StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Moonlight [Domino & Isi]

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Yuuko
Admina
avatar

Anzahl der Beiträge : 809
Anmeldedatum : 26.06.12
Ort : Hamburg
Weiblich

BeitragThema: Moonlight [Domino & Isi]   So Dez 09, 2012 10:50 am

"Nanami... wie geht es deiner Mutter?" fragte Kaito und sah besorgt zu der türkishaarigen jungen Dame die gerade auf ihn zukam. "Es geht... die Medizin die du ihr besorgt hast, lindert das Fieber aber ich bin mir unsicher ob sie deswegen die nächste Zeit überstehen wird" sagte sie und Kaito kam auf sie zu und umarmte sie. "Wir werden sie retten! Das sagte ich dir doch bereits!" meinte Kaito und drückte Nanami enger an seinen Körper. Nanami umarmte ihn ebenfalls und ehe sich die beiden entspannen konnten, rannte ein blonder Junge mit strubbeligen Haaren die Treppe nach oben und kam auf das Dach auf dem sich Kaito und Nanami befanden. Mit stockendem Atem sah er Kaito und Nanami an und holte tief Luft. "Aniki! Sie tun es schon wieder, diese verfluchten SW entführen wieder Kinder!" sagte er und Kaito und Nanami sahen sich an. "Nanami... ich glaube das erste was wir tun sollten, anstatt uns hier rumzuknuddeln ist... unsere Freunde zu retten, oder?" fragte Kaito mit einem Lächeln und Nanami grinste ihn an. "Wird Zeit diesen Schwuchteln die Fresse zu polieren!" sagte sie und sprang nach oben auf ein kleines Haus auf dem Dach. "Ich gehe schonmal vor Kaito, sieh zu das du schnell hinterher kommst" sagte sie und sprang vom Dach. Aufgrund ihrer Schnelligkeit war es Nanami möglich sind von Haus zu Haus durch riesigen und schnelle Sprünge fortzubewegen und in wenigen Sekunden am Ort anzukommen indem die Kinder aus den Slums von den Special Warrior (SW) der reichen Schicht entführt wurden. Die Kinder die alle in kleinen Gruppen von den, in Schutzklamotten tragenden Kerlen, in einen riesigen Laster reingeführt wurden, sahen ängstlich um sich als ein kleiner Junge im Alter von knapp 8 Jahren aus der Menge heraustrat. "Toshi" sagte Nanami leise als sie Truppe der Kinder sah. "Lasst mich los ihr dreckigen Hunde der Reichen" sagte der kleine Toshi und schlug einem der Typen gegen das Bein, wurde jedoch auch gleich von diesem gegen die Wand getreten. "K-Kaito-nii" sagte der Junge der sich die Hand gegen die Brust hielt und zu dem Soldaten schaute. "Tzz... dreckiges Gör, für uns bist du damit unbrauchbar. Wir wollen brave Kinder und keine Rebellen. Verreck in deinen dreckigen Slums" sagte der Soldat und richtete seine Waffe auf den Jungen. Toshi kniff die Augen zu und Nanami wollte gerade aus ihrem Versteck kommen, als eine riesige Flammenwelle um Toshi erschien und die Waffe sowie der Arm des Soldaten in Flammen aufging. "Scheiße!!!" schrie der Kerl und Toshi sah hinter sich. "K-Kaito-nii!" sagte er mit einem Lächeln und Kaito nahm ihn auf den Arm. "Alles okay Toshi? Du bist schon so ein Idiot... wenn du diese Typen schon beleidigst dann mach das ordentlich und nicht sowas langweiliges" sagte Kaito mit einem Grinsen und wischte Toshi das Blut von der Nase. "Jawohl!" meinte Toshi und blickte mit einem bewunderten Blick zu Kaito. "Na dann... Nanami!" sagte Kaito und hinter einem der Soldaten erschien Nanami und schlug ihn mit einem Tritt ins Genick in die Knie. "Nanami-nee" sagte Toshi und sah zu ihr. "Tzz, diese billigen Soldaten sind genauso schlecht ausgebildet wie meine Oma in der Kampfkunst. Kein Wunder das man sie nur losschickt um Kinder einzusammeln. Kaito... wie wäre es? Wettkampf wer die meisten verdrescht?" fragte Nanami und Kaito grinste. "Sieh mal zu wie du gewinnen willst" sagte er mit einem Grinsen und um ihn herum erschienen riesigen Feuerflammen. Einer der Soldaten sah entsetzt zu Kaito und bemerkte dann wen er hier eigentlich vor sich hatte. "Leutnant! Ich denke wir sollten uns zurückziehen, dieser Junge ist der Rebell der Slums... der rote Prinz!" sagte er und der Leutnant der Truppe sah in Kaitos Augen. "Der rote Prinz?" sagte er uns um Kaito herum erschienen Flammenflügel und die Flammen begnanne sich auszubreiten und die Soldaten anzugreifen. Nanami dagegen schlug durch ihre Schnelligkeit und ihre Nakampffähigkeiten einen Soldaten nach den anderen um. "Er muss auch immer übertreiben" sagte sie grinsend und machte weiter. Nach wenigen Minuten hörte man den Leutnant nur "Rückzuuug" schreien und die Soldaten versuchten abzuhauen. Die Kinder... die in ihrem Lastwagen festsaßen wurden von Nanami befreit und ehe sich die Soldaten versahen, stand Kaito auf der Motorhaube des Lasters und grinste dem Fahrer neckisch entgegen. "Sayonara..." meinte Kaito nur und der Motor wurde mit Kaitos Flammen in Berühungen gebracht und explodierte. Die Kinder waren umgeben von einer Schutzhülle aus Flammen und sah zu Kaito der allmählich durch den Rauch hindurchging und zu ihnen sah. "Alle da?" fragte er und die Kinder gingen auf ihn zu. Sie umarmten ihn und einige weinten sogar. "Mal wieder ein Held, was?" fragte Nanami und grinste. "Man tut was man kann" sagte Kaito und grinste Nanami ebenfalls an. Die beiden gingen mit den Kindern zurück in die Hauptzentrale der Slums wo die Kinder ihren Eltern wiedergegeben wurden. Die Eltern waren mehr als nur glücklich ihre geliebten Kinder wieder zu sehen und Kaito und Nanami wurden erneut als Helden gefeiert. Die beiden waren die einzigen in den Slums die die Q-Diamond in sich trugen. Sie waren die einzige Möglichkeit sich gegen die Eclair und die Reichen zu wehren. Als Nanami und Kaito, die zusammen wohnten, nach Hause kamen... setzte sich Kaito an sein Fenster in seinem kleinen zimmer und schaute zu den Sternen und trank dabei aus einem recht verbeulten Becher etwas Wasser. Nanami kam in sein Zimmer und sah ihn fragend an. Sie hatte gerade geduscht und stand in kurzer Hose und knappen Oberteil vor ihm. Kaito blickte kurz zu ihr und sah dann wieder aus dem Fenster. "Daaaanke, du könntest wenigstens mal rot werden oder so" sagte Nanami und setze sich auf sein Bett. "Nanami?" fragte Kaito und Nanami sah ihn an. "Was?" fragte sie und trocknete sich nebenbei die Haare. "Nanami... lass uns nach Eden gehen" sagte er plötzlich und Nanami machte große Augen. "Eden? Dir ist klar das es sich daebi um die Stadt der Reichen handelt oder? Und nicht nur eine Stadt sondern, deren Hauptsitz indem die Q-Diamond hergestellt werden" sagte sie und Kaito blickte zu ihr. "Ich weiß... aber..." doch da unterbrach Nanami ihn. "Du willst Mizuki retten oder?" fragte sie und Kaito verengte die Augen. "Lass es sein Kaito... Mizuki hat dir selbst gesagt das er nicht in die Slums zurück will. Er sagte doch... lieber ein Sklave in Eden als ein Bewohner der Slums" sagte sie und Kaito ballte seine Hand zur Faust.

_________________

Die schöne Seite eines Menschen ist in jedem... sehe sie nur ordentlich!
Nach oben Nach unten
http://anime-cafe.forumieren.com
Domino

avatar

Anzahl der Beiträge : 16
Anmeldedatum : 14.11.12
Ort : Brakel
Weiblich

BeitragThema: Re: Moonlight [Domino & Isi]   Mi Jan 16, 2013 8:40 am

(R-R-R-Riiiiiesiiiig o.o)

Maya erwachte in ihrem riesigen Bett, ausgelegt mit weichen Kissen ins Pastelltönen und einer kuschligen weißen Bettdecke. Gerade als sie die ersten Sonnenstrahlen auf ihrer Haut spürte, wurde sie von einem sanften Klopfen komplett aus ihren Träumen gerissen. Ein hübsches Dienstmädchen trat in ihr Zimmer und lächelte sie liebreizend an. "Maya-ojou-sama, ihr müsste aufstehen" sagte sie freundlich und Maya öffnete ihre Augen und setzte sich aufrecht in ihr Bett. "Guten Morgen" sagte Maya und das Dienstmädchen, welches den Namen Maiko hatte, grüßte sie höflich zurück. Maya stand auf und ging direkt in das luxuriöse Bad wo sie duschte und sich ihre neuen Klamotten über warf. Wie immer trug sie nur die feinsten Stoffe an ihrem Körper und betrachtete sich in ihrem Spiegel. "Das selbe Gesicht..." sagte sie und blickte in ihre Gesicht, welches durch ihre natürliche Schönheit keinen einzigen Makel aufzuweisen hatte. Ihre langen braunen Haare waren noch etwas zerzaust, doch schnell griff Maya zur Bürste und kämmte sich ihre Haare. Nach einer halben Stunde, kam sie aus dem Bad und blickte in ihr frisch gemachtes Bett. Eigentlich war sie noch immer etwas müde, da sie gestern Abend viel zu lange wach geblieben war und in einem Buch gelesen hatte, welches sie in einem alten Buchladen in Eden ersteigert hatte. Es war ein spannendes Buch, welches das Leben der Slums erklärte und Maya... die eh schon immer eine besondere Beziehung zu den Slums hatte - auch wenn sie nichts mit den Leuten dort zutun hatte, konnte sich nicht davon losreißen. Doch nun musste sie los, in die Privatschule und weiter das Lernen, was vielen Menschen in Eden in den Kopf gepflanzt wurde - die Aroganz und die Eitelkeit! Maya trat die Stufen hinunter und sah am Frühstückstisch ihr Essen vorbereitet stehen. Niemand war da. Ihr Vater war am arbeiten und ihre Mutter war irgendwo auf der Welt und machte sich schöne Tage ohne ihre Familie. Diese Frau war ohnehin nicht Mayas leibliche Mutter, sondern die neue Ehefrau ihres Vaters. Sie war recht jung, an die knappe zehn Jahre älter als Maya und liebte es nur das Geld das Geld ihres Mannes auszugeben. "Maya-ojou-sama, ich habe eine Nachricht von Tenma-sama an sie. Er erwartet sie in zehn Minuten vor er Tür um mit ihnen gemeinsam in die Schule zu fahren" gab Maiko von sich und Maya biss einen Bissen von ihrem Brot ab. "Okay" kam es über Mayas Lippen und sie trank einen Schluck Orangensaft. //Tenma... was? Da kann ich mich ja wieder auf etwas einstellen// dachte sie und stand nach dem Essen auf, nahm ihre Tasche und ging aus dem Haus. Der gutaussehende Tenma wartete bereits vor seinem sportlichen Auto auf Maya und nahm seine Sonnenbrille ab und lächelte ihr zu. "Morgen Maya. Wie immer so schön wie die Blumen selbst" sagte er und Maya verdrehte die Augen und stieg ein. "Fahren wir" sagte sie trocken und Tenma schnippte mit den Lippen und stieg wieder in den Wagen. Zusammen fuhren die beiden in die Privatschule K-O-O, welche von Tenmas Vater mitgeleitet wurde. Tenma war ebenso reich wie Maya es war. Sein Vater war eng mit Maya Vaters befreundet und sie wartete nur darauf das ihr Vater das Thema Hochzeit ansprechen würde. Denn seid Kindertagen können die Eltern der beiden es nicht lassen, sie einander schmackhaft zu machen. Sehr zu Maya Leidwesen. In der Schule angekommen setzten sich Maya und Tenma an ihre üblichen Plätze in der letzten Reihe. Die anderen Schüler hatten, aufgrund der Ränge ihrer Eltern, großen Respekt vor ihnen. Maya hingegen nervte diese Ausgeschlossenheit von den anderen. Sie wollte einfach normal behandelt werden... wieso ging das einfach nicht? Tenma dagegen war mit seinem jetzigen Stand mehr als zufrieden. Er liebte es, wenn andere sich vor ihm fürchteten und er seine Macht zeigen konnte. Das Tenma in Sachen Q-Diamond auch sehr mächtig war, machte es nicht einfacher. In Kämpfen, Duellen oder sonstiges anderen Dingen gewann er immer. Maya war auch recht geschickt mit ihrer Q-Diamon-Kraft - dem Eis.

Nanami...

Nanami blickte in das Gesicht von Kaito und sah, wie seine Wut gegenüber der Entscheidung von Mizuki, eher als Sklave in Eden weiterzuleben, ihn erzürnte. "Kaito... ich weiß... das Ganze läuft scheiße aber... wir reden hier von Eden! EDEN! Das ist die gefährlichste Stadt der Welt, wenn man aus den Slums kommt. Sieht man einen aus der Gosse, wird er wie ein Hund mitgenommen und zum Verkauf angeboten. Noch dazu... könnte es auch sein das wir an diese Schweine geraten die einen für illegale Kämpfe missbrauchen" sagte Nanami weiter und Kaito blickte sie nun auch an. "Nanami..." kam es über seine Lippen und Nanami bekam eine Gänsehaut. "Kaito... ich, denk bitte nicht schlecht von mir. Ich liebe Mizuki auch. Er ist wie ein Bruder für mich. Aber... es ist unmöglich!" sagte sie und Kaito nahm sie in den Arm. "Eh? Was soll das?" fragte sie und konnte die Wärme, die von Kaito ausging spüren. Ihr Herz schlug schneller und sie konnte den Geruch von Kaito wahr nehmen.

_________________
Nach oben Nach unten
Yuuko
Admina
avatar

Anzahl der Beiträge : 809
Anmeldedatum : 26.06.12
Ort : Hamburg
Weiblich

BeitragThema: Re: Moonlight [Domino & Isi]   Mi Jan 16, 2013 10:59 am

(haha deiner doch auch ♥)

Tenma kannte Maya gut. Ihre trockenen Art ihm gegenüber machte sie aber nur noch interessanter für ihn. "Weißt du Maya, in letzter Zeit hab ich das Gefühl das du noch schlecht gelaunter bist als sonst" kam es aus seinen Lippen und Maya zierte nur eine kleine Zornfalte. Er liebte es sie zu necken. "Hast du übrigens von dem Neuen gehört, denn Jane mit angeschleppt hat?" fragte Tenma und Maya sah ihn an. "Neuen?" fragte sie und Tenma nickte. "Jup. Sie soll sich auf der letzten Aktion so nen Typen aus den Slums gekauft haben. Wie hieß der... naja so aahhh Mizuki!" meinte Tenma und Maya sah ihn an. "Einen Sklaven gekauft?" fragte sie und bekam ein seltsames Gefühl in der Magengegend. Tenma dagegen, schien das Ganze nicht sonderlich zu stören. Für ihn waren Menschen aus den Slums eh nur Sklaven die unter die Leute in Eden gehörten. Die Schule verlief wie immer. Die Lehrer, die höchsten Tiere der Politik, Wirtschaft etc. erklärten den jungen Menschen das Leben wie sie es weiterführen sollten. Tenma hörte dem Lehrer die meiste Zeit eh nicht zu, sondern spielte mit seinem Handy. Auch Maya war nicht wirklich bei der Sache und schien vor sich hin zu träumen. Die Pause erklang und Maya und Tenma gingen nach draußen, wo sie sich in den Garten setzten. "Maya... was ist eigentlich nun mit dir und mir?" fragte Tenma auf einmal rotzfrech.

Kaito....

"Nanami... ich weiß das du nicht willst das wir dort hingehen aber... wie du schon meintest ist Mizuki unser Bruder. Und die Leute in Eden stellen mit ihren Slaven so schreckliche Dinge an, dass ich es garnicht aussprechen möchte" sagte Kaito und umarmte Nanami weiter. "Kaito..." sagte diese und legte ebenfalls ihre Arme um ihn. "Nanami... wir müssen ihn retten. Wenn du nicht mitkommst dann gehe ich eben all-" wollte Kaito gerade sagen doch da wurde er von einem "NEIN!" aus Nanamis Mund unterbrochen. "Ich will nicht dass du alleine gehst" sagte diese und sah Kaito an. Seine dunkelblauen Augen, sahen in ihre dunkelgrünen und ihre Hände umschlangen seine Handgelenke. "Nanami..." sagte Kaito und sah sie weiterhin an. "Lass ihn uns retten" sagte er und nahm Nanamis warme Hand. "Lass uns nach Eden gehen!"

_________________

Die schöne Seite eines Menschen ist in jedem... sehe sie nur ordentlich!
Nach oben Nach unten
http://anime-cafe.forumieren.com
Domino

avatar

Anzahl der Beiträge : 16
Anmeldedatum : 14.11.12
Ort : Brakel
Weiblich

BeitragThema: Re: Moonlight [Domino & Isi]   Do Jan 17, 2013 6:12 am

Maya kotzte die Frage mal wieder an. "Was mit uns beiden ist?" fragte sie schnippisch und schaute Tenma leicht verbissen an. "Mit uns ist garnichts. Wir sind Kindheitsfreunde, von dem einer langsam aber sicher durch dreht" sagte sie und setzte sich auf die Bank. "Komm schon Maya, du weißt genau das es nur eine Frage der Zeit ist bis unsere Eltern wollen das wir heiraten" meinte er und Maya stand auf und schüttete ihren Saft über Tenma aus. "Spinnst du?! Wir beide?! Lieber würde ich sofort den nächstbesten heiraten der mir über den Weg läuft! Echt Tenma du bist... argh!" sagte Maya und ging in die andere Richtung - in den Garten der Schule. //Idiot! Mistkerl! Arschloch! Macho! ARRGH!!!// dachte sie innerlich und setzte sich an einen riesigen Eichenbaum und ließ sich den Wind um die Ohren fliegen. Es war eine angenehme Brise und die langen braunen Haare von Maya tanzten im Wind. Die Augen schloss das Mädchen langsam und atmete leise ein und aus. ~Geh nicht!~ machte es in ihrem Kopf und Maya öffnete die Augen! "Schon wieder..." sagte sie und seufzte. Seid Jahren hatte sie die ein und die selbe Erinnerung in ihrem Kopf. Der Junge der ihr damals das Leben gerettet hatte und dann... fortgeschickt wurde. Sie konnte ihn nie vergessen. Es war sicherlich nun schon 10 Jahre her aber dennoch. Er sprang noch immer in ihrem Kopf herum. Sein dunkles Haar und seine dunkelblauen Augen. Was ist nur aus ihm geworden? Das fragte sich Maya fast jeden Tag, wenn sie an ihn dachte. Doch die Ruhe war nicht von langer Dauer, denn Tenma war bereits vom weiten zu erkennen. "Verschwinde" sagte Maya kalt und Tenma stand direkt vor ihr. "Maya, nun sei nicht beleidigt. Es war nicht böse gemeint. Ich hab doch nur daher geredet" kam es aus ihm heraus und Maya hatte das Bedürfniss Tenma mit dem Kopf vorraus in diesen Baum zu befördern. "Toll und nun?" fragte sie und sah Tenma an. "Tenma, du bist ein Idiot und du weißt das ich eine Heirat zwischen uns niemals zustimmen würde. Ich kenne dich seid ich klein bin. Wir waren zusammen baden, haben uns zusammen Bilderbücher angeschaut und du warst derjenige der mir geholfen hat als ich damals im Einkaufszentrum meine Tage bekommen habe" sagte sie und Tenma wurde rot. "Alter! Sag sowas nicht laut Maya." meinte er und sah seine Freundin an. "Tenma... du bist wie ein Bruder" meinte Maya und Tenma sah sie an. "Ich weiß... aber... villt denkst nur du so" sagte er und Maya sah in seine schon fast lilanen Augen. Mit einem Mal war die Ruhe zwischen den beiden jedoch weg, denn ein lauter Knall war zu hören. "W-Was zum?" fragte Maya und stand auf. Tenma nahm sie an der Hand. "Komm schon! Warscheinlich wieder ein Angriff der Freiehitskämpfer! Wir müssen in die Schutzbunker!" sagte Tenma und Maya folgte ihm. Maya erkannte riesige Flammen auf dem Schulgebäude und sah erschrocken dort hin. "Die Schule brennt!" sagte sie und riss sich von Tenma los. "Maya, komm schon!!!" sagte dieser doch Maya blieb stehen. "Nein... was wenn da noch Leute sind. Tenma, mein Q-Diamond ist Eis. Ich kann helfen!" sagte sie und rannte los. Tenma jedoch hinterher. "Maya, warte verdammt!" sagte er und Maya rannte und rannte. Dort angekommen, sah sie das luxuriöse Schulgebäude bereits in Flammen stehen. "Oh Gott..." sagte sie leise und konzentrierte sich. Nun zählte jede Sekunde. Ihre Augen funkelten in einem hellen blau-ton und um sie herum spürte man die Kälte die sie erzeugte. Tenma ging bereits auf Abstand. Doch genau in dem Moment in dem Maya ihre Kraft freisetzen wollte, bekam sie einen Schlag in den Nacken. "Maya!" schrie Tenma und rannte aus sie zu, doch da stand ihm ein Mädchen mit türkisen Haaren im Weg. Es war Nanami, welche mit ihren dunklen Augen in Tenmas Richtung sah. "Was? Du bist kein Freiheitskämpfer... du, du kommst doch aus den Slums... ich kenne dich! Du bist das Mädchen welches vor 5 Jahren meine Sklav-" doch weiter kam Tenma nicht denn Nanami nockte ihn mit ihrer Schnelligkeit und einem Schlag in den Magen aus. Beide lagen ohnmächtig auf den Boden und auf dem Dach beobachtete ein junger Mann das Ganze. "Nanami... ist er das?" fragte Kaito und Nanami nickte...

_________________
Nach oben Nach unten
Yuuko
Admina
avatar

Anzahl der Beiträge : 809
Anmeldedatum : 26.06.12
Ort : Hamburg
Weiblich

BeitragThema: Re: Moonlight [Domino & Isi]   Fr Jan 18, 2013 11:06 am

Es dauerte nicht lange, als Kaito und Nanami sich auf den Weg machten. Durch Nanamis Q-Diamond konnten die beiden durch ihre imense Schnelligkeit nach Eden gelangen. An der Grenze zwischen dem Mittelbereich und Eden, der reichen Schicht der Welt sah Kaito zu Nanami, die sich aufgrund der Belastung ihrer Q-Fähigkeiten ein wenig ausruhen mussten. "Nanami, alles okay?" fragte Kaito und sah die junge Frau mit den türkisen Haaren an, die gerade ein wenig Wasser aus einer Flasche trank. "J-ja..." sagte sie und atmete tief ein und aus. "Sollen wir erstmal eine längere Pause machen?" fragte Kaito und Nanami blickte ihn an. "Wäre besser... bei dem was du vor hast" sagte sie und Kaito setzte sich neben sie. "Kaito... ich" sagte Nanami und Kaito blickte in ihr Gesicht. Etwas verlegen sah Nanami weg und Kaito lächelte. "Was hast du?" fragte er mit einem Lächeln und Nanami blickte ihn an. "Kaito... ich weiß nicht wie ich es dir sagen soll aber... ich hab Angst, dich in Eden zu verlieren!" kam es über ihre Lippen und Kaito blickte mit verwundertem Gesichtsausdruck, erst zu Nanami und dann in die Leere. Die beiden versteckten sich in einem kleinen leerstehenden Haus der Mittelschicht und bis nach Eden, waren es mit Nanamis Fähigkeiten noch sicherlich an die 7 Stunden. Es war bereits Nachts und Nanamis Art, verwirrte den sonst so coolen Kaito. "Nanami, wieso hast du Angst? Mir passiert schon nichts" sagte er doch da unterbrach ihn Nanami. "Kaito. Es ist die Tatsache das du aus Eden kommst!" kam es über ihre Lippen und Kaito biss sich wiederum auf seine Unterlippe. "Nanami..." sagte er und seufzte in der Tonart als er ihren Namen aussprach. "Kaito ich meine es ernst! Was wenn sie herausfinden das du der Junge bist der damals-" doch da stoppte Kaito Nanamis Gerede und sah sie finster an. "Nanami... dieses Kapitel ist abgeschlossen" sagte er und Nanami verstummte. "Schlaf jetzt... morgen ist es soweit" sagte Kaito und legte sich neben Nanami mit dem Rücken zu ihr aufs Ohr. Nanami sah ihn wenige Sekunden noch an und legte sich dann ebenfalls hin. Der nächste Morgen brach an und Nanami war wieder bei Kräften. Nun waren sie bereit Eden zu erreichen. Kurz vor dem Start sah Nanami Kaito noch einmal an und hielt seine Hand. "Kaito. Tut mir Leid wegen gestern" sagte sie und Kaito seufzte. "Tut mir Leid das ich so gemein war... aber du weißt das ich das Thema hasse" kam es aus Kaito heraus und er nahm Nanamis Hand entgegen und hielt sie fest. "Los gehts..." sagte Nanami lächelnd und ihre Augen glänzten in einem lila-ton und mit einem Mal waren die beiden verschwunden. Durch die imense Schnelligkeit die von Nanami ausging, waren die beiden kaum mit dem bloßen Augen zu erkennen. Für die beiden zählte nun... sie mussten Mizuki retten!

Wenige Stunden später.... erreichten Nanami und Kaito die Schule in der unter anderem Maya und Tenma gingen. "Hier?" fragte Kaito und sah Nanami an. "Mizuki ist hier..." sagte sie und Kaitos Augen finden mit einem stechenden Rot an zu leuchten. "Suchen wir ihn..." sagte er und sprang das Dach herunter auf dem sie standen. Mit einem Mal ging von Kaito ein riesiger Feuerball aus und schlug in einen Baum ein. Nanami rannte umher, auf der Suche nach Mizuki und schlug auf dem Weg den ein oder anderen Schüler oder Lehrer mit ihrer Schnelligkeit K.o um keine unwichtigen nervigen Nebenfiguren zu sehen. Kaito ging durch die Klassenräume und steckte jedes der Zimmer auf der Stelle in Flammen. //Nichts hats sich verändert...// sagte er und ging weiter. Er konnte die Schreie einiger Schüler hören und machte dennoch in Ruhe weiter. //Ihr seid selbst Schuld...// sagte er und bemerkte plötzlich, dass eine seltsame Art von Q-Diamond sich aktiviert hatte. Er ging nach draußen und sah wie Nanami bereits angekommen war. Ein Mädchen mit langen braunen Haaren aktivierte ihr Q-Diamond und in diesem Moment kam Nanami dazwischen und schlug sie k.O. Der Junge, den Kaito sah kam ihm bekannt vor. //Tenma?// fragte er sich und in diesem Moment konnte er die Wut, die von nanami ausging spüren und merkte was los war. Sie meinte also wirklich ihn... Tenma, ihren ehemaligen Meister....

_________________

Die schöne Seite eines Menschen ist in jedem... sehe sie nur ordentlich!
Nach oben Nach unten
http://anime-cafe.forumieren.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Moonlight [Domino & Isi]   

Nach oben Nach unten
 
Moonlight [Domino & Isi]
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Anime Café :: ♥ RPG's :: 2er RPG's :: Fantasy-
Gehe zu: