StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Digital Devil Story [IMAGINE]

Nach unten 
AutorNachricht
Sora

Sora

Anzahl der Beiträge : 98
Anmeldedatum : 23.07.12
Männlich

BeitragThema: Digital Devil Story [IMAGINE]   Sa Sep 22, 2012 10:09 pm

DIGITAL DEVIL STORY

Kapitel I : Raise of the Demons

Diese Fan Fiction basiert auf dem MMORPG „Shin Megami Tensei: Megaten Imagine“, enthält aber auch viele andere Inhalte der Shin Megami Tensei Spiele-Reihe. Alles wird so geschrieben, dass kein Wissen vorhanden sein muss. Zudem folgt noch eine Charakterliste damit ihr nachgucken könnt, wer nun wer ist. Ansonsten wünsche ich euch viel Spaß mit meiner Fan Fiction und hoffe auf viel Feedback.


Act 0 : Pronolog

„Stunden sind vergangen, seit die Kommunikation mit Home II unterbrochen ist. Der zentrale Kontrollraum hat die Sicherheitsstufe auf Level A gehoben. Ihr müsst euch sofort nach Home II begeben!“
Eine junge Frau stand in einem ausgetrocknetem Gebiet, umgeben von Bergen. Sie trug einen kurzen dunkelblauen Anzug, der ihr nur bis zur Hüfte ging. Von ihren Schuhen aus trug sie lange schwarze Strümpfe, die mit dem Anzug verbunden waren. Ihre dunkelroten Haare waren an ihrem Hinterkopf zusammengebunden. Ein Visier verdeckte ihre Augen. „Ich habe verstanden. Ich mache mich auf den Weg“ antwortete sie, bevor sie den Funk beendete. Mit einem längeren Gewehr in Händen ging sie los. „Ich habe alle Dämonenjäger in der Nähe angewiesen, mir deren Standpunkt durch zu geben. Anscheinend sind wir am nähesten.“
Sie stoppte bei einem Abgrund. In dem Graben vor ihnen war ein kleines Gebäude, dass aus den Felswänden ragte, der unterirdische Stützpunkt und Zufluchtsort vieler Menschen: Home II. „Wir müssen dein Training verschieben…und sofort Home II untersuchen.“

Die junge Frau, Kuroe, betrat gemeinsam mit einem Jungen den unterirdischen Stützpunkt. Die Haupthalle war aber leergefegt, nur Spuren von Zerstörung begrüßten ihre Ankunft. Kuroe sah zu dem Jungen. Er trug eine dunkelblaue Hose, eine ärmellose, schwarze Weste, unter der er nichts trug. Auf dieser war ein Kreuz abgebildet, dass violett gefärbt war, genau wie die Umrandungen der Weste. Seine spitzen, weiß-silbernen Haare wackelten leicht bei dem Wind, der durch das zerstörte Tor in die Halle wehte. Seine zitternde Hand, umhüllt mit schwarzen Handschuhen, lag auf dem Griff einer schlicht gehaltenden Machete, während seine giftgrünen Augen die Umgebung prüfend überblickten. Unter seinem linken Auge hatte er eine große, blutrote Narbe, die eher einer Tätowierung ähnelte.
Sein Name war Reff, ihr schüchterner, aber gut ausgebildeter und verlässlicher Schüler. „Seltsam..ich dachte uns würden hier Wachen erwarten.“ wunderte er sich mit zögernder Stimme. „Normalerweise wär es auch so. Sie scheinen schon weiter eingedrungen zu sein, als ich dachte. Die Sicherheit der Einwohner hat oberste Priorität. Such in der Nähe nach Überlebenden. Ich werde nach unten vordringen und im Untergrund nach Lebenden suchen. Wir treffen uns wieder hier, okay?“

Reff stand in der großen Halle und leistete den Personen, die er gefunden hatte, ärztliche Hilfe. Er war nicht gut darin, doch er schaffte es, deren Blutungen zu stoppen und die Wunden außerhalb des lebensgefährlichen zu halten. Die meisten der Überlebenden, die er gefunden hatte, waren nichtmehr bei Bewusstsein, doch er war sehr froh, dass alle noch lebten. „Wo bleibt Kuroe? Ob ihr etwas passiert ist?“ bei dem Gedanken kam ihm ein Schauder über den Rücken.
Wenn seine Lehrerin in einen Kampf verwickelt wäre, wär er sowieso keine Hilfe. Doch sollte er einfach nur hier warten? Nein! Sollte es wirklich so sein, konnte er doch nicht einfach so hier rumsitzen. Er war ein Dämonenjäger verdammt nochmal! Mit diesem Gedanken stürmte er los.

Der Junge öffnete das Tor, das zur Haupthalle des Untergrundes führte und erschrak. Im Raum lagen viele Leichen, aber keine menschlichen. Es waren grün-graue, verrottete Gestalten, die in keinster Weise mehr menschlich aussahen. In der Mitte des Raumes stand Kuroe, mit einem weißen Löwen an ihrer Seite. Doch dieser hatte keinen normalen Schwanz. Dieser war schwarz und ziemlich lang. Es erinnerte eher an einen Schwanz von einer Schlange oder eines Drachen.
Kuroe schoss auf eine gigantische Kreatur. Sie hatte vier Arme, die jeder ein Schwert in Händen hielt. Sein brauner Körper wurde nur von einem weißen Rock verdeckt und seine langen Haare hinten über die Hälfte seines Körpers. Rund herum um seinen Kopf hatte das Monster noch vier weitere, weiße Köpfe, die leicht an Skelettschädel erinnerten. Diese weibliche Kreatur, genannt Taraka, schlug mit ihren Schwertern auf den Löwen ein, verwundete diesen und schleuderte ihn gegen die Wand. Kuroe feuerte auf Taraka, aber ohne großen Erfolg.
Als das Tor aber vollkommen geöffnet war, blickte das Monster zu Reff. Sofort stürmte es auf den Jungen zu, der vor Angst still stand. Er sah nur, wie die Schwerter auf ihn zurasten. Erschrocken kniff er die Augen zu und wartete auf den Schmerz…doch er kam nicht. Als er die Augen öffnete, sah er ein Blutbad, doch es war nicht sein eigenes. Kuroe brach vor ihm zusammen und ihr Visier knallte zerbrochen zu Boden. Mit blutverschmiertem Gesicht stammelte sie noch ihre letzten Worte heraus. „L…Lauf…“ Sie brach vor dem Jungen zusammen. Ihre Worte hallten in seinem Kopf, doch sein Körper war wie gelähmt. Er hörte nur noch Taraka, die einen hellen Schrei von sich gab…


Der alten Legende nach…

sprachen alle Menschen
einst dieselbe Sprache.
Aber eines Tages wollten sie versuchen,
einen Turm bis in den Himmel zu bauen,
um ihren Schöpfer näher sein zu können.

Der Schöpfer aber bestrafte ihre Respektlosigkeit,
indem er ihnen ihre gemeinsame Sprache wegnahm
und die Menschen über die Welt verstreute.

Tokyo, 199X…

Nach einer Fehlfunktion in einem Teleporter
tauchen seltsame Wesen in Tokyo auf.

Die Menschen nannten diese Dämonen.

Dieses Ereignis führte überall auf der Welt
zu einer Reihe von Atomkriegen gegen diese Monster,
die letztendlich das Ende der Zivilisation bedeuteten.

Auch am Ende des Jahrhunderts kämpfen
Menschen und Dämonen einen endlosen Kampf.

202X…

Eine große Flut lässt das Chaos in Tokyo untergehen.

Nur wenig Dämonen überleben diese Katastrophe
und die Menschen haben aufgehört gegen sie zu kämpfen.

Gerüchte besagen, dass es ein junger Mann war,
der Tokyo gerettet hat.


2X Jahrhundert

Die Überlebten bauten eine Reihe von
Unterirdischen Bunker, in denen sie leben.

Und errichteten einen riesigen Turm an der Oberfläche von Tokyo.
Die Menschheit ist am Rande des Wiederauflebens.

Doch der Frieden ist zerschlagen beim erscheinen
von drei mysteriösen Säulen, die ein Dreieck
um den Turm bilden. Die Dämonen toben sich
erneut auf den Straßen von Tokyo aus.

Die Menschen beschuldigen den Turm für diese Rückkehr
Des Chaos und nannten ihn…

Shinjuku Babel



DIGITAL DEVIL STORY IMAGINE

_________________
Nach oben Nach unten
 
Digital Devil Story [IMAGINE]
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» HK15298 High Voltage Coreless Digital MG
» ALZRC Devil 450 fast (Bilder und Aufbau)
» digital ist cool
» Heckservo Fusonic 9257 Digital
» Hometown Story

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Anime Café :: ♥ Café :: Prosa & Fanfictions :: FanFictions-
Gehe zu: