StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Remember me... [Mitchi♥Caramel]

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Caramel

avatar

Anzahl der Beiträge : 246
Anmeldedatum : 14.08.12
Ort : hm i cant decide which lap im gonna laying at cuz.. i ♥ all of them ^3^
Weiblich

BeitragThema: Remember me... [Mitchi♥Caramel]   Sa Dez 01, 2012 10:49 am

Let's start our story about magic,
about a past
and about a deep deep Love♥

_________________
i will not bow; i will not break – i will shut the world away.
I'm not giving in I will not bow I will not break I will shut the world away I will not fall I will not fade I will take your breath away.


by #berry
Nach oben Nach unten
Mitchi

avatar

Anzahl der Beiträge : 54
Anmeldedatum : 29.07.12
Weiblich

BeitragThema: Re: Remember me... [Mitchi♥Caramel]   Sa Dez 01, 2012 10:51 am

Lily
Eine neue Schule,neue Leute und im Prinzip...ein neues Leben. Lily wünschte sich innerlich sie hätte diesen blöden Gesundheitscheck nie gemacht,denn nun musste sie auf eine neue Schule ,ohne ihre alten Freunde. Man hatte fest gestellt das Magie irgendwo in ihr war und nun saß sie in dieser neuen Schule fest.
Sie stand vor ihrem Fenster in ihrem ebenfalls neuen Zimmer.Ein Seufzer entwich ihr . Sie beobachtete wie die letzten Blätter von den Bäumen vielen und in verschiedenen rot-,orange-und braun tönen, auf dem Boden landeten. Die Farben erinnerten sie an Flammen und aus irgendeinem Grund erinnerte sie sich an einen Albtraum. Anfangs war der Traum nicht schlimm,dort war eine Wiese,Blumen und ein wunderschöner blauer Himmel,bis sich der Himmel rot färbt und alles plötzlich in flammen steht. Sie versucht zu laufen,doch am Ende hat sie das Gefühl das die Flammen sie einholen würden. Grade als sie dachte sie Flammen würden ihr Fleisch ansenken,war sie zum Glück aufgewacht, zwar hatte ihr Herz noch gerast,aber es waren keine Flammen mehr da gewesen und ihre Hand ruhte auf der Halskette die sie einmal vor langer Zeit bekommen hatte. Es beruhigte sie und es gab ihr ein Gefühl der Ruhe und ein Gefühl von Sicherheit.
Sie drehte sich vom Fenster weg und versuchte an etwas anderes zu denken. Sie packte ein paar Schulsachen in eine kleine Tasche und entschied sich in die Klasse zu gehen . Leichte Nervosität spielte sich in ihre Gefühlslage ein . Sie atmete tief ein und aus und machte sie auf den Weg. Das Laub unter ihren Füßen knisterte leicht und sie versuchte die Zeit etwas hinaus zu zögern bis sie in der Klasse ankam , aber sie konnte auch noch so langsam gehen. Sie kam an ihrem Ziel an. Sie hatte vor der Türe nicht groß gewartet sondern war eher direkt hinein gestolpert ,schaute in wenige Gesichter die schon da waren und murmelte ein flüchtiges Hallo.
Nun konnte der Horror ja beginnen. Sie suchte sich einen freien Platz und wartete dort bis die Stunde begann,während dessen beobachtete sie die Leute die schon da waren. Was ihr dabei auffiel war,dass die sich gar nicht mal von ihr unterschieden. Sie wusste zwar nicht was sie sich groß vorgestellt hatte,irgendwelche Magischenwesen oder so etwas, aber die Schüler die sie hier sah,waren anscheinend genauso ein Mensch wie sie und alle anderen die sie kannte. Das nahm ihr wenigstens etwas der Nervosität die sich in den letzten Minuten noch mehr gesteigert hatte.

_________________
Nach oben Nach unten
Caramel

avatar

Anzahl der Beiträge : 246
Anmeldedatum : 14.08.12
Ort : hm i cant decide which lap im gonna laying at cuz.. i ♥ all of them ^3^
Weiblich

BeitragThema: Re: Remember me... [Mitchi♥Caramel]   Mo Dez 03, 2012 5:38 pm

Arata | Naru
Arata, ein schwarzhaariger Junge von 18 Jahren, saß während der nächtlichen Stunden wach in seinem Bett. Das Licht des Mondes schien durch das Fenster des Zimmers, das er sich mit seinem besten Freund teilte. Ein Blick auf die Uhr verriet ihm, dass es drei Uhr morgens war. Er seufzte, nahm sich eine Zigarette aus der neben ihm liegenden Packung. Genau dann, als er sich diese in den Mund steckte, entflammte sie, sodass er sogleich einen tiefen Zug nehmen konnte.
Seine rötlich braunen Augen wanderten zum Fenster und er sah in den finsteren Sternenhimmel. Wieso schaffte er es nicht einmal eine verfluchte Nacht in Ruhe zu schlafen, ohne von den Alpträumen heimgesucht zu werden, die seiner Vergangenheit und seiner größten Ängste entsprangen? Jedes elende Mal wachte er schweißgebadet auf und musste nach Luft schnappen. Jedes Mal, wenn er danach im Bad verschwand, um sich unter dem angenehmen Regen der Dusche abzukühlen, sah er danach im Spiegel nicht sein Spiegelbild, sondern das eines verachtenswerten Mörders.
Der dicke Qualm des Rauchs drang durch Aratas Mund und bildete interessant anzusehende Formen in der Luft. Der letzte Rest des Glimmstängels verbrannte in Aratas Fingern, sodass wenig später ein Häufchen Asche auf sein Bett fiel. Er zog eine Grimasse und wischte die grauen Partikel von seinem Bettlaken. "Schon wach..?", fragte eine Stimme gähnend, die durch den Raum drang, doch Arata antwortete nicht. Eine Silhouette bewegte sich auf ihn zu und setzte sich nur wenig später auf das Bett des schwarzhaarigen Jungens. Es war sein bester Freund Naru, ein Junge mit stahlblauen Haaren, die ihm bis zur Schulter hingen. So wie auch Arata hatte er diverse Tattoos. Arata besaß welche, die sich von Brustkorb über Schulter zogen und bis hinab zum Steißbein gingen, während Narus an seinem Hals entlang führten und an seinem linken Arm. Zudem besaß Arata noch diverse Ohrpiercings, aber Naru hielt von diesem Körperschmuck nichts. Da war er dann doch zu sehr Mann. Sollte Arata sich von ihm aus mit Schmuck durchlöchern, wie es ihm passte, doch für Naru war diese Art Schmuck dann doch mehr etwas für die weiblichen Wesen unter ihnen. Naru fischte sich aus der Zigarettenpackung Aratas eine Zigarette und hielt sie Arata abwartend hin. Dieser sah nur kurz rüber, blinzelte und schon fing der Glimmstängel Feuer. "Wie immer äußerst praktisch.", sagte Naru glucksend und zog dran, während er sich mit einer Hand am Bett zurück gelehnt abstützte. "Wo ist eigentlich Hatsu? " „Ausgeflogen.“, antwortete Arata nur und fuhr sich durch die Haare. Sein Freund sah ihn nur aus den Augenwinkeln an. Jede Nacht dasselbe. Er machte sich, Narus Meinung nach, viel zu viele Gedanken über Dinge, die längs in der Vergangenheit lagen. Niemand sah ihn als einen Meuchler oder Ähnliches. Jeder respektierte und achtete ihn sehr – von den vielen weiblichen Fans mal ganz zu schweigen. Doch das sah Arata einfach nicht. Er lebte, als wenn er sich tagtäglich in dieser einen von damals an ihm haftenden Schuld durchkämpfen müsste, mit der Angst, dass er einen dieser unzähligen Kämpfe irgendwann nicht gewinnen und eine Niederlage einstecken würde, deren Ausmaß unvergleichlich endete.
Nachdem Naru einige Züge genommen hatte, erklang auf einmal Musik im Raum, woraufhin Arata seinen Freund nur missbilligend ansah. „Kannst du deinen elenden Fellknäul nicht einmal im Zaum halten?“ Naru grinste nur. „Sorry. Aber du kennst doch Jacky. Er mag diese... stickige Stimmung nicht.“ Arata verengte die Augen und schaute nur wenig später gereizt zu der Musikanlage, die nur wenige Schritte von ihnen entfernt stand. Auf der glatt polierten Oberfläche putzte sich gerade eine ungefähr zehn Zentimeter große, graue Ratte, die bereits hier und dort angesengtes Fell und Ohren hatte. Daran war Arata nicht ganz unbeteiligt, aber ihm ging dieses Vieh schlicht und einfach gegen den Strich. Die Ratte blinzelte den schwarzhaarigen Jungen aus ihren Pech ähnlichen Knopfaugen keck an. „Was denn, Ara-lein? Ich dachte mir, dass dir etwas Western Swing ganz gut tun würde. Dann ziehst du vielleicht nicht mehr so eine elende Schnute, die--“ Doch da kreischte die Ratte in einem fiependem und jammernden Ton, als gerade ein mittelgroßer Raubvogel durch das leicht offene Fenster herein geflogen kam und sich direkt auf ihn stürzte. Arata grinste. „Scheint, dass du draußen nichts zu futtern gefunden hast, was Hatsu?“ Der Vogel sah ihn nur blinzelnd an, während er mit einer seiner Krallen das fiepende Fellknäul auf der Anlage festhielt. Es war ein 42cm großer Adler mit schwarz weißem Fell, einem scharfen und spitzen Schnabel und Bernstein farbenden Augen. Arata merkte, wie Etwas in seinen Geist eindrang. Es wirkte wie eine kühle Berührung einer Hand, die sich immer mehr und mehr um seinen Geist legte und ihn letztlich vollkommen umhüllte. Doch war es Nichts, dessen er sich vorher nicht schon vollkommen vertraut mit machen konnte. //Draußen..//, erklang eine tiefe männliche Stimme in seinem Kopf, //lebt Nichts, was es sich gelohnt hätte Zeit und Energie aufzuopfern.// Arata grinste. //Ja, es stimmt schon. Die normalen Tiere haben einfach nicht euren IQ.//, antwortete ihm Arata ebenfalls in Gedanken. Aus der Kehle des Adlers ertönte ein gurgelndes Gegluckse, das seine Belustigung über Aratas Worte kundtat. //Ja, stimmt auffallend. Da scheint mir dieses kleine Fell bedeckte Haustierchen Narus doch eine bessere Lösung. Mit ihm habe ich wenigstens das Gefühl, dass die Jagd nicht so trist abläuft und endet.// Die Pupillen Hatsus surrten zu dem kleinen sich windenden Wesen unter ihm und schauten es forschend an. //Nicht wahr, Fellball?//, fragte er Jacky, womit für Arata klar war, dass er nicht der Einzige war, der dem Gespräch der beiden hatte lauschen können. „Tz! Als wenn ich mich von einem Wesen der Lüfte jagen und erniedrigen lassen würde!!“, fauchte das Nagetier Hatsu an und biss ihm kurz darauf mit seinen scharfkantigen Zähnen in eine der Krallen des Adlers, der daraufhin mit einem kurzen schmerzenden Aufstöhnen von Jacky abließ und diese sich dann in Null-Komma-Nichts bei Naru am Nacken unter dessen Haare vergrub. „Feigling.“, sagten Arata und Naru fast zeitgleich und mit demselben amüsierten Grinsen im Gesicht.
Nachdem einige Stunden vergangen waren, in denen die beiden Freunde und deren Partner, wie man sie auf der Gakuen Magus Schule bezeichnete, die Zeit mit unsinnigen Gesprächen und Aktionen verbracht hatten, zogen sie sich langsam an. Es gab an der Schule eine vorgeschriebene Schuluniform, die jeder tragen musste. Jedoch stand es den Meisten frei sie individuell zu tragen, solange alles, was dazu gehörte, am Körper war. Naru gehörte zu der etwas spießigeren Variante. Alles saß perfekt an Ort und Stelle, nur hier und da waren ein paar Knöpfe offen und der Schlips hing mit einem etwas abgesetzten Knoten an seinem Hemd herab. Während Arata... Tja, er trug das Hemd, die Weste und die Hose. Die Krawatte lag mehr oder weniger nur um seinen Kragen herum und das Hemd hatte er nur zur Hälfte zu geknöpft. Die untere Hälfte war zu, doch die obere war bis zu seinem Brustbereich offen, sodass jeder genau sehen konnte, wie sich sein Tattoo in etwa über den Körper ziehen konnte und wie muskulös er war. Zudem trug er ein Nietenbesetztes Halsband, an dem eine schwarze Schnur mit einem runden Anhänger herabhing. Der Anhänger war in Wirklichkeit eine Kugel. Eine Kugel rot wie das Blut. Bei genauerem Hinsehen konnte man sogar meinen, dass im inneren der Kugel ein Sturm aus brennendem Feuer wütete, der, wenn die Kugel zerbrechen würde, eine immense Verwüstung der Zerstörung hinterlassen könnte.
Aratas Ärmel hatte er bis zu den Ellbogen hochgekrempelt und an seinen Handgelenken waren Armbänder. Keine, die man als frau tragen würden, nein. An dem rechten Handgelenk lag ein ledernes Armband über einem weißen Verband, den er jedoch nur aus modischen Zwecken trug. Deswegen, und weil sich darunter ein Tattoo befand, das niemand zu Gesicht sehen durfte. Nicht einmal er wollte es sehen. Es war ein Brandmal eines Vertrags, den er vor einigen Jahren abgeschlossen hatte. Ein Vertrag, bei dem er seine Seele als Bestandteil der Verfügung eingesetzt hatte. Dieses Mal, wohl magischer Herkunft, konnte ihn zu jeder Zeit und wann immer es denjenigen, die über den Vertrag mit ihm verfügten, in den Kram passte, kontrollieren und bestrafen.
Am anderen Handgelenk baumelten drei schwarz-rote Armbänder, die jeweils mit vielen silbernen Nieten besetzt waren und an einem ein aus purem Silber bestehenden Anhänger in der Form eines Drachens hing, der sich um ein aus demselben Material bestehendem Schwert wandte.
Als die beiden, ihre Partner jeweils auf ihren Schultern sitzend, ihr Zimmer verließen und sich auf den Weg zum Nachbargebäude machten, da sie auf einem riesigen Schulgelände lebten, verschränkte Naru entspannt die Arme hinter dem Kopf. „Ich habe gehört, wir bekommen heute eine Neue. Der Direks‘ hat das gestern erwähnt, als du mal wieder deinem Lieblingshobby nachgegangen bist: Dem Schwänzen.“ Arata sah zu seinem Freund rüber. „Und warum sollte mich das interessieren?“ Naru zuckte lediglich mit den Schultern, während Jacky ihm von einer Seite auf die Andere lief. „Ich dachte nur, du solltest es wissen. Schließlich will ich nicht schuld sein, wenn du unwissend und töricht bleibst, selbst wenn du so zufrieden damit zu sein scheinst.“ Hatsu und Jacky kicherten auf ihre jeweils unterschiedlichen Arten und Weisen, während Arata Naru nur einen finsteren Blick zu warf.
Nur eine viertel Stunde und sicher zwei Café-to-Go spät und neun Mettbrötchen später, gingen sie durch den Schulflur, der direkt zu dem Klassenzimmer führte. Arata leckte sich hierbei noch genüsslich den Finger ab, an dem einige Mettreste hingen. „Immer wieder ein Genuss.“, sagte er mit einem breiten Grinsen. Naru rollte hierbei nur mit den Augen. Wie man schon am Morgen so viel in sich stopfen konnte, wollte einfach nicht in seinen Kopf. Und dann auch noch so viel rohes Fleisch. Naja, wenn man bedachte, was alles in dem jungen Mann noch so schlummerte, wunderte es Naru jedoch keineswegs, dass Arata dieses Gebären besaß.
Auf dem Weg zur Klasse traten die Schüler – wie selbst verständlich – aus dem Weg, einige verneigten sich sogar. Die anhimmelnden Blicke der Mädchen, die ihnen folgten, bedachte Naru mit einem charmanten Lächeln und hier und da ein Zwinkern. Im Gegensatz zu Arata ließ er schließlich kein Feuer einfach so erlöschen. Er genoss die Aufmerksamkeit der weiblichen Anbeterinnen und schenkte ihnen auch so oft es ging seine Zuneigung. Schließlich galt er nicht umsonst als der Gentleman, während Arata als Rebell betitelt wurde. Aber vermutlich verstanden sich die beiden Jungs gerade so gut, weil sie sich derart voneinander unterschieden.
Von einem Jungen wurde ihnen die Türe aufgemacht und die beiden Jungen traten ein und ließen ihre Blicke kurz durch das schon fast vollständig gefüllte Zimmer wandern. „Ah. Da ist sie.“, sagte Naru mit einem neugierigem Gesichtsausdruck, wobei Arata nur resignierend nickte und sich in die letzte Reihe auf seinen Platz niederließ. Dabei flog sein Gefährte ihm jedoch von der Schulter und landete genau auf dem Tisch von der neuen Schülerin. Mit schräg gelegtem Kopf blinzelte er das wohl kurz von seinem Auftauchen verschreckte Mädchen an und schnappte mit seinem großen Schnabel vor ihrem Gesicht nach der Luft. //Du..//, begann er, nachdem er sich mit ihrem Geist in Verbindung gesetzt hatte, auch wenn er merkte, dass sie vor seiner Berührung zurückschreckte. //hast eine interessante Fähigkeit, Mädchen.// Er blinzelte sie wieder an, breitete dann seine Flügel aus und schoss in die Luft, nur um kurz danach über die Köpfe der vielen Schüler zu segeln und es sich letztendlich auf der rechten Schulter Aratas bequem zu machen, der mit dem Stuhl leicht nach hinten gekippelt war und seine Beine übereinander geschlagen auf dem Tisch gelehnt hatte. Neben ihm, allerdings auf dem Tisch, saß Naru, der sich hingebungsvoll mit einigen anderen Schülerinnen unterhielt, die ihn geradezu eingekesselt hatten. Als der Blick der Neuen auf die beiden Jungs traf, erwiderte Arata diesen nur desinteressiert, während Naru ihr nur allzu zweideutig zuzwinkerte.
Wenige Minuten später begann der Unterricht, doch man hörte dennoch noch von allen möglichen Seiten und Ecken das Getuschel über die Neue. Schließlich wirkte sie auf jeden nicht wirklich, wie jemand, die mehr drauf hatte, als sich vielleicht zu einem Häufchen Schleim zu verwandeln. Oder in ein nutzloses Meerschwein. Und so waren die Meisten gespannt darauf, was sich herausstellen würde, welche Fähigkeit sie denn nun besitzen könnte, da Hatsu keiner Menschenseele verriet, auch wenn er es sofort erkannt hatte, um welche Fähigkeiten es sich bei dem Mädchen handelte. Schließlich... besaßen alle Schüler auf dieser ganz besonderen Schule auch ganz besondere Fähigkeiten. Magische Fähigkeiten. Jeder auf seine und ihre ganz persönliche Art und Weise. Meist spiegelte es das wieder, was die Persönlichkeit ausmachte. Weswegen man, wenn man Arata und Naru genau kannte, wusste, wie perfekt ihre Fähigkeiten zueinander passten und sie sich ergänzten. Arata – das Feuer aka der Drache. Und Naru – das Eis aka der Frostspike (oder auch nur Spike genannt).
Arata schaute mit skeptischem Blick, als der Lehrer den Unterricht begonnen hatte, zu Hatsu rüber und verband seinen Geist mit dem des Raubvogels. //Was wolltest du von dem Gör?// Hatsu betrachtete den Jungen nur still und gluckste dann vor sich hin. //Nichts. Ich habe sie lediglich ‚Willkommen‘ geheißen.// Arata seufzte nur und sah zwischen den Reihen hindurch auf den Hinterkopf des Mädchens. //Lass solche unüberlegten Handlungen künftig.// Daraufhin schwieg der Adler nur. Es war schwierig dem Vogel Befehle zu erteilen, da er eh immer machte, was er wollte und sich im Grunde nie etwas sagen ließ. Aber bei Arata machte er zuweilen ab und an die eine oder andere Ausnahme.

_________________
i will not bow; i will not break – i will shut the world away.
I'm not giving in I will not bow I will not break I will shut the world away I will not fall I will not fade I will take your breath away.


by #berry


Zuletzt von Caramel am Do Dez 06, 2012 11:25 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Mitchi

avatar

Anzahl der Beiträge : 54
Anmeldedatum : 29.07.12
Weiblich

BeitragThema: Re: Remember me... [Mitchi♥Caramel]   Do Dez 06, 2012 9:39 am

Lily

Sie hatte noch nicht lange auf dem Stuhl gesessen,als sie beinahe schon einen Herzinfarkt bekommen hatte. Ein nicht grade kleiner Raubvogel war auf ihrem Tisch gelandet, als zwei ihr unbekannte Jungs das Klassenzimmer betreten hatten. Wenn der Herzinfarkt noch nicht gereicht hatte, dann das sich kurz darauf auch noch ein seltsames Gefühl in ihr breit machte, gegen das sie versuchte sich zu wehren . Wie genau sie das anstellen wollte, wusste sie nicht. Eine Stimme erklang in ihrem Kopf,die sagte das sie eine interessante Fähigkeit hatte. Aber beim besten Willen, sie wusste es noch nicht mal selber was ihre Fähigkeit war.
Die Stimme schien von dem Vogel vor ihr zu kommen und in ihr machte sich Unbehagen breit. Es war nicht grade üblich das ein Vogel mit einem in Gedanken redete und vor allem das er mehr wusste, als man selber. Mit dem weg fliegen von dem Tier verschwand auch dieses Gefühl in ihr und sie fühlte sich Augenblicklich besser. Irgendwie fühlte sie sich nun auch wieder alleine. Generell fühlte sie sich hier total fehl am Platz.
Ihr blick ging in die hinteren Reihen, in der der Vogel auf der Schulter eines Jungen Platz genommen hatte.
Schon beim rein kommen waren die beiden ihr aufgefallen. Sie waren wohl hier so etwas wie die 'Könige der Schule' zumindest benahmen sie sich so. Denn normal war es nicht das andere Schüler jemand extra die Tür auf machten. Sie wollte sich nicht direkt am Anfang Feinde machen, deshalb schaute sie wieder nach vorne und betrachtete den Lehrer der grade rein gekommen war.
Zwar sahen hier fast alle ziemlich normal aus , aber Lily wusste das es nicht so ganz Stimmte. Hier hatten alle irgendwelche Fähigkeiten, sogar die Lehrer.
Sie blieb still auf ihrem Platz sitzen und folgte den ersten,höchsten fünf Minuten, dem Unterricht, bis eine Stimme fragte. „Wie heißt die neue?“
Damit war wohl sie gemeint. Na toll jetzt musste sie sich auch noch vorstellen, obwohl sie lieber einfach nur da gesessen hätte, keine Aufmerksamkeit auf sich ziehen wollte und am liebsten nichts gesagt hätte. Jetzt durfte sie alles anscheinend machen. Ein kurzer Blick zum Lehrer verriet ihr das er anscheinend auch auf eine Antwort von ihr wartete. Ihr Herz begann leicht zu Rasen, denn vor mehreren Leuten reden gehörte nicht grade zu ihren stärken. Sie kassierte einen Skeptischen Blick von dem Mädchen, dass immer noch wartete. „Ist doch nicht so schwer oder? Ich bin Permy bla bla bla...“ sagte das Mädchen genervt. Ihr Name war also Permy, bei einer kleinen Musterung von Lily, fand sie das der Name irgendwie zu ihr passte. Sie mochte den Namen nicht und das Mädchen jetzt schon nicht.
Lily atmete tief ein und begann dann . „Ich bin Lily Evans und 17 Jahre jung.“ 'Ende der Geschichte.' ergänzte sie in Gedanken und hoffte,das dass für den Anfang reichen würde. Was wohl nicht ganz der Fall war,weil dieses Weib noch eine Frage folgen ließ. „Und deine Fähigkeit?“ fragte sie. Lily stockte der Atem. Ja was sollte sie darauf Antworten. Würde sie sich etwas ausdenken würden die anderen sehr wahrscheinlich verlangen das sie zeigte. Aber auch wenn sie die Wahrheit sagte, dass sie nicht wusste was ihre Fähigkeiten waren, würde die Reaktion ähnlich ausfallen. In Skepsis und Lachen. Da war sie sich sicher.

_________________
Nach oben Nach unten
Caramel

avatar

Anzahl der Beiträge : 246
Anmeldedatum : 14.08.12
Ort : hm i cant decide which lap im gonna laying at cuz.. i ♥ all of them ^3^
Weiblich

BeitragThema: Re: Remember me... [Mitchi♥Caramel]   Sa Dez 08, 2012 12:18 pm

Arata | Naru
Plötzlich, nachdem Lily sich vorgestellt und Permy weiter nahcgehakt hatte, herschte Stille im Raum, denn Lily zögerte zu antworten.
Arata und Naru sahen ebenfalls, wie der Rest der Klasse auch, zu ihr nahc vorne. Naru neugierig und Arata mehr.. gelangweilt, aber mit einem Hauch von Interesse, ob ihre Fähigkeit es Wert seien, dass er sie sich merken sollte. Plötzlich erklang eine ihm bekannte Stimme im Raum. Ein Junge mit bleichen, kurz geschnittenen Haaren und Aschgrauen Augen, der auf der rechten Seite des Klassenzimmers und smoit einige Tischreihen entfernt von Lily saß, sprach so, dass es jeder verstehen konnt: "Ja, was soll ich eigentlich darauf antworten?", begann er mit einem triumphierendem Grinsen im Gesicht. "Wenn ich mir etwas ausdenke, dann würde man von mir sicher verlangen, dass ich es zeige. Aber auch wenn ich ihnen die Wahrheit sage.. Auch wenn ich ihnen sage, dass ich nicht weiß, was meine Fähigkeiten sind, würden ihre Reaktionen sicher ähnlich ausfallen. In Skepsis und Lachen. Ja, da bin ich mir hundertprozentig sicher!"
Dann war es wieder still. Der Junge, Shota hieß er, traf den Blick der geschockten Lily, die ihn einfahc nur entsetzt anstarrte. "Hat er eben tatsächlich meine Gedanken gelesen? ..Was?! Oh nein! Hör auf damit!" Sein Grinsen wurde breiter und er gluckste kurz auf, bevor er zu Permy und den anderen in der Klasse sah, bis sein Blick auf Arata hängen blieb. "Damit dürfte die Frage, über welche Fähigkeit sie verfügt, ausreichen beantwortet sein, oder *Ryu?" (Ryu = Drache) Doch Arata schwieg nur, was Permy für ihre Chance sah um zu Punkten. "Allerings.", wandte sie ein und lächelte dabei süßlich zu Arata hinter, bevor sie wieder zu der 'Neuen' sah. "Keine Fähigkeiten = Nutzlos. Dass du hier auf dieses Internat für Menschen mit magischen Fähigkeiten geshcickt wurdest, kann vermutlich nur ein Missverständnis sein. Dein Testergebnis wurde höchstwahrshceinlich sogar verwechselt oder einfach falsch ausgewertet." Sie lachte sich ins Fäustchen, was ihr eingie nachahmten. "Du solltest dich also nicht zu sehr daran gewöhnen deine Sachen auszupacken. Geniße den Anblick noch einmal, denn ich wette, dass du dieses Grundstück in wenigen Stunden nur noch von außen betrachten darfst." "Permy.", kam es auf einmal aus Aratas Mund, woraufhin alles verstummte und zu ihm zurücksah. Sein Blick, wie immer kühl, bohrte sich in das schwarzhaarige vorlaute Mädchen, die es allen Anscheins nach genoss, wenn er sie derart fixierte, was ja selten genug vorkam. "Niemand wird hier ausversehen aufgenommen. Merk dir das." "Ja, natürlich, Ara-chan. Das wollte ich natürlich auch gerade noch sagen.", antwortete sie mit einem schmachtenden Blick zu ihm, wandte sich zu Shota um und fauchte ihn an: "Hast du gehört?! Keiner wird hier eingelassen ohen Fähigkeiten, also korrigiere deine Telepathie gefälligst, du hast dich verhört!" Genervt begegnete der blonde Junge ihren Blick und schüttelte nur mit Verdrehen der Augen den Kopf.

_________________
i will not bow; i will not break – i will shut the world away.
I'm not giving in I will not bow I will not break I will shut the world away I will not fall I will not fade I will take your breath away.


by #berry
Nach oben Nach unten
Mitchi

avatar

Anzahl der Beiträge : 54
Anmeldedatum : 29.07.12
Weiblich

BeitragThema: Re: Remember me... [Mitchi♥Caramel]   So Dez 09, 2012 8:22 am

Lily

Lily sah zwischen Permy und dem jungen hin und her ,dessen Vogel vorher noch auf ihrem Tisch gesessen hatte. Dieser Tag war einfach nur schrecklich, besser hatte der neue Start ja gar nicht laufen können. Viel schlimmer noch ,e in Vogel wusste anscheinend besser über sie bescheid,warum sagte er nicht einfach was ihre Fähigkeit war? Dieses Mädchen,Permy, konnte sie jetzt schon nicht leiden und ihrer Meinung nach war das ja wohl verständlich .Was ihr Interesse jedoch weckte war die Tatsache das wohl alle auf eine Person hörten,keiner hatte anscheinend seine eigene Meinung. Damit das sie ihn vorher schon als König der Schule eingeschätzt hatte, hatte sie wohl gar nicht so falsch gelegen. Dennoch war sie nicht wirklich der Mensch der sich von so etwas ein schüchtern ließ,egal was kommen würde.'Wenn der Herr denkt das ich mich auch vor ihm verbeuge hat er sich gewaltig geschnitten.' dachte sie und bereute es schon im nächsten Augenblick wieder. Ihre Gedanken waren in diesem Raum definitiv nicht sicher zu mindestens nicht bei dem Jungen der ihre Gedanken las.
Sie hielt ziemlich recht damit, das es ein Fehler gewesen war so offensichtlich an so etwas zu denken. Normalerweise waren ihre Gedanken sicher und ein Teil der vor der Außenwelt sicher war und niemand etwas drin zu suchen hatte.
Aber wenige Augenblicke später fand Lily sich schon an der Decke des Klassenzimmers wieder. Der Junge musste ihre Gedanken wohl weiter geplaudert haben und nun schwebte sie in der Luft.„Lass mich wieder runter!“ fauchte sie irgendjemanden an , der mit sehr großer Wahrscheinlichkeit dafür verantwortlich war das sie hier an der Decke kreiste. Anstatt das sie wieder herunter gelassen wurde begann sie sich dennoch nur weiter zu drehen und die Gesichter unter ihr verschwammen von der Bewegung vor ihren Augen. Alles drehte sich nur noch ,selbst dann noch als sie das Gefühl hatte das sie sich gar nicht mehr drehte,oder drehte sie sich immer noch? Sie wusste es nicht, das einzige was sie hoffte war das es aufhörte.
Irgendetwas lockerte sich an ihrem Hals und war dann verschwunden, bis ihr klar wurde das sie grade ihre Kette verloren hatte. Trotz der Übelkeit die sich langsam in ihr breit machte fasste sie sich an den Hals und,spürte das ihre Kette wirklich weg war.

_________________
Nach oben Nach unten
Caramel

avatar

Anzahl der Beiträge : 246
Anmeldedatum : 14.08.12
Ort : hm i cant decide which lap im gonna laying at cuz.. i ♥ all of them ^3^
Weiblich

BeitragThema: Re: Remember me... [Mitchi♥Caramel]   Mo Jan 28, 2013 12:13 am

Als Shota die Gedanken über Arata an seinen Sitznachbarn weitergab, agierte der sofort. Er hob seine Hand und ließ sie an die Zimmerdecke schnellen, an der er sie wie wild um die eigene Achse drehen ließ. Dabei schwebte er selbst einige Fuß hoch und sah herablassend zu ihr herüber. „Wie kannst du es wagen derart über Arata zu denken, du kleine Outstander, mh? Das werde ich sicher nicht einfach tatenlos mit ansehen!“ „Hey Kirito!“, rief Shota ihm zu. „Ich glaube ihr wird schlecht.“ Kirito grinste grimmig. „Umso besser!“ „UWAH! NEIN! Kiri! Wenn sie sich übergibt, dann machst du einen Monat lang meine Wäsche, klaro?!“, rief Permy ihm erbost zu, woraufhin dieser das eingebildete Mädchen geschockt ansah. Denn so viel Kleidung, wie sie besaß, würde er ewig dran sitzen, um auch nur die Hälfte ihrer Kleidung zu waschen. Er schluckte. Das wollte er nun wirklich nicht!
Arata beobachtete das Spektakel mehr gelangweilt und gähnte langgezogen, während Naru wohl sehr fasziniert wirkte. Plötzlich schoss durch Aratas Gedanken die Stimme Hatsus kräftig und schrill zugleich, sodass der Junge kurz zusammenzuckte. //Schau zu ihr hoch!//
Skeptisch sah er hinauf und erkannte, wie eine Kette mit einem Anhänger von dem wirbelnden Mädchen abfiel und herunter segelte. Sofort spreizte Hatsu seine Flügel und stieß sich von Aratas Schulter ab. Innerhalb nur weniger Millisekunden erreichte er die Kette, fing sie mit seinen Krallen auf und flog in kreisenden Bewegungen zu seinem schwarzhaarigen Partner herab. Vor ihm mit den Flügeln schlagend, ließ er die Kette in Aratas Hände fallen, bevor sich der Adler auf seinen Tisch niederließ und mit hervor- und zurückhuschenden Kopf auf die Kette sah. Arata hingegen schaute die Kette kurz forschend an, umschloss seine Finger um den Anhänger und verband seinen magischen Strom mit dem Inneren des Steins. Die restlichen Schüler betrachteten ihn dabei aufmerksam, doch auf Aratas Gesicht zuckte kein einziger Muskel. Dann öffnete er die Augen und sah ausdruckslos zu Lily hoch. //...Warum zur Hölle ist sie hier?! Sie hat doch gar keine Fähigkeiten!! Warum konnte sie nicht warten, bis ich hier raus bin, verflucht! Aber neeeeeeeein sie muss in irgendwelche Situationen stolpern, die dafür sorgen, dass sie auch in diesem Höllenschlund landet! Trottel! Ernsthaft, typisch! Als hätte ich etwas Anderes von ihr erwarten können nach all den Jahren..//, dachte er nur, während er Kirito ein Zeichen gab, sodass dieser sofort aufhörte Lily um sich selbst, wie ein Karussell, zu drehen. Ihr Gesicht wirkte Leichenblass und die meisten Mädchen flohen an den Wände, damit, falls Lily sich übergeben musste, sie nicht getroffen werden würden. Arata hob, als ihr Blick langsam auf ihm lag, die Kette an, sodass der Anhänger leicht hin und her baumelte. „Interessante Kette hast du hier, *busu. Trägst du die, weil du dir dann einredest mehr Kräfte zu besitzen, oder weshalb glaubst du, dass dir so eine ‚Magnus-Lapis‘-Fälschung stehen könnte, mh?“ Er grinste sie überheblich an und stützte dabei sein Kinn auf der freien Hand ab. //Wieso..//, begann Hatsu in Aratas Kopf, //schimpfst du sie ‚hässlich‘ und versuchst dich über sie lustig zu machen, wo sie doch jene ist, die dir seit vielen Jahren nicht mehr aus dem Kopf geht?// Arata schnalzte innerlich mit der Zunge und verkniff es sich grimmig drein zu schauen. //Weil.. sie hier nicht hin gehört. Es würde ihr wo anders besser ergehen. Aber hier ist sie nichts weiter als eine Gefangene ihrer Selbst.// Der Adler flatterte mit den Flügeln und ließ ein krächzendes Geräusch aus, bevor er den Kopf zu Lily wandte und sie aus Argusaugen beäugte. //Sobald sie den Abshcluss macht und als keinerlei Gefahr eingestuft wird, was die Öffentlichkeit angeht, seht es ihr frei sich wieder der Außenwelt zu zeigen. Hab‘ Vertrauen. Ich glaube, dass sie und ihre Fähigkeiten hier bei dir besser aufgehoben sind, als draußen auf sich selbst gestellt.// Plötzlich stand eine einzelne Feder des Vogels in Flammen, die Naru mit einem belustigten Grinsen durch seine Eisfähigkeit löschte. //Draußen..//, begann Arata erneut, //hat sie Familie und Freunde. Hier nicht.// Der Vogel legte den Kopf schief, nachdem er sich von dem Schrecken beruhigt hatte. //...Vermutlich. Aber sie kann neue Freunde gewinnen, sobald man ihr eine Chance gibt.// „Warum.. bist du hier? Was erhoffst du dir von diesem Ort?“, fragte er das Mädchen mit dem gleichen Pokerface, das er schon die gesamte Zeit sein Gesicht umhüllen ließ, da ihm die Worte Hatsus nicht wirklich aus dem kopf gingen. Könnte sie hier tatsächlich überleben? Könnte sie hier Freunde finden? Besaß sie wirklich, wie Hatsu meinte, Fähigkeiten? Ja, vermutlich. Niemals wurde schließlich jemand hier eingeliefert, der KEINE besaß.

öffne mich x3:
 

_________________
i will not bow; i will not break – i will shut the world away.
I'm not giving in I will not bow I will not break I will shut the world away I will not fall I will not fade I will take your breath away.


by #berry
Nach oben Nach unten
Mitchi

avatar

Anzahl der Beiträge : 54
Anmeldedatum : 29.07.12
Weiblich

BeitragThema: Re: Remember me... [Mitchi♥Caramel]   Mo Jan 28, 2013 4:08 am

Die Raum wollte und wollte sich einfach nicht aufhören zu drehen,sogar noch als sie sich aufgehört hatte zu drehen. Als sie langsam wieder klar gucken konnte, sah sie das Mister Ich-bin-hier-der-King ihre Kette hatte. Das gefiel ihr überhaupt nicht, dass ausgerechnet er ihre Kette hatte. Sie kämpfte gegen ihre Übelkeit an und schaute ihn dann Argwöhnisch an, mag ja sein das sie sich sonst nicht so aufspielte,aber wenn es um diese Kette ging,hörte bei ihr der Spaß auf. „Was geht dich das an?“ fragte sie,hätte sich dann aber dafür Ohrfeigen können,als sie ihren bissigen Unterton bemerkte. Hier konnte sie sowieso jetzt schon niemand leiden und dann legte sie es schon fast drauf an! „Ich hab keine Ahnung was ich mir hier erhoffen soll, das einzige was ich im Moment will ist das ich hier runter komme.“ fauchte sie ihn an. Allein das sie immer noch über den Köpfen der anderen schwebte machte sie wahnsinnig. Sie wollte runter, ihre Kette wieder haben und dann einfach irgendwo verschwinden und in Ruhe darüber nachdenken wie sie das hier alles überstehen sollte. Was machte sie hier ? Die frage war berechtigt, aber eine Antwort hatte sie selber darauf nicht. Man hatte ihr gesagt sie hätte irgendwelche Fähigkeiten und jetzt? Ja jetzt baumelte sie an einer Ecke ,weil andere mit Fähigkeiten das locker mit ihr machen konnten, also wo waren ihre damit sie sich revanchieren konnte? Aber noch mehr als wieder von dieser Decke zu kommen,wollte sie ihre Kette wieder haben. Die einzige Erinnerung die sie noch hatte, an einen Jungen, und diese Kette von ihm bekommen hatte. „Wenn es dir nichts ausmacht hätte ich die Kette gerne wieder.“ fügte sie noch hinzu, diesmal allerdings etwas klein lauter,daher das sie es sich nicht noch mehr verspielen wollte.

_________________
Nach oben Nach unten
Caramel

avatar

Anzahl der Beiträge : 246
Anmeldedatum : 14.08.12
Ort : hm i cant decide which lap im gonna laying at cuz.. i ♥ all of them ^3^
Weiblich

BeitragThema: Re: Remember me... [Mitchi♥Caramel]   Di Jan 29, 2013 10:34 am

Arata blickte auf die Kette in seiner Hand und dann wieder genauso ausdruckslos wie vorher zu Likly hoch. "Du willst die Kette zurück?" Ein Schweigen brach im Klassenraum ein und aller Blicke ruhten nur auf Arata und Lily. Mit einem süffisanten Grinsen ließ er die Kette in der Innentasche seines Jackets verschwinden und schwenkte dann tadlend mit dem Zeigefinger. "Nein, nein. So einfahc geht das nicht. Schließlich.. bist du doch nicht nur hier, um die 'nette' Gegend zu genießen. Ich bin ja dafür, dass du dich beweisen solltest. Dass du deine Fähigkeiten noch nicht besitzt ist Pech. Denn normalerweise muss jeder Neuling seine Fähigkeiten bei einer Mutprobe unter Beweis stellen. Du kannst das aber nicht, da du andernfalls drauf gehen würdest und die Schuld an deiner verschundenen Leiche will ich nun wirklich nicht tragen." Einige lachten amüsiert auf, andere tuscheltenund wieder andere.. interessierte der Ablauf des Geschehens nicht wirklich und hörten nur mit halben Ohr zu. "Darum habe ich einen Alternativvorschlag. Der wird dein Ansehen wenigstens ein wenig steigern, in sofern du die Bedingungen erfüllst. Deine Aufgabe lautet mit einem Teddybären namens Mr. Bear zu kämpfen und es zu shcaffen 3 Minuten auf den Beinen zu bleiben, ohne den Ring zu verlassen. Wenn du das schaffst.. tja, dann akzeptieren wir dich als Mitglied der Klasse. Wenn nicht.. rate ich dir besser, dass du dir jetzt shcon ein Geheimversteck suchst, in dem dich niemand finden kann. Andernfalls könnte es verdammt hässlich für dich werden." Die meisten Schüler jubelten und fanden die Idee fabelhaft, andere wenige waren da nicht so sicher. Schließlich war diese Aufgabe nichts für kleine Weichlinge. Selbst die Hartgesottesten unter den Schülern der gesamten Schule hatte so ihre Probleme, wenn Mr. Bear in Prügellaune war. "Also..? Wie lautet deine Antwort? Weigerst du dich oder nimmst du an? Bei Verweigerung ist dir hoffentlich klarm, dass du dein Schmuckstück nicht wieder zurück bekommst, nicht wahr?!" Dabei grisnte er sie dreckig an und hoffte innerlich, dass sie ablehnen würde. Auch wenn er ihr Andenken an ihn behalten würde, wäre es das Beste für sie. Sie würde freiwillig die Fahne hissen und gehen und würde.. ihn und alles, was Gakuen Magus, Magie und ihre gemeinsame Vergangenheit betraf, bald vergessen. //Ja.. Es ist besser so.//

_________________
i will not bow; i will not break – i will shut the world away.
I'm not giving in I will not bow I will not break I will shut the world away I will not fall I will not fade I will take your breath away.


by #berry
Nach oben Nach unten
Mitchi

avatar

Anzahl der Beiträge : 54
Anmeldedatum : 29.07.12
Weiblich

BeitragThema: Re: Remember me... [Mitchi♥Caramel]   Mi Jan 30, 2013 5:20 am

Sie folgte seiner Bewegung ,als er ihre Kette in seinem Jacket verschwinden ließ. Er behielt einfach so ihre Kette? Um ehrlich zu sein konnte sie ihn jetzt schon nicht leiden und ihrer Meinung nach würde sich das auch nicht ändern. Er konnte von ihr aus alles haben..nur nicht diese Kette! Wie schlimm konnten 3 Minuten mit einem Teddybär schon sein? Allerdings würden sie es wohl nicht als Aufgaben stellen, wenn nichts dahinter wäre. „Na gut..“ sagte sie leise. „Ich machs,aber auch nur wenn ich dann meine verdammte Kette wieder bekomme!“ Solange er ihr nicht das Versprechen gab das sie ihre Kette wieder gab,wollte sie lieber als ewig gehasste Person hier herum wandeln. Wo war sie hier nur gelandet? Sie funkelte ihn an, sollte er ihr sagen wo sie hin musste bzw. wo sie diesen Teddy finden würde. Sie würde das verdammt nochmal durch halten, schließlich wollte sie den Jungen nicht irgendwann wieder sehen und ihm dann erklären müssen warum sie seine Kette nicht mehr hatte. Aber nicht nur die Erklärung würde ihr zu schaffen machen, sondern auch noch die letzte Erinnerung die sie hatte würde für immer verschwunden sein.

_________________
Nach oben Nach unten
Caramel

avatar

Anzahl der Beiträge : 246
Anmeldedatum : 14.08.12
Ort : hm i cant decide which lap im gonna laying at cuz.. i ♥ all of them ^3^
Weiblich

BeitragThema: Re: Remember me... [Mitchi♥Caramel]   Mi Jan 30, 2013 9:26 am

Arata fluchte innerlich. So viel durfte diese Kette ihr doch nicht bedeuten, dass sie allen Ernstes darum kämpfen würde! //Naja, wie sie will. Sie wird shcon freiwillig die Flagge hissen.//, dachte er nur und grinste Lily breit an. "Gut. Dann erkläre ich mich doch gerne einverstanden. solang du gegen Mr. Bear antrittst bekomsmt du deine Kette NACH dem Kampf wieder - egal ob du verlierst oder gewinnst. Ich würde mich an deiner Stelle trotzdem anstrengen, ansonsten wird das mit der Kette hier nur der Anfang sein, was noch alles mit dir passieren KÖNNTE. Ach ja.. Willkommen auf Gakuen Magus!", lachte er, stand auf und verließ in Begleitung Narus die Klasse - Kirito andeutend, dass er Lily herablassen sollte. Als dieser das ohne Zögern tat, winkte er Lily zu sich. "Komm. Wir zeigen dir wo sich dein kleiner Gegner befindet." Daraufhin gingen sie in den Wald, nähe der Schule, wo sie auf einen kleinen lebendigen teddybären trafen, der am Holzhacken war. "Yo, Bär. Ich hab hier 'ne lebensmüde Gegnerin für dich." Daei zeigte Arata mit dem Daumen über seine Shculter zurück auf Lily.
Feuer erstrahlte in den Augen des Bärs, als er das Mädchen entdeckte und kam einen Schritt näher. "Nicht jetzt, Mr. Bear. Heute nahcmittag. 3 Minuten boxen. Danach bekommst du deine Lieblingstorte. Also sei um 4 Uhr auf dem Sportplatz. Wir haben Zuschauer, die sicher eingie Wetten abshcließen wollen.", bemerkte Naru grinsend und sah kurz zu Lily zurück, bevor sich die drei weider vom Holzhackenden teddybär entfertnen und sich Naru zu Lily gesllte. "Ich soltle dich vielleicht warnen. Mr. Bear ist Box-Champion. Und er liebt es besonders Kinder zu verprügeln, die ihm zu Nahe kommen. Arata ist vemrutlich einer der wenige, vor dem der Bär Respekt hat und sich nicht traut ihn anzugreifen.", lachte er und wuschelte dem Mädchen durch die Haare, was ihm sogleich einen eiskalten Blick Aratas einbrachte. Naru blinzelte verwirrt, dachte sich aber nicht mehr viel dabei.

_________________
i will not bow; i will not break – i will shut the world away.
I'm not giving in I will not bow I will not break I will shut the world away I will not fall I will not fade I will take your breath away.


by #berry
Nach oben Nach unten
Mitchi

avatar

Anzahl der Beiträge : 54
Anmeldedatum : 29.07.12
Weiblich

BeitragThema: Re: Remember me... [Mitchi♥Caramel]   Mi Jan 30, 2013 10:21 am

Endlich wieder mit Boden unter den Füßen folgte die den beiden Jungs. Wenn er ihr wirklich drohen wollte, musste er das nicht mit einem Teddy. Allein schon das er ihr geliebtes Schmuckstück hatte reichte, dass sie auf einem Baumstamm über eine Klippe klettern würde. In dem Wald zeigte sie ihr ihren Gegner, einen Holzhackenden Bären. Auf was genau hatte sie sich da nochmal eingelassen? Sie schaute ihn sich genau an und hoffte das sie es heute halbwegs überleben würde , nachdem was sein Freund ihr sagte. Der kleine Bär war also Box-Champion? Wie um alles in der Welt sollte sie so 3 Minuten überleben? Und dann auch noch vor Publikum das seines Erachtens Wetten abschließen würde. Na toll Blamage auf voller Linie und das alles für die Kette. Einen kleine Schuss hatte sie ja schon, dass musste sie zugeben. „Das beruhigt mich jetzt irgendwie gar nicht.“ sagte sie und versuchte ein kleines Grinsen zustande zu bringen. Der Freund von Mr. Ich-Bin-Hier-Der-King warwohl doch netter als sie gedacht hatte. Aber wer wusste für wie lange er so war. Nun hieß es wohl die Stunden zählen bis sie sich einige blaue Flecke zuzog. „Und dieser Teddy isst ernsthaft Torte?“ fragte sie,aber was erwartete sie von einem boxendem Teddybären? Wenn er schon boxte konnte er auch genauso gut Torte essen.

_________________
Nach oben Nach unten
Caramel

avatar

Anzahl der Beiträge : 246
Anmeldedatum : 14.08.12
Ort : hm i cant decide which lap im gonna laying at cuz.. i ♥ all of them ^3^
Weiblich

BeitragThema: Re: Remember me... [Mitchi♥Caramel]   Mi Jan 30, 2013 10:42 am

Naru lachte. "Das glaube ich. ABer vielleicht beruhigt es dich, wenn ich dir sage, dass ich mich danach höchst persönlich um deine Wunden kümmenr werde. Und keine Sorge. Ich werd' dir kein Gift oder so verabreichen. Aber irgendwer muss dir durch diese Hölle shcließlich helfen und wenn ich das nicht tue, bezweifel ich, dass es sosnt wer tut, solange Ara-chan♥ sooooo gar nicht nachgibt." Ein finsterer Blick traf Naru sofort und er lachte erneut. "Was sind wir heute nur so miesepetrig?! Keine Sorge uh... ah! Lily war es, nicht wahr?!" Er grinste sie keck an. "Unser Drache hier.." Er deutete mit einem Finger auf Arata und gluckste kurz. "ist nicht ganz so hart, wie er gerne tut. Ansonsten hätter er nicht so viele Verehrer, wenn man das mal so sagen darf." "Kannst du auch mal EINMAL die Klappe halten?! Dauernd hör ich nur dein nerviges Gelaber, Naru."
Naru shcüttelte nur den Kopf. Da war es wieder. Das nervige Gebocke von Arata. Die Gründe für sein Verhalten würde nur er selbst verstehen und Naru interessierte es oft auch nicht weiter. Nur dann, wenn er merkte, dass es Arata wirklich nicht gut ging, nahm er stets Rücksicht und war für ihn da. Doch dies hier.. war nicht so ein Fall, also scherte es den Jungen nicht weiter.
"Ob Teddys Kuchen essen, fragst du?", wandte er sich wieder an Lily und lächelte diese amüsiert an. "Und wie. Zu midnestens dieser. Er ist total Kuchenverrückt. Besonders auf eine Sorte: Schwarzwelderkirschtorte! Dafür würde er glatt morden. Obwohl.. das würde er auch ohne Torte.", lachte er auf und zwinkerte ihr aufmunternt zu. "Keine Sorge, Kleines. Ich pass auf, dass es nicht zu heftig wird. Im Notfall mach ich ihn einfach bewegungsunfähig und gut ist."
Arata verdrehte die Augen. Wenn Naru sich noch mehr an Lily ranshcmiss würde er bald am Rad drehen!!

_________________
i will not bow; i will not break – i will shut the world away.
I'm not giving in I will not bow I will not break I will shut the world away I will not fall I will not fade I will take your breath away.


by #berry
Nach oben Nach unten
Mitchi

avatar

Anzahl der Beiträge : 54
Anmeldedatum : 29.07.12
Weiblich

BeitragThema: Re: Remember me... [Mitchi♥Caramel]   Mi Jan 30, 2013 11:00 am

„Wenigstens einer bei dem ich nicht denke das er mich hasst.“sie lächelte leicht schüchtern. „Ich hoffe du kannst mich danach noch zusammen flicken. Auch wenn der Teddy ein Kuchentyp sein mag , hat er wohl dennoch einen ziemlich festen Schlag oder?“ zumindest hatte sie jemanden gefunden der sich um sie kümmern würde. Sie wollte ihm nicht so ganz glauben , das sein Freund auch anders konnte. Davon würde er sie wohl persönlich überzeugen müssen, denn bisher blieb sie fest auf der Meinung das er einfach nur gemein war. „Ich traus ihm zu das er morden würde, er sieht schon so aus wie aus einem Horrorfilm. 'Der Killer-Teddy schlägt wieder zu' oder so etwas.“ etwas von ihrer Nervosität verschwand langsam. Naru schien nett zu sein und die einzige Person die ihr auch wirklich helfen wollte. „Das klingt wesentlich besser. Schon mal danke im voraus.“ ihr lächeln kam ihr diesmal nicht so zaghaft über die Lippen. „Wenn ich das überlebe und du mich irgendwie wieder zusammen kriegst, bekommst du von mir auch einen Kuchen als Dankeschön.“

_________________
Nach oben Nach unten
Caramel

avatar

Anzahl der Beiträge : 246
Anmeldedatum : 14.08.12
Ort : hm i cant decide which lap im gonna laying at cuz.. i ♥ all of them ^3^
Weiblich

BeitragThema: Re: Remember me... [Mitchi♥Caramel]   Mi Jan 30, 2013 11:27 am

Naru lachte. "Ach was. SIe hassen dich nicht. Es ist nur.. Sie sind alle ein bisschen eigen, solang sie nicht wissen, wie diese Person tickt. Das ist ihre Art sie zu testen. Und ich denke, dass Kiri zum Beispiel dich bereits leiden kann. Andernfalls hätte weitere deiner Gedanken, die niemandem etwas angehen an die anderen verraten. Das ist so seine Art einfahc loszuprappeln, was er gerade in Gedanken sieht. Zu mindestens, solange er es als interessant ersieht. Und ich wette, dass die Dinge, die er sagte, nicht dich shclimmsten gedanken waren, die du die ganze Zeit über gehabt hattest. ich an deiner Stelle hätte denjenige, der mir das antut, innerlich verflucht und ihm die Pest oder Schlimmeres an den Hals gewünscht. Aber da sind wir ja shcon durch, nicht war Arata?" Dieser brummte nur vor sich hin und stopfte seine Hände in die Taschen. Naru seufzte. "Er hat echt miese Laune grad. Besser wir sprechen ihn nicht mehr an vorerst, was meinst du Lily-chan~?", flüsterte er grinsend in ihr Ohr und zwinkerte ihr zu. "Aber das mit dem Killer-Teddy-Horrorfilm ist gut! Der köntne auch glatt einem entspringen! Hahaha Aber nein. Mr. Bear ist in Wahrheit ein entstandenes Objekt eines Schülers dieser Akademie. Er kann Stofftieren und allen seelenlosen Gegenständen Leben einhauchen. Jedoch zu einem gewissen Risiko. Denn wenn man Fähigkeiten aht, die derartige Auswirkungen haben, da er sowhl Leben geben als auch nehmen kann, wirkt es sich auf seine eigene Lebensspanne aus. Heißt, dass er im Grunde seine Fähigkeit nicht emrh einsetzen darf, da er beriets so geschwächt ist, dass er am bett gefesselt ist." Er sah kurz wehmütig zu Arata, bevor er wieder Lily ansah. "Du wirst sicher noch eingie davon kennenlernen. Viele die Fähigkeiten besitzen, die das Leben beeinflussen, egal in welcher Art und Weise - die vielleicht auch eine Gefahr darstellen - und auch die, die seeeehr stark sind, neigen dazu von geburt an die Lebensspanne von einem zu verkürzen. Zu mindestens immer dann, wenn man diese Fähigkeiten einsetzt. Setzt man sie zu oft ein, tja.. stirbt man. Solche Leute besitzen als Zeichen, dass sie zu dieser Art Magus-Typen gehören gewisse Zeichen auf ihrem Körper." Naru zig seinen Ärmel hoch und deutete an seinen Oberarm. EIn langes verschnörkeltes Tattoo zog sie dort entlang, das mit eisblauen Streifen duchgezogen war. "Ich gehöre auch dazu. ...Arata auch." Da blieb Arata ruckaritg stehen und sah ernst zu Lily, bevor er grimmig zu Naru sah. "Musstest du ihr das JETZT erzählen?" "Wieso?", fragte Naru verwirrt. "Sie ist eben erst hier angekommen und du erzählst ihr diese Horror-Geschichten." Naru lachte herzlich auf. "Ach man, lass mich doch. Sie weiß, dass es nur Spaß war." Arata wnadte sich mit einem letzten forschenden Blick zu Lily ab und ging. Dabei drehte sich Naru zu Lily um und schlug die Hände vor dem gesicht zusammen, während er ihr entshculdigend ins gesicht sah. "Sorryyyyy~ Also das Mit dem Jungen, der die Leben einhaucht und so war wahr, wirklich! Und es gibt diese Magus-Typen auch. Aber wir gehören nicht dazu, als sorry. Ich weiß es war geshcmacklos. Ich führ dich als Entshculdigung auch überall herum, versprochen.
Aber den Kuchen musst du mir trotzdem machen, ja? Ich helf dir auch leck den teig vom Löffel, soweit du mich fütterst.", zwinkerte er ihr noch zu und lächelte sie charmant an.

_________________
i will not bow; i will not break – i will shut the world away.
I'm not giving in I will not bow I will not break I will shut the world away I will not fall I will not fade I will take your breath away.


by #berry
Nach oben Nach unten
Mitchi

avatar

Anzahl der Beiträge : 54
Anmeldedatum : 29.07.12
Weiblich

BeitragThema: Re: Remember me... [Mitchi♥Caramel]   Do Jan 31, 2013 6:03 am

„Und wie ich schlimmere Gedanken hatte,als die die er ausgeplaudert hat!“ sie musste lachen. Sie hätte den Typen am liebsten ihre Meinung gesagt,aber das meiste hatte er wohl sowieso mit bekommen. Das war wohl der Nachteil wenn man Gedanken lesen konnte. Sie nickte als er fragte ob sie vorerst nicht mehr mit Arata reden sollten. Sie wollte auch nicht wirklich mit ihm reden, höchstens um ihm zu fragen was ihm einfallen würde ihre Besitztümer zu behalten.Aber ansonsten wüsste sie beim besten Willen nicht was sie ihm sagen sollte.Sie hörte Narus Erzählung gespannt zu und nickte ab und zu. Eine Fähigkeit von der man irgendwann selber sterben konnte, klang nicht grade beruhigend. Es war zwar schön das man damit einiges machen konnte, toten Dingen Leben ein zu hauchen,aber das man damit seine eigene Lebensspanne verringerte war wohl der Preis den mal für eine solche Fähigkeit tragen musste. „Entschuldigung angenommen.Aber den Kuchen bekommst du erst sobald du mir hier das Gefängnis gezeigt hast.“ Sie strich sich leicht verlegen eine Strähne hinter ihr Ohr. „Das mit dem Füttern überlege ich mich noch,dass kommt ganz auf deine Führungsqualifikationen an.“ Das er und Arata Freunde waren,konnte sie sich gar nicht so wirklich vorstellen. Er war nett,freundlich sogar charmant, zumindest das was sie von den wenigen Augenblicken wusste. Sein Freund war im Gegensatz gemein, unfreundlich und hatte keinerlei Gefühl dafür was er ihr damit antat, das er ihre Kette hatte. Arata konnte ihr ruhig gestohlen bleiben.

_________________
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Remember me... [Mitchi♥Caramel]   

Nach oben Nach unten
 
Remember me... [Mitchi♥Caramel]
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» A Day To Remember - For Those Who Have Heart
» Remember the Alamo!!! 1/72
» Remember SWISSAIR.....DC-3 in 1:85

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Anime Café :: ♥ RPG's :: 2er RPG's :: Fantasy-
Gehe zu: