie und sah ihn fragend an. "J-Ja"sagte Haru nervös und Nanami nickte. "Klar, wieso denn nicht" sagte sie und stellte sich neben Haru, so dass dieser ein Foto mir ihr zusammen mit den Handy aufnehmen konnte. "Cheeese" sagte Haru und beide lächelten und machten ein süßes Handyfoto zusammen. Haru war überglücklich und auch Nanami konnte nicht sagen, dass es ihr nicht gefallen hat. "Zeig mal" sagte Nanami und sah über Harus Arme hinweg. Beide lächelten sich an. "Du siehst echt hübsch aus Nanami-chan" sagte Haru plötzlich und Nanami schoss die Röte ins Gesicht. Auch Haru realisierte was er gesagt hatte und wurde rot. "I-Ich muss dann langsam..." sagte Nanami und auch Haru fiel wieder ein, dass er ja Laufen wollte. "Bis Morgen... Haru" sagte sie lieb und ging mit großen Schritten nach Hause. Haru konnte nicht anders und schickte Takuto das Foto, welches er gerade mit Nanami aufgenommen hatte, zusammen mit einem kleinen Text. ~Schau wenn ich gerade beim Laufen getroffen habe. Wie seltsam das sie deine Klamotten trägt. Aber egal, ich konnte mal normal mit ihr reden. Ich glaube ich frage sie demnächst nach einem Date. Was meinte Sora mit einem Halsband, welches du mit ihm gekauft hast? Doch Interesse an ihn entickelt? ;)~ schrieb Haru und lief dann weiter.

Zuhause angekommen sah Nanami in den Spiegel. Das Halsband ging wirklich nicht ab. "Ich glaub es einfach nicht... das grenzt doch schon an Nötigung..." sagte sie leise und schmiss sich auf ihr Bett. "Haru ist wirklich süß...." sagte sie dann und wurde wieder rot. "Kyaaah was denk ich denn da! Ich hab ganz andere Probleme..." kam es über ihre Lippen und sie knuddelte sich in ein riesiges blaues Kissen. "Aber nach seiner Handynummer hätte ich schon fragen sollen..." sagte sie noch leise und blickte auf die Uhr. "Och.. ich muss noch zur Arbeit..." sagte sie und stand auf. Schnell geduscht und mit dem Kostüm in der Tasche machte sie sich auf den Weg zu ihren Nebenjob im Café Neko Heart~. Dort angekommen, zog sich Nanami um und machte sich bereit die ersten Bestellungen draußen aufzunehmen. Im Café war es natürlich wie immer proppevoll. "Okaerinasaimase go-shujin-sama nyan~" sagte Nanami als ein neuer Kunde das Geschäft betrat und führte diesen an einen Tisch. "Das Omerice, kommt sofort nyan~" sagte sie in niedlichem Tonfall und reichte die Bestellung an den gutaussehenden Koch (Der Blonde) weiter. "Nanami-chan, wie kommst du zu dem Halsband? Hat die Managerin wieder eine perverse Idee gehabt?" fragte Satou, der Koch dem Nanami gerade die Bestellung gab. "Ach... nein, das liegt an ner Wette. Ich muss das Mistding ne... Weile... tragen" sagte sie und da fiel ihr etwas ein. Wie lange ging das Spiel zwischen ihr und Takuto eigentlich? Für immer sicherlich nicht. Bis zum Abschluss? Oh Bitte nicht!!! Das musste geklärt werden und genau das machte Nanami auch morgen in der Schule. Die Schicht dauerte ihre paar Stunden und pünktlich um 22 Uhr konnte Nanami nach Hause gehen. Mit dem Fahrrad, fuhr sie durch die Dunkelheit und war dankbar als sie wieder Zuhause war.

Haru war derzeit einfach nur happy und schaute sich das Foto von ihm und Nanami an. "Lalalalaaaaaaaa Nanami-chaaaaan" sang er fröhlich und wippte mit dem Fuß hin und her. "Morgen frage ich sie, dass ist sicher!!" sagte Haru und schrieb Takuto wieder eine SMS. ~Morgen sage ich Nanami-chan, dass ich mit ihr ausgehen möchte! Wünsch mir Glück!~ stand drinne und Haru legte sich wenig später ins Bett. Am nächsten Morgen war Nanami bereit es mit Takuto aufzunehmen und schwänzte deswegen sogar das Training. Als Takuto auf dem Weg in die Klasse war (Haru war bereits mit jemand anderen unterwegs) fing ihn Nanami ab und zog ihn an der Hand nach oben aufs Dach. "Sag nichts!" sagte sie und unterbrach Takuto, als er gerade etwas sagen wollte. "Nun sag mir eines... wie lange soll dieses Spielchen noch weiter gehen? Ich muss an Turnieren teilnehmen und kann dein peinliches Anhängsel..." sie machte da Tuch weg, welches sie darüber trug "...nicht ewig tragen!" sagte sie mit merkbar schlechter Laune und stampfte mit dem rechten Fuß einige Male auf.

_________________

Die schöne Seite eines Menschen ist in jedem... sehe sie nur ordentlich!
Nach oben Nach unten
http://anime-cafe.forumieren.com
Caramel

avatar

Anzahl der Beiträge : 246
Anmeldedatum : 14.08.12
Ort : hm i cant decide which lap im gonna laying at cuz.. i ♥ all of them ^3^
Weiblich

BeitragThema: Re: Call me maybe? [Cam & Yuuko]   Do Jan 31, 2013 12:24 am

Takuto sah Nanami forschend an. Sie wollte wissen, wann sie das Halsband abnehmen durfte? Sagte er nicht bereits, dass sie es zum Abschluss tragen sollte? Vielleicht hatte er es aber auch vergessen zu erwähnen. Könnte schließlich gut passiert sein. Aber dass sie ihn gerade heute so damit nerven musste. Er hatte noch einen dicken Kopf von der letzten Nacht, da er mit Sora und der Gang – Haru war ja verhindert gewesen wegen seiner elenden Nanami-Schwärmerei – noch losgezogen war, um Billard zu spielen, Vandalismus auszuüben und sich bis zum Erbrechen die Kante zu geben. Und dass er mit einem fetten Kater aufgewacht war, über ihm zwei unbekannte Groupiegirls liegen, die ihm seine Kleidung vollgereiert hatte, und er wiederrum an Soras Körper gedrückt wurde, half nicht gerade dabei dem Tag mit einem freudestrahlenden Lächeln zu beginnen. Trotz des Katers hatte er aber sehr wohl die Sms von Haru erhalten und das, was er da las und als Bilddatei sah, gefiel ihm keines Wegs. Er hatte zwar ganz zu Anfang vorgehabt, dass Haru und Nanami zusammen kämen. Aber nicht mehr jetzt! Sie hatte Haru nicht verdient! Und wenn er Haru mit einem anderen süßen Mädchen verkuppeln müsste. „Gut. Ich kann deine Beschwerde gut nachvollziehen. Ich würd‘ mich vermutlich nie soweit erniedrigen lassen.“, lachte er kurz und schaute sie herablassend an. „Aber du bist ja nicht ich. Und da du das Teil bereits um hast, wirst du es nur durch meine oder Soras Hilfe abbekommen. Allerdings glaube ich, dass du mit dieser Bitte eh nur zu mir kommen wirst, denn die Angst, dass dir Sora doch noch ein elektronisches Halsband anlegen würde, das er ja nachträglich noch gekauft hatte, ist bei dir sicher zu groß, was?!“ Er zwinkerte ihr kühl zu und musste sich ein Lachen verkneifen bei der Vorstellung, dass Sora das vielleicht wirklich machen würde. Vielleicht sollte er den Rothaarigen mit dieser Aufgabe wirklich noch beschäftigen. Takuto räusperte sich kurz, um wieder im Hier und Jetzt zu sein. „Jedenfalls habe ich mir Folgendes überlegt: Ich gebe dir gleich eine kleine Liste, deren Aufgaben du alle Abarbeiten musst – OHNE Ausnahme. Wenn du das bis heute Nacht erledigt hast, dann werde ich dich nicht nur von dem Halsband sogar von deinem beschämenden Job erlösen. Und das hier schwöre ich dir bei meiner Ehre, als Gangleader.“ Er sah den verblüfften Blick Nanamis und grinste breit. „Gut. Dann.. warte kurz.“ Er fischte einen Zettel und Stift hervor und schrieb darauf folgende Punkte:
~1. Den Pool reinigen
2. Dir beim Mittagessen den ekelerregenden Grießbrei über den Körper schütten (ALLES soll bedeckt werden auch dein KOPF!)...~ Und so ging es noch viel Punkte weiter, wobei der letzte und für Takuto besonders wichtiger Punkt ein langer und ausgiebig beschriebener Punkt war, der sich noch einmal in mehreren Schichten unterteilte:
~15. Sei abweisend zu Haru. Kaltschnäuzig und zickig. Wenn er mit dir redet sei schroff. Und wenn er dich etwas fragt, etwas, weswegen er irgendwie seltsam wirkt und mit DIR zusammenhängt, lautet deine Antwort wie folgt: Du lachst und sagst „Wie bitte?! Du machst dich lächerlich! Wovon träumst du nachts, Haruyuki-kun? Ich würde lieber nackt von einem Hochhaus springen, als mir das anzutun. Mit anderen Worten, damit dein weichgekochtes Oberstübchen das auch begreift: Nein. Niemals.“ Und dann gehst du ihn eiskalt ignorierend weg. Kein Blick zurück. Nichts! Und danach will ich dich nie wieder in seiner Nähe sehen! Und falls du von dem Plan abweichst, werde ich es wissen, denn ich werde heute nicht mehr von seiner Seite weichen und glaube mir.. er wird dich aufsuchen.

Wenn du all diese Punkte erfüllst, bist du frei und mein Mund bleibt versiegelt. Aber ich glaube, dass ich mal hin und wieder deine Arbeitsstelle aufsuchen werde. Schließlich will ich mir dein „Nyan“ auch mal antun ;) Aber selbstverständlich NUR als Gast.
Bis dahin.. Viel Erfolg x)~
Diesen Zettel reichte Takuto Nanami, schnipste ihr gegen die Stirn und grinste kalt. „Ich bin ja mal gespannt. Wenn du es nicht schaffst, insbesondere den letzten Punkt, dann wirst du bis zu deinem Abschluss meine kleine Sklavin sein und das Halsband anbehalten. Suchs dir aus: Frei sein ohne Sorgen oder Gefangen und erniedrigt.“ Daraufhin verließ er das Dach und machte sich auf den Weg zu Haru, der gelangweilt auf dem Hof sein Pausenbrötchen aß. „Hey, Alter! Wo zur Hölle warst du?“, entfuhr es dem Blonden mit einem kleinen Schmollmund. Takuto zuckte nur mit den Schultern. „Hatte eine private Unterredung mit einem Weibchen. Gosh, war die Aufdringlich sag ich dir. Zerrt dich mich einfach aufs Dach und bedrängt mich!“, lachte er und setzte sich neben seinem Freund – zwei Coladosen in der Hand. „Hier.“, meinte Takuto und gab Haru seine Cola. „Ich weiß ja, dass du auf das Zero-Zeug stehst, warum auch immer.“ Haru grinste und trank sogleich daraus. „Was läuft da zwischen dir und Nanami-chan für eine Wette?“ Takuto sah gespielt überrascht zu ihm. „Wette? Oh. Verstehe. Naja, es is‘ weniger ne Wette als ein Vorschlag gewesen. Gestern folgte sie Sora und mich zu mir nach Hause und mein doofer Muttersöhnchen-Nachbar hat mich mit irgendwas beworfen. Ich glaub es war etwas ähnliches wie eine Wasserbombe oder so.. Keine Ahnung. Jedenfalls hat er mich nicht getroffen, sondern deine kleine Angebetete.. Sie war von Kopf bis Fuß klitschnass. Und naja, bevor sie sich noch erkältet haben Sora und ich sie mit reingenommen und ich hab ihr frische Kleidung gegeben. Der Deal ist halt einfach, dass sie niemandem sagen sollte, dass sie bei mir war und so, da ich nicht wollte, dass du das in den falschen Hals bekommst, weißt du? Ich weiß doch schließlich, wie sehr du auf sie abfährst. Weiß der Geier warum. Ich mein, ich hab sie zwar nicht nackt bisher gesehen oder so, aber was man so in dem Badeanzug sieht ist alles andere als erregend. Zu mindest für mich.
Ah, da fällt mir ein.. Wir sind beide heute Nachmittag auf ein Gou-kon eingeladen. Keine Widerrede! Du kommst auch mit. Musst ja mit keiner was anfangen oder so. Einfach nur nett unterhalten. Und wenn es nicht funkt oder so, dann sagt man sich ‚Tschüss‘ und gut ist.“ Haru seufzte. Irgendwie wollte er das mit der Wasserbombe nicht ganz glauben, da der Nachbar das noch nie getan hatte. Aber es wäre eine äußerst logische Erklärung, vor allem, wenn Sora dabei gewesen war. „Naja, ich sag trotzdem lieber nein. Ich frag Nanami-chan doch nachher, ob sie mit mir ausgeht, schon vergessen?“ „Ah! Stimmt ja. Voll verpeilt, sorry Yuki~“ Haru schüttelte nur lächelnd den Kopf. „Kein Ding. Ich muss eh erst noch den Mut dazu aufbringen. Doch nach dem Treffen gestern mit ihr möchte ich es unbedingt schaffen!“ Takuto grinste. „Gosh! Verliebt sein ist schon niedlich♥️“ Dabei kniff er Haru in beide Wangen und zog diese leicht in die Länge. „Nur sei vorsichtig. Manche Weiber sind richtige Vamps.“ Haru lachte und befreite sich aus Takutos Griffen. „Du meinst so wie du einer bist, der von einem Höschen zum nächsten springt?“ Takuto verzog den Mund und spielte den Beleidigten. „Jetzt bist du aber ungerecht! ...Du hast die Wonderbra‘s vergessen! Und die kurzen Rücke! Und die tiefblickenden Ausschnitte! Uuuuund..“ Haru seufzte und verdrehte nur die Augen, während er Takuto einfach weiter aufzählen ließ.
Aber Haru wusste ja, dass, obwohl Takuto hin und wieder etwas eigen war, im Grunde einen total lieben Kern hatte und die Frauen nicht so gleichgültig benutzte, wie er immer herumprahlte. Andernfalls würden nicht so viele auf ihn fliegen und Sora hätte keinerlei Interesse an ihn. Denn wer mochte schon ein gleichgültiges Arschloch, dem es nur um das Eine ging? Und Haru konnte seine Hand ins Feuer dafür legen, dass Takuto mehr als nur EINE positive Seite besaß.

Einige Stunden später, nach dem Schwimmtraining, wartete Haru in Begleitung von Takuto außerhalb der Umkleiden. Einige Mädchen der Schwimmgruppe kam bereits raus und Haru lief immer nervöser von einem Bein aufs andere. „Sie kommt nicht, oder? Sie kommt nicht! Sie weiß, dass ich hier bin! Deshalb kommt sie nicht, oder Takuto?!“ Takuto gluckste nur belustigt. „Jetzt beruhig dich mal. Sie kommt sicher gleich, dann fragst du sie, sie gibt dir deine Antwort und wir sind alle haaaaaaaaaaaaappy~“ Haru lehnte sich an Takutos Schulter und sah ihn treu doof an. „Ich bin so froh, dass du hier bist und mit mir das durchstehst. Alleine würde ich sonst grad krepieren!“ „Hai, hai~“, antwortete Takuto nur und tätschelte Haru liebevoll den Kopf. „Dafür sind beste Freunde schließlich da, selbst wenn sie die Bewunderung für dieses bestimmte Mädchen nicht gerade teilen.“ Haru grinste, als Takuto ihm bereits auf die Schulter tippte. „Sie ist da Haru.“ Sofort drehte er sich um und sah gerade noch, wie Nanami aus der Türe trat und ihre Schultasche richtete. „Ich kann das nicht..“, sagte er leise zu Takuto, woraufhin dieser seinem Freund nur einen freundschaftlichen Schups gab, sodass Haru eingie Schritte vorwärts stolperte und vor Nanami zum Stehen kam. Sie sahen sich an und Haru kratzte sich verlegen an der Wange. „N-Nanami-chan… Uhm hy.“ //Okay, ganz ruhig Haru! Du schaffst das! Einfach ins kalte Wasser springen! Was kann sie schließlich schon anderes machen, als dir einen Korb geben? ...Hoffentlich, oh bitteeeeee, hoffentlich sagt sie ‚Ja.‘//, dachte Haru nervös, atmete tief ein und aus und lächelte sie dann an. Dass sie etwas seltsam auf ihn wirkte, störte ihn dabei nicht weiter.
Takuto beobachtete das Ganze mit einem boshaften Grinsen, das nur Nanami sehen konnte, da Haru mit dem Rücken zu Takuto stand. „N-N-Nanami-chan.. Also ich.. ich wollte dich fragen, ob du vielleicht.. m-mit mir... also... naja..“ Er schluckte. Wieso kamen die Worte einfach nicht aus seinem Mund. Mit einem Mal verbeugte er sich tief vor ich und fragt etwas lauter, als er es hätte tun müssen, da die Nervosität ihn lenkte: „Ich mag dich, Nanami-chan! Und ich würde mich freuen, wenn du mir eine Chance gibst und mit mir ausgehst!!“ Stille breitete sich aus, während Takutos Grinsen breiter wurde und Nanami dabei feste ansah. Sie wusste, was sie zu tun hatte. Sie wusste, dass wenn sie jetzt zustimmte oder nicht eindeutig sagte, dass sie an ihm keinerlei Interesse hatte, sie niemals vor dem Abschluss frei sein würde.

_________________
i will not bow; i will not break – i will shut the world away.
I'm not giving in I will not bow I will not break I will shut the world away I will not fall I will not fade I will take your breath away.


by #berry
Nach oben Nach unten
Yuuko
Admina
avatar

Anzahl der Beiträge : 809
Anmeldedatum : 26.06.12
Ort : Hamburg
Weiblich

BeitragThema: Re: Call me maybe? [Cam & Yuuko]   Do Jan 31, 2013 11:13 am


Nanami wusste garnicht wie ihr geschah. Nicht nur dass sie den Mund offen hatte, wegen dieser unglaublich dämlichen Liste - NEIN auch die Sache mit Haru machte sie stutzig. Wieso war der Kerl so drauf versessen das Nanami Haru gegenüber so gemein und fies war? Und konnte sie das überhaupt? Nach dem Auftritt von gestern, hatte Nanami plötzlich ein ganz anderes Bild von Haru. "Du bist ja ein toller Freund wenn du so um deinen Kumpel besorgt bist" sagte Nanami bissig als sie das Blatt Papier in der Hand hatte. "Aber gut, ich mache es. Wenn ich dafür endlich dich los bin, ist das immerhin ein Angebot... dem ich nachkommen sollte" sagte sie barsch und ging ie Treppen nach unten. Wie gesagt, tat sie dass was Takuto wollte. Den Pool reinigen war allerdings eine Aufgabe der sie locker entgegen kam. Da sie im Schwimm-Club war, mussten sie das regelmäßig machen. Zwar nicht alleine aber was solls, sie musste es hinter sich bringen und das tat sie auch! Nächste Station: Den widerlichen Grießbrei auf sich verschmieren. Nanami bestellte sich das Teufelszeug also und nachdem sie neben ihren Freundinnen Platz genommen hatte, tat sie auf unvorsichtig und verschüttete alles auf sich selbst. Natürlich gab es ein großes Gelächter in der Cafeteria und einen recht amüsierten Takuto, der vom Weiten alles beobachtete. Von Nanami erntete er allerdings nur böse Blicke. In den Umkleiden, konnte Nanami allerdings duschen gehen, was sie auch tat. Zusammen mit ihrer Freundin Sawa ging sie in die Dusche und bekam von dieser, wenig später ihre Sportkleidung um den restlichen Schultag zu überleben. "Ach Nanami-chan, du bist heute so... seltsam drauf. Alles okay?" fragte Sawa als Nanami aus der Dusche kam. "Mhh, jaaaa bin halt ein wenig tollpatschig" sagte Nanami und dachte dabei an Takuto. //Ich hasse diesen Kerl! Warts nur ab du Mistkerl... meine Rache wird kommen!!// dachte sie innerlich als sie sich das Höschen, den BH und dann die Klamotten überzog. In den Spiegel schauend sah sie ihr Gesicht und betrachtete sich. "Nanami-chan?" fragte Sawa als sie die verträumte Nanami versuchte anzusprechen. Da diese nicht reagierte, berührte sie diese kurz am Arm. Nanami schreckte zusammen und sah Sawa an. "Oh, ich glaube... ich bin heute irgendwie ein wenig... trottelig" sagte Nanami schnell und Sawa machte ein ernstes Gesicht. "Seitdem du dich mal mit diesem Typen Takuto getroffen hast, bist du so seltsam. Es gehen schön Gerüchte um, weißt du das?" fragte Sawa und Nanami machte große Augen. "Gerüchte?" fragte sie nur und Sawa nickte. "Ja, es heißt du wärest nur eines von Takutos Mädchen, die er mal eben flach gelegt hat!" sagte Sawa nervös und Nanami schlug mit der Hand auf den Tisch am Waschbecken. "Wie bitte?! Ich und dieser Idiot da? Nie im Leben, noch dazu bin ich noch jung-" doch da stoppte Nanami und wurde rot. Sawa musste Grinsen und sah Nanami an. "Ich weiß... ich glaube den Schwachsinn auch nicht. Aber Takuto hat halt einen Ruf als Playboy und du... hast ihn vorhin aufs Dach geschliffen. Da gehen halt die Gerüchte rauf und runter" sagte Sawa weiter und Nanami seufzte. "Ich hasse diesen Klatsch & Tratsch" sagte sie und sah sich im Spiegel an. "Ich muss zum Unterricht... wir sehen uns Sawa-chan" sagte Nanami und verließ die Umkleide um sich auf den Weg zum Schwimm-Club zu machen. Natürlich kam sie aufgrund der Dusche etc. auch zu spät.

Als sie im Club ankam, wusste sie nicht das ein nervöser Haru bereits auf sie wartete. Es war fast schon unheimlich wie Recht Takuto hatte. Als dieser sie ansprach... nervös wie er war, ahnte Nanami um was es hier ging. Als er dann auch noch die Worte aussprach... biss sich Nanami regelrecht auf die Unterlippe. //Wieso musst du das sagen? N-Nun muss ich dich verletzen...// dachte sie traurig und sah vom weiten in das hämisch grinsende Gesicht von Takuto der weiter weg stand. Nervös zitterte Nanami schon ein wenig und sah Haru, der sich mit Hundeaugen ansah an. "H-Haru i-ich..." sagte sie nur und sie sah wie Takutos Gesicht sich verfindesterte und wie er an seinen Hals fasste, was quasi ihr Halsband symbolisieren sollte. "D-Du wagst es wirklich mich sowas zu fragen?" sagte Nanami plötzlich und Haru sah überrascht zu ihr. //Tut mir Leid Haru... aber es ist besser so// dachte Nanami und fuhr fort. Sie lachte kurz auf und sah Haru dann mit einem recht arroganten Blick an. "Wie bitte?! Du machst dich lächerlich! Wovon träumst du nachts, Haruyuki-kun? Ich würde lieber nackt von einem Hochhaus springen, als mir das anzutun. Mit anderen Worten, damit dein weichgekochtes Oberstübchen das auch begreift: Nein. Niemals." Dann ging Nanami doch wirklich weg und Haru stand da... ohne die Welt wirklich zu verstehen. Er rührte sich kein Stück und Nanami rannte in die Umkleide wo sie ihren Badeanzug anziehen sollte. Haru ging zu Takuto welcher natürlich noch liebevoll fragte wie es gelaufen ist. "I-Ich hab nen Korb bekommen" sagte Haru nur und Takuto grinste hinter ihm. "Wirklich? Wieso? Ist die Alte verrückt?" fragte Takuto und sah seinen Freund an. "Ich verstehe das nicht! Das war nicht die Nanami-chan die ich kenne. Das wirkte... nicht wie sie! Was sollte das? S-Sie kann mir doch nicht so nen Korb geben, ich meine... sie hat mich richtig beleidigt!" sagte Haru und schlug mit dem Fuß gegen eine Tür. "Beruhig dich Haru, kümmer dich nicht um diese Kouyda Nanami. Es schwimmen noch viele Fische im See, weißt du?" sagte er und sprach auf das Gou-kon an. "Ich hab garkein Bock nun auf Mädchen Takuto" sagte Haru und ging auf die Knie. "Wieso hab ich nen Korb bekommen?" fragte er und hatte Tränchen in den Augen (übertrieben dargestellt natürlich xD). Takuto nahm seinen Kumpel am Kragen und zog ihn hoch. "Nun reiß dich zusammen! Ist das dein erster Korb? Vergiss sie, wie gesagt komm zu dem Gou-kon, dort stell ich dir mal richtigen Mädchen vor und nicht sowas zickiges wie diese Nanami!" sagte Takuto gelassen und Haru blickte seinen Kumpel an. Er wusste das er sich Takuto nicht entziehen könnte und so gingen sie 4 Stunden später zu einem Gou-kon. Zusammen mit zwei ihrer Kumpel aus der Gang trafen sie sich mit 4 recht attraktiven jungen Damen, die allesamt Studentinnen waren. Natürlich hatten die Jungs ihren Spaß... doch Haru, nicht. Er saß einfach da, mit einem Drink in der Hand und ignorierte die Anmachversuche einer hübschen dunkelhaarigen Dame, die sich an ihn ranmachte. Nach einer Stunde stand er auf und legte Geld auf den Tisch. "Ich gehe" sagte er und Takuto stand auf und ging ihm hinterher. "Haru, was soll das?" fragte Takuto und sah seinen Kumpel an. "Ich bin nicht in der Stimmung und mit ner anderen Tusse will ich auch nicht rummachen dafür... habe ich noch viel zu viele Gefühle für Nanami!" sagte Haru und Takuto sah ihn verblüfft an. "Was soll das? Wieso bedeutet dir diese Nanami so viel? Du hast sie zufällig gesehen... und nun bist du ihr verfallen? Wieso?!" fragte Takuto und wurde ein wenig gereizter. "Ist es so schwer dir zu erklären, wie es ist sich verliebt zu haben? Nanami ist... einfach jemand den ich besonders toll finde. Sie ist nett, hilfsbereit und süß. Sie wäre sicherlich die perfekte Freundin für mich. Ich bin nicht wie du Takuto! Ich bin nicht so offen und treibs mit jeder! Du kennst mich! Du müsstest doch wissen das ein Mädchen wie Nanami genau die richtige für mich sein muss!" kam es lauter aus Haru heraus und Takuto sah ihn an.

"Es tut weh.... es tut so weh dann diese Abfuhr bekommen zu haben, wo doch gestern alles okay war..." sagte Haru und schlug gegen die Wand des Gebäudes. "Gestern.... gestern glaubte ich noch das Nanami und ich eine Beziehung haben könnten. Doch anscheinend will das Schicksal nicht das ich... glücklich werde" sagte er weiter und Takuto schluckte, war jedoch auch wütend. Er wollte doch nur das Beste für seinen Freund und in Nanami sah er das halt nicht! Wieso, das wusste er wohl selbst nicht genau. Sie war warscheinlich nicht sein Typ. Er mochte es zu ärgern... aber... wieso war Haru nur so interessiert an ihr. "Sag mir endlich die Wahrheit wieso du dich so in sie verknallt hast. Da muss doch noch mehr dahinter stecken!" sagte Takuto und packte Haru am Kragen. "Du willst es wissen?" fragte Haru und grinste Takuto an. "Haru..." sagte Takuto und ließ ihn los. "Vor 2 Jahren... bei diesem Schulausflug der ganzen Klassen... weißt du noch wie dicht wir waren?" Takuto nickte und Haru fuhr fort. "Als ich betrunken in den See gefallen bin und fast ertrunken wäre... hate Nanami mich gerettet. Ich weiß noch genau... wie sie mir eine Mund-zu-Mund-Beatmung gegeben hat und mich wachgerüttelt hat. Das erste was ich sah... war ihr Gesicht, mit Tränen in den Augen und einem Lächeln. Sie war froh das ich am Leben war. Ich hab dir davon nie erzählt, weil ich nicht wollte das du dir Sorgen machst. Oder Vorwürfe weil du nicht da warst. Nanami hat versprochen das sie es als Geheimniss für sich behält. Sie ist so süß. Sie kennt dieses Geheimniss und erzählt es niemanden sondern behält es für sich. Sie könnte mich erpressen oder sonst etwas aber macht es nicht. Ich liebe sie einfach. Nicht nur weil sie mein Leben gerettet hat oder mein Geheimniss behütet... nein, sie ist... das Mädchen das mein Herz gestohlen hat als sie mich gerettet hat. Ich kann es nicht erklären" sagte er und lächelte. "Doch... villt hab ich doch verloren" sagte Haru und ging in die Hocke und lehnte sich dann an die Wand und rutsche auf den Boden. "Weißt du... an Neujahr... wo wir mit meiner Familie am Schrein waren und gebetet haben..., hab ich gehofft das ich dieses Jahr mit Nanami eine Beziehung beginnen kann" sagte Haru und seufzte. "Und nun ist alles aus..." sagte er weiter und holte sein Handy aus der Tasche. Er sah sich das Foto von ihm und Nanami an und sah dann zu Takuto. "Glaubst du... ich hab noch ne Chance bei ihr?" fragte Haru Takuto und sah ihn an.

_________________

Die schöne Seite eines Menschen ist in jedem... sehe sie nur ordentlich!
Nach oben Nach unten
http://anime-cafe.forumieren.com
Caramel

avatar

Anzahl der Beiträge : 246
Anmeldedatum : 14.08.12
Ort : hm i cant decide which lap im gonna laying at cuz.. i ♥ all of them ^3^
Weiblich

BeitragThema: Re: Call me maybe? [Cam & Yuuko]   Fr Feb 01, 2013 10:42 am

Takuto starrte Haru lediglich schockiert an. Was bitte? Dieses gefühlskalte Weib hat ihm das Leben gerettet? Und davon erfuhr er erst jetzt? Was soltle dieser Mist? Sie war shcließlich die gesamte Zeit so gleichgültig zu Haru. Wenn sie wirklich so ein toller Mensch wäre, wie Haru glaubt, dann... //UWAH! Was zur Hölle soll ich denken?! WAS?! X.x//, dachte er leicht überfordert, verlagerte sein Gesicht aber wieder auf Standart. Die Frage war schließlich nicht, was Takuto dachte, sondern was er seinem Freund, der ihn so hiflos und mit gebrochenem Herzen ansah, raten sollte. Er kratzte sich am Kopf. Fand er, dass diese nanami eine gute Parti für Haru war? //Nein!//, fuhr es ihm sofort durch den Kopf und er nickte schlicht, bevor er sich zu Haru in die Hoche verlagerte und einen Arm um seine Schultern legte. "Du bsit zu gut für diese Welt Yuki.. Dieses Mädchen, auch wenn du sie noch so sehr liebst, sie hat dich einfach nicht verdient. Das hat übrigens keine, die es wagt, dir einen Korb zu geben. ...Geb' es auf, ich bitte dich. Du quälst dich damit doch sonst nur selbst und das möchte ich nicht. Du brauchst deine Zeit, das habe ich verstanden. Und vielleicht solltest du einfach ihr erst einmal aus dem Weg gehen, bis Gras über die Sache gewachsen ist, hm? Danach kannst du ihr auch sicher wieder mit deinem üblichen grinsen.." Dabei zog Takuto Haru neckisch an der Wange. "gegenübertreten und wirst darüber lachen, was heute passiert ist. Dann hast du eine andere Freundin, die dich über alles glücklich machen wird. Die noch viel niedlicher, um ein vielfaches taffer und ..weiblicher ist, als dein jetziger Schwarm. Und sie wird sich in den Hintern dafür beißen, dass sie dir so eine eiskalte Abfuhr gegeben hat. Und glaub mir, wenn ich mich nicht zurückgehalten hätte, hätte ich ihr sowas von den Marsch geblasen! So mit meinem Bruder zu reden geht echt zu weit! Aber lassen wir das.. Höchste Prorität ist jetzt erstmal dich wieder aufzubauen. Also sag mir, was ich tun kann, egal was es ist, und ich tue es!", meinte Takuto mit breitem Grinsen und fügte noch hinzu: "Ich kann dich auch gerne so verwöhnen wie eines meiner Mädchen." und zwinkerte ihn lachend zu.

_________________
i will not bow; i will not break – i will shut the world away.
I'm not giving in I will not bow I will not break I will shut the world away I will not fall I will not fade I will take your breath away.


by #berry
Nach oben Nach unten
Yuuko
Admina
avatar

Anzahl der Beiträge : 809
Anmeldedatum : 26.06.12
Ort : Hamburg
Weiblich

BeitragThema: Re: Call me maybe? [Cam & Yuuko]   Fr Feb 01, 2013 12:45 pm



Nanami saß in ihrem Bett und kam gerade aus dem Bad. Mit dem Handtuch über den Schultern, sah sie in den Spiegel und betrachtete sich vom Weiten. "Ich sollte doch glücklich sein, dass ich frei bin... aber... ich fühl mich total mies" sagte sie leise und schaute auf ihr Handy. Es war 22 Uhr und eigentlich sollte sie langsam ins Bett gehen, aber sie ließ es und setzte sich an ihren dunkelbraunen Holzschreibtisch und startete ihren Laptop. Sie öffnete ein Schreibprogramm und fing an etwas zu schreiben. "Ihre Tränen liefen das Gesicht herunter, als der Junge den sie liebte ihr sagte das er sie nicht will. Ihr Herz zersprang in tausend Stücke und sie hatte das Gefühl innerlich zu verschwinden" sagte Nanami leise und tippte es in den Laptop ein. Derzeit schrieb sie an einer Geschichte. Nanami selbst liebte es eigene Geschichten zu erfinden und träumte davon Schriftstellerin zu werden. Ihre Geschichten, hatten stets eine innerliche Frage die man sich selbst stellen sollte. Dieses Mal, war es eine Geschichte von einem Mädchen welche sich in jemanden verliebt hatte, an den sie niemals rankommen würde. Wie treffend, denn Nanami dachte dabei stets an Takuto, den sie ja eigentlich unaustehlich fand. Doch seid dem er sie zu dieser "Arbeit" gewungen hatte, konnte Nanami nicht aufhören zu schreiben. Doch die Tatsache was heute geschehen war, inspirierte sie dazu, die Geschichte trauriger werden zu lassen. Sie schaute wieder auf die Uhr an ihrem Laptop. Nun war es doch wirklich kurz vor 24 Uhr. Nun wurde es aber wirklich langsam an der Zeit das sie ins Bett ging. Sie kuschelte sich in ihr riesiges Bett und in die vielen Kissen die mit drinne lagen und sah an die Decke. "Tut mir Leid.... Haru" sagte sie leise, ehe sie einschlief.

Haru lag derweil, neben Takuto mit welchem er nach Hause gegangen war im Bett und sah ebenfalls an die Decke. Das Gespräch zwischen ihm und Takuto schwirrte noch immer in seinem Kopf herum. //Takuto hat ja eigentlich Recht, nur wieso kann ich nicht aufhören an sie zu Denken? Ihre Worte.... das kann doch nicht Nanami gewesen sein// dachte Haru und sah zu Takuto der bereits neben ihm eingeschlafen war. Langsam stand Haru auf und ging in die Küche um sich dort etwas zu trinken zu holen. Er setzte sich an den kleinen Tisch und legte den Ellenbogen auf den Tisch und stützte daran mit der Hand seinen Kopf. Er sah auf den Wassertropfen, der langsam das Glas hinunter glitt. Dann holte er sein Handy hervor und sah auf das Bild von ihm und Nanami. Er seufzte laut und legte seinen Kopf auf den Tisch und sah zur Seite. "Ich will nicht das es so endet" sagte er leise und bemerkte nicht das Takuto wach geworden war. "Yuki, wieso schläfst du nicht?" fragte Takuto und sah verschlafen zu seinem Kumpel. "Kann nicht einschlafen..." kam es aus Haru heraus und er stand langsam auf. "Denkst du immer noch an dieses Mädchen?" fragte Takuto abfällig und Haru nickte. "Komm schon Haru, du verdienst etwas besseres, das sagte ich doch bereits" sagte Takuto gähnend und lehnte sich an den Türrahmen. Haru stellte sich direkt vor ihn und sah ihn an. "Du klingst wie Sora wenn er eifersüchtig ist, dass du mit ner Frau rumprahlst" sagte Haru und Takuto sah ihn verwundert an. "Ich sollte aufpassen das du mich nicht noch im Schlaf überfällst, so liebevoll wie du heute zu mir bist" sagte Haru lächelnd und verschwand wieder ins andere Zimmer und legte sich auf die Couch.

Der nächste Tag brach an und Haru und Takuto gingen gemeinsam zur Schule. In der Schule angekommen, machte sofort bei den beiden ein Gerücht die Runde. "Habt ihrs schon gehört Jungs?" fragte ein Kumpel von Takuto und Haru und setzte sich zu ihnen in der Cafeteria. "Wasn?" fragte Takuto und biss in ein Onigiri. "Anscheinend wird Kyouda Nanami gemobbt" sagte der Kerl und Haru sah ihn sofort besorgt an. "Was? Wieso? Ich meine... sie ist doch so beliebt" sagte Haru und der Junge mit dem Namen Yoshi nickte. "Mhh ich weiß auch nicht. Heute Morgen als sie ihr Fach für ihre Hausschuhe aufgemacht hat, lagen Reizzwecken in ihren Schuhen. Ihr Badeanzug wurde zerschnitten und noch dazu lag ein Drohbrief in ihrem Fach" sagte Yoshi und Haru sprang auf. "Wer zum Geier macht sowas?" fragte er und war total besorgt und gereizt. "Setz dich Haru, denn das Beste kommt erst noch" sagte Yoshi und Haru setzte sich wieder hin. "Takuto, scheinbar sind es deine Exfreundinnen oder Liebschaften die Nanami so fertig machen" sagte Yoshi und Takuto kaute sofort langsamer und sah fragend in Yoshis Gesicht. "Hä?" fragten Takuto und Haru gleichzeitig. "Jup, anscheinend denken sie das Nanami was von dir will und da sie sie nicht besonders mögen, mobben sie sie jetzt. Sie ist nun beim Rektor und wird wohl fürs erste nach Hause geschickt. Ich mein... wer weiß was diese Mädchen noch alles machen" sagte Yoshi und seufzte. "Das ist doch schrecklich, die Weiber knöpf ich mir vor!" sagte Haru und stand wieder auf. "Haru, ich weiß du willst Nanami helfen aber... ich glaube das ist keine gute Idee wenn du so daran gehst. Ich denke eher, dass Takuto mit den Mädchen reden sollte" sagte Yoshi und Haru sah Takuto an.

_________________

Die schöne Seite eines Menschen ist in jedem... sehe sie nur ordentlich!
Nach oben Nach unten
http://anime-cafe.forumieren.com
Caramel

avatar

Anzahl der Beiträge : 246
Anmeldedatum : 14.08.12
Ort : hm i cant decide which lap im gonna laying at cuz.. i ♥ all of them ^3^
Weiblich

BeitragThema: Re: Call me maybe? [Cam & Yuuko]   So Feb 10, 2013 9:55 am

Takuto seufzte und lehnte sich kippelnd mit seinem Stuhl zurück, während er grübeldn nahcdachte, wie er nun vorgehen sollte. "Und du bist dir ganz sicher, dass meine Ex-Liebhaberinnen waren?" "Ja, so ziemlich.", antwortete der Kumpel und schaute Takuto ernst an. "Wenn nicht schütt' ich denen vermutlich nur Öl in die Wunden." Er shcluckte seinen Bissen herunter und ließ sich wieder in Normalposition vorfallen. Dann stand er auf und ging ohne ein weiteres Wort zu sagen aus der Klasse hinaus. Er konnte diese Nanami zwar auf den Tod irgendwie nicht ab, auch wenn er Schuldgefühle hatte wegen dem Vorfall vor ein paar Jahren, dennoch konnte und wollte er nicht zulassen, dass wegen ihm - OHNE sein zutun - jemand litt. Er schritt das treppenhaus entlang, während er einer seiner potentiellen Kandidatinnen, der er so eine Aktion zutrauen würde, eine Sms schrieb und sie mit ihren Freundinnen auf das Dach lotste.
Er musste nur wenige Minuten auf dem Dach warten, als die Mädchen mit strahlenden Gesichtern bereits auftauchten und ihn voller Hoffnung ansahen. Er jedoch erwiederte ihre Blicke nur kühl. "Was wisst hr über ...Kyouda Nanamis vorübergehende Schulbefreiung?" Die Mienen der Mädchen verfinsterten sich. "Wieso interessiert dich das Taku-kun?" "Weil.. ich glaube, dass jemand sie fertig macht auf Grund von Vermutungen, die irgendwie mit mir zu tun haben und die völlig ins Leere laufen." Die Mädchen tauschten verwirrte Blicke, bevor sie näher an Takuto traten - leichte Unsicherheit in ihren Bewegungen. "W-Wovon redest du?" Takuto verschränkte die Arme vor der Brust und sah die Mädchen mit einem gespielten Lächeln an. "Ihr seid ganz schön hinterhältig, wenn irh sogar MIR vormacht, dass ihr die Unschuld vom lande wärt. Ich bin nicht doof. Ich weiß, dass ihr dafür verantworltich seid. Also raus damit. Was habt ihr euch dabei gedacht?" Eines der Mädchen ballte die Faust und sah ihn alleridngs kein bisschen wütend an. Eher ernst und mit einem Glanz von überwältigender Zuneigung in den Augen. "Sie ist deiner nicht würdig. Sie mag dich, Taku-kun. Sie shcmachtet dich an. SIe läuft dir nach. Sie vershcleppt dich und will dich als IHR Eigentum beanspruchen. Und ich finde, dass wir richtig gehandelt haben, in dem wir sie zurecht gewiesen haben. jeder hat shcließlich einen Platz im Leben. Und ihrer ist nicht an DEINER Seite. Niemals! Nicht, solange wir es verhindern können." Takuto ließ die Amre locker an den Seiten hängen und trat mit festen Schritten auf das Mädchen zu, bevor er sie mit seiner bloßen Präsenz gegen die Wand hinter sie drängte. Er stützte sich mit der Hand an der Wand hinter ihr ab und sah ihr eindringlich von oben herab in die glasklaren Augen. "Das liegt, soweit ich weiß, nicht in eurem Bemessen." Er hob ihr Kinn leicht an, weshalb sie sogleich errötete. "Aber zu eurer Info: Sie war nicht, ist nicht und wird niemals meine Verehrerin sein. Sie kann mich nämlich nicht ausstehen, was übrigens auf Gegenseitigkeit beruht. Wir hatten lediglich ein Abkommen. Mehr nicht. Und darum würde ich euch nur zu gerne darum bitten, dass ihr solche Aktionen und Ähnliche unterlasst, denn.. wenn ihr jemand anderem gegen das Bein pisst, dem das Mädchen nicht so egal ist, wie mir, dann könnte das böse für euch enden. Habt ihr mich verstanden?" Sie nickten alle drie nur perplex. Doch als sich das Mädchen, der Takuto am nächsten stand, von ihm entfernen und gehen wollte, nagelte er sie weiterhin and er Wand fest und grinste. "Ihr entschuldigt euch bei ihr. Ihr entshculdigt euch und das auf KNIEN. Andernfalls werden Fotos und Filme bald veröffnetlicht, von denen ihr sehr wohl noch wisst, die EUREN Ruf deifnitiv ruinieren werden, klar soweit?!" Sämtliche Farbe blätterte den Mädchen aus den Gesichtern, bevor sie betrübt zustimmten und Takuto mit einem typisch zufriedenen Takuto Lächeln er dem Mädchen vor sich noch einen Kuss auf die Wange gab und sich dann von den Mädchen verabschiedete.
Mit den Hänen in den Hosentaschen stolzierterte er Grinsend durch das Treppenhaus, in dem Haru allen Anscheins bereits ungeduldig auf ihn zu warten schien - trotz Unterricht. ALs er ihn sah, blickte er Takuto aufgeregt und gereizt zugleich an. "UND?", fragte er etwas aluter, sodass Takuto sich einen Augenblick lang die Ohrne zuhielt. "Bleib ruhig. Ich habs geklärt. Und sie werden jegliche weitere Handlung unterlassen. Sie wollen bei mir schließlich nicht in Ungnade fallen.", zwinkerte er seinem besten Freund grinsend zu. Er klopfte Haru beruhigend auf die Schulter. "Mach' dir keinen Kopf. Es wird sich alles regeln, versprochen. Aber als Dankeschön erwarte ich von dir, dass du wirklich versuchst über diese Kyouda hinwegzukommen, ja? Andernfalls überleg ichs mir nochmal, ob ich meine Bemerkungen den Mädels gegenüber nicht lieber zurückziehen sollte."

_________________
i will not bow; i will not break – i will shut the world away.
I'm not giving in I will not bow I will not break I will shut the world away I will not fall I will not fade I will take your breath away.


by #berry
Nach oben Nach unten
Yuuko
Admina
avatar

Anzahl der Beiträge : 809
Anmeldedatum : 26.06.12
Ort : Hamburg
Weiblich

BeitragThema: Re: Call me maybe? [Cam & Yuuko]   So Feb 24, 2013 2:52 am



"Oy, Nanami.... Naaanaaamiiii!" sagte Saki, die rothaarige Freundin von Nanami und piekste ihrer Freundin in die Wange. Nanami sah sie an und seufzte. "Saki, ich hör dich schon, also musst du nicht dauernd meinen Namen wiederholen. Ich denk grad nach" sagte sie und Saki sah sie mit ihren blauen Augen an. "Kihihi, ist es wegen diesem Haru-Typen? Komm schon Nanami, ich wette du findest jemand anderen tollen. Ich meine, Haruyuki ist schon ein Süßer aber... du weißt auch mit was für Leuten er sich rumschlägt, oder? Noch dazu ist sein bester Freund Takuto Kazuki und das erklärt schon alles. Kazuki ist ´n Arsch und Haru damit auch, basta!" sagte Saki und Nanami grinste sie an. Villt hatte sie Recht. "Villt hast du Recht Saki" sagte Nanami und schaute wieder aus dem Fenster. "Ich bitte dich Nanami, Saki Sakibara hat immer Recht!" sagte sie und Nanami kicherte. Sie liebte es wenn Saki so war. Sie war immer glücklich, munterte Nanami auf und war wie eine Schwester für sie. Dank ihr, konnte sie dem trostlosen Leben manchmal entschwinden. "Ich geh mir nachher am Kiosk ein paar Pocky holen, kommst du mit? fragte Saki Nanami und grinste sie an. "Klar, ich wollte mir eh nen Energydrink holen" meinte diese nur und lehnte sich auf dem Stuhl zurück. Die Stunde ging schnell vorbei und Nanami und Saki machten sich auf den Weg. Saki erzählte Nanami von ihrem derzeitigen Freund Mamoru, der mit ihr diese Woche auf ein Konzert gehen würde. "Das freut mich" sagte Nanami und sah wie Takuto und Haru ihnen entgegen kamen. Takutos Blick wanderte zu Nanami und er grinste sie an, Nanami drehte den Kopf weg und Haru schaute nach unten. Saki erzählte weiter und beachtete die beiden garnicht. "Sie hat mich ignoriert" meinte Haru und seufzte. "Ich sag doch, dass sie nicht zu dir passt" meinte Takuto und legte einen Arm um Haru. "Villt hast du Recht" meinte Haru und ging vor. "Oh, ich muss noch eben aufs Klo" sagte Takuto und ging den Gang entlang, während Haru in Richtung Klasse verschwand. Mit einer feinen Drehung ging Takuto Richtung Bad und freute sich wie ein kleines Kind, dass sein Plan letzten Endes doch geklappt hat. //Ich bin und bleibe eben ein Gewinner. Pech gehabt Kyouda Nanami...// dachte er grinsend als er in den Spiegel sah. Haru legte sich währenddessen mit dem Kopf auf die Tischplatte und setzte sich hin. //Das leben ist soooo ungerecht!!!// dachte er und plusterte die Wangen auf. //Wenn ich mir vorstelle, wie schön es wäre wenn Nanami "Ja" gesagt hätte, dann...// dachte er und stellte sich ein... typisches Männerszenario vor. "Nanami, du bist so wunderschön und niedlich. Ich genieße jeden Tag mit dir..." sagte Haru und sah zur erröteten Nanami, die aus irgendeinem Grund in Harus Fantasie ein knappes Outfit trug und auf seinem Bett lag. "Haru... du bist... so cool, deswegen... mach mit mir was du willst!" sagte sie und wollte ihn küssen, als in diesem Moment Takuto neben Haru stand und sein seltsames in die Luft geglotze, als sehr verdächtig empfand. Noch dazu hatte Haru diesen "Ich-träume-gerade-etwas-erotisches-also-stör-mich-nicht-Blick". "Haru!!" sagte Takuto abermals und schlug seinem Freund auf den Kopf. "Waaaaah Takuto! Du hast meinen Kuss mit Nanami zerstört, noch dazu wollte sie gerade das ich range- ehhhhh ich meine, ich ehm, also, heeeey da bist du ja wieder mein bester Freund, ehe...ehehehe" sagte Haru und Takuto sah ihn verdächtig genervt an. //Zu früh gefreut// dachte Takuto und setzte sich wieder auf seinen üblichen Platz. "Oy, schaut mal" meinte ein Klassenkamerad der beiden und zeigte aus dem Fenster. Haru und Takuto sahen nach draußen, und sahen die drei Mädchen die Nanami fertig gemacht hatten. Sie knieten doch tatsächlich vor ihr nieder und entschuldigten sich bei ihr. "Tut uns Leid Kyouda-san" sagte das eine Mädchen und sah zu Nanami nach oben die völlig überfordert mit der Situation war. "Eh?!" machte Nanami nur und Saki sah zu dieser und zum Mädchen. "Wir werden die Verantwortung übernehmen und alle Gerüchte die wir verbreitet haben wieder rückgänig machen!" sagte sie und standen auf. Sie verschwanden und Nanami und Saki blieben alleine zurück. Nanami sah in Richtung von Takutos und Harus Klasse und konnte das Grinsen in Takutos Gesicht nicht übersehen. //Izumi Takuto, hast du etwas damit zutun?// fragte sie sich und nahm Saki an die Hand. "Ich hab Bauchschmerzen, ich geh in die Krankenstation!" sagte Nanami plötzlich und Saki folgte ihr. "Eh, Nanami?" fragte Saki, doch da stieß sie auf taube Ohren. Nanami ging ins Krankenzimmer und sagte dem alten Arzt, Dr. Tougi das sie ersteinmal, wegen Verdacht auf ein Magen-Darm-Virus schlafen wollte. Da Dr. Tougi nichts einzuwenden hatte, konnte Nanami sich hinlegen. Saki sollte dem Lehrer ausrichten was los war und ging danach in den Unterricht. "Endlich Ruhe..." meinte Nanami und legte sich in das schön frisch bezogene weiße Bett. Es dauerte nicht lange, da schlief sie auch schon ein. Das Fenster war geöffnet und die angenehme Brise strich über ihr Gesicht. Es war wirklich angenehm. Nach wenigen Minuten, öffnete sich die Tür zum Krankenzimmer erneut und Takuto stand im Zimmer. "Sensei, ich leg mich ein wenig hin, ich hab Kopfschmerzen" meinte Takuto - seine Standartausrede zum Schwänzen. "Aye, Izumi-san" meinte der alte Arzt nur und stand auf. "Ich werde eben ins Sekretäriat huschen, falls etwas mit Kyouda-san nicht stimmen sollte, ruf mich bitte sofort, du netter junger Mann" meinte Dr. Tougi und verschwand aus dem Krankenzimmer. "Kyouda-san, was?" meinte Takuto grinsend und zog bei einem der Betten den Vorhang zurück. Tatsächlich lag sie dort und schlief tief und fest. Ein leises Atmen war zu hören und sie kuschelte sich in die weiße Decke. "Haha, würde Haru das Sehen, dann würde er sicherlich gleich wieder neue Fantasien entwickeln" meinte Takuto und setzte sich auf die rechte Bettseite, auf der auf Nanami Gesicht war und strich ihr eine Haarsträhne aus dem Gesicht. Plötzlich wurde, die eigentlich schöne Stimmung, ruiniert, als Takuto ein Katzenähnliches Grinsen auf dem Gesicht bekam und einen Stift aus seiner Hosentasche zückte. Mit einem Grinsen malte er Nanami einen recht amüsanten Schnurrbart ins Gesicht und machte die Kappe wieder auf den Stift. "Hehehe" sagte er und sah wie Nanami ein wenig tiefer einatmete und sich dabei weiter ins Kissen kuschelte. "Mhhh, was findet Haru nur an dir? Du hast keine richtigen Kurven und wirkst wie... das süße liebe Mädchen von Nebenan" meinte er und piekste, wie schon Saki es getan hat, in ihre Wange. In diesem Moment lächelte Nanami ein wenig und da kam Takuto noch eine Idee. Er zückte sein Handy und neigte sich zu Nanami nach vorne. Er schloss für einen Moment die Augen und küsste sie sanft auf die Lippen. Dabei machte er mit seiner Handykamera, jedoch noch ein glorreiches Bild. Während des Kusses... passierte aber etwas, was Takuto nicht eingeplant hatte. Nanami wachte auf und sah in das Gesicht von Takuto. "Kyaaaaaaah!" machte sie und biss Takuto vor Schreck in die Lippe, wobei dieser zurückschreckte. "P-P-P-P-Perversling!!!" sagte sie und sprang auf. Takuto musste Lachen, leckte sich jedoch über die Lippen, da die untere anfing zu bluten. "D-D-D-Du hast mich geküsst du Spinner!!" sagte sie und nahm das Kissen und warf es auf Takuto. Dieser lachte weiter und wehrte die Angriffe von Nanami, die sie nun startete ab. "War doch eh nix besonderes, wer steht schon auf die Lippen von ner Jungfrau, mhh?" fragte er und grinste, wobei Nanami noch mehr aus sich heraus kam und ausrastete. "J-JUNGFRAU!!!" sagte sie und trat immer wieder auf Takuto ein, welches er immer wieder abfing oder ausweichen konnte. Mit einem Mal, und ja das passierte sogar Takuto mal, rutschte er aus und viel mit dem Rücken aufs Bett. Nanami sprang auf ihn rauf zog seine Wangen lang. "Perversling! Alien! Idiot! Arsch! Erpresser! Arroganter Schnösel! Playboy! Mieser Penner!!!!!" und die Liste von Nanami Beleidigungen nahm weiter zu. "Du rastet echt extrem aus, was?" meinte Takuto dessen Wangen schon recht rot waren. "Kannst du mir sagen, was dass sollte?! Das war mein erst- eeeh ich meine" sagte Nanami und sah zur Seite. "AHAHAHAHAHAHAHAHAHA das war dein erster Kuss? Dein ernst? Sollte ich mich nun ekeln? Oder freuen? HAHAHAHAHA wie genial ist das denn und ich hab sogar ein Foto von dieser Premiere!" meinte Takuto nur lachend und Nanami machte große Augen. "Ein.... Foto?" fragte sie und Takuto nickte. "Jup und ich glaube ich werde dass als meinen neuen Handybildschirm machen, sieht süß aus... mit dem Bart und so" meinte er und Nanami sah ihn fragend an. "Bart?" kam es aus ihr heraus und sie sah zu dem länglichen Spiegel im Krankenzimmer und erkannte ihren Bart, den Takuto ihr netterweise aufgemalt hatte. "Stirb!" meinte Nanami nur und drückte Takutos Hals. "Wowowowowowow lass das.... oy, Kyouda, lass das!!!!" sagte er und Nanami bemerkte erst jetzt, dass nur das sanfte berühren von Takutos Hals, für ihn kitzelig waren. "Nimm das!!!!" sagte sie und strich mit ihren Finger wieder an seinen Hals, wobei Takuto sich das Lachen verkneifen musste. "Schwachstelle gefunden!" meinte Nanami und grinste wie ein Fuchs. Doch da sich Stärketechnisch Takuto deutlich unterlegen war, gelang es ihm mit wenigen Handbewegungen den Spieß umzudrehen. Nanami lag wieder unten und Takuto über ihr. Mit einer Hand hielt er ihre Hände über ihren Kopf fest und holte ersteinmal tief Luft. "Du atmest wie ein Perverser.." meinte Nanami mit spitzer Zunge und sah ihm böse ins Gesicht. Takutos Blick gegenüber Nanami war auch nicht gerade mit Rosen umkreist. "Und du siehst aus wie mein alter Onkel" meinte Takuto nur und Nanami kam mit dem Gesicht auf ihn zu und wollte ihn, warscheinlich, in die Nase beißen. "Wenn man mit dir alleine ist, zeigst du wohl deine kleinen Biest-Fähigkeiten, was?" meinte er und Nanami versucht ihre Hände zu bewegen. "Vergiss es, so kannst du dich nicht bewegen, Kyouda-san" meinte er und sah ihr in die Augen.

_________________

Die schöne Seite eines Menschen ist in jedem... sehe sie nur ordentlich!
Nach oben Nach unten
http://anime-cafe.forumieren.com
Caramel

avatar

Anzahl der Beiträge : 246
Anmeldedatum : 14.08.12
Ort : hm i cant decide which lap im gonna laying at cuz.. i ♥ all of them ^3^
Weiblich

BeitragThema: Re: Call me maybe? [Cam & Yuuko]   Sa März 02, 2013 9:14 am

Sora, der seine ganz speziellen Informationsmittel nutzte, um jederzeit zu wissen, was Takuto gerade trieb, tänzelte geradewegs überglücklich in Richtung Krankenzimmer, nachdem er seinem Lehrer sagte, dass es ihm nicht gut ging und er eine theatralisch schauspielerische Leistung darbrachte, damit der genervte Lehrer ihn auch endlich gehen lassen würde.
Kaum vor dem Krankenzimmer angekommen, öffnete er hier und da noch ein, zwei Knöpfe seines Hemdes, lockerte seine Krawatte und fuhr sich mit einem triumphierenden Blick durchs Haar, da es für ihn feststand, dass er dieses Mal definitiv erfolgreicher sein würde als sonst. Schließlich waren sie sich in den letzten Tagen um ein Vielfaches näher gekommen! Dieses Mal würde Takuto ihm nicht mehr entwichen können, nie und nimmer!
Er öffnete leise die Türe und trat den ersten Schritt ein, als er in der Bewegung stockte und mitansehen musste, was sich am hinteren Teil des Zimmers abspielte. Da machte sich doch allen Ernstes dieses elende Aufreißer-Maid-Mädchen an SEINEN Takuto ran und bog es so, dass man sie hier für das Opfer hielt, die von IHM vernascht werden würde! Soras Miene verfinsterte sich, wobei ein schauspielerisch qualifiziertes Lächeln sein Gesicht entlangzog und er auf die beiden zuging, ohne dass sie ihn zu bemerken schienen. Ohne Vorwarnung hauchte er Takuto erotisch ins Ohr, woraufhin diesem eine eisige Gänsehaut durchfuhr und er schreckhaft von Nanami zurückwich. "S-S-SORA!", entfuhr es ihm nur und eine gewaltige Kopfschelle landete postwendend auf dessen Hinterkopf. "LASS DEN SCHEIß!" "Du bist echt zuckersüß, wenn du dich so sträubst, Takuto♥", hauchte er ihm zwinkernd entgegen und strich ihm mit einem Finger über den Hals. "Ich hatte ja keine Ahnung, dass das Projekt Sklavin noch läuft. Ich hatte gedacht, dass das längst vom Tisch sei." Dabei warf Sora Nanami einen seiner kältesten Blicke zu und grinste gehässig. Takuto fuhr sich genervt durchs Haar und steig von der Liege ab. "Es ist vom Tisch. Aber eine so vermutlich einzigartige Gelegenheit sie ein wenig zu demütigen werde ich mir doch nicht entgehen lassen." Sora gluckste. "Scheint, dass du wie immer deinen Spaß hast. Und ich komme mal wieder zu kurz..", bemerkte der Rothaarige mit einer traurigen Miene und gezückten Schmollmund. Takuto seufzte und sah zur Seite - Sora direkt in die Augen. "Und ich dachte, dass DAS Thema längst vom Tisch sei." Sora grinste breit. "Nieeeeeeeeeeee und nimmer. Nicht solange ich dich mein Eigen nennen kann." Ein Grummeln stieg aus Takutos Innerem. "Also werde ich dich bis zu meinem Tode mit dieser Anschmachterei ertragen müssen?! Da wünscht man sich doch glatt sofort die Kugel." Sora hing sich daraufhin um Takutos Hals, woraufhin Takuto den Kopf auf Sicherheitsabstand brachte und versuchte Soras Gesicht von seinem fernzuhalten. "Meeeeeaaaanie~", ertönte es nur aus dem anhänglichen Jungen, bevor dieser es irgendwie schaffte die Barriere zu überwinden und Takuto mit seinen Lippan am Hals zu berühren. Ein lauter Schrei entfuhr Takuto, kurz bevor er Sora von sich stieß und ihn mit Schlägen und Tritten übersähte.
Was bildete sich dieser Kerl eigentlich ein?! Einfach ständig überall hereinzuspazieren, wo auch er war und anzunehmen immer breittreten zu dürfen, was er angeblich für ihn empfand?! Bei Nanami war es ihm zwar mehr als egal, aber trotzdem hatte er nicht das Recht IHN, als GangLEADER, vor anderen zu demütigen!! Er war schließlich der heißbegehrte Frauenaufreißer! Er war derjenige, für den andere weibliche Personen ihr gesamtes Hab und Gut, oder gar die Seele, aufopfern würden, nur um mit ihm ein Date oder gar eine Beziehung führen zu dürfen! Und dann, jedes Mal wenn Sora solche oder ähnliche Dinge tat, hatte Takuto immer und immer mehr das Gefühl als würde sein Ruf bald in Schutt und Asche liegen! Als würde sein gesamtes Image den Bach hinunter gehen und er bald kein einziges Mädchen mehr an der Angel haben, die er mal so einfach flachlegen konnte!
//Naja.. auf der anderen Seite weiß fast die ganze Stadt, wie Sora zu mir steht und dass er mir nicht aus unschuldiger Schwärmerei folgt, sondern aus weitaus.. niederen Beweggründen.. Welche, an die ich lieber nicht zu denken wage..//, dachte er schlicht, als er auf Soras Rücken saß und ihn dabei in den Schwitzkasten nahm, was aus anderen Augen betrachtet äußerst schmerzvoll aussah, da er ihn ziemlich weit nahc hinten durchbog. Doch Takuto wusste schließlich wieviel sein Kumpel vertrug. Nicht umsonst war er Teil seiner Clique.

Als er fertig war, schnappte Sora hastig nach Luft und lachte Takuto an. Er liebte es einfach, wenn Takuto den Rebellen und unnahbaren rausließ. Dann war er für ihn einfahc noch unwiederstehlicher.Takuto klopfte Sora auf den Rücken und grinste. "Wir sollten öfter so 'nen kleinen Fight unter der Gang haben. Hatte schon lang nicht mehr so viel Spaß." Sora lachte. "Jap!.. AH! Wo wir grad dabei sidn! Ich hatte ganz vergessen dir mitzuteilen, dass wir 'ne Herausforderung geschickt bekommen haben. Heute - nach der Schule - an dem alten Autoschrottplatz. Tengo fordert uns heraus, um ihr Revier zurückzuerobern. Lue meinte in dem Brief 'Nimm an, oder stirb!' Das zu mindest sind seine-" Doch Takuto hob nur seine Hand und half Sora auf die Beine. "Na, wenn ers so drauf anlegt. Bitte. Soll er haben." Takuto drehte sich noch einmal zu der etwas verdatterten Nanamie um und grinste. "Ernsthaft. Den Schnurrbart solltest du nicht mehr wegmachen. Steht dir besser, als den normales Gesicht." Sora und akuto brachen in schallendes Gelächter aus, bevor sie aus dem Raum stürzten - den Angriffen des wütenden Mädchens flüchtend.

_________________
i will not bow; i will not break – i will shut the world away.
I'm not giving in I will not bow I will not break I will shut the world away I will not fall I will not fade I will take your breath away.


by #berry
Nach oben Nach unten
Yuuko
Admina
avatar

Anzahl der Beiträge : 809
Anmeldedatum : 26.06.12
Ort : Hamburg
Weiblich

BeitragThema: Re: Call me maybe? [Cam & Yuuko]   Mi März 06, 2013 1:33 am



Als Nanami den letzten Gegenstand hinter Sora und Takuto warf, hielt sie inne und biss sich auf die Unterlippe. Einige Tränen liefen ihr das Gesicht hinunter und sie kniete sich auf den Boden. "Was soll das? Was hab ich getan das ich so behandelt werden muss?" fragte sie sich leise und stand nach einigen Sekunden auf dem Boden wieder auf, um sich im Bad den Schnurrbart wegzuputzen. Natürlich war es schwieriger als gedacht, doch nach einer knapp halben Stunde, hatte sie es geschafft. Da es gleich zum Schulschluss klingelte, wartete sie vor der Klassentür und schloss für einen Moment die Augen. Als es klingelte, ging die Tür auf und einige Schüler kamen nach draußen. Als Nanami hinein wollte, knallte sie jedoch mit Haru zusammen. "S-Sorry" sagte sie nur und wendete den Blick von ihm ab. Haru nahm sie am Handgelenk und sah ihr in die Augen. "Nanami-san... es tut mir Leid" meinte er und nahm sie auf einmal in den Arm. Als Sora und Takuto, die natürlich die restlichen Minuten geschwänzt hatten und nur ihre Taschen holen wollten, spuckte Takuto voller Schreck den Kakao, den er gerade trank wieder aus. "Tzz... was wird denn das jetzt?" meinte er, nur dass Sora es hören konnte. "Lovely Stimmung, wenn du mich fragst... wollen wir das nicht auf uns beide fortsetzen?" fragte Sora und strich Takuto mit dem Finger über den Arm. Takuto interessierte es gerade allerdings eher weniger was Sora mit ihm machte, sondern was Haru da Nanami erzählte. Er ging ein wenig näher ran und versteckte sich hinter einem der Tische. "H-Haruyuki-kun ich bitte dich, lass mich los ich halte das für keine gute Idee, was du hier machst" sagte sie und versuchte ihn von sich wegzustoßen. "Nanami-sa- nein Nanami, wenn du willst änder ich etwas an mir, was du nicht magst. Ich bitte dich, ich glaube nicht dass das was du sagtest ernst gemeint war. Du würdest nie so oberflächlich von einer Person sprechen. Hat dich jemand dazu gedrängt? Bitte rede mit mir..." sagte er und sein Griff wurde enger. //Ich kann dir wohl schlecht sagen, dass dein bester FReund mir mein Leben zur Hölle macht// dachte sie und versuchte mit einem Biss auf ihre Unterlippe ihre Tränen zu unterdrücken. "Tut mir Leid..." sagte sie, stieß sich von ihm weg und rannte mit ihrer Tasche aus dem Klassenzimmer. Haru blieb alleine zurück und blickte zu der Stelle an der sich Takuto versteckte. "Takuto... ich hab das Gefühl das irgendwer Nanami schlecht behandelt. Lass uns den Kerl suchen, oder das Weib und dann..." um Haru kam eine dieser dunklen Auren, die eher selten geworden waren "...dann machen wir sie oder ihn fertig. Ein süßes Mädchen so traurig zu machen, das glaube ich ja wohl nicht!!! Meine Nanami ist etwas besonderes und wer auch immer in unserer Liebe dazwischenfunkelt, den mach ich fertig!" meinte er und Sora, der nun ebenfalls in die Klasse kam sah Takuto grinsend an. "Ja Haru, bestraf den Typen und ich filme das ganze dann.... natürlich nur... um, den Triumph zu feiern" sagte er und leckt sich über die Lippen.

Nanami war währenddessen auf dem Weg in das Maidcafe "Cheshire Neko" und zog sich im Umkleideraum des Cafes bereits um. Nur in schwarzer Unterwäsche stand sie vor dem riesigen Spiegel und sah sich an. "Hab ich wirklich so wenig Brust?" meinte sie und sah sich von der Seite aus an. "Ulalalaaaa~ Nanami-chii, wie kommts das du auf einmal deinen Körper so untersuchst? Etwa einen Freund?" fragte plötzlich eine vertraute Stimme. Es war Megumi, eine ihrer Kolleginnen. "N-Nein, ich dachte nur dass ich ehm... vom Schwimmen nen Kratzer bekommen hatte" sagte sie und zog sich schnell das Kostüm an. Die Katzenohren noch rauf und fertig. "M-Megumi-san, darf ich dich etwas fragen?" kam es von Nanami. Megumi war bereits 21 und natürlich erwachsener als sie. Bei solchen Fragen, würde sie ihr doch Rat verschaffen, oder? "Spucks aus Darling" sagte sie und schaute Nanami an, nachdem sie ihr Lipgloss nachgemalt hatte. "Also... es gibt da einen Jungen in der Schule und er... er macht mir das Leben echt schwer. Er macht fiese Sachen und will mich von seinem besten Kumpel fernhalten... noch dazu weiß er als einziger das ich hier arbeite und erpresst mich damit" sagte sie und hoffte das Megumi nun nicht ausrasten würde. Doch ganz im Gegenteil, sie blieb ruhig und hatte die Augen beim Zuhören geschlossen. "Mhhh.... dieser Typ. Villt ist er ja einfach nur verwirrt, weil sein bester Freund für ihn etwas ganz besonderes ist" meinte sie und Nanami riss die Augen auf. "D-Du meinst er ist schwul!!" fragte sie und Megumi schüttelte die Hände vor ihrem Körper. "Neeeein, obwohl... naja egal. Ich denke er ist wie ein kleiner Junge, der nicht möchte dass sein bester Freund noch jemand anderen hat, den er gerne mag. Und villt Nanami... mag dieser Typ der ja so gemein ist, dich auch... und gesteht es sich nur nicht ein" sagte sie kichernd und stand auf. "Als wenn... dieser Typ ist das Letzte... sowas als Freund, darauf kann sicherlich jedes Mädchen verzichten" sagte sie und folgte Megumi. Die Kunden warteten schon und das Cafe war heute wirklich voll. Nanami wartete nach einer Stunde am Eingang auf den nächsten Kunden und begrüßte sie niedlich mit einem "Okaeri-nasai, Goshujin-sama-nyaa" doch als sie den Blick nach der Verbeugung nach oben versetzte, sah sie Takuto... der locker vor ihr stand und grinste. "Du..." sagte sie leise und sah zu Megumi. "Megumi, kannst du mich bitte zur Pause ablösen" meinte sie und Megumi kam auf sie zu. Doch ehe sich Nanami versehen konnte, hatte Takuto einen Arm um sie gelegt und sah sie an. "Keine Pause, klar" meinte er und Nanami winkte mit der Hand Megumi ab. "Einen hübschen, etwas abgelegenden Tisch für eine Person" sagte er leise und Nanami riss sich von ihm los und ging vor. "Hier entlang, nyaa" sagte sie und ging mit Takuto die Treppen ins Obergeschoss hinauf, wo ein paar Sessel mit Tischen auf ihn warteten. Oben war wirklich sehr wenig los und Nanami setzte ihn an den abgelegensten Tisch im Cafe. "Da" sagte sie, verbeugte sich kurz und wollte kehrt machen, als Takuto sie am Arm festhielt. "Willst du meine Bestellung denn garnicht aufnehmen?" fragte er mit einem Grinsen und Nanami riss ihren Arm von ihm weg. "Ich schicke dir eine sichtlich besser proportionierte Maid Goshujin-sama" sagte sie mit einem sarkastischen Tonfall und drehte sich von ihm weg.

_________________

Die schöne Seite eines Menschen ist in jedem... sehe sie nur ordentlich!
Nach oben Nach unten
http://anime-cafe.forumieren.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Call me maybe? [Cam & Yuuko]   

Nach oben Nach unten
 
Call me maybe? [Cam & Yuuko]
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» A call to arms - Französische Dragoner 1815 in 1zu32 - Vorstellung
» A call to arms 16 - Confederate Infantry in 1/32 - Vorstellung
» A call to arms 17 - Französische Linieninfanterie 1/32 - Vorstellung
» A call to arms 18 - Iron Brigade in 1/32 - Vorstellung
» A call to arms 11 - Union colored infantery 1/32 - Vorstellung

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Anime Café :: ♥ RPG's :: 2er RPG's :: Romance-
Gehe zu: